BTGuard Test & Erfahrungen 2019

Zuletzt aktualisiert: 04.12.2019

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 Abstimmungen, Durchschnitt: 4,00 von 5)
Loading...
BTGuard ist ein sehr anonymer Anbieter der für allem für Torrent-Nutzer interessant ist

Laut den BTGuard Erfahrungen handelt es sich bei diesem Anbieter um ein kanadisches Unternehmen. Es bietet nicht nur VPN-Dienste, sondern zusätzlich einen kostenpflichtigen Proxy Service. Die Abkürzung BT bezeichnet BitTorrent und gehört als Bezeichnung zum Namen des Providers, wie in einem BTGuard Test herausgefunden wurde. Der volle Name ist Anonymous BitTorrent Services. Dabei richtet sich das Angebot des Unternehmens an Kunden, die Filesharing anonymisieren möchten. In diesem Zusammenhang ist ptp bei den Servern des Providers erlaubt.

Zu den Leistungen zählen lediglich ein VPN Angebot, das laut den BTGuard Bewertungen mit verschiedenen Laufzeiten gebucht werden kann. Die Laufzeiten variieren zwischen einem, drei, sechs Monaten und einem Jahr. Wie es in dieser Branche üblich ist, werden die Beiträge immer günstiger, je länger die Laufzeiten sind. Wer sich für eine Laufzeit von einem Jahr entscheidet, kann dabei gemäß den Erfahrungen mit BTGuard 25 Prozent sparen.

Wenn es um die Sicherheit geht, wurden im BTGuard Test 2019 gravierende Sicherheitslücken aufgedeckt. Laut der BTGuard Bewertung ist es problemlos möglich, den Benutzernamen inklusive Passwort per Link erneut anzufordern. Beides wird dann per E-Mail an die hinterlegte Adresse gesendet. Dabei wurde das Passwort weder zurückgesetzt, noch war die E-Mail verschlüsselt. Das könnte bedeuten, dass die Passwörter und Benutzernamen auch nicht verschlüsselt, sondern als Text gespeichert werden, was für die Sicherheit katastrophal ist. Vor allem für einen Provider, der von sich selbst sagt, er könnte die Sicherheit im Internet garantieren. Außerdem ist es so für Hacker leicht, die Konten von BTGuard zu knacken. Leider hat sich das Unternehmen zu dieser Situation noch nicht geäußert.

Die Features gemäß BTGuard Erfahrungen in der Übersicht

Nachdem Download der erforderlichen Dateien gibt es verschiedene Funktionen, die den Nutzern zur Verfügung stehen. Im oberen linken Bereich steht ein Control Panel zur Verfügung. Rechts daneben befindet sich der Menüpunkt Network und Internet. Als dritten Punkt gibt es in diesem Bereich noch die Möglichkeit Network Connection anzuklicken. In einem separaten Feld befindet sich rechts daneben noch dem Menüpunkt Search Network Connection, wie im BTGuard Test erklärt wird. Direkt ist ein weiteres Feld angebracht, in dem verschiedene Menüpunkte verfügbar sind. Links gibt es die Möglichkeit zum Organisieren, daneben ist der Menüpunkt Rename this connection. Die letzten beiden Punkte in diesem Bereich sind gemäß den BTGuard Bewertungen Delete this connection und Change settings of this connection. Direkt darunter befinden sich drei Ordner, nämlich der Ordner Bluetooth Network Connection, Local Area Connection und BTGuard VPN. Die Funktionen sind laut den Erfahrungen mit BTGuard also recht übersichtlich und einfach zu verstehen.

Streaming mit BTGuard

Wie in einem BTGuard Test 2019 herausgefunden wurde, kann US Netflix leider nicht entsperrt werden. Wie soll das auch möglich sein, denn es ist kein US Server vorhanden. Alle Versuche diesbezüglich laufen deshalb ins Leere, wie es weiterhin in der BTGuard Bewertung heißt. Netflix und VPNs haben generell kein gutes Verhältnis miteinander. Netflix setzt seit einiger Zeit leistungsstarke Firewalls ein, um die VPN Dienste von sich fernzuhalten. Allerdings gibt es gute VPNs wie PureVPN oder Surfshark, die in der Lage sind, diese Blockierung wieder aufzuheben.

In Bezug auf Torrenting sagt der Name bereits alles. Wird es vor allem für Torrenting genutzt, muss der User es als Bittorrent Proxy einsetzen. Die Server sind p2p optimiert und schützen die Identität des Nutzers, weil sie die eigentliche IP Adresse verschleiern. Der BTGuard Service in Bezug auf Torrent sollte die User ansprechen, denn er wurde eigens für diesen Zweck entwickelt. Darüber hinaus scheint es so, dass BTGuard andere Streaming Angebote wie Hulu oder BBC IPlayer nicht freischalten kann. Zudem ist es nicht möglich, die gewünschten lokal beschränkten Inhalte in Kodi zu entsperren, um die gewünschten Inhalte sehen zu können, ohne dafür zu Zahlen, wird in den BTGuard Erfahrungen erwähnt. Deshalb ist ein besser geeignetes VPN für die Kodi Box notwendig, um die Inhalte dort anschauen zu können, heißt es im BTGuard Test weiterhin.

Installation und Betrieb des Dienstes gemäß Erfahrungen mit BTGuard

Der Download steht für die Betriebssysteme Windows, Linux, Mac und iOS bereit und ist sehr einfach gehalten. Zunächst wird dabei die eigene IP Adresse lokalisiert, wie es in den BTGuard Bewertungen heißt. Anschließend muss der Ordner BTGuard VPN angeklickt werden. Dadurch öffnet sich ein weiteres Menü. Dort werden der Username und das Passwort erstellt, wird im BTGuard Test 2019 erklärt. Anschließend ist ein Klick auf Connect erforderlich. Danach werden Username und Passwort verifiziert. Dann wird der Computer des Nutzers im Netzwerk registriert. Nun ist ein erneuter Klick auf den Ordner BTGuard VPN notwendig, wie in einer BTGuard Bewertung erklärt wird. Das Fenster mit der eigenen IP Adresse wird dann wieder geöffnet und das Feld zum Verschlüsseln dieser angeklickt. Daraufhin ändert sich diese. Die Handhabung und der Betrieb der Oberflächen sind sehr einfach und unkompliziert, weil sie im Prinzip selbsterklärend sind. Deshalb kommen auch unerfahrene Nutzer vermutlich schnell damit zurecht.

Die Geschwindigkeit von BTGuard VPN

Die Geschwindigkeit mit BTGuard ist aufgrund der Spezialisierung auf Filesharing sehr hoch. Daher gibt es in Bezug auf die Geschwindigkeit mit BTGuard keine Begrenzung. Die Server des Anbieters sind schnell arbeitende 10 GB Server. Allerdings hängt die reale Geschwindigkeit mit BTGuard von verschiedenen Faktoren ab. Diese kann der Provider kaum beeinflussen. Zu diesen Faktoren zählen die jeweils vorhandene Internetgeschwindigkeit. Des Weiteren ist auch die Entfernung zum Server mit für die Geschwindigkeit mit BTGuard verantwortlich. Dann kommt es auch noch darauf an, wie belastet der betroffene Server gerade ist. Das alles spielt eine Rolle für die Geschwindigkeit mit BTGuard.

Es gibt aber auch BTGuard Erfahrungen, in denen von besonders langsamen Geschwindigkeiten die Rede ist und es zu Beschwerden kommt. Da es sich dabei um viele Beanstandungen handelt, kann es gut möglich sein, dass es hin und wieder zu Problemen mit der Geschwindigkeit mit BTGuard kommt. Dann stellt sich noch die Frage, ob es ein Limit für Downloads bei BTGuard gibt. Dem ist allerdings nicht so. Da sich der Provider ganz den Nutzern von BitTorrent gewidmet hat, ergibt ein eingeschränktes Datenvolumen überhaupt keinen Sinn. Deshalb können die Kunden des Anbieters up- oder downloaden. Was und wie viel sie wollen. Das macht sich im BTGuard Test positiv bemerkbar.

Preis-Leistungs-Verhältnis laut BTGuard Bewertungen

Eins vorweg – es gibt keine Möglichkeit, den Dienst kostenlos zu testen oder sein Geld zurückzuerhalten, falls User mit diesem Dienst nicht zufrieden sind, heißt es in den Erfahrungen mit BTGuard. Es ist vielmehr erforderlich, sich mindestens für einen Monat als Kunde bei BTGuard zu verpflichten. Die Pakete des Providers unterscheiden sich in der Dauer und teilweise auch in der Art. Für einen Monat der Nutzung des Proxy Services und Torrent werden etwa 5,62 Euro fällig. Wer einen Monat den VPN Service nutzen möchte, zahlt dafür etwa 8,04 Euro. Die BTGuard Kosten für drei Monate VPN Service bewegen sich um etwa 22,91 Euro, während die BTGuard Kosten für den VPN Service für sechs Monate bei etwa 41 Euro liegen. Wer sich hingegen dafür entscheidet, den VPN Service gleich für zwölf Monate zu Buchen, musst mit BTGuard Kosten um die 72,05 Euro rechnen. Um die BTGuard Kosten begleichen zu können, gibt es verschiedene Zahlungsmöglichkeiten. Das gelingt entweder per PayPal oder mit Bitcoin. Wird mit PayPal gezahlt, können außerdem Kreditkarten wie American Express, Discover, MasterCard oder Visa genutzt werden. Wer lieber anonym zahlen möchte, kann das mit Bitcoin tun.

Der technische Support laut BTGuard Test 2019

Den technischen Support des Anbieters können Kunden per Kontaktformular erreichen, das auf der Website bereitgestellt ist. Allerdings lässt der Support laut BTGuard Bewertung zu wünschen übrig. Es gibt verschiedene BTGuard Erfahrungen, die als Beschwerden formuliert werden. Zum Beispiel ist die Rede davon, dass der Support nur sehr langsam arbeitet oder sich zum Teil gar nicht meldet. Das wird auch immer wieder von anderen Meinungen bestätigt. Gewisse Anfragen werden erst nach mehr als zwei Tagen oder nicht beantwortet. Wer eine Anfrage an den technischen Support schickt, erhält ein Ticket in Form eines Links. Leider ist es schwierig, dem Link folgen zu können und sich das Ticket anzuschauen, denn vorher ist ein Login erforderlich. Dazu stehen jedoch kein Nutzername und Passwort zur Verfügung. Eigentlich werden zusätzlich E-Mails verschickt, falls sich der Ticket Status ändert. Das ist jedoch bei vielen Usern nicht geschehen, sodass viele Fragen und Probleme laut dem BTGuard Test leider unbeantwortet bleiben.

Gibt es eine BTGuard App?

Für die Nutzer der Betriebssysteme Android und iOS gibt es auch eine BTGuard App für die mobile Verwendung des Dienstes. Da es sehr viele Menschen gibt, die das Betriebssystem Android nutzen, wird laut den BTGuard Bewertungen diesbezüglich auch eine BTGuard App angeboten. Android wird über PPTP und OpenVPN Tools von anderen Anbietern unterstützt. Sobald das VPN eine Verbindung hat, können Android User Hacker, Adware und Malware blockieren.

Darüber hinaus gibt es auch eine BTGuard App für das Betriebssystem iOS. Die Nutzer des Betriebssystems sind überall auf der Welt verteilt, doch viele von ihnen sind sich überhaupt nicht der Gefahren bewusst, die im Internet auf sie warten können. Durch die Nutzung der BTGuard App für iOS ist durch die PPTP und OpenVPN Verbindung ein sehr guter Schutz vor Angriffen möglich.

In wie vielen Ländern sind die Server von BTGuard vorhanden?

Es gibt Server in drei Ländern, wurde in den Erfahrungen mit BTGuard erwähnt. Diese stehen in Singapur, den Niederlanden und Kanada. Um wie viele Server es sich dabei handelt, hat bisher noch niemand herausfinden können, wie es im BTGuard Test 2019 heißt. Logfiles werden übrigens nicht gespeichert, wie es in einer BTGuard Bewertung heißt. Da sich der Firmensitz in Kanada befindet, muss er sich an das dort herrschende Gesetz halten. Deshalb darf er komplett auf Logfiles verzichten. In der Folge ist es dem Anbieter auch nicht möglich, Informationen an andere zu transferieren, denn er ist gar nicht im Besitz dieser Daten.

Wie bereits erwähnt, verwendet der Anbieter zur Verschlüsselung die Protokolle PPTP und OpenVPN. Damit können der aus- und eingehende Datenverkehr und einem 128 Bit respektive 256 Bit AES Schlüssel codiert werden.

Welche Besonderheiten und weitere Informationen gibt es zu diesem Anbieter?

Wer sich für diesen Provider entscheidet, kann seine Dienste zum Filesharing beziehungsweise für BitTorrent nutzen, anonym surfen, Videos streamen, Websites freischalten und erhält Remote Zugriff.

Die Vorteile von BTGuard

– anonyme Zahlung mit Bitcoin möglich
– es werden keine Logfiles gespeichert
– der Anbieter hat sich auf BitTorrent spezialisiert
– der Firmensitz befindet sich in Kanada
– die Integration populärer Torrent Programme ist möglich
– empfehlenswert für die Nutzung von Tauschbörsen und Filesharing
– bietet Proxy/SSL Services an

Die Nachteile von BTGuard

– Service steht nur in englischer Sprache zur Verfügung
– es gibt nur drei Standorte für Server

Details vom Anbieter im Überblick

Name: Netcrawled LLC
Straße: 151 Front Street West
Ort, Postleitzahl, Land: Toronto, M5J 2N1 Kanada
Support erreichbar über: https://btguard.com/support (Logindaten sind dazu erforderlich)

Der Provider hat sich laut BTGuard Erfahrungen besonders auf die Nutzer von Tauschbörsen spezialisiert. Sie können beliebte Torrent Clients sicher und schnell integrieren und dürfen sich auch über eine hohe Geschwindigkeit freuen. Alle User, die auf der Suche nach einem Provider für Filesharing sind, werden mit diesem sehr zufrieden sein, wie im BTGuard Test auch erklärt wurde. Der Dienst steht allerdings lediglich in englischer Sprache zur Verfügung, was jedoch für viele dieser Anbieter gilt. Die Installation und die Handhabung sind einfach und erfordern nicht viel Zeit. Der Download ist für verschiedene Betriebssysteme verfügbar und kann auch für Apps verwendet werden.

Leider ist es nicht möglich, den Dienst kostenlos zu testen oder das Geld zurückzuerhalten, wenn Kunden mit dem Service nicht zufrieden sind, heißt es weiter in den BTGuard Bewertungen. Die BTGuard Kosten sind gestaffelt und hängen von dem Paket ab, für das sich die User entscheiden. Leider ist der Kundendienst beziehungsweise der technische Support alles andere als verlässlich, wie es in vielen Erfahrungen mit BTGuard erwähnt wird. Er ist lediglich über das Kontaktformular erreichbar und meldet sich häufig erst sehr spät oder gar nicht. Das ist natürlich nicht besonders kundenfreundlich, was sich auch im BTGuard Test 2019 niederschlägt. Das Streamen an sich ist einfach, allerdings gibt es viele Dienste, die mit diesem Anbieter gar nicht erst entsperrt werden können, wie es in einer BTGuard Bewertung auch nachzulesen ist. Dazu zählt unter anderem US Netflix. Insgesamt gesehen kann dieser Provider sowohl Schwächen als auch Stärken vorweisen.