ActiVPN im großen Test 2019

Zuletzt aktualisiert: 14.12.2019

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 Abstimmungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...
ActiVPN ist ein seriöser und guter Anbieter

Gemäß den ActiVPN Erfahrungen handelt es sich um einen unbekannten Anbieter für Virtual Private Network, obwohl er etwa genauso lange auf dem Markt ist wie Cyber Ghost. Das Unternehmen trägt den Namen Privanet Securities Limited und befindet sich in Finnland. Dort wurde es auch 2011 gegründet. Gemeldet ist es allerdings in Frankreich.

Beliebt ist das Unternehmen bei Online-Spielern, weil der Ping sehr niedrig ist. Da das Unternehmen bereits seit längeren Jahren verfügbar ist, ist es nicht besonders positiv zu werten, dass es sich in dieser Zeit nicht weiter entwickelt hat.

Features in der Übersicht gemäß ActiVPN Bewertungen

Da es keine Software im herkömmlichen Sinne gibt, gibt es keine Features, die genutzt werden können, heißt es im ActiVPN Test.

Streaming mit dem VPN laut Erfahrungen mit ActiVPN

Der Provider überzeugt vor allem mit dem niedrigen Ping. Das ist darauf zurückzuführen, dass die Entwickler sich bemüht haben, die Antwortzeiten so gering es geht zu halten. Und das haben sie auch erreicht. Selbst wenn mehrere Anwendungen mit hohem Verbrauch genutzt werden, zum Beispiel Video Chats Online-Spiele Voice over IP und ähnliches, hat sich das Streaming nicht verlangsamt. Auch zu Unterbrechungen kommt es laut ActiVPN Test 2019 dabei nicht. Das macht sich in der ActiVPN Bewertung positiv bemerkbar.

Des Weiteren ist der Anti DDoS Schutz für die Geschwindigkeit verantwortlich. Zum Teil wird der Verkehr nämlich umgeleitet, was dafür sorgt, dass die Videoinhalte qualitativ hochwertig sind und ununterbrochen weiterlaufen. Dennoch lassen die Leistungen in Bezug auf Stabilität und Stärke etwas zu wünschen übrig. Bei der Überprüfung, ob in P2P geteilt werden kann, hat sich herausgestellt, dass das möglich ist. Des Weiteren lässt sich BitTorrent als Client für Torrent nutzen. Aufgrund dessen ist es über einen der Server möglich, die Dateien per BitTorrent Client zu teilen oder herunterzuladen.

Speziell Netflix und seine US-amerikanische Streaming Plattform wird in Zusammenhang mit einem VPN genutzt. Gemäß den ActiVPN Erfahrungen ist es aber nicht möglich, die Kataloge von Netflix zu entsperren. Dabei spielt es auch keine Rolle, ob es sich dabei um die amerikanische, kanadische, englische oder deutsche und andere Versionen handelt. Das macht sich laut ActiVPN Test im gesamten Ergebnis negativ bemerkbar. Bei allen anderen VPN Providern ist es möglich, die Angebote von Netflix streamen zu können. Demnach gibt es deutlich bessere Provider, wie in den ActiVPN Bewertungen ersichtlich ist. Der Zugriff auf die wesentlichen Services für Streaming ist jedoch möglich. Dazu gehören deutsche Mediatheken und BBCiPlayer. Die Server können also genutzt werden, damit lokale Inhalte gestreamt werden können. Dabei spielt es keine Rolle, in welchem Land sich der Nutzer befindet.

Installation und Betrieb laut den Erfahrungen mit ActiVPN

Wenn es um die Installation der Software und den Betrieb geht, wird es problematisch, da es sich um einen wichtigen Teilbereich im ActiVPN Test 2019 handelt. Schließlich ist es wichtig, die Installation korrekt auszuführen und zu wissen, wie der Betrieb der Software zu erfolgen hat. Hier beginnt jedoch das Problem, denn dazu lässt sich kaum etwas sagen. Es ist nämlich so, dass ActiVPN gar keine Software zur Verfügung stellt und dabei spielt es auch keine Rolle für welches Betriebssystem. Weder für Windows, Linux oder MacOS, noch für iOS oder Android gibt es eine Software, mit der gearbeitet werden kann. Deshalb ist in dieser Hinsicht keine ActiVPN Bewertung möglich.

Es gibt also keine Software, die Nutzer herunterladen können. Damit ActiVPN aber trotzdem genutzt werden kann, müssen lediglich einige Konfigurationsdateien heruntergeladen werden, zum Beispiel PPTP, L2TP und IPSec oder OpenVPN. Dazu muss dann die Software eines anderen Anbieters oder die Software genutzt werden, die das eigene Betriebssystem zur Verfügung stellt, damit eine Verbindung mit dem Server hergestellt werden kann, wie es in den ActiVPN Erfahrungen heißt. Da also keine Software und auch keine Benutzeroberfläche vorhanden sind, wirkt sich das abermals negativ im ActiVPN Test aus.

Da also gar keine Software vorhanden ist, fehlt auch eine ActiVPN App. Es ist nicht möglich, mit einer ActiVPN App mobil zu streamen. Es fehlt in jeder Hinsicht an Bedienkomfort, wenn es noch nicht einmal eine ActiVPN App gibt. Im Jahr 2019 sollte es durchaus möglich sein, eine ActiVPN App zu entwickeln und mit der Software für mobile Anwendungen zur Verfügung zu stellen.

Selbst wenn es Stimmen gibt, die behaupten, es wäre einfach diese VPN innerhalb mobiler Anwendungen zu konfigurieren, sind die ActiVPN Bewertungen in dieser Hinsicht wegen fehlendem Komfort negativ.

Die Geschwindigkeit mit ActiVPN

Im ActiVPN Test 2019 wurde selbstverständlich auch die Geschwindigkeit von ActiVPN geprüft. Auch hier fällt die ActiVPN Bewertung leider negativ aus. Die Geschwindigkeit von ActiVPN erweist sich nämlich als enttäuschend niedrig. Das zeigt sich zum Beispiel daran, dass selbst Videos bei YouTube häufig abbrechen. Ganz zu schweigen von Downloads. Dennoch ist das Ergebnis laut den ActiVPN Erfahrungen nicht sonderlich überraschend. Das liegt daran, dass es nur wenige Server des Providers gibt, denn für 33 Länder bietet er lediglich 61 Server an. Da ist es klar, dass die Geschwindigkeit von ActiVPN äußerst niedrig ist. Dazu kommt noch, dass sich alle Nutzer die Bandbreite teilen müssen. Daraus resultiert, dass in aktiven Zeiten die Geschwindigkeit mit ActiVPN noch geringer ist. Deshalb können auch hier keine positiven ActiVPN Bewertungen erfolgen. Darüber hinaus ist der Provider laut Erfahrungen mit ActiVPN auch nicht zuverlässig genug, das Geoblocking umgehen zu können, damit die User das Angebot von Hulu, Amazon Prime Video, Netflix und weiteren nutzen können.

Das Preis-Leistungs-Verhältnis laut ActiVPN Test

Wer sich nun trotzdem dafür interessiert, den Provider in Anspruch zu nehmen, muss wissen, dass er nicht die Möglichkeit hat, zu testen. Gemäß Erfahrungen mit ActiVPN gibt es dazu kein Gratis Angebot. Zudem gibt es auch keine Garantie, das Geld zurückzuerhalten, wenn User unzufrieden mit der Leistung sind. Im ActiVPN Test 2019 wird das ebenfalls als negativ bewertet. Auch die Bewertungen der Nutzer fallen deshalb negativ aus und deshalb kann der Provider in dieser Hinsicht ebenfalls nicht überzeugen, schon gar nicht, wenn die Verwendung sofort kostenpflichtig ist. Eventuell weiß er sogar, dass die Nutzer nach einem kostenlosen Test abspringen würden, wird in den ActiVPN Erfahrungen vermutet.

Damit die Angebote sichtbar werden, muss also zunächst ein Abo abgeschlossen werden. Das ist zum Beispiel für einen Monat und 9,99 Euro möglich. Zwar mag der Preis auf den ersten Blick niedrig sein, werden allerdings die Leistungen laut ActiVPN Test berücksichtigt, erscheint das wieder in einem ganz anderen Licht.

Das Abo kann auch für ein Jahr und zu monatlichen ActiVPN Kosten von drei Euro oder jährlich 39,99 Euro abgeschlossen werden. Des Weiteren bietet der Provider ein zweijähriges Abo für zwei Euro monatlich beziehungsweise 54,99 Euro jährlich an. Wer sich für das zweijährige Abonnement entscheidet, kann laut ActiVPN Bewertungen im Vergleich zum einmonatigen Angebot bis zu 67 Prozent an ActiVPN Kosten sparen. Dennoch täuschen die niedrigen ActiVPN Kosten nicht über die mangelnde Leistung hinweg. Um die ActiVPN Kosten zu begleichen, stehen verschiedene Zahlungsmethoden bereit. Während des Vorgangs werden die Daten in jedem Fall geschützt, wie es in den Erfahrungen mit ActiVPN heißt. Die ActiVPN Kosten können mit Kreditkarte, PayPal oder sogar in Bitcoins beglichen werden. Immerhin in dieser Hinsicht gibt es eine positive ActiVPN Bewertung für diesen Provider.

Der technische Support im ActiVPN Test 2019

Wenn es um den technischen Support des Providers geht, fällt direkt auf, dass es nur wenige Optionen gibt, die den Kunden weiterhelfen können. Während andere Anbieter einen Live Chat anbieten, der 24 Stunden am Tag bereitsteht, gab es diesen bis vor kurzem hier nicht. Seit einiger Zeit ist jedoch ein Live Chat verfügbar. Wie sich gezeigt hat, allerdings ist auch dieser enttäuschend. Wenn der Live Chat sichtbar ist, wird angezeigt, dass kein Mitarbeiter verfügbar ist. Es ist aber auch möglich, dass er gar nicht angezeigt wird. Das liegt vermutlich daran, dass diese Form der Hilfe nur zu bestimmten Zeiten angeboten wird. Wer auf der Suche nach einer Telefonnummer ist, um sich von einem Mitarbeiter helfen zu lassen, der wird leider ebenfalls enttäuscht, wie in der ActiVPN Bewertung nachzulesen ist. Es gibt schlicht und ergreifend keine Telefonnummer, die zu diesem Zweck genutzt werden kann.

Doch gerade weil der Provider nur Konfigurationsdaten anbietet, ist es bei vielen Usern erforderlich, sie zu unterstützen. Leider ist das nur auf eine begrenzte Weise möglich und wirft ebenfalls kein gutes Licht auf ActiVPN. Um mit einem Mitarbeiter in Verbindung treten zu können, gibt es lediglich ein Kontaktformular. Das ist nicht besonders hilfreich, vor allem dann nicht, wenn schnelle Hilfe benötigt wird. Das ist nicht besonders kundenfreundlich, wie es im ActiVPN Test heißt.

Wie ist es mit der Kompatibilität von ActiVPN?

Die meisten VPN Anbieter bieten im Hinblick auf die herkömmlichen Betriebssysteme eine gute Kompatibilität. So ist das auch bei ActiVPN. Er bietet Anwendungen für iOS und Android sowie für Windows, Linux und MacOS an. Der VPN Client wurde deshalb im ActiVPN Test 2019 genau unter die Lupe genommen. Dabei hat sich herausgestellt, dass er zumindest funktioniert.

Wenn es um andere Geräte wie Smart TV oder Spielekonsolen geht, können verschiedene Konfigurationen auf dem DD-WRT Router erfolgen. Eine personalisierte Software oder ActiVPN App gibt es allerdings nicht. Es ist jedoch möglich, zur Client Konfiguration ein Virtuel Private Network zu nutzen. Hier lässt sich sagen, dass die Multifunktionalität in den ActiVPN Erfahrungen positiv bewertet wird.

Wie sieht es mit der Sicherheit aus?

Auch die Sicherheit gehört zu den Punkten, die mit in die ActiVPN Bewertungen einfließen. Wie geht der Anbieter mit dem Schutz der Privatsphäre um? Das wurde ebenfalls untersucht. Wenn es um die Sicherheit geht, ist der Anbieter zu loben. Er nutzt nämlich ein 2.048 Bit Verschlüsselungsprotokoll, das besonders leistungsstark ist. Das sorgt dafür, dass die Daten sicher vor Hackerangriffen sind, wie es in den Erfahrungen mit ActiVPN heißt.

Es herrscht die Meinung, dass das Team des Anbieters sich aus Forschern bezüglich der Sicherheit zusammensetzt. Dazu sollen zum Beispiel Sicherheitsexperten, talentierte Hacker und ähnliche Mitarbeiter gehören, so wurde es zumindest in einem Interview mit dem Provider erwähnt. Das ist ebenfalls ein Indiz auf gute Sicherheit der Daten.

Dennoch gibt es in diesem Bereich auch etwas zu bemängeln, das im Rahmen der ActiVPN Bewertungen aufgefallen ist. Da es keine Software des Anbieters gibt, kann auch keine Kill Switch Funktion bei der Konfiguration hinzugefügt werden. Genauer gesagt bedeutet das für die Nutzer, dass die Sicherheit zwar hoch ist, doch wenn es zu Serverproblemen kommen sollte, ist diese Sicherheit dahin, denn dann können diese angegriffen werden. Das relativiert die positive Bewertung der Sicherheit zumindest ein bisschen.

Wenn es um die Privatsphäre der User geht, gibt es leider wieder einige negative Punkte, die in den Erfahrungen mit ActiVPN erwähnt werden. In der ActiVPN Bewertung ist nämlich zu lesen, dass der Datenverkehr lediglich im Internet verschlüsselt wird. Wo die Logs aufbewahrt oder nicht aufbewahrt werden sollen, ist nirgendwo hinterlegt, auch nicht auf der Seite des Anbieters.

Damit besteht also das Risiko, dass die IP Adresse ausgelesen werden kann, wenn etwas heruntergeladen wird. Deshalb ist es besser, sich für einen anderen Anbieter zu entscheidet, der in dieser Hinsicht deutlich mehr zu bieten hat als ActiVPN es tut. Es könnte jedoch gut möglich sein, dass die französischen Gesetze bestimmte Richtlinien vorgeben, wenn es um die Aufbewahrung der Logs geht. Allerdings schreiben diese Richtlinien exakt vor, dass Logs gespeichert werden müssen.

Somit ist der Anbieter nicht in der Lage zu garantieren, dass seine Nutzer anonym bleiben können, denn er ist verpflichtet, die Aktivitäten seiner Kunden aufzubewahren, die mit seinem Service erfolgen. Das sorgt abermals für eine schlechte Bewertung, wenn es um die gesamten Leistungen des Anbieters geht und bietet außerdem ein Risiko für die Kunden.

Die Vorteile von ActiVPN

– es ist möglich, mit Bitcoin zu zahlen
– geringe Preise für die Abos

Die Nachteile von ActiVPN

– es gibt weder eine Software, noch eine ActiVPN App
– eine Kill Switch Funktion wird nicht angeboten
– der Live Chat ist nur zum Teil verfügbar
– die Lagerung der Logs ist nach französischen Gesetzen vorzunehmen
– Geschwindigkeit mit ActiVPN sehr gering
– nicht viele Server vorhanden

Details vom Anbieter im Überblick:

Name: Privanet Securities Limited
Land: Finnland und Frankreich
Link zum Kontaktformular: https://activpn.com/de/a_propos/contact/

Fazit zu den ActiVPN Erfahrungen

Obwohl der Anbieter bereits seit einigen Jahren auf dem Markt ist und Erfahrung sammeln konnte, erfüllt er die Erwartungen in der ActiVPN Bewertung nicht. Das Angebot ist absolut nicht angemessen und rechtfertigt nicht die Kosten, die für die verschiedenen Abos erhoben werden.

Deshalb kann er sich nicht mit den anderen Anbietern messen, die es in Bezug auf VPN gibt. Eventuell liegt es an den aktuellen Gesetzen in Frankreich, die den Anbieter in Bezug auf Fortschritte behindert, denn er muss sich an das dort geltende Recht halten. Insgesamt lässt sich jedoch sagen, dass das Leistungsangebot enttäuschend ist.