Was sind Aktien und wie funktionieren Aktien?

Die Antwort auf die Frage, was sind Aktien und wie funktionieren sie, ist einfach: Die Aktie als Definition ist ein verbriefter Anteil an einem Unternehmen. Der Zusatz „verbrieft“ bedeutet, dass mit den Papieren gehandelt werden kann.

Per Definition: Eine Aktie ist eine Urkunde über Unternehmensanteile an einer Aktiengesellschaft. Was bedeutet das? Nun, sie sind ein Teil des Grundkapitals von Unternehmen. Im folgenden Aktien-Ratgeber erklären wir alles Wissenwerte rund um das Thema Aktien.

Weiterlesen
Top Anbieter
97/100
97/100
97/100

Die besten Broker für den Aktienhandel

Filter
  • Service
  • Einzahlung und Auszahlung
Bewertung
97/100
Order­gebühr Inland
0,09%
Order­gebühr Inter­national
0,09%
Einlagen­sicherung
$20.000,00
eToro Erfahrungen Zum Anbieter
Bewertung
97/100
Order­gebühr Inland
Order­gebühr Inter­national
Einlagen­sicherung
20.000,00€
Capixal Erfahrungen Zum Anbieter
Bewertung
97/100
Order­gebühr Inland
0,14%
Order­gebühr Inter­national
0,14%
Einlagen­sicherung
$30.000.000,00
LYNX Erfahrungen Zum Anbieter
Bewertung
97/100
Order­gebühr Inland
1,00€
Order­gebühr Inter­national
1,00€
Einlagen­sicherung
100.000,00€
Trade Republic Erfahrungen Zum Anbieter
Bewertung
97/100
Order­gebühr Inland
Order­gebühr Inter­national
Einlagen­sicherung
100.000,00€
Smartbroker Erfahrungen Zum Anbieter
Bewertung
95/100
Order­gebühr Inland
0,00%
Order­gebühr Inter­national
0,00%
Einlagen­sicherung
20.000,00€
IQ Option Erfahrungen Zum Anbieter
Bewertung
91/100
Order­gebühr Inland
0,10%
Order­gebühr Inter­national
0,10%
Einlagen­sicherung
100.000,00€
Onvista Bank Erfahrungen Zum Anbieter
Bewertung
90/100
Order­gebühr Inland
0,12%
Order­gebühr Inter­national
0,02€ + 0,14%
Einlagen­sicherung
£50.000,00
Agora direct Erfahrungen Zum Anbieter
Bewertung
90/100
Order­gebühr Inland
0,04%
Order­gebühr Inter­national
0,04%
Einlagen­sicherung
100.000,00€
Flatex Erfahrungen Zum Anbieter
Bewertung
89/100
Order­gebühr Inland
Order­gebühr Inter­national
Einlagen­sicherung
comdirect Erfahrungen Zum Anbieter
Bewertung
88/100
Order­gebühr Inland
0,10%
Order­gebühr Inter­national
0,10%
Einlagen­sicherung
500.000,00€
CapTrader Erfahrungen Zum Anbieter
Bewertung
88/100
Order­gebühr Inland
Order­gebühr Inter­national
Einlagen­sicherung
Multibank Erfahrungen Zum Anbieter
Bewertung
87/100
Order­gebühr Inland
Order­gebühr Inter­national
Einlagen­sicherung
Bewertung
86/100
Order­gebühr Inland
0,19%
Order­gebühr Inter­national
0,19%
Einlagen­sicherung
100.000,00€
Finanzenbroker.net Erfahrungen Zum Anbieter
Bewertung
86/100
Order­gebühr Inland
0,05%
Order­gebühr Inter­national
0,02%
Einlagen­sicherung
£1.000.000,00
Alle Anbieter anzeigen

Aktien für Dumme erklärt

Eine Aktie ist ein Wertpapier. Der Begriff Wertpapier kommt daher, dass ein bestimmter Wert, in Form von Unternehmensanteilen, auf diesem Papier festgehalten ist. Der Aktionär wird sozusagen zum Miteigentümer des Unternehmens. Diese Vorgehensweise dient dem Zweck, sich Eigenkapital zu beschaffen.

Damit eine Firma Aktien verkaufen kann, muss es eine Aktiengesellschaft sein. Der Anleger besitzt in Form der Wertpapiere Anteile am Unternehmen. Diese Anteile werden an den Börsen gehandelt. Wie groß der Firmenanteil ist, den man erwirbt, hängt mit der Aktienmenge zusammen, die das Unternehmen ausgibt.

Der Preis von Aktien einfach erklärt

Der Handel mit Wertpapieren geschieht an den Börsen. Der Preis von Aktien ist einfach erklärt: Wer an der Börse handelt, gibt die Stückzahl und einen gewünschten Preis an. Die Makler gleichen das Angebot mit der Nachfrage ab. Wenn die Kaufangebote überwiegen, steigt der Aktienkurs, wenn es mehr Angebote gibt als Kaufinteressenten sinkt er. Gibt es kaum Angebote, wird der Preis direkt ausgehandelt. Simpel ausgedrückt, liegt der Vergleich mit einem Gebrauchtwagenkauf nahe.

Natürlich spielen aber auch Dinge, wie Inflation eine große Rolle bei Finanzprodukten. Denn bei einer Inflation kommt es zu einer Verminderung des Geldwertes oder aber zu einer Steigung des allgemeinen Preisniveaus. Ähnlich wie bei einem Kreditgeschäft, bietet das Unternehmen in Form der Wertpapiere eine Sicherheit, damit der Aktionär dem Unternehmen im Gegenzug sein Geld zur Verfügung stellt.

eToro
97/100
eToro Erfahrungen
Zum Anbieter
Capixal
97/100
Capixal Erfahrungen
Zum Anbieter
LYNX
97/100
LYNX Erfahrungen
Zum Anbieter

Wie funktioniert der Aktienhandel?

Eine einfache Aktien Erläuterung könnte sein: Der Aktienhandel ist dem Kreditgeschäft ähnlich. Das Unternehmen wäre der Kreditnehmer, der sich Geld beschafft, indem er Unternehmensanteile verkauft. Somit erwirbt der Aktionär einen Teil des Unternehmens und bekommt Wertpapiere als Sicherheit. Eine Aktie bringt Rechte, wie an der Aktionärsversammlung teil zu nehmen und die Ausschüttung der Dividende. Die ist Dividende so etwas wie der Zins, den der Aktionär für seine Geldeinlage erhält. Wer sich fragt, wie funktioniert der Aktienhandel oder was sind Aktien, findet dazu ohne große Recherche zahlreiche Informationen, denn in den letzten Jahren handeln immer mehr Privatanleger mit Aktien. Das regt den Austausch über Kauf, Depot und Geld-Anlagen an.

Und wie funktioniert der Aktienkauf?

Der Finanzmarkt ist ein Ort, an dem mit Wertpapieren Geschäfte gemacht werden. Der Begriff wird zum Einen für den Ort benutzt, an dem das Wertpapier eines Unternehmens gehandelt wird, zum Anderen bezeichnet der Begriff die Gesamtheit aller Märkte, an denen mit Unternehmenspapieren gehandelt wird. Wertpapiere werden immer in zentraler Form an Börsen gehandelt.

Das Trading findet an den Börsen statt, wo Angebot und Nachfrage aufeinander treffen und es zur Preisbildung kommt. Doch in den meisten Fällen ist das Angebot an Aktien zunächst größer als die Nachfrage. Das bedeutet, dass die Aktionäre ihre Aktien anbieten und der Preis sich danach gestaltet, wie oft eine Aktie gekauft wird. Die Grundlagen von Kauf und Rendite funktionieren also nach dem Prinzip Angebot und Nachfrage. Da das Angebot meist höher ist als die Nachfrage, werden Aktien zu festgelegten Kursen angeboten. Ihr Preis richtet sich dann nach unterschiedlichen Faktoren, wie zum Beispiel der wirtschaftlichen Lage von Unternehmen oder auch bestimmten wirtschaftlichen und politischen Ereignissen.

Wichtig für Tipps sind somit auch die richtigen Zeitpunkte. Aktionäre müssen ständig einen Überblick über ihr Depot haben und abwägen, wann der beste Zeitpunkt zum Verkauf der Anleihen gekommen ist, damit die Rendite möglichst hoch das Risiko aber möglichst niedrig ausfällt. Festgeld bzw. Terminanlagen können als sichere Bank angesehen werden. Denn Rendite und Zinsen stehen fest und können sich nicht mehr ändern. Somit gibt es kein Risiko, aber auch keine spektakulären Gewinne.

Der Begriff Aktien leicht erklärt

Das Wort Aktie kommt aus dem Jahr 1472. Es stammt aus dem Mittelniederdeutschen und hieß damals „Axie“. Es bedeutete Anrecht oder auch Anspruch und kam vom Begriff „Klageanspruch“, was auf Lateinisch Actio heißt. Hier zeigt sich die Nähe zum Kreditgeschäft. Ein Unternehmen gibt dem Anleger die Möglichkeit, sich finanziell an der Firma zu beteiligen und erhält dafür vom Käufer der Wertpapiere Geld, mit dem es arbeiten kann. Gesammelt werden alle Dokumente in einem Depot.

Wer Aktien besitzt, ist zu einem Teil Miteigentümer an einem Unternehmen, welches an die Börse geht, um sein Kapital zu erhöhen. Bei einem Börsengang wird Grundkapital in Aktien aufgeteilt, die verkauft werden können. So fließt frisches Geld ins Unternehmen, mit dem es wirtschaften kann. Der Käufer der Aktie ist der Geldgeber. Er „leiht“ dem Konzern sein Geld und erhält dafür eine Dividende.

Über den Aktienkurs

Der Aktienkurs gibt den Preis von Aktien an. Der Kurs ist keine feste Größe, denn die Märkte unterliegen starken Schwankungen. Schwankungen können auftreten durch Ereignisse oder auch durch wirtschaftliche Gegebenheiten. Innerhalb der Aktienkurs Erklärung ist auch der Nennwert von Aktien zu erklären. Der Nennwert gibt an, welchen Teil des Grundkapitals eines Unternehmens eine Aktie darstellt. Er ist einfach zu berechnen. Das Grundkapital eines Unternehmens wird durch die Anzahl der ausgegebenen Aktien dividiert.

Aktien sind Wertpapiere von Unternehmen, die an den Börsen gehandelt werden. So werden Unternehmensanteile verkauft. Anleger erhalten aus den Aktien Dividenden, der Unternehmer erhält mehr Kapital, mit dem er arbeiten kann. Wertpapiere steigen im Wert, wenn die Nachfrage hoch ist und sie sinken, wenn sich niemand für die Aktien interessiert. Der Wertpapierhandel ist einem Kreditgeschäft ähnlich: Das Unternehmen bekommt vom Aktionär Geld und zahlt dafür einen Zins.

Unsere Broker Empfehlung:

97/100
Bewertung
eToro Highlights
  • Echte Aktien handeln
  • Aktien-CFDs handeln
  • Kostenfreies Demokonto
Zu eToro

Wie kann man am besten Aktien verstehen?

Aktien zu verstehen, ist im Grunde ganz einfach. Es handelt sich um Unternehmensanteile, die an speziellen Märkten gehandelt werden. Allerdings ist es mit diesem Wissen noch lange nicht getan. Denn mit Aktien zu handeln, kann für den Einsteiger um einiges komplizierter sein als das bloße Verständnis des Begriffs. Es tauchen hier viele Fragen auf, wie zum Beispiel: Wie funktionieren Aktien? Wie kann das Trading einfach erklärt werden? Was ist eine verständliche Aktienkurs Erklärung? Wie funktioniert Aktien Handel? Handel mit Aktien was ist das eigentlich und wie geht das? Aktien kaufen wie funktioniert das? Seit wann gibt es Aktien? Wie kann ich den Aktienhandel verstehen lernen und wie kann ich Aktien verstehen lernen?

Eine einfache Aktien Erklärung für Anfänger

Eigentlich ist es sehr einfach: Wer eine Aktie eines Unternehmens besitzt, dem gehört ein kleiner Teil des Unternehmens. Somit können Aktien leicht erklärt werden. Der Aktienbesitzer wird Aktionär genannt und ist Miteigentümer des Grundkapitals einer Firma. Die Aktien Bedeutung ist daher hoch. Wenn Firmen an die Börse gehen, spricht man von Neuemissionen. Das bedeutet, dass die Wertpapiere erstmalig am Aktienmarkt verkauft werden. Firmen versuchen so an mehr Geld zu kommen, damit sie neue Investitionen tätigen können. Die Alternative dafür wäre, einen Kredit aufzunehmen. Wenn man sich vorstellt, dass ein Unternehmen aus Legosteinen bestünde, so wären Aktien leicht erklärt ein Legostein, der erworben werden kann.

Wie funktioniert bei Aktien eine Neuemission?

Viele, die den Begriff schon einmal gelesen haben, stellen sich als erste Frage: Wie funktioniert bei Aktien eine Neuemission? Die Neuemission ist die erstmalige Platzierung einer Aktie am Markt. Dabei ist es egal, ob der Vorgang über eine oder über mehrere Banken läuft. Bei Mehreren spricht man von einem Emissionskonsortium. Die Geldinstitute müssen innerhalb einer bestimmten Frist Käufer für die neuen Aktien finden. Diese Frist nennt sich Zeichnungsfrist für Neuemissionen. Innerhalb der Zeichnungsfrist können Anleger die Aktie zum Emissionspreis kaufen. In manchen Fällen kommt es bei Neuemissionen zu einer Überzeichnung. Das bedeutet, dass die Anfrage höher ist, als das Angebot. In solchen Fällen werden Anteilscheine rationiert zugeteilt.

Was ist eine Aktie?

Die Frage ist schnell beantwortet: ein Anteil an einem Unternehmen. Es gibt verschiedene Arten von Aktien, wie beispielsweise Stammaktien, Inhaberaktien, Vorzugsaktien, Nennwertaktien, Stückaktien oder auch Namensaktien. Normalerweise ist die Unterscheidung der verschiedenen Aktien für Privatanleger nicht wichtig. Eine Stammaktie gibt dem Aktionär ein Stimmrecht bei der Hauptversammlung. Wer eine Vorzugsaktie besitzt, kann die Hauptversammlung besuchen, hat aber kein Stimmrecht. Beides dürfte für den durchschnittlichen Privatanleger uninteressant sein, wenn Aktien erklärt werden. Wer Vorzugsaktien besitzt, erhält eine höhere Dividende als ein Besitzer von Stammaktien. Stammaktien sind nur für Aktionäre interessant, die Einfluss nehmen wollen auf die Unternehmensentscheidungen, zum Beispiel Banken oder Beteiligungsgesellschaften. Da manche Unternehmen beide Formen von Aktien ausgeben, könnte sich für den Privatanleger die Frage stellen, welche er kaufen sollte. Die Entscheidung dürfte auf die Vorzugsaktie fallen, da sie eine größere Dividende bietet.

Wie geht Trading?

Folgende Situation zur Frage, was ist eine Aktie und wie wird mit ihr gehandelt, kann herangezogen werden: Herr Maier möchte als Privatanleger Aktien der Firma XY kaufen, welche im Dax als AG gelistet ist. Herr Maier kann die Aktie der Firma XY an unterschiedlichen Börsen, wie beispielsweise der Frankfurter Börse kaufen.

Aktienbörsen sind Bestandteil der Aktienmärkte. Aktienmärkte werden hauptsächlich sekundär genutzt, das heißt es wird mit Wertpapieren gehandelt, die schon länger auf dem Markt sind. Innerhalb der Erklärung, wie funktioniert Aktienhandel spricht man beim sekundären Aktienmarkt auch vom Umlaufmarkt oder vom Zirkulationsmarkt. Von einer primären Nutzung des Aktienmarktes spricht man, wenn es um Neuemissionen geht. Eine Neuemission ist der Vorgang, wenn ein Unternehmen neue Aktien auf den Markt bringt.

97/100
Bewertung
PayPal
CySEC - Cyprus Securities and Exchange Commission
eToro Aktien
eToro Erfahrungen
***** Zum Anbieter
Highlights
  • Echte Aktien handeln
  • Aktien-CFDs handeln
  • Kostenfreies Demokonto
97/100
Bewertung
CySEC - Cyprus Securities and Exchange Commission
Capixal Aktien
Capixal Erfahrungen
***** Zum Anbieter
Highlights
  • 150+ internationale Unternehmen
  • Nur Spreads – Keine Kommissionen
  • Wichtigsten Börsen weltweit
97/100
Bewertung
Kreditkarte
AFM - Authority for the Financial Markets (Netherlands)
LYNX Aktien
LYNX Erfahrungen
***** Zum Anbieter
Highlights
  • Aktien-Handel schon ab 5,80€
  • US-Aktien ab 5,00 USD handeln
  • Kostenloses Wertpapierdepot
97/100
Bewertung
Überweisung
BaFin - Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht
Trade Republic Aktien
Trade Republic Erfahrungen
***** Zum Anbieter
Highlights
  • Depot ist kostenfrei
  • Mobiler und provisionsfreier Broker
  • Auch internationale Aktien handelbar
97/100
Bewertung
Kreditkarte
BaFin - Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht
Smartbroker Aktien
Smartbroker Erfahrungen
***** Zum Anbieter
Highlights
  • Mehrfach ausgezeichneter Broker
  • Kostenloses Depot
  • Es wird ein Wertpapierkredit ab 2,25% p. a. angeboten

Aktien: Recht für Privatanleger und Anbieter

Privatanleger, die sich fragen wie das geht, sollten wissen: Die meisten Unternehmen, die an die Börse gehen und eine Aktiengesellschaft bilden sind größere Unternehmen. Die Aktien Bedeutung ist also hoch. Ihre Wertpapiere werden dann an den Börsen gehandelt. Normalerweise bestimmt die Nachfrage das Angebot, doch beim Aktienhandel können auch viele andere Faktoren auf die Preise Einfluss haben. Dies muss beim Verständnis von Aktien berücksichtigt werden. Wer Aktien besitzt, erhält normalerweise als Gegenleistung eine Dividende.

Aktien sind Wertpapiere, durch die Unternehmensanteile verbrieft werden. Ein Besitzer einer Aktie ist gleichzeitig Teilhaber am Unternehmen. Er hat ein Recht auf Mitbestimmung und ist am Gewinn des Unternehmens beteiligt, der sogenannten Rendite.

Aktien Bedeutung von Indizes

Indizes sind Kennzahlen der Aktienkurse. Indizes werden immer zu bestimmten Zeitpunkten angegeben. Der bekannteste deutsche Index ist der Dax. Die Kursentwicklung wird im Dax zusammengefasst und zeigt die Bewegungen über einen gewissen Zeitraum. So können Rückschlüsse auf die Gesamtentwicklung des Marktes gezogen werden.

Was ist bei Aktien eine Emission?

Wer Aktien verstehen will und sich fragt, Aktien kaufen wie funktioniert das, muss auch über Emissionen Bescheid wissen. Ein Unternehmen, das sein Grundkapital in Form von Aktien zur Verfügung stellt, wird als Kommanditgesellschaft oder als Aktiengesellschaft bezeichnet, abgekürzt AG. Die Herausgabe von Aktien wird als Emission bezeichnet. Benötigt ein Unternehmen frisches Kapital, gibt es die Möglichkeit das Kapital durch Neuemissionen zu erhöhen. Aktien können an einer Börse oder auch außerbörslich gehandelt werden. Aber was ist bei Aktien besser? Das kann nicht pauschal gesagt werden, denn der außerbörsliche Handel findet statt, wenn Unternehmen nicht öffentlich auftreten wollen oder wenn ihre Handelspapiere nicht massentauglich sind.

Wie funktioniert Aktien kaufen?

Viele Neulinge fragen sich im ersten Moment, wie funktioniert das Aktien kaufen? Aktien müssen über einen Broker am Börsenhandel gekauft werden. Viele Geldinstitute treten als Broker auf. Heute kann bei den meisten Brokern online gehandelt werden. Dazu muss ein Depot eröffnet werden, auf das der Kunde über das Internet Zugriff hat. Über eine spezielle Tradingsoftware kann der Kunde seine Aktien selbstständig kaufen und sie in sein Depot einbuchen lassen. Anbieter und Kunde erhoffen sich, so eine Rendite zu erwirtschaften.

Wie funktionieren Aktien an der Börse

Zunächst muss man den Aktienkurs verstehen. Der Anleger bestimmt die Nachfrage und somit den Kurs. Der Kurs steigt, wenn sich viele Anleger für eine Aktie interessieren. Der Aktienkurs ist für Aktiengesellschaften von großer Bedeutung. Man spricht hier von der Marktkapitalisierung eines Unternehmens. Sie ergibt sich aus der Anzahl der Aktien multipliziert mit dem Einzelpreis. Im Aktienindex werden diese Werte als Indikator für die Wirtschaftlichkeit eines Unternehmens zusammengefasst. Indizes, wie der Dax haben eine Weltweite Bedeutung, denn sie können eine Aussage über die wirtschaftliche Situation ganzer Länder sein.

Von weiterer Bedeutung ist der Fondsmanager. Mit seiner langjährigen Erfahrung in Fonds und Anlageformen ist es seine Aufgabe, Risiko und und Chance bei einem Investment abzuschätzen und so beste Trading-Ergebnisse zu erzielen. Tipp: Aktienfonds bieten meist ein geringeres Risiko beim Anleihen und eignen sich besonders für Anfänger. Zum Einstieg ist ein Kauf in einem solchen Wertpapierdepot im Vergleich zu einzelnen Investitionen also sinnvoll. Das Risiko sinkt daher, weil viele Menschen Anleihen in Fonds tätigen. Auch online Broker und andere Anleger vertrauen auf Gewinne durch die Erfahrung des Fondsmanagers.

Seit wann gibt es Aktien?

Beteiligungen an Firmen durch den Kauf von Anteilen sind keine neue Erfindung. Bereits im Jahr 1599 wurden für eine schwedische Kupfermine die ersten Aktien ausgegeben. Die Gründer der Mine gaben damals 101 Aktien im Wert von 30.133 Pfund aus. Die zweite Aktiengesellschaft in der Geschichte war die Vereinigte Ostindische Kompanie, die im Jahr 1603 ihre ersten Aktien ausgab. Die erste Börse gab es dann im Jahr 1612 in Amsterdam. In Deutschland entstand die erste AG im Jahr 1682 im Bereich des Überseehandels. Die erste deutsche Börse war die Berliner Börse, die im Jahr 1739 gegründet wurde. So startete der Aktienkauf der Aktionäre an auch an deutschen Börsenplätzen. Seit dem Anfang des 21. Jahrhunderts begann dann auch die Beteiligung vom online Broker. Durch ein Internet-Forum oder eine Aktienkauf-Seite werden rund um die Uhr Tipps ausgetauscht und Daten in Echtzeit erfasst. Das alles nimmt enormen Einfluss auf das Thema Anleihen. Die Art und Weise, wie Anbieter und Broker sich in naher Zukunft verhalten werden, befindet sich in einem Umbruch. Es sind spannende Zeiten für Broker und Fonds.

Den Aktienhandel verstehen

Der Aktienmarkt gehört zu den Marktsegmenten der Finanzmärkte, welche sich in den Geld- und den Kapitalmarkt aufgliedern. Innerhalb des Kapitalmarktes gibt es außerdem auch den Rentenmarkt. Am Rentenmarkt geht es um eine langfristige Beschaffung von Kapital. Das Trading kann auf den Börsenplätzen sowohl an der Börse, als auch außerbörslich abgewickelt werden.

Der außerbörsliche Handel wird auch OTC-Handel genannt. Hier ist die Kontrolle für den Aktienhandel geringer, somit ist der Handel flexibler und individueller, was aber auch eine verminderte Markttransparenz bedeutet. Beim Aktienhandel an einer Börse hingegen, werden Angebot und Nachfrage streng reguliert.

Die Aktie und ihre Risiken

Aktien sind seit vielen Jahren eine beliebte Geldanlage. Für ein Verständnis des Aktienhandels, muss man auch die Risiken kennen. Was bedeutet mit Aktien richtig umgehen? Heute ist der Aktienhandel weniger stabil geworden. Ein hohes Risiko bedeutet auch immer eine hohe Gewinnchance. Grundsätzlich gibt es Wertpapiere, die als eher sicher gelten, wie zum Beispiel ETFs als Sparpläne und solche, die hochspekulativ sind, wie die CFDs. Hier können hohe Renditen aufgrund hoher Risiken erwirtschaftet werden.

Wie funktionieren Aktien FAQs

📈 Kann man mit Aktien Geld verdienen?

Allgemein kann der Aktienhandel als lukratives Geschäft bezeichnet werden. Allerdings sollte jeder Anleger auch die Risiken nicht aus den Augen lassen. Es gibt hochspekulative Anlagen wie zum Beispiel CFDs und als sicher geltende Wertpapiere. Ein Verständnis des Aktienhandels ist ein großer Vorteil beim Trading.

💳 Wie kauft man Aktien?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten für den Erwerb von Aktien. Meistens geht der Aktienhandel bei einem Online Broker oder einem klassischen Geldinstitut vonstatten. Bei einem Online Broker können Kunden bequem nach Anmeldung und Einzahlung Aktien online handeln. In unserem Online Trading Vergleich sind die besten Anbieter zusammengefasst.

📝 Wie eröffnet man ein Aktiendepot?

Wir empfehlen eine Aktiendepot-Eröffnung bei einem seriösen Online Broker. Bei Aktiendepots sollten Gebühren und andere Aspekte immer eine wichtige Rolle spielen. In unseren eToro Erfahrungen haben wir einen seriösen Broker mit attraktiven Konditionen vorgefunden.

Fazit: Den Handel mit Aktien verstehen lernen

Fassen wir nochmal alles in allem zusammen: Aktien sind Handelspapiere, die in Form von Unternehmensanteilen verkauft werden. So kommen Unternehmen zu mehr Kapital und Inhaber von Aktien können sich am Unternehmenserfolg beteiligen, bzw. mit dem Aktienhandel Geld verdienen.

Wer Aktien verstehen lernen möchte, muss sich weniger mit der Aktie selbst auseinandersetzen, viel mehr aber damit, was Aktien kaufen eigentlich bedeutet. Die Kenntnis der Märkte und Börsenplätze ist wichtig. Genauso muss die Auswahl der geeigneten Handelsform erfolgen und der passende Broker gesucht werden. Des Weiteren gibt es innerhalb des Aktienhandels zahlreiche Strategien und Methoden für den Handel. Wer also Trading verstehen lernen will, braucht ein wenig Geduld und viel Interesse. Tipps von Insidern und Experten sind wertvoll und oft bares Geld wert. Tipp: Man sollte sich festlegen auf gewisse Bereiche und Segmente, die einen interessieren, in denen man Kenntnisse und Einblicke hat. Beispielsweise kann man sich auf das Thema deutsche Aktienkurse spezialisieren. Wer sich zu breit aufstellt, wird es schwer haben, langfristig Gewinne und Festgeld zu erzielen.

Grundsätzlich sollte man sich aber immer bewusst sein, dass jedes Investment auch immer ein Risiko ist. Daher ist es es wichtig, die Grundlagen der Aktienfonds und von Aktienkauf zu kennen. Wir wünschen viel Erfolg und Glück beim Aktienkauf und möglichen Gewinnen.

97/100
Bewertung
PayPal
CySEC - Cyprus Securities and Exchange Commission
eToro Aktien
eToro Erfahrungen
***** Zum Anbieter
Highlights
  • Echte Aktien handeln
  • Aktien-CFDs handeln
  • Kostenfreies Demokonto
97/100
Bewertung
CySEC - Cyprus Securities and Exchange Commission
Capixal Aktien
Capixal Erfahrungen
***** Zum Anbieter
Highlights
  • 150+ internationale Unternehmen
  • Nur Spreads – Keine Kommissionen
  • Wichtigsten Börsen weltweit
97/100
Bewertung
Kreditkarte
AFM - Authority for the Financial Markets (Netherlands)
LYNX Aktien
LYNX Erfahrungen
***** Zum Anbieter
Highlights
  • Aktien-Handel schon ab 5,80€
  • US-Aktien ab 5,00 USD handeln
  • Kostenloses Wertpapierdepot
97/100
Bewertung
Überweisung
BaFin - Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht
Trade Republic Aktien
Trade Republic Erfahrungen
***** Zum Anbieter
Highlights
  • Depot ist kostenfrei
  • Mobiler und provisionsfreier Broker
  • Auch internationale Aktien handelbar
97/100
Bewertung
Kreditkarte
BaFin - Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht
Smartbroker Aktien
Smartbroker Erfahrungen
***** Zum Anbieter
Highlights
  • Mehrfach ausgezeichneter Broker
  • Kostenloses Depot
  • Es wird ein Wertpapierkredit ab 2,25% p. a. angeboten
Die Krypto-Börse des Monats!
Nach oben
Schließen
×
Dein Bonus Code:
Das Bonusangebot hat sich bereits in einem weiteren Fenster geöffnet. Falls nicht, kannst du es aber auch nochmal über den folgenden Link öffnen:
Zum Anbieter