Lotto gewonnen wo melden?

Wenn man im Lotto gewonnen hat, so wird man sich sicherlich darüber Gedanken machen wo man seinen Gewinn überhaupt abholen soll. In diesem Fall muss man erstmal ruhig bleiben und nachdenken. Ein hoher Lottogewinn ist ganz bestimmt ein guter Grund um viel zu feiern. Allerdings sollte man erst sicherstellen, dass das Geld auf seinem Konto eingetroffen ist. Schließlich hat man nur 13 Wochen Zeit um seinen Gewinn abzuholen. Es gibt leider genügend Menschen, die diese Frist versäumen und somit auf ihren großen Gewinn verzichten müssen.

Weiterhin muss man sich darüber im Klaren sein, dass die Art der Gewinnauszahlung sich immer nach der Höhe des Gewinns richtet. Bis zu einem bestimmten Betrag wird man in der Lage sein seinen Gewinn direkt von der Lotto-Annahmestelle abzuholen. Sollte der Gewinn aber nicht innerhalb der Barauszahlungsgrenze liegen, so wird der Gewinn über die Banküberweisung ausgezahlt. Darüber hinaus müssen die Gewinner beachten, dass der Gewinn nur in dem Bundesland abgeholt werden kann, so der Lottoschein erworben wurde.

Wie hoch ist die Barauszahlung in der Annahmestelle?

Die maximalen Gewinnhöhen sind in jedem Bundesland anders. In Bayern kann man sich einen Bargewinn von bis zu 2.500 Euro direkt auszahlen lassen. In Hessen kann man einen Gewinn von bis zu 5.000 Euro abholen. In allen anderen Bundesländern liegt die Barabholung bei 500 oder 1.000 Euro.

Lotto-Auszahlung bei hohen Gewinnen

Sollte der Lottogewinn nicht innerhalb der gültigen Barauszahlungsgrenze liegen, so wird der Gewinn per Banküberweisung ausgezahlt. Der Gewinne muss dazu ein Zentralgewinn-Anforderungsformular abgeben. Dort ist seine Anschrift zusammen mit seiner Bankverbindung aufgeschrieben. Dieses Formular bekommt der Spieler in jeder Lotto-Annahmestelle. Erst wenn dieses Formular mit der gültigen Spielquittung eingegangen ist, wird der Gewinn auf das Konto des Lottospielers überwiesen.

Weiterhin besteht die Möglichkeit die Dokumente postalisch oder direkt in der Lottoannahmestelle persönlich zu übergeben. Sollte der Gewinn bei über 100.000 Euro liegen, so erfolgt die Auszahlung eine Woche nachdem die Lottozahlen gezogen worden sind. Darüber hinaus bekommt man auf Wunsch einen persönlichen Gewinnbetreuer. Schließlich sind viele Menschen für plötzliches Reichtum nicht ausreichend vorbereitet und es empfiehlt sich daher so einen Gewinnbetreuer in Anspruch zu nehmen.

Was passiert, wenn der Gewinner seinen Gewinn nicht abholt?

Wenn man im Lotto gewinn, so muss man sich darüber im Klaren sein, dass man nur 13 Wochen Zeit hat seinen Gewinn abzuholen. In den meisten Fällen sollte dieser Zeitraum genügend Zeit geben um sich seinen Gewinn abzuholen. Trotzdem aber gibt es Menschen, die diese Frist versäumen.

Nach oben
Schließen
Unsere Empfehlungen: Endlich den richtigen Partner finden!
Nicht wieder anzeigen