Cryptostorm – Erfahrungen & Test 2019

Zuletzt aktualisiert: 28.11.2019

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 Abstimmungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...
Cryptostorm ist der perfekte Anbieter für sicherheitsorientierte Nutzer

Cryptostorm ist ein “tokenbasierter, Open Source veröffentlichter, schneller Online Security & Privacy-VPN Service. Cryptostorm besteht seit Dezember 2017 und basiert auf der Blockchain-Technologie. Es geht nicht um eine Münze oder einen Coin, sondern darum, dass die Technologie in einem Bereich funktioniert, in dem sie gut eingesetzt werden kann: als VPN und zum Wissensaustausch. Cryptosturm kommt aus Vancouver, Kanada, hat aber seine Wurzeln in Island und hat sich zum Ziel gesetzt, der sicherste Anbieter seiner Klasse zu sein. Die Plattform hat sich der Privatsphäre und Sicherheit verschrieben. Cryptostorm ist genau das Richtige für Menschen, die wenig Wert auf schöne Oberflächen, Benutzererfahrung und Kundensupport legen. Letztendlich nutzen Anwender ein VPN, um ihren eigenen Datenschutz und ihre eigene Sicherheit zu gewährleisten, was sie mit diesem VPN erreichen. Details zum Anbieter und wer dahinter steckt, sind jedoch online kaum verfügbar.

Cryptostorm Erfahrungen – Hintergründe zum Marktplatz

Im Jahr 2005 startete Amazon einen Marktplatz für den Austausch von Wissen: Mechanical Turk.(MTurk) Diese Website fasst Angebot und Nachfrage von Aufgaben zusammen, die nicht von Computern ausgeführt werden können. Unternehmen erteilen ihre Aufträge (Human Intelligence Tasks) und Einzelpersonen können sich diese anschauen und die ihnen entsprechenden Aufgaben gegen eine feste Gebühr (festgelegt durch den Kunden in der Aufgabe) ausführen.

Zu den Aufgaben, die häufig auf MTurk ausgeführt werden, gehören die Identifizierung von Objekten in Fotos und Videos, die Überprüfung von Daten usw. Aufgaben, die von vielen Menschen ausgeführt werden können, weil sie keine spezielle Ausbildung erfordern und (noch) nicht von der künstlichen Intelligenz übernommen werden können. Hunderttausende von Wissensarbeitern aus mehr als 100 verschiedenen Ländern nehmen bereits an MTurk teil. Es gibt inzwischen mehrere solcher Marktplätze, wie Fiverr, Upwork und TaskRabbit, aber Amazons MTurk ist der bekannteste und größte.

Mit Cryptostorm ist ein neuer Marktplatz hinzugekommen, der eine Plattform auf Basis der Blockchain-Technologie anbietet: Cryptostorm. Hier treffen Angebot und Nachfrage im Bereich Human Intelligence aufeinander, aber Erfahrungen mit Cryptostorm gehen etwas weiter als beispielsweise MTurk, denn andere Aufgaben, die menschliches Eingreifen erfordern, können hier “gehandelt” werden.

Cryptostorm Erfahrungen – so funktioniert die Plattform

Sobald Cryptostorm die Zahlung erhalten hat, schickt es dem Nutzer einen Token-Code per E-Mail. Die E-Mail-Adresse muss gültig sein, aber ein verfügbares E-Mail-Konto ist ausreichend. Hierfür ist ebenso ein Widget verfügbar. Das Widget kann von der Homepage der Website heruntergeladen werden. Es ist zu beachten, dass das Widget Open Source ist, aber obwohl md5 und SHA Hashes verfügbar sind, ist eine vollständige PGP-Signatur nicht verfügbar.

User können eine beliebige Portnummer (UDP oder TCP) wählen oder den Port randomisieren. Letztere Option kann helfen, VPN-Zensurmaßnahmen zu überwinden und die VPN-Nutzung zu verschleichern. Das Widget verfügt über DNS- und WebRTC-Schutz.

[h2]Erfahrungen mit Cryptostorm im Cryptostorm Test

Cryptostorm bietet die Möglichkeit, Token direkt auf der Plattform zu kaufen. Es können jedoch folgende Wiederverkäufer verwendet werden: okaruto.space oder AltToken. Die Bestellung wird sofort bearbeitet, wenn User den Service auf der offiziellen Cryptostorm-Website oder okaruto.space kaufen. Wenn Anwender jedoch einen Cryptostorm-Token über einen AltTokem-Händler kaufen, müssen sie etwa 2 Stunden warten, bis die Bestellung bearbeitet wird. Der Kauf des Dienstes über Wiederverkäufer bietet eine zusätzliche Ebene der Anonymität und Privatsphäre, da User die persönlichen Daten nicht preisgeben müssen. Der Anbieter verwaltet seine eigenen Server und setzt für seine kostenpflichtigen Pläne keine Bandbreitenbeschränkungen fest. Es ermöglicht sogar Punkt-zu-Punkt-Sharing (P2P), um Torrenting-Aktivitäten vor betroffenen Behörden oder Spionage zu verstecken. Darüber hinaus haben Anwender einfachen Zugriff auf Dienste wie RarBG mit dem auf einem Gerät installierten VPN.

Das VPN benutzte tormstorm – ein kostenloser Dienst von Cryptostorm, der den Zugriff auf.onion-Seiten ohne Tor-Browser ermöglicht. Leider wurde es vor einigen Jahren aufgegeben. Heute können Cryptostorm-Kunden direkt auf.onion.p2p/.i2p/.bit/.eth-Seiten zugreifen. Es ist keine zusätzliche Software erforderlich. Sobald User mit dem Dienst verbunden sind, werden Anfragen für diese TLDs transparent bearbeitet.

Eine weitere Besonderheit des Anbieters, ist, dass die Cryptostorm RSA- und ECC-Instanzen auf jedem Port oder TCP von 1-2999999 funktionieren (30000 und mehr sind für Portweiterleitung reserviert). Cryptostorm bietet einige autorisierte Ports über Firewalls an, ohne ein Paket von OpenVPN-Instanzen zu verwenden.

Aktuell funktioniert die Cryptostorm VPN-Software im Cryptostorm Test nur über OpenVPN, aber mit einigen Sicherheitsfunktionen. Das VPN verfügt über vier Arten von OpenVPN-Instanzen: RSA, ECC, Ed25519 und Ed448. Zusätzlich zu der oben genannten festen Verpflichtung verpflichtet sich der Provider ebenso, keine Aktivitäten aufzuzeichnen oder zu überwachen. Ein weiterer lobenswerter Aspekt ist, dass User die Token vor der Verwendung aufteilen müssen. Zu diesem Zweck gibt es einen Rechner, um den Hash-Key SHA512 für die Verschlüsselung zu generieren, für Benutzer, die keine Widget-Benutzer sind. Selbst wenn der Exit-Knoten angegriffen wird, kann die nicht autorisierte Entität nicht mit dem Hash-Schlüssel an den ursprünglichen Token gelangen.

VPN-Funktionen von Cryptostorm – Features vom Cryptostorm im Test 2019

– Keine Protokolle im Cryptostorm Test
– Zahlung durch temporäre Hash-Token, die von Drittanbietern verkauft werden (theoretisch)
– Zufällige Portauswahl (nur Windows)
– Server in neun Ländern
– OpenVPN-Protokoll
– P2P-Torrenting ist erlaubt.
– Bis zu vier gleichzeitige Verbindungen (bei mehr als einem Jahresabonnement)
– DNSCypt und DNSChain Unterstützung für DNSCypt und DNSChain
– Akzeptiert Bitcoin- und Prepaid-Debitkarten (via Stripe)
– Zufällige Portauswahl (nur Windows)
– Server in neun Ländern
– OpenVPN-Protokoll
– P2P-Torrenting ist erlaubt.

Cryptostorm – Erfahrungen – Vorteile

– Cryptostorm bietet viele Sicherheitsoptionen zur Konfiguration, mit Ausnahme von VPN-Protokollen, wo es nur die Verwendung von OpenVPN erlaubt.
– Hier können Nutzer zwischen der Konfiguration von Transportprotokollen, ECC-Instanzen und IPv6 wählen.
– Zusätzlich zur Auswahl des Ports können Anwender zwischen den Standorten wählen, mit denen sie sich verbinden möchten, was heute fast Standard ist.
– Cryptostorn verfügt außerdem über einen Killswitch, DNS-Leckschutz, WebRTC-Leckschutz und viele andere sicherheitsrelevante Funktionen.
– Laut Hersteller ist das VPN torrentfähig, und dank seiner hohen Sicherheitsstandards würden Anwender beim Torrenting zu den besten VPNs gehören. Die Erfahrungen mit Cryptostorm zeigen aber, dass die Geschwindigkeit in Cryptostorm gering war, etwa bei Netflix.

Cryptostorm Test 2019 – die Cryptostorm App

In der Cryptostorm App, die derzeit nur über Google Play verfügbar ist, können Nutzer Kryptowährungen (Bitcoin und Ether) verdienen, indem sie die App verwenden. Früher hieß die Cryptostorm App BitMaker, wurde aber nun in Storm Play umbenannt. User können jede halbe Stunde kostenlose Blöcke beanspruchen und Kryptowährungen verdienen. Vergütung wird für das Anschauen von Videos gezahlt.

Die Installation und Nutzung der Cryptostorm App ist schnell und einfach. User können diese mit ihrem Google- oder Facebook-Konto verknüpfen oder ein neues, separates Storm-Konto erstellen. Anwender geben ihre Telefonnummer ein, ebenso die Nummer aus der SMS-Verifizierung und wählen einen Accountnamen. Mehr ist für die Anmeldung in der Cryptostorm App nicht nötig. Anschließend erfolgt die Verknüpfung mit einer Wallet.

Die Wallet in der Cryptostorm App

Eine Wallet ist eine digitale Brieftasche und bezieht sich auf eine elektronische Vorrichtung, die es einer Person ermöglicht, elektronische Transaktionen durchzuführen. Dies kann den Kauf von Artikeln online mit einem Computer oder Smartphone beinhalten, um etwas in einem Geschäft zu kaufen. Das Bankkonto einer Person kann mit der digitalen Geldbörse verknüpft werden. Anwender speichern hier ihre Coins, etwa Bitcoins, in Analogie zu einer echten Brieftasche.

Wie die App im Cryptostorm Test funktioniert

User können Coinbase oder Xapo verwenden und/oder eine Storm-Wallet erstellen. Andere Wallets werden (noch) nicht unterstützt. Ob und wann dies geschehen wird, ist nicht bekannt. In der Storm Play App können User dann die E-Mail-Adresse eingeben, mit der sie Coinbase angefordert haben, und ihre Einnahmen werden an ihre Coinbase Wallet geschickt. Um Storm-Münzen zu erhalten, benötigen Anwender eine separate Wallet, die ERC-20-kompatibel ist. Sie empfehlen Jaxx selbst. Die Jaxx-Wallet in Storm Play kann nicht über eine E-Mail-Adresse verlinkt werden, sondern nur über den Hexadezimalcode, der die eindeutige Adresse der Wallet ist.

Cryptostorm Kosten

Cryptostorm verwendet ein tokenbasiertes Preissystem, was für ein VPN ungewöhnlich ist. Der Service ist nicht so günstig wie andere Anbieter, aber er ist trotzdem vernünftig. Mit Cryptostorm kaufen Anwender dann Token, um das VPN-Netzwerk zu nutzen. Im Gegensatz zu vielen anderen VPN-Anbietern können Nutzer zwischen einmaligen Bestellungen und wiederkehrenden Abonnements wählen.

Die Preisstruktur von Cryptostorm ist etwas ungewöhnlich. Die Cryptostorm Kosten im Sinne der Grundkosten betragen sind im geringen einstelligen Bereich pro Monat, mit einer kleinen Ersparnis beim Kauf eines längeren Abonnements. Der Kauf eines Jahresabonnements spart beispielsweise nur wenige Euro mehr als die monatliche Zahlung. Was der Kauf eines Abonnements bewirkt, ist die Erhöhung der Anzahl der gleichzeitigen Verbindungen. So können Nutzer beispielsweise mit einem Jahresabonnement bis zu vier Geräte gleichzeitig anschließen. Es ist möglich, Pakete mit einem Monatsabonnement zu kaufen. Diese Pakete entsprechen jedoch nicht den regulären Abonnementoptionen. User können z.B. ein Sechsjahres- oder Jahresabonnement, aber ein Bündel von fünf oder elf Monaten kaufen. Es ist möglich, für ein einwöchiges Abonnement zu bezahlen, was für einen ersten Cryptostorm Test nützlich ist. Diese Option ist besonders willkommen, da Cryptostorm keine kostenlose Testversion oder Geld-zurück-Garantie anbietet.

Cryptostorm Kosten über Stripe bezahlen

Die Bezahlung erfolgt über das häufig übertriebene Token-System von Cryptostorm. Münzen können direkt von der Cryptostorm-Website über PayPal oder Stripe, einem Drittanbieter für Zahlungsabwicklung, erworben werden. Stripe akzeptiert Kredit-/Debitkartenzahlungen, einschließlich Prepaid-Debitkarten. Sie akzeptiert Zahlungen in Bitcoin. Wenn Zahlungen über Stripe erfolgen, dann hat Cryptostorm keine Aufzeichnung darüber, wer die Zahlungen getätigt hat, aber Stripe hat diese Informationen. Coins können bei externen Händlern gekauft werden.

Cryptostorm Kosten – kostenfreie Angebote

Die Existenz eines kostenlosen “Cryptofree”-Knotens wurde nicht gut beworben und ist daher für viele Nutzer eine Neuheit. Es gibt keine Datenbeschränkungen auf diesem kostenlosen Server, aber der Dienst ohne Cryptostorm Kosten ist sehr langsam.

Cryptostorm Bewertung – mit Token bezahlen

Ein sehr beliebtes Feature von Cryptostorm, das im Cyrptostorm Test 2019 auffällt, ist die Möglichkeit, mit Hash-Münzen zu bezahlen. Theoretisch können sie bei externen Händlern erworben werden. Dadurch wird sichergestellt, dass die Zahlungen für CryproStorm anonym bleiben. Daher sind Token nicht mit einem Konto verknüpft. Jedes Token gibt Ihnen lediglich die Erlaubnis, den Service für einen bestimmten Zeitraum zu nutzen. In der Praxis zeigen und Erfahrungen mit Cryptostorm und Cryptostorm Bewertungen, dass dieses System komplex ist. User können Token direkt von einer Cryptostorm-Website kaufen, und das kann anonym mit Bitcoin geschehen.

Der Link Reseller auf der Hauptseite aktiviert jedoch eine HTTPS-Zertifikatswarnung. Wenn User die Warnung ignorieren, werden sie auf die Cryptostorm-Forumseite weitergeleitet, die angeblich eine Liste von Händlern enthält. Aber viele der Links auf dieser Seite sind sehr alt, und die Links funktionieren teilweise nicht mehr.

Cryptostorm Bewertungen: Verdienstmöglichkeiten im Cyrptostorm Test

Für 500 Storm (die Anzahl, die User einmal pro halbe Stunde beanspruchen können, erhalten sie 0,000000002 Bitcoin oder 0,000004 Ether. In Euro sind das derzeit 0,2 Cent, aber Anwender können etwas Geld sparen. Wenn der Preis wieder steigt, profitieren Nutzer davon. Cryptostorm Nutzer kannst können die Coins gegen Storm-Token austauschen und erhalten 0,04 Storm gegen 500 Bolt. Diese ist im Moment 0,2 Cent wert.

Cryptostorm – Bewertung der Webseite

Die Webseite von Cryptostorm fällt im Cryptostorm Test etwas negativ auf, da diese etwas älter wirkt und nicht mehr den aktuellen Designs entspricht. Eine knappe, aber zugleich wortreiche Sprache dominiert die Forumsseiten, die das Herzstück der Cryptostorm-Website bilden. Allerdings scheint Cryptostorm über eine treue Fangemeinde zu verfügen, die sich aktiv an Diskussionen im Forum beteiligt. Der Postingstil von CryprtoStorm muss daher einige ansprechen und erhält eine positive Cryptostorm Bewertung.

Im Gegensatz zu den Forumsseiten erfolgt der Support über einen (browserbasierten) IRC-Chat-Kanal. Nutzer können für ihre Cryptostorm Bewertungen hierbei Fragen zum Cryptostorm Twitter-Kanal stellen.

Sicherheit und Privatsphäre im Cryptostorm Test 2019

Cryptostorm behauptet, überhaupt keine Protokolle zu führen. User können die Haupt- und Statusprotokolle auf /dev/null setzen, um die Protokollierung wirklich zu deaktivieren, aber das bedeutet, dass der Anbieter keinen Zugriff auf nützliche Statistiken hat, wie z.B. wie viele Benutzer aktuell mit einer Instanz (und damit mit jedem physischen Server) verbunden sind. Die meisten User benötigen diese Informationen, um zu verfolgen, wie beschäftigt ein bestimmter Server ist

– Steuerkanal: eine AES-256-Nummer. RSA- und SHA-Parameter sind undefiniert (tls-cipher TLS-DHE-RSA-WITH-AES-256-CBC-SHA)
– Datenkanal: eine AES-256-CBC-Nummer mit HMAC SHA-512 Hash-Authentifizierung

Cryptostorm Bewertungen: Cryptostorm Geschwindigkeit

Die Geschwindigkeit bestimmt, wie schnell Inhalte hochgeladen werden. Wenn User also einen Torrent verwenden oder streamen, möchten sie, dass die Geschwindigkeit von Cryptostorm etwa gleich hoch ist wie ihre normale Internetgeschwindigkeit. Da ein VPN die Daten verschlüsselt, dauert es in der Regel etwas länger, Daten hin und her zu senden, was die Verbindung verlangsamen kann. Aber wenn das ISP die Verbindung absichtlich verlangsamt (dies wird als “Squeezing” bezeichnet), kann ein VPN die Internetgeschwindigkeit erhöhen (und damit die Geschwindigkeit bei Cryptostorm).

Geschwindigkeit bei Cryptostorm im Cryptostorm Test 2019

Bei der Cryptostom Bewertung durch Nutzer spielt die Cryptostorm Geschwindigkeit eine entscheidende Rolle. In einem Cryptostorm Test 2019 wurden beispielsweise Glasfaserverbindung unter Verwendung des OpenVPN User Datagram Protocol (UDP) eingesetzt. Einige Teste von Usern wurden in einer virtuellen Maschine mit Clean-Installation über eine drahtgebundene Ethernet-Verbindung durchgeführt. Die Ergebnisse solcher Untersuchungen und der Cryptostorm Bewertung zeigen die höchste, niedrigste und durchschnittliche Geschwindigkeit für jeden Server und Standort. Es zeigten sich in den Cryptostorm Erfahrungen gute Netzwerkgeschwindigkeiten und eine gute Geschwindigkeit bei Cryptostorm.

Cryptostorm Bewertungen und Cryptostorm Erfahrungen – Fazt

Cryptostorm ist ein sehr verbreiteter VPN-Dienst mit einer guten zentralen Idee: Token. Theoretisch ermöglichen sie eine weitgehende Trennung zwischen der Zahlung für den Service und der tatsächlichen Identität. Aber die Erfahrungen mit Cryptostorm und der Cryptostorm Test 2019 zeigen, dass der Dienst nur von wenigen genutzt wird, die diese Token “anonym” kaufen und verkaufen. Es gibt dabei ein starkes Argument, dass das Bezahlen mit einer Kundenkarte oder sogar in bar (Mullvad und ProtonVPPN) noch anonymer ist. Es ist zudem wichtig zu wissen, dass unabhängig von der Anonymität der Zahlungsmethode der VPN-Provider immer die tatsächliche IP-Adresse kennt. Cryptostorm ist lobenswert, weil es keine Protokolle führt, jedoch bemängeln Nutzer bei ihrer Cryptostorm Bewertung den langsamen Support.