ActivTrades Erfahrungen im Betrugstest

Zuletzt aktualisiert: 06.12.2019

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (223 Abstimmungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...
ActivTrades ist gerade für fortgeschrittene Trader eine der besten Plattformen

ActivTrades wurde im Jahr 2001 gegründet. Seit dem Jahr 2005 hat das Unternehmen seinen Sitz in London. Verantwortlich für die Webseite dieses Brokers ist die Firma ActivTrades PLC. Das Angebot dieses Brokers ist überschaubar.

ActivTrades löst bei vielen Tradern Glücksgefühle aus. Kein Wunder, denn dieser Broker hat es seit seiner Gründung geschafft, stets die Bedürfnisse der Kunden zu erfüllen. Die Performance ist erstklassig. Die Bedienung bekommt ebenfalls ein großes Lob von der Test-Redaktion.

Vorteile

  • Keine negativen Kontostände möglich
  • Mindesteinzahlung von nur 100 Euro
  • Britische Regulierung und Einlagensicherung

Nachteile

  • Bonusprogramm unattraktiv

Jetzt bei ActivTrades registrieren!

Activetrades Gebühren

Dem Handel liegt ein Market Maker-Modell zugrunde. Dies heißt, dass der Broker eigenständig die Ankaufs- und Verkaufskurse bestimmt. Das Marktmodell ist aber für Einsteiger, die sich zum ersten Mal mit einem Broker wie ActivTrades beschäftigen, untergeordnet.

Viel wichtiger sind die effektiven Konditionen, welche im Vergleich mit der Konkurrenz als sehr transparent erscheinen. Beim Broker werden Ziel-Spreads und Durchschnitts-Spreads angezeigt. Die durchschnittlichen Spreads basieren auf der vergangenen Handelswoche. Der Durchschnittsspread liegt bei 0,76 Pips.

Was die Konditionen im Handel mit den Basiswerten angeht, so zeigt sich der Broker ebenfalls konkurrenzfähig. Im DAX-Kontrakt hat der Spread 1,0 Punkte. Dagegen werden im Dow Jones und im EuroStoxx50 jeweils 2,0 Punkte fällig.

Der Handel mit Aktiven-CFDs erfolgt auf Kommissionsbasis. Für CFDs auf deutsche Aktien liegt die Ordergebühr bei 0,05 Prozent. Die Gebühr liegt bei mindestens 1 Euro. Hinsichtlich der Mindestgebühr hat es der Broker geschafft, die meisten Konkurrenten zu unterbieten. Bei Aktien aus Großbritannien, liegt die Kommission bei 0,10 Prozent bzw. einem GBP. Bei Aktien aus den USA wird eine Gebühr von 0,02 US-Dollar pro Aktie erhoben, d. h. einer Mindestgebühr von einem US-Dollar.

Activetrades und Bitcoin

Beim Broker Activetrades kann man mit Kryptowährungen wie Bitcoin, Litecoin, Ethereum und weiteren Währungen handeln. Es gibt bis jetzt noch nicht viele Broker, wo man mit Kryptowährungen handeln kann. Activetrades möchte ein Zeichen setzen und zeigen, dass es mit den Trends mitgeht.

Der Handel von Kryptowährungen ist für einige Trader ein vielversprechendes Geschäft. Dies ist darauf zurückzuführen, dass die Kurse starken Schwankungen ausgesetzt sind. Somit ergeben sich in vielen Fällen hohe Differenzen, welche die Gewinnspanne erhöhen.

Gleichzeitig muss man an dieser Stelle auch vorsichtig sein, weil Verluste natürlich auch eintreten können. Aus diesem Grund eignet sich der Handel mit Kryptowährungen eher für diejenigen, welche bereits mehr Erfahrungen gesammelt haben.

Nachschusspflicht ausgesetzt

Was die Nachschusspflicht angeht, so gibt es hier keine Überraschungen. Alle Gebühren sind transparent. Der User weiß ganz genau, auf was er sich einlässt. Daneben kann man sich in zahlreichen Webinaren und Marktanalysen weiterbilden lassen.

UnternehmenActivTrades PLC
Adresse1 Thomas More Square, London, E1W 1YN
Registrierungsnummer5367727 (Handelsregister von England & Wales)
Regulierung/Lizenz434413 (FCA)
Telefon49 (0) 69 8700 3103
eMail[email protected]
Live ChatJa

Einzahlung: Unterschiedliche Methoden

Als Kunde von ActivTrade kann man sich für mehrere Ein- und Auszahlungen entscheiden. Der Standard ist die klassische Banküberweisung, welche gebührenfrei möglich ist. Auf der anderen Seite muss man sich aber auf eine längere Bearbeitungszeit einstellen.

Darüber hinaus sind auch Zahlungen mit UK-Debitkarte, Neteller, Skrill und Sofortüberweisung möglich. Die Nutzung dieser Zahlungsdienstleister ist gebührenfrei. Das Geld kann innerhalb von 30 Minuten überwiesen bzw. ein- oder ausgezahlt werden.

Möchte man eine Einzahlung mit der Debitkarte oder mit der Kreditkarte außerhalb Großbritanniens vornehmen, so muss man bei gleicher Bearbeitungszeit ab der zweiten Einzahlung einen Aufschlag von 1,5 Prozent entrichten.

Gebühren können leider auch für Auszahlungen anfallen. Zahlungen per Banküberweisung und über alle anderen Zahlungsmethoden, sind gebührenfrei. Wird eine Banküberweisung aber außerhalb der SEPA-Zone vorgenommen, so kann die Gebühr bei 15 Euro liegen.

Wie funktioniert der Activetrades Login?

Damit man bei Activetrade handeln kann, muss man zunächst ein Kundenkonto eröffnen. Dazu muss man auf den entsprechenden Link klicken, der auf der Webseite nicht zu übersehen ist. Anschließend muss man einige Daten im Eingabefeld machen, bevor das Konto eröffnet wird.

Wenn man sich erneut im Kundenbereich anmelden möchte, so muss man lediglich das Passwort und seine E-Mail eingeben, die man bei der Registrierung erstellt hat.

Ein großer Vorteil ist, dass die Webseite sehr sicher ist und mit einem SSL-Zertifikat verschlüsselt ist. Dies gilt besonders für den Login-Bereich. Es wurden mehrere Tests durchgeführt, um den Login-Bereich auf Phishing und Viren zu überprüfen. Allerdings konnte glücklicherweise festgestellt werden, dass die Webseite und der Login-Bereich sicher sind. Die SSL-Zertifikate sorgen dafür, dass es auch in der Vergangenheit keine negativen Presseberichte gegeben hat.

Was die proaktive Abwehr von Gefahren angeht, so muss man sich eigenständig darum kümmern. Es gibt aber ausreichend Programme, mit denen man Gefahren und Viren aus dem Internet richtig unterbinden kann.

Höhe der Activetrades Mindesteinzahlung

Die Eröffnung eines Kontos stellt bei ActiveTrades keine Schwierigkeit dar. Neben seiner Adresse und einigen Kontaktdaten muss man auch Angaben zu seiner finanziellen Situation machen. Dann wird das Konto auch eröffnet. Für gewöhnlich muss man sich nicht lange gedulden, bis man direkt mit dem Trading bei ActiveTrades einsteigen kann.

Sollte die Wartezeit aber ein bisschen länger ausfallen, so kann man sich die Zeit mit dem Anschauen von Webinaren vertreiben. Sehr vorteilhaft ist die Tatsache, dass man auch Zugriff auf ältere Webinare im Archiv hat. Somit hat man jederzeit Zugriff auf ein umfangreiches Wissen.

Wenn das Konto endlich erstellt ist, kann man auch seine erste Einzahlung vornehmen. Obwohl es sich bei ActiveTrades um einen ausländischen Broker handelt, muss man um sein Geld keine Angst haben. Aufgrund einer professionellen Regulierung, können auch ohne Bedenken höhere Summen eingezahlt werden. Die Mindesteinzahlung liegt übrigens bei 100 Euro.

Unsere positiven Activetrades Erfahrungen

Insgesamt sind die Erfahrungen bei Activetrades sehr positiv. Dies liegt vor allem daran, dass man insbesondere im Forex- und CFD-Bereich sehr viele Möglichkeiten hat. Man hat flexible Optionen, was den Handel und die Plattformen angeht. Bei den Plattformen kann man sich zwischen MetaTrader 4 und 5 entscheiden.

Des Weiteren kann man mithilfe der App auch unterwegs auf der Plattform handeln. Sehr erfreulich ist für die meisten User, dass man von kostenlosen Schulungen in Form von Webinaren profitieren kann. Darüber hinaus hat man als User auch Zugriff auf das Archiv. Dort findet man ältere Webinare, welche ebenfalls wertvolle Informationen bereithalten.

Analysefunktionen

Die Handelsplattformen MetaTrader4 und 5 kann man in der Client-Version herunterladen. Die Plattformen sind mit einem Charttool ausgestattet. Es enthält neben klassischen Zeichenwerkzeugen auch Textfelder, Trendkanäle und mehr. Darüber hinaus kann man auch Zusatztools verwenden. Ein Beispiel ist das Werkzeug „SmartTemplate“.

Das SmartTemplate stellt einen Indikator dar, mit dem man unterschiedliche Parameter wie Volatilität und Momentum messen kann. Dadurch werden Handelssignale generiert, welche man sich beim Handeln und beim Analysieren zunutze machen kann.

Ein weiteres interessantes Tool ist „SmartForecast“. Dieses Modul wird vom Broker als eines der ausgereiftesten TA-Tools in MT4 bezeichnet. Das Werkzeug integriert bei den Berechnungen Retracements und Markttrends. Es werden automatisch kurz- und langfristige Widerstände und Unterstützungen kalkuliert.

Dann gibt es noch das Werkzeug „Smart Pattern“. Dieses Tool erkennt automatisch Chartmuster. Weiterhin scannt es Daten, welche die Basis für diverse Statistiken bilden. Somit können Angaben über mögliche Marktentwicklungen gemacht werden. Schließlich findet man auf der Plattform auch Tools wie „Pivot Point Indikator“ und „AutoChartist“.

Die vielen Zusatztools sind bei diesem Broker ein großer Pluspunkt. Hier kann man also sehen, dass die Betreiber von ActiveTrades es jedem Nutzer ermöglichen wollen, auf der Plattform erfolgreich zu sein. Schließlich hat man eine ganze Menge Ressourcen wie Webinare und Charttools, mit denen man die Marktentwicklungen analysieren kann.

Gibt es bei Activetrades Betrug durch die Betreiber?

Bei Activetrades konnte bis jetzt nicht festgestellt werden, dass dubiose Aktivitäten und Betrug zum Alltag gehören. Dies hat sicherlich auch damit etwas zu tun, dass die Betreiber eine transparente Unternehmenspolitik betreiben. Dies merkt man bereits bei den Angaben, die auf der Webseite gemacht werden. Als Anleger muss man keine Angst vor versteckten Kosten haben.

Darüber hinaus sind sämtliche Informationen übersichtlich dargestellt. Im Notfall hat man immer noch die Möglichkeit den Kundendienst zu kontaktieren.

Kundendienst

Der Support ist in deutscher Sprache über Telefon, E-Mail und Live-Chat verfügbar. Besonders Trader in Deutschland sollten sich an der Tatsache erfreuen, dass sie auch die Möglichkeit haben in Deutsch ihre Anliegen und Probleme zu vermitteln. Für Kunden ist es von höchster Wichtigkeit, dass ihre Anliegen ernst genommen werden und dass sie das Gefühl haben, verstanden zu werden.

Glücklicherweise ist das bei ActiveTrades auch der Fall.

Wie schneidet Activetrades im Test ab?

ActiveTrades hat im Test sehr gut abgeschnitten. Der Anleger hat es hier mit einer sehr professionellen Plattform zu tun. Zudem hat man nie das Gefühl, dass sich das Geld in schlechten Händen befindet. Das Angebot ist ordentlich und attraktive Zusatzangebote erwarten Neu- und Bestandskunden. Weiterhin wird das Unternehmen solide reguliert. Die juristischen Texte sind verständlich.

Der Broker zeigt sich sehr transparent, womit man keine Angst vor bösen Überraschungen haben muss. Die Tatsache, dass kostenlose Weiterbildungsprogramme wie Webinare angeboten werden, spricht für eine hohe Kompetenz dieses Brokers. Die Betreiber haben großes Interesse daran, dass sich der User auf der Plattform wohlfühlt und vor allem auch erfolgreich ist.

Schließlich sind die Webseite und der Login-Bereich mit SSL-Sicherheitszertifikaten ausgestattet. Ein Gefühl von Unsicherheit kommt somit nicht auf. Man hat stets das Gefühl, sich in einem sicheren Umfeld zu bewegen.

Abschließende Activetrades Erfahrungen

Der Broker gehört zu den besten Markt Makern auf dem Markt. ActiveTrade ist für Einsteiger und für erfahrene Trader geeignet. Die Regulierung durch die britische Finanzaufsicht gewährleistet ein hohes Maß an Sicherheit.

Jetzt bei ActivTrades registrieren!