Zuletzt aktualisiert am 25.06.2020
Aktien
CFD
Forex
99/100
Bewertung
Etoro Aktien Bonus
-
*****
Zu Etoro Aktien
Highlights
  • Echte Aktien handeln
  • Aktien-CFDs handeln
  • Kostenfreies Demokonto
99/100
Bewertung
Etoro CFD Bonus
-
*****
Zu Etoro CFD
Highlights
  • Geringe Mindesteinzahlung (200€)
  • Kostenloses Demokonto
  • Krypto-Handel möglich
99/100
Bewertung
Etoro Forex Bonus
-
*****
Zu Etoro Forex
Highlights
  • Umfangreiches Bildungsangebot
  • Kostenloses Demokonto
  • Großes Handelsangebot

eToro oder Coinbase – Welcher Anbieter ist besser?

Der Handel mit Kryptowährungen, FOREX und CFDs erfreut sich bei den Menschen einer großer Beliebtheit. Die wichtigste Voraussetzung für das Trading mit diesen Finanzinstrumenten ist ein Broker bzw. ein Exchange. In Deutschland bekannt und sehr beliebt sind dabei besonders zwei Plattformen: Coinbase und eToro. Vor allem für neue Investoren und potenzielle Interessenten stellt sich dabei meist die Frage, welches der beiden Trading Portale besser ist. eToro oder Coinbase. Der folgende Artikel beschäftigt sich mit genau dieser Frage: Coinbase vs. eToro und welcher Anbieter besser ist bzw. worauf es dabei zu achten gilt.

99/100
Bewertung
Etoro Highlights
  • Echte Aktien handeln
  • Aktien-CFDs handeln
  • Kostenfreies Demokonto
Zu Etoro

75% der privaten CFD Konten verlieren Geld

eToro oder Coinbase – Worin liegen die Unterschiede?

Die häufigste Frage die sich zu dem Thema stellt ist die nach den Unterschieden bei eToro oder Coinbase. Wie und wo unterscheiden sich die Anbieter voneinander? Was machen die Anbieter jeweils anders als der Konkurrent. eToro und Coinbase erfreuen sich beide einer großen Beliebtheit. Es handelt sich also ohne Frage um gute und seriöse Anbieter. Die Tatsache, dass beide Anbieter aber auch gleichermaßen beliebt sind, macht die Entscheidung für die Menschen schwieriger.

eToro oder Coinbase – Es kommt auf die Finanzprodukte an

Letztlich besteht der größte Unterschied bei Coinbase vs eToro in der Auswahl der Finanzprodukte. Während es bei eToro neben der Möglichkeit Kryptowährungen zu traden auch die Option zum Handel mit CFDs, Forex und Aktien gibt, handelt es sich bei Coinbase primär um eine Plattform für das Trading mit Kryptowährungen. Bei Coinbase werden alle gängigen Coins wie Bitcoin, Ethereum oder der LiteCoin gehandelt. Das Angebot an Coins ist bei eToro und Coinbase fast gleichwertig. Das bedeutet, dass Interessenten, die sich ausschließlich für Kryptowährungen interessieren anhand von anderen Kriterien entscheiden müssen, welcher Anbieter der beste ist.

eToro vs Coinbase – das Angebot an Kryptowährungen im Vergleich

Im Vergleich von eToro und Coinbase liegt eToro bei dem Angebot der Kryptowährungen, die auf der Plattform gehandelt werden können vorn. Während bei Coinbase die Auswahl recht überschaubar ist und vor allem die bekanntesten Tokens beinhaltet, gibt es bei eToro eine große Auswahl mit duzenden Kryptowährungen. Hinzu kommt, dass man bei eToro darüber hinaus nicht nur Kryptowährungen sondern auch CFDs, FOREX und klassische Aktien sowie andere Finanzprodukte handeln.

Damit ist eToro um ein Vielfaches besser für ein Investment geeignet, wenn Sie sich nicht auf bestimmte Finanzprodukte festlegen möchten. Sie können mit dem Kryptohandel anfangen und dann später zum Beispiel noch Forex, Aktien oder CFD traden ohne das hierfür der Anbieter gewechselt werden muss. Bei Coinbase hat man diesen Luxus hingegen nicht. Der Handel ist lediglich mit Kryptowährung möglich. Sollte man sich später für das Investment in andere Finanzprodukte entscheiden, dann muss hierfür ein neuer Anbieter gesucht werden.

Coinbase vs eToro – welcher Anbieter ist besser?

Die Frage danach, welcher Anbieter besser ist, eToro oder Coinbase, findet man häufig. Leider gibt es jedoch keine pauschale Antwort auf diese Frage. Denn: Obwohl Coinbase ausschließlich mit Kryptowährungen handelt und das Angebot an Coins kleiner ausfällt als bei eToro, ist Coinbase ein hervorragender Anbieter. Coinbase tut das was es tut, nämlich den Handel mit Kryptowährung, sehr gut und vor allem auf seriöse Art und Weise. Als Unternehmen mit Sitz in den USA unterliegt Coinbase darüber hinaus den strengen Regulierungen der USA und insbesondere der Finanzaufsicht.

Bei Coinbase und eToro gibt es also keinen Gewinnen oder einen Anbieter, der besser ist. Viel entscheidender und relevanter sollte stattdessen die Frage danach sein, welcher Anbieter für Sie der Richtige ist. Plant man lediglich den Handel mit bekannteren Coins wie Ethereum, dem Litecoin oder Bitcoins, dann ist nichts gegen Coinbase als Anbieter einzuwenden. Es handelt sich um eine seriösen und zuverlässige Plattform für den Handel.

Ist hingegen eine große Auswahl an Kryptowährungen wichtig oder ist es noch nicht sicher, dass vielleicht in Zukunft noch in andere Finanzprodukte investiert werden soll, dann ist eToro die bessere Wahl. Hier gibt es eine große Auswahl an Kryptowährungen sowie an weiteren Finanzprodukten. So ist man zu jederzeit flexibel und muss nicht später auf eine andere Plattform umsteigen oder seine Investments auf mehrere Trading Plattformen verteilen.

eToro und Coinbase – die Gebühren und Kosten

Eine weitere Frage, die sich in Verbindung mit der Frage nach eToro vs Coinbase häufig stellt, ist die nach den Gebühren und Kosten, die für Transaktionen sowie für die Nutzung der Plattform entstehen. Hier berechnet Coinbase 3,99 Prozent für alle Käufe die mit Kredit- oder Debit-Karte durchgeführt werden. Für Zahlungen per Banküberweisungen werden 1,49 Prozent an Gebühren fällig. Weitere Kosten gibt es nicht.

eToro auf der andren Seite berechnet keine Transaktionsgebühren. Dafür werden jedoch für einige Finanzprodukte und auch Kryptowährungen sogenannte Spreads fällig. Das ist eine Gebühr, die eToro für den Handel berechnet. Die Höhe der Spreads ist von Coin zu Coin wie auch unter den Finanzprodukten verschieden. Darüber hinaus berechnet eToro eine pauschale Auszahlungsgebühr von fünf Euro. Diese werden für jede Auszahlung fällig, die bei eToro durchgeführt werden. Wie oder wie oft die Auszahlung dabei erfolgt, ist bei eToro hingegen unerheblich.

Coinbase nutzt hier eindeutig das bessere Model. Die Kosten und Gebühren sind bei diesem Anbieter fix und pauschal. Bei eToro hingegen muss man sich mit den jeweiligen Spreads der Coins oder Finanzprodukte vertraut machen. Da diese je nach Coin variieren, ist das Konzept vor allem für Neueinsteiger schnell undurchsichtig und kompliziert.

Coinbase vs eToro – Ein- und Auszahlungsmethoden

Ein weiterer Punkt, auf den es bei einem Vergleich von Coinbase vs eToro zu achten gilt, sind die Möglichkeiten für die Ein- und Auszahlung. Bei Coinbase stehen dem Kunden hierfür die Debit- bzw. Kreditkarte sowie Lastschrift und Banküberweisung als Möglichkeiten für die Ein- und Auszahlung zur Verfügung. Elektronische Anbieter wie PayPal oder Skrill werden hingegen nicht unterstützt.

Anders sieht das bei eToro aus. Auch hier haben Sie die Möglichkeit mit Kredit- und Debitkarte zu bezahlen. Darüber hinaus kann man auch bei diesem Anbieter per Banküberweisung und Lastschrift bezahlen. eToro arbeitet dafür in Deutschland mit dem Anbieter Klarna zusammen. Eine große Besonderheit bei eToro ist, dass der Anbieter auch die Zahlung mit Skrill, Neteller und insbesondere auch mit PayPal ermöglicht. Damit ist der Trader einer der wenigen Anbieter auf dem Markt, bei denen mit PayPal bezahlt werden kann, um Kryptowährungen und Aktien zu kaufen.

Vergleich von eToro vs Coinbase – Limits für das Trading

Der nächste Punkt im großen Coinbase oder eToro Test beschäftigt sich mit dem Thema Gebühren. Ein sehr wichtiger Punkt, vor allem dann, wenn man oft und in größeren Mengen mit Kryptowährungen oder anderen Finanzprodukten traded. Wie also schneiden die Anbieter ab? Coinbase vs eToro, welcher Anbieter gewinnt diesen Punkt für sich?

Grundsätzlich muss man an dieser Stelle zunächst einmal feststellen, dass weder eToro noch Coinbase klare Limits definieren. Praktisch sieht es jedoch bei Coinbase so aus, dass es durchaus einige Limits gibt. Diese sind von mehreren Punkten abhängig. Zum Einen kommt es zum Beispiel darauf an, wo der Account Inhaber wohnhaft ist und ob bzw. bis zu welcher Stufe der Account verifiziert worden ist. EU-Bürger können im besten Fall bis zu 30.000 USD traden, während das Einkaufslimit bei US-Bürgern bei bis zu 50.000 USD liegt.

Auch bei eToro gibt es theoretisch keine Limits für den Einkauf, auf die es zu achten ist. De facto sieht es aber auch hier wieder ein wenig anders aus. So gibt es für das Investment Mindestbeträge, für die gekauft werden muss. Diese sind wie auch die Spreads abhängig von den jeweiligen Finanzprodukten. Für CopyTrading beträgt die Mindestsumme 200$. Für CopyPortofolios hingegen liegt der Mindestbetrag bei 15.000 USD. Für den manuellen Handel variieren die Mindesteinsätze je nach Finanzprodukt. Für Kryptowährungen zum Beispiel liegt der Mindesteinsatz bei 25$. Für den Handel mit Aktien liegt der Mindesteinsatz bei 50$. Für den Handel mit ETF und Indizes beträgt das Mindestinvestment 200 USD.

Abschließend kann man sagen, dass auch bei den Limits Coinbase einfacher zu nutzen ist. Die Limits sind pauschal definiert und abhängig vom Wohnsitz bzw. vom Status des Accounts. Bei eToro hingegen ist es etwas komplizierter. Hier gibt es zwar keine Gebühren aber Mindesteinsätze. Diese sind Abhängig von der Art des Handels und der jeweiligen Finanzprodukte. Sie müssen sich daher im Vorfeld gründlich über die Limits bei eToro informieren.

Coinbase vs eToro im Test – Support und Kundenservice

Support und Kundenservice sind Bereiche, die für viele Menschen auf den ersten Blick nur wenig interessant sind. Schließlich geht man in der Regel zunächst einmal davon aus, dass alles glatt läuft und das der Support nicht benötigt wird. Dennoch ist auch dieser Punkt bei einem Vergleich von eToro und Coinbase bzw. bei der Entscheidung für einen Anbieter nicht zu vernachlässigen. Probleme können immer wieder auftreten. Vor allem als neuer Investor. Ein guter Support, der alle Fragen beantwortet und schnelle Hilfe leistet ist in diesen Fällen unerlässlich.

Bei Coinbase funktioniert der Kundenservice komplett per E-Mail. Kunden wie auch Interessenten können sich an den Anbieter wenden und erhalten normalerweise innerhalb von 24 bis 72 Stunden eine Antwort. Das Support Team ist kompetent und Hilfsbereit. Weitere Support Möglichkeiten gibt es in Form von einer Hotline in den USA bzw. in Irland sowie über die sozialen Medien. In jedem Fall ist der Support hier nur auf englisch verfügbar. Einen deutschen Kundendienst gibt es nicht. Für viele häufige Fragen und gängige Probleme gibt es eine umfangreiche FAQ-Sektion, die ebenfalls auf englisch ist.

eToro hingegen bietet seinen Kunden und Interessenten aus Deutschland einen deutschsprachigen Support an. Der Kontakt erfolgt hier ausschließlich per Mail über ein Ticket System. Antworten können mitunter zudem schon einmal auf sich warten lassen. Eine Hotline für das Telefon oder offiziellen Support in den sozialen Netzwerken gibt es bei eToro nicht. Dennoch ist eToro für Kunden, die kein Englisch sprechen, die bessere Wahl, da hier eine unkomplizierte Kommunikation mit dem Support möglich ist. Als Plattform die sich speziell an Neueinsteiger richtet, bietet eToro darüber hinaus ein riesiges Lern- und Hilfe-Zentrum an. Dort gibt es nicht nur Tipps und Tricks sowie Antworten auf häufige Fragen sondern auch Antworten auf gängige Probleme. Das Support Zentrum sowie die Tutorials bei eToro sind – anders als wie bei eToro ebenfalls komplett auf deutsch verfügbar.

Abschließend kann man sagen, dass beim eToro vs Coinbase Vergleich im Bereich Support beide Anbieter gleichauf sind. Coinbase bietet schnellen Mail Support sowie eine telefonische Hotline und eine FAQ-Sektion. Diese sind jedoch nur auf englisch verfügbar. Bei eToro müssen Sie hingegen mit einem Support per E-Mail vorlieb nehmen. Die Antworten dauern unter Umständen etwas. Dafür gibt es ein sehr umfangreiches Hilfezentrum mit vielen Informationen und die gesamte Webseite sowie der Kundenservice sind auf deutsch verfügbar.

Sicherheit und Vertrauen bei Coinbase und eToro

Extrem wichtig bei der Wahl einer Trading Plattform sind die Punkte Sicherheit und Vertrauen. Schließlich hört man immer wieder von unseriösen Anbietern und betrügerischen Machenschaften. Schwarze Schafe gibt es leider insbesondere beim Handel mit Kryptowährungen sehr oft. Gut zu wissen ist es daher, dass es sich sowohl bei Coinbase als auch bei eToro um sehr sichere und seriöse Anbieter handelt, die das Vertrauen der Kunden genießen.

Coinbase hat seinen Sitz in den USA und unterliegt damit nicht nur den strengen gesetzlichen Bestimmungen des Landes sondern auch den Auflagen sowie der Kontrolle der Regierung und ihrer Behörden, insbesondere der Finanzaufsicht. Als Kunde können Sie sich daher sicher sein, dass hier alles mit rechten Dingen zugeht und müssen sich keine Sorgen um Betrug oder illegale Machenschaften machen. Zu diesem Ergebnis kommen auch Vergleichs- und Bewertungsportale im Internet. Hier geben die Kunden Coinbase überwiegend und größtenteils positive Bewertungen und gutes Feedback. Negative Bewertungen tauchen sporadisch aus und sind auf Probleme oder unzufriedene Kunden zurückzuführen. Dies ist vergleichbar mit den Bewertungen von anderen Unternehmen.

Ähnlich positiv ist das Feedback bei eToro. Auch hier handelt es sich um einen seriösen und zuverlässigen Anbieter. Die Plattform wurde geprüft und zertifiziert und hat bereits mehrfach Auszeichnungen erhalten. Besonders als Anbieter für Neukunden und Neueinsteiger in der Kryptoszene hat sich eToro einen Namen gemacht und genießt hier einen guten Ruf. Schaut man sich die Bewertungen im Internet an, dann wird dieses Urteil untermauert. Ein großer Teil der User und Kunden gibt eToro eine gute Note und Bewertungen von vier bis fünf Sternen. Ein hervorragendes Ergebnis, dass sich sehen lassen kann.

Weitere Funktionen von eToro und Coinbase

In diesem Abschnitt erfahren Sie mehr über die weiteren Funktionen und Möglichkeiten, die Sie bei Coinbase aber auch bei eToro finden können. Dies könnte interessant sein, wenn man auch nach all den Punkten oben immer noch unsicher im Bezug auf eine Entscheidung für einen Anbieter ist und noch weitere Argument benötigt, die für oder Gegen eToro bzw. Coinbase sprechen.

Vor allem Coinbase hat sich in den letzten Jahren immer mehr zu einem Anbieter entwickelt, der sich insbesondere mit Organisationen und Unternehmen beschäftigt. Dabei geht es vor allem um Kryptowährungen und das Investment in Kryptowährungen. Die neuen Geschäftsbereiche, die daraus entstanden sind, heißen Coinbase Custody, Coinbase Prime und Coinbase Staking. Für den Privatanleger sind diese Projekte nur wenig von Interesse. Sind Sie jedoch für ein Unternehmen als Investor auf der Suche nach einer Plattform, dann sind Sie bei Coinbase unter Umständen genau richtig.

eToro zeichnet sich als Plattform vor allem dadurch aus, dass man hier die Möglichkeit hat, nicht nur mit Kryptowährungen zu handeln sondern auch mit zahlreichen anderen Finanzprodukten. Darunter befinden sich zum Beispiel Aktien, CFDs, Forex, usw. eToro ist damit auch für klassisches Trading geeignet, wo es nicht um Kryptowährungen geht. Darüber hinaus wurde der eToro Exchange mit dem Namen eToroX und die eToro Wallet in die Plattform integriert. Beides waren früher separate Dienstleistungen, die nichts mit der Plattform selbst zu tun hatten. Durch diese Integration ist es nun direkt über eToro möglich, Krypto zu traden und auch im Account zu lagern, ohne das hierfür weitere Plattformen oder Dienstleister erforderlich sind.

eToro vs Coinbase – Fazit und Zusammenfassung

Damit ist der Vergleich des Traders Coinbase sowie des Anbieters eToro am Ende. Alle wichtigen Punkte und Fragen wurden beantwortet und es wurde detailliert geschaut, wie sich die beiden Plattformen unterscheiden bzw. was es gemeinsam bei den Anbietern gibt. Das Ergebnis ist fällt dabei leider nicht so klar und deutlich aus, wie es vielleicht der ein oder andere Leser gehofft hat.

Abschließend kann man nämlich sagen, dass beide Trading Plattform ziemlich gleich auf im Vergleich sind. Es gibt nur geringe Unterschiede und die Nachteile von einem Anbieter in einem Bereich werden durch Vorteile in einem anderen Bereich wieder wett gemacht. Punkten kann Coinbase vor allem bei den Gebühren und Limits, die hier sehr einheitlich und pauschal geregelt sind. Darüber hinaus gibt es diverse Programme für Unternehmen, die ein Investment in Kryptowährungen einfach machen. Nachteilig ist, dass es sich hier um eine Plattform handelt, die ausschließlich für das Trading mit Krypto geeignet ist. Außerdem sind viele Bereiche der Webseite nur auf englisch verfügbar. Darunter auch der Support.

eToro kann vor allem im Bereich Flexibilität punkten. Neben Kryptowährungen kann man hier auch diverse andere Finanzprodukte handeln. So etwa CFDs oder auch klassische Aktien. Zudem verfügt eToro über ein sehr großes und umfangreiches Hilfezentrum auf deutsch. Hier findet man nicht nur Antworten auf viele Fragen sondern auch Tutorials, Hilfen und Lösungen für häufige Probleme. Anders als Coinbase gibt es die Plattform eToro zudem komplett auf deutsch und bietet einen deutschen Kundenservice an.

Welche Plattform nun für das Trading in Frage kommt und für welchen Anbieter man sich entscheidet, dass muss jeder für sich selbst entscheiden und dabei die verschiedenen Vor- und Nachteile in Betracht ziehen. Vor allem wer plant nicht nur mit Krypto zu traden, ist auf jeden Fall bei eToro besser aufgehoben. Ansonsten ist die Entscheidung fast ausschließlich persönlicher Natur.

99/100
Bewertung
Etoro Highlights
  • Echte Aktien handeln
  • Aktien-CFDs handeln
  • Kostenfreies Demokonto
Zu Etoro

75% der privaten CFD Konten verlieren Geld

 

eToro ist eine Multi-Asset-Plattform, die Investitionen in Aktien und Kryptowährungen sowie das Trading von CFD-Anlagen anbietet.

CFDs sind komplexe Finanzinstrumente. Wegen der Hebelwirkung tragen sie ein hohes Risiko, Geld schnell zu verlieren. 75% der Konten von Privatinvestoren verlieren beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter Geld

Bitte beachten Sie, sich über die Risiken des CFD-Handels im Voraus zu informieren, da hohe Verluste nicht ausgeschlossen werden können.

Kryptowährungen sind nicht reguliert und ihre Preise können stark schwanken. Deshalb eignen sich Kryptowährungen nicht für alle Investoren. Das Trading von Kryptowährungen unterliegt keinerlei Aufsicht durch die EU-Regulierungsbehörden. Ihr Kapital ist Risiken ausgesetzt.

Stocks Bonus
Cfd Bonus
Forex Bonus
Nach oben
×
Dein Bonus Code:
Das Bonusangebot hat sich bereits in einem weiteren Fenster geöffnet. Falls nicht, kannst du es aber auch nochmal über den folgenden Link öffnen:
Zum Anbieter
Etoro
99/100
-
Bonus Code ***** Bonus einlösen