eToro oder Degiro – welcher Tradinganbieter hat die Nase vorn?

Degiro vs. eToro

Besonders in Zeiten der Niedrigzinspolitik traue sich immer mehr Bürgerinnen und Bürger an die Börse. Dieser Gang war bisher gerade in Deutschland nur den besonders mutigen und aufgeschlossenen Menschen vorbehalten. Des Deutschen liebste Kinder, das Sparbuch und der Bausparvertrag, können jedoch im Jahre 2020 nicht mehr mit den Renditen mithalten, die an der Börse beim geschickten Handel auf dem Aktienmarkt zu erzielen sind. Doch nicht jedes Mitglied der Gesellschaft ist so firm im Bereich das Aktien, dass es erkennt, wann die richtigen Zeitpunkte zum Ein- oder Ausstieg in die verschiedensten Märkte und in die Beteiligung an Firmen der äußerst unterschiedlichen Industrie- und Handelszweige, gekommen sind. Da auch nicht jeder die Bereitschaft besitzt, sich in die Aktienmärkte einzulesen und Wissen anzusammeln, bieten Online Broker heute häufig sogenanntes Social Tranig an. Dies ist die Möglichkeit, den Aktienhandel von ausgemachten Expertinnen und Experten ganz einfach zu kopieren und die gleichen Käufe sowie Verkäufe wie eben jene Kennerinnen und Kenner des Marktes zu tätigen. Besonders die Plattform eToro, welche im nachfolgenden Artikel vorgestellt wird, hat sich auf dieses Social Tranig spezialisiert und wirbt derzeit sowohl im TV als auch über Online Kanäle wie YouTube sehr offensiv um neue Kundinnen und Kunden. Marktkonkurrent Degiro hingegen setzt eher auf die vielfältigen Möglichkeiten zum Online Tranig auf eigene Faust. Hierbei besticht Degiro mit besonders günstigen Kursen bei den Gebühren für den Broker. Ob sich eine Kundin oder ein Kunde eher für eToro oder Degiro entscheiden sollte, soll in dieser Abhandlung erörtert und ausführlich beleuchtet werden. Dazu werden beide Anbieter zunächst separat vorgestellt und auf ihre Stärken und Schwachstellen hin geprüft. Unser eToro Degiro Vergleich startet mit der Analyse des jüngeren Unternehmens Degiro.

Degiro vs eToro: Wir checken den Herausforderer

Im Vergleich Degiro eToro fällt auf, dass Degiro über einen deutlich geringeren Bekanntheitsgrad in der breiten Bevölkerung verfügt. Dies muss im ausgemachten Duell eToro vs Degiro kein Nachteil sein, jedoch hindert es in der viel beschworenen New Economy, welche häufig nach dem Motto ,,The winner takes it all“ funktioniert, doch am ggf. am schnellen Wachstum. Bei Degiro handelt es sich um ein Unternehmen aus den Niederlanden, welches im Jahre 2013 gegründet wurde. Immerhin stolze 350000 Kunden nutzen den Online Broker heute und legen ihr Geld über die hier zur Verfügung gestellten Kanäle an. Das Tranig Angebot im deutschen Raum ist bei Degiro eher dürftig. So fehlt beispielsweise die Möglichkeit auf die Kurse aus Stuttgart zu setzen und lediglich drei Märkte stehen im Raum der Bundesrepublik zur Verfügung. Dies ist für deutsche Kundinnen und Kunden, die gerne in einheimische Märkte investieren sicherlich ein Nachteil und ein kleiner Minuspunkt im eToro Degiro Vergleich, mit welchem sich unser Test beschäftigt.

Bei den Preisen für besonders große Orders ist Degiro allerdings nicht zu schlagen. Lediglich 2,65€ Ordergebühr zahlen Kunden für eine Investition über 2500€. Hier kann kaum ein Konkurrent am Markt mithalten, von den zahlreichen Filialbanken, welche sich am Aktienmarkt beteiligen ganz zu schweigen. Die günstigen Preise lassen auch im Vergleich mit eToro durchaus nichts zu wünschen übrig und bringen den Broker bei der Frage nach eToro oder Degiro wieder ins Spiel. Degiro setzt bei seinen Händlerinnen und Händlern auf Eigenverantwortung und bietet kaum Hilfestellungen durch professionelle Trainerinnen und Trader. Wer bereits Erfahrungen im Bereich des Aktienhandels hat, sich der Risiken, auch jenen des Totalverlusts, bewusst ist, für den ist Degiro besonders aufgrund der äußerst geringen Preise definitiv eine Alternative und hier sammelt das Unternehmen über die Preisstruktur Pluspunkte beim Duell eToro vs Degiro. Insgesamt beläuft sich das Handelsangebot bei Degiro auf Angebote aus 18 Ländern mit ihren jeweiligen Märkten. Es ist also durchaus möglich, lediglich bei diesem Broker vertreten zu sein und trotzdem ein breit gestreutes und diversifiziertes Aktienportfolio aufzubauen. Bei der Einlagensicherheit handelt der Broker anders als eine Bank, da das eingesetzte Kapital der Kundinnen und Kunden in einen Geldmarktfonds investiert und verwaltet wird. Diese erzielen derzeit eher negative Renditen von teilweise bis zu -0,4%.

Das Angebot von verschiedensten Finanzprodukten ist bei Degiro durchaus vielseitig und bietet neben klassischen Aktien, Anleihen und Fonds auch teilweise höchst spekulative Produkte wie Futures, Optionsscheine und diverse Zertifikate. FÜr die Investition in dieser Art von Finanzprodukten ist dringendste zu empfehlen, dass der Käufer oder die Käuferin bereits über ein gewisses Maß an Erfahrung auf dem Aktienmarkt verfügt. Im Degiro eToro Duell muss sich Degiro allerdings nicht verstecken, wenn die Auswahl an diversifizierten Finanzprodukten gegenübergestellt und getestet wird, wie es in unserem Test der Fall ist.

Die bloße Nutzung des Webtraders ist bei Degiro kostenlos. Dieser Fakt fügt sich in die günstige Kostenstruktur ein und bietet auch die Möglichkeit, sich zunächst einmal ohne jeglichen finanziellen und zeitlichen Druck in die Möglichkeiten zur Investition auf den angebotenen Finanzmärkten einzulesen. Kundinnen und Kunden, die sich dann entscheiden, bei Degiro zu investieren, haben die Möglichkeit ihre Orders online zu platzieren. Zusätzlich steht auch ein Telefondienst zur Verfügung, welcher den Kauf oder Verkauf der jeweiligen Finanzprodukte entgegennimmt. Vertreten ist Degiro ganz konkret auf Märkten in Europa, Asien und Nordamerika.

Bei der Anmeldung auf dem Portal des Brokers Degiro kann durchaus ein Pluspunkt im Vergleich Degiro vs eToro notiert werden. Die Erstanmeldung erfolgt einfach und verständlich. Sowohl ein Post- als auch das häufig genutzte Videoidentverfahren sind hier nicht notwendig. Degiro identifiziert seine neuen Kundinnen und Kunden ausschließlich anhand der ersten getätigten Überweisung. Abschließend kann man sagen, dass wir durchaus überrascht über die preisgünstigen Angebote waren. Auch bei Optionsscheinen berechnet der Broker lediglich 2€ Basisprovision sowie einen Prozentsatz von 0,118% des Transaktionsvolumens als weitere Kosten. Weiterhin bleibt festzuhalten, dass eine weltweite Streuung auf die wirtschaftlich relevanten und führenden Kontinente möglich ist, wobei das Angebot für Investments im deutschsprachigen Raum eher mau aussieht. Die Nutzbarkeit sowie das Layout der Seite ist kundenfreundlich und einfach, ein weiterer Vorteil ist durch die kostenlose Nutzung ohne Transaktionen gegeben. Für den hier angestrebten eToro Degiro Vergleich kann festgehalten werden, dass der Underdog durchaus vorgelegt hat. Wer das Duell Degiro vs eToro für sich entscheidet bleibt natürlich noch abzuwarten, da sich der folgende Abschnitt des Artikels mit dem Favoriten eToro auseinandersetzen wird.

Der eToro Degiro Vergleich geht in die nächste Runde: Wir beleuchten die Marktgröße eToro

Bereits im Jahre 2007 wurde das Unternehmen eToro gegründet. Somit zählt es zu den ältesten Anbietern im Bereich des Tradings im world wide web. Die immense Zahl von 4,5 Millionen Nutzerinnen und Nutzern tradet heute über eToro. Da sich der Broker eToro besonders auf die Vernetzung, den Austausch sowie das sogenannte Social Trading spezialisiert hat, profitieren die Mitglieder von der eben benannten großen Mitgliederzahl Diese ermöglicht einen intensiven Austausch zwischen den Mitgliedern zu nahezu allen relevanten Themen des Tradings, da die große Nutzerzahl Interessierte für sämtliche Wirtschaftszweige und Finanzprodukte bereithält. Bei der Einführung in die Welt des Tradings punktet eToro im Degiro eToro Duell außerdem mit dem kostenlosen Demokonto, welches ohne Einzahlung vollumfänglich genutzt werden kann, um erste Erfahrungen zu sammeln. Weiterhin liegt das Einzahlungsminimum beim Anbieter eToro bei vergleichsweise geringen 200€. Bereits ab diesem Betrag können die Features des Online Brokers komplett und ohne jede Einschränkung genutzt werden. Gerade Nutzerinnen und Nutzer mit wenig Erfahrung im Aktienhandel oder Menschen, die einfach nicht die Zeit haben bzw. sie sich nicht nehmen wollen, um tiefer in die Thematik einzusteigen, aber trotzdem die satten Gewinnchancen mitnehmen wollen, sind bei eToro gut aufgehoben. Im Gegensatz zu Degiro verfügt eToro über eine Einlagensicherung. Diese beträgt pro Kundin oder Kunde 20000€. Hierbei handelt es sich um eine Sicherheit, die insbesondere für Kleinanleger interessant und beruhigend ist.

EToro oder Degiro für den Anfänger am Aktienmarkt?

Wer sich mit seinem Einstieg auf die Finanzmärkte beschäftigt und hier neues Terrain betritt, wird beim Duell eToro vs Degiro nur einen Sieger kennen. Dieser kann in jenem Fall nur eToro heißen. Die Gründe dafür liefert dieser Abschnitt des Artikels:

EToro macht die Trasse seiner angestellten Traderinnen und Trader öffentlich und gibt somit jedem Neueinsteiger und jeder Neueinsteigerin die Möglichkeit, am Erfolg dieser Experten zu partizipieren. Wer sich langfristig mit den Themen Aktien und Börse auseinandersetzen und in sie einarbeiten will, der kopiert nicht nur stupide die getätigten Trasse sondern entwickelt aus den Anregungen der Expertinnen und Experten eine eigene Strategie. Jene Strategie sollte von eigenen Überzeugungen und Erfahrungen ebenso geleitet sein, wie vom Vorbild der Expertinnen und Experten. Ein überzeugter Pazifist wird kaum zufrieden sein, einem Trader zu folgen, welcher hauptsächlich in Unternehmen der Rüstungsindustrie investiert. Hier eignet sich vielleicht eher jemand als Vorbild, der sich mit erneuerbaren Energien auseinandersetzt und in diesem Bereich versucht, am wachsenden Markt zu partizipieren. Nicht nur der Austausch mit den Angestellten Expertinnen und Experten macht den Einstieg bei eToro besonders einfach. Auch andere Nutzerinnen und Nutzer haben häufig Tipps und/oder Erfahrungen, von denen man profitieren kann. Hierzu ermöglicht eToro den Austausch zwischen den verschiedenen Kundinnen und Kunden in eigens angelegten Chaträumen. Auch die Staffelung nach Transaktionserfolgen sowohl bei professionellen Traderinnen und Tradern, als auch bei den Kundinnen und Kunden, bietet ein hohes Maß an Transparenz und bietet gleichzeitig die Möglichkeit, einzelne Strategien herauszufinden, die dem beobachteten Aktienhändler besonders großen Erfolg gebracht haben.

Beim Degiro eToro Vergleich wird eToros Nutzungsweise getestet

Die Nutzung der Plattform ist sowohl auf mobilen Endgeräten, als auch am heimischen PC oder unterwegs am Laptop möglich. Es wird keine zusätzliche Software oder Installation benötigt. EToro besticht durch sein einfaches Design, die übersichtliche Darstellung und die einfache Bedienung. Mit zwei angepassten Apps, einer für das Android Betriebssystem und der anderen für Apple Geräte, bietet eToro für jedes Gerät die optimale Auflösung und einfachste Bedienung. Auch die Schnelligkeit, mit welcher bestimmte Trades getätigt werden können, spielt im heutigen Aktienhandel eine gewichtige Rolle und wurde so vom Broker durchaus optimiert.

Das Angebot bei eToro ist ebenso breit gefächert wie jenes von Degiro, welches im vorherigen Verlauf des Artikels bereits dargelegt wurde. Bei eToro investiert der Kunde oder die Kundin in CFDs. Dabei stehen unter anderem Aktien, Währungen und Rohstoffe zur Verfügung. Für Neukundinnen und Kunden hält eToro etwas bereit, womit man bei der Frage eToro oder Degiro durchaus punkten kann, nämlich einen Neukundenbonus. Einen solchen Bonus kennt man sonst eher von Anbietern von Online Sportwetten. Für Online Broker ist ein solches Kundengeschenk eher selten. Der Willkommensbonus wird in Abhängigkeit zur getätigten ersten Einzahlung gezahlt und dem Tradingkonto gutgeschrieben.

Auch bei der Anmeldung auf eToro hatten wir in unserem Test keinerlei Schwierigkeiten. Die Registrierung ist in wenigen Schritten erledigt. Einzahlungen sind über verschiedenste Kanäle möglich. Hier reicht das Spektrum von der einfachen und klassischen Banküberweisung bis hin zur Einzahlung über Paypal. Die einfache Kontoführung ist bei eToro im Anschluss an die erste Einzahlung kostenlos. Jedoch entfallen Gebühren auf die Auszahlungen, welche ab 20€ monatlich zur Verfügung stehen. Bei kleineren Auszahlungen bis zu 200€ beträgt die Gebühr 5€, bei Auszahlungen ab 5001€ hingegen, zahlt der Kunde oder die Kundin für den Auszahldienst eine Abgabe in Höhe von 25€. Die Regulierung durch die Europäische Union, welche bei eToro gegeben ist und durchaus einen Vorteil gegenüber Degiro darstellt, bietet den Nutzerinnen und Nutzern eine weitere Sicherheit.

Degiro vs eToro: Handelt es sich um seriöse Anbieter?

Wir können zu beiden Anbietern keinerlei Anzeichen benennen, die auf ein unseriöses Arbeiten schließen lassen. Sowohl Ein- sowie Auszahlungen wurden konsequent und zuverlässig in höchstem Tempo erledigt. Der Austausch mit anderen Nutzerinnen und Nutzern, welcher bei besonders bei eToro im Vordergrund steht, wird unterstützt durch den Kundensupport. Auch hier ist die Auskunft stets seriös und kompetent einzustufen. Auch die weitere Recherche nach Gegenbeispielen, in denen es Probleme mit der Auszahlung von Geldern oder dem Tätigen von bestimmten Grades gab, ergab für beide Broker keine Ergebnisse. Beruhigt aber trotzdem besonnen können sich Einsteigerinnen und Einsteiger, aber auch Expertinnen und Experten auf einen Handel über die nutzerfreundlichen und vielseitigen Anbieter Degiro und eToro freuen.

Etoro vs Degiro vs Handel in der Filialbank

Es gibt einen immens wichtigen Punkt, welcher Online Tradingdienste wie eToro oder Degiro vom Aktienhandel in der Filiale einer Bank, unterscheidet. Dieser Punkt ist einzig und allein die Geschwindigkeit des Handelns, sofern wir die einzelnen Preise außer acht lassen. Wer heute eine Entwicklung auf dem Aktienmarkt beobachtet und darauf reagieren möchte, da bestimmte Erfahrungen in der Vergangenheit gezeigt haben, dass auf solche oder ähnliche Kursverläufe eine bestimmte Handlungsweise erstrebenswert erscheint, der kann dies im Online Aktienhandel sofort und innerhalb von wenigen Sekunden tun. Muss ich für eben jene Reaktion auf bestimmte Kursverläufe erst einen Termin bei der Filialbank vereinbaren und die Mitarbeiterin hat erst in einigen Tagen Kapazitäten, so kann sich die Lage am schnelllebigen Markt schon wieder komplett gewandelt haben. Fraglich ist, ob sich eine Reaktion auf die beobachtete Marktsituation jetzt überhaupt noch lohnt. Diesen Wettbewerbsnachteil haben Filialbanken im Vergleich zu beiden Teilnehmern, die im Rahmen unseres Vergleichs eToro vs Degiro getestet wurden. Zum Leidwesen der Kundinnen und Kunden können in vielen Filialbanken darüber hinaus keine Aktienkäufe oder Verkäufe mehr am Telefon oder gar per Mail vereinbart werden. Der Kunde bzw. die Kundin muss also für jeden einzelnen Verkauf oder Kauf physisch in der Filiale erscheinen. Dieses Prozedere ist vielleicht bei langfristig angelegten Fondssparplänen noch eben akzeptabel, beim Trading bietet das bürokratische und langatmige Prozedere bei den Filialbanken keine Alternative zu den beiden vorgestellten Alternativen aus dem Degiro eToro Vergleich.

Außerdem schwebt über den Aktienkäufen in einer Filialbank das Damoklesschwert der Gebühren und hohen Preise. Selbstredend sind diese durch die Bezahlung von Mitarbeitern etc. gerechtfertigt, für die einzelne Kundin und den einzelnen Kunden jedoch wird dieses Argument nicht ausreichen, um sich für die Filiale und gegen einen deutlich günstigeren Broker im world wide web zu entscheiden.

Fazit zum Duell Degiro vs eToro

Unser Duell ergibt einen klaren Sieger und der heißt eToro. Besonders aufgrund der dargelegten Fakten bezüglich Sicherheit, Möglichkeiten zum Austausch mit einer riesigen Community und aufgrund der Vielzahl von angebotenen Finanzprodukten, überzeugte der Marktriese deutlich eher und kann sich gegen den Herausforderer Degiro durchsetzen.

Für Kundinnen und Kunden, die noch nicht seit Jahren oder gar Jahrzehnten an der Börse investieren und sich nicht berufsbedingt mit den angebotenen Finanzprodukten auseinandersetzen, bietet eToro einfach ein umfangreiches Angebot, welches auf dem Markt kaum zu schlagen ist. Das größte Pfund bildet dabei das eigens aufgebaute Humankapital, das mit mehr als 4,5 Millionen aufwarten kann. Die Möglichkeiten zum Austausch sowie zum Kopieren von erfolgreichem Tradingverhalten sind kaum zu übertreffen.

Beim Konkurrenten Degiro sind Kundinnen und Kunden besonders gut aufgehoben, die schon seit längerer Zeit investieren, sich mit den Märkten und Bewegungen genauestens auskennen und im Idealfall auf ausländische Märkte spezialisiert sind, bestens aufgehoben. Auch Liebhaber von Finanzprodukten der eher spezielleren Natur, welche oben beschrieben wurden, sind bei Degiro an der richtigen Adresse. Dies dürfte allerdings auf einen eher kleinen Teil der Anlegerinnen und Anleger zutreffen, weshalb Degiro nicht in der Lage ist mit der breiten Masse zu konkurrieren, die von eToro angesprochen wird und hier ihre perfekte Art zum Investieren und zum Einstieg in das Finanzgeschäft gefunden hat.

Am Ende des Tages bleibt die Entscheidung, welcher Online Broker der richtige ist, dem Kunden oder der Kundin selbst überlassen. Es sollten dringend die persönlichen Anforderungen und Kriterien mit den unter anderem in diesem Artikel dargelegten Vorteilen und Nachteilen verglichen werden. Im Anschluss an diesen Vergleich ist es deutlich einfacher, einen passenden Broker für den eigenen Bedarf zu finden.

Stocks Bonus
Forex Bonus
Crypto Bonus
Top Anbieter
Top Boni
Nach oben
Schließen
Unsere Empfehlungen: Endlich den richtigen Partner finden!
Nicht wieder anzeigen
Etoro
90/100
-
Bonus Code ***** Bonus einlösen