Gay.de Erfahrungen & Test 2019

Zuletzt aktualisiert: 03.12.2019

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertung vorhanden)
Loading...
Gay.de ist eine empfehlenswerte Plattform bei der Betrug ausgeschlossen ist

Selbst in unserer mittlerweile toleranten und offenen Zeit kann es manchmal schwierig sein, einen netten Mann oder eine nette Frau in einer Bar oder Disco kennenzulernen. Viele Singles bedienen sich deshalb der Hilfe einer “Singlebörse” , um gleichgesinnte Singles in ihrer Stadt zu finden.

In den letzten Jahren haben sich auch etliche spezielle Plattformen auf dem Markt etabliert, die ausschließlich auf die Bedürfnisse von Schwulen, Lesben, Transvestiten oder Bisexuellen ausgelegt sind. Diese Gay Singlebörsen können eine große Hilfe darstellen, um den Partner oder die Partnerin fürs Leben zu finden oder einfach eine Freundschaft zu Gleichgesinnten aufzubauen.

Einige dieser Plattformen sind für die Mitglieder kostenlos, andere dagegen bieten für einen bestimmten Monatsbeitrag eine Premium-Mitgliedschaft an.

Informationen rund um die Singlebörse Gay.de

Eines dieser Portale ist Gay.de. Gay.de wurde bereits im Jahr 2007 gegründet, ist also kein Neuling mehr unter den Dating-Portalen und seit dem Jahr 2012 unter der jetzigen Domain und in der heutigen Form und Gestaltung für Singles auf Partnersuche da.
Nach eigenen Angaben bietet Gay.de Schwulen, Bisexuellen, Lesben und Transgender eine Plattform, um Gleichgesinnte auf einfache und unkonventionell kennenzulernen.

Das Portal punktet vor allen Dingen mit seiner Seriosität. Die Plattform kann über die Webseite, als auch über eine App besucht werden. Ein umfangreiches Nachrichtensystem erleichtert das Kontaktieren anderer Mitglieder enorm.
Die Singles, die auf Gay. de bereits angemeldet sind, glänzen durch ein hohes Niveau, es ist auf Gay.de also durchaus eine Suche nach einer langfristigen, ernsthaften Beziehung möglich.
Alles kann, nichts muss – selbstverständlich kann auch nach One-Night-Stands, Seitensprüngen oder kurzfristigen Affären gesucht werden. Die Mitglieder selbst entscheiden hier, was möglich ist und wie weit sie gehen möchten.

Das Erotikforum des Anbieters ist laut eines Gay.de Test in 2019 eines der größten in Deutschland. Über 400.000 Einträge kann das Forum für sich verbuchen. Hier findet der User Beiträge zu allen nur erdenklichen Themen rund um die LBT-Community. Allerdings kann das Erotikforum nur mit einer der kostenpflichtigen Mitgliedschaften genutzt werden.

Die Mitgliederstruktur von Gay.de im Test

Bereits weit über 750.000 Mitglieder aus ganz Deutschland haben sich bei Gay.de angemeldet. Das Alter zieht sich dabei nach Gay.de Erfahrungen durch alle Altersklassen. Die größte Gruppe der hier angemeldeten Mitglieder liegt im Alter bei den Gay.de Meinungen allerdings zwischen 20 Jahren und 45 Jahren.
Gay.de wirbt damit, dass das Verhältnis der Geschlechter der Mitglieder sich die Waage hält, es also genauso viele weibliche wie männliche Mitglieder gibt.

Schaut man sich die vielen Erfahrungen mit Gay.de im Internet an, stellt man schnell fest, dass auf Gay. de die Herren der Schöpfung leicht in der Überhand sind. Natürlich gibt es auch genügend weibliche Mitglieder, die Anzahl der Männer ist laut Gay. de Bewertungen allerdings höher.
So ist die Single-Börse laut Gay.de Meinungen durchaus auch für Damen geeignet, um eine feste Partnerin oder ein aufregendes Abenteuer zu finden.

Nach Gay.de Meinungen ist Gay. de intellektuell bunt gestaltet – von Lebenskünstlern über Künstler bis hin zu Akademikern ist alles dabei, was sich ein Single von einem Partner wünschen könnte. Gay.de punktet außerdem mit Sicherheit, denn alle Mitglieder, die angemeldet sind und diejenigen, die sich neu anmelden möchten, werden und wurden vom Anbieter vor der Aufnahme gründlich überprüft. Wie Erfahrungen mit Gay.de beweisen, funktionieren die Sicherheitsvorkehrungen, denn ein Mitglied trifft bei diesem Portal kaum auf Fake-Profile.

Die Anmeldung und die Services von Gay.de im Test

Bei Bewertungen zu Gay.de wird die schnelle und unkomplizierte Anmeldung bei Gay.de gelobt. Um sich auch dieser Plattform anzumelden, benötigt der Nutzer lediglich eine E-Mail-Adresse, ein Passwort und einen Nickname. Über einen Bestätigungslink, den das neue Mitglied per E-Mail erhält, wird das Konto freigeschaltet und das neue Mitglied kann sofort alle kostenlosen Features in Anspruch nehmen.

Die Anmeldung auf der Plattform ist nach Gay.de Bewertungen ebenfalls kostenlos. Im nächsten Schritt wird nun das Profil ausgefüllt, um möglichst schnell und genau andere Singles mit gleichen Leidenschaften und Vorstellungen zu finden.

Bei den im Profil angegebenen Informationen handelt es sich laut Gay.de Testbericht um persönliche Information zu dem aktuellen Alter, der Größe, dem aktuellen Gewicht und dem Erscheinungsbild des neuen Mitglieds. Nebenbei können – wenn gewünscht – der Wohnort und die Vorlieben angegeben werden.
Es besteht auch die Möglichkeit, Interessen, Hobbys und Fantasien aufzuführen. Die Fantasien können sogar als langer Text neben der kurzen Profilbeschreibung hinterlegt werden.

Gay.de Erfahrungen zeigen ganz deutlich, dass neue Mitglieder, die sich sehr viel Mühe mit ihrem Profil geben und alle Fragen und Möglichkeiten ausfüllen, mehr Anfragen bekommen als jene, die sich nur auf die nötigsten Angaben beschränken. Ein Gay.de Test 2019 rät neuen Mitgliedern daher, so detailreich wie möglich das Aussehen, Hobbys, Interessen und Neigungen, ebenso wie spezielle Fantasien im Profil anzugeben. Ein kurzer Hinweis, ob eine ernsthafte und langfristige Partnerschaft gewünscht wird oder ein Abenteuer ist ebenso hilfreich. So können die anderen Mitglieder auf einen Blick erkennen, ob das gefundene Profil passend ist.

Die kostenlosen Services, die im Gay.de Test in 2019 unter die Lupe genommen wurden, sind nach Gay.de Bewertungen auf der Plattform allerdings beschränkt. Kostenlos laut Gay.de Testbericht sind die Anmeldung, das Kontaktieren anderer Mitglieder und der Versand von SMS. Wer Gay.de in vollem Umfang nutzen möchte, sollte sich überlegen, ob für ihn oder sie eine VIP- oder Premium-Mitgliedschaft infrage kommt.

Mit einem Premium oder einer VIP-Mitgliedschaft kann der User einige zusätzliche und interessante Features freischalten. So kann ein Premium oder VIP-Mitglied auf tausende von privaten Fotos und Videos anderer Mitglieder zugreifen. Die Fotos und Videos können entweder öffentlich als auch privat eingestellt werden. Werden die Fotos öffentlich eingestellt, können sie von jedem anderen Mitglied aufgerufen werden. Privat eingestellte Fotos dagegen können nicht von jedermann eingesehen werden, sondern müssen speziell für ein anderes Mitglied, welches Interesse an den Fotos zeigt, vom Foto-Inhaber freigegeben werden.

Eindeutige oder sehr freizügige Fotos und Videos werden laut Gay.de Testbericht automatisch von einer auf Gay.de eingesetzten Software erkannt und mit einer 18+ Markierung versehen. Nur wer dem Anbieter zweifelsfrei bewiesen hat, dass er oder sie über 18 Jahre ist, darf auf diese Fotos und Videos zugreifen. In Bewertungen zu Gay.de wird dieser Jugendschutz besonders hervorgehoben. Ebenfalls in Gay. de Bewertung gelobt wird die schnelle und unkomplizierte Verifizierung der Identität und des Alters bei der Anmeldung für einen Premium- oder VIP-Account. Via Webcam ist die Verifizierung eine Sache von Sekunden.

Basis, Premium und VIP-Mitgliedschaft und die Kosten

Bei der Plattform kann der User nach Erfahrungen mit Gay.de zwischen drei Mitgliedschaften wählen.

Die kostenlose Basis-Mitgliedschaft

Die Basis Mitgliedschaft umfasst gleichfalls Nachrichten lesen, schreiben und Filtern. Laut Gay.de Test steht auch der Live-Chat rund um die Uhr zur Verfügung. Natürlich können andere Mitglieder mittels Umkreissuche, Schnellsuche und Detailsuche ausfindig gemacht werden.

Premium- und VIP-Mitgliedschaft

Premium und VIP unterscheiden sich in einigen Punkten. So verfügt der User eines VIP-Accounts über das höhere Erstkontaktlimit im Vergleich zu einer Premium-Mitgliedschaft. Die Liste der Profilbesucher ist bei einem Vip-Account ebenfalls höher-hier kann sich der User bis zu 300 Besucher anzeigen lassen, im Vergleich zu 100 bei einer Premium Mitgliedschaft.

Beide kostenpflichtige Mitgliedschaften beinhalten den Zugriff auf alle Bilder, Webcam und FSK 18 Videos, ebenso wie der Zugriff auf eines der größten Erotikforen Deutschlands. Weitere Services der kostenpflichtigen Mitgliedschaft sind der rund um die Uhr verfügbare Live-Chat und der Video-Chat.

Bei den Preisen können die User laut einer Gay.de Bewertung zwischen verschiedenen Paketen wählen. Der User kann sich für einen Monat anmelden, für 3 Monate, sechs Monate und für ein ganzes Jahr. Wer sich für eine längere Laufzeit entscheidet, kann einiges an Geld einsparen, denn je höher die Laufzeit, umso niedriger sind die Kosten umgerechnet auf einen Monat.

Hier eine kurze Übersicht:

Kosten der Premium-Mitgliedschaft

1 Monat 9,90 Euro pro Monat
3 Monate 7,49 Euro pro Monat
6 Monate 5,99 Euro pro Monat
12 Monate 4,49 Euro pro Monat

Kosten für eine VIP-Mitgliedschaft

1 Monat 16,90 Euro pro Monat
3 Monate 11,99 Euro pro Monat
6 Monate 9,99 Euro pro Monat
12 Monate 7,49 Euro pro Monat

Das Vermittlungsprinzip von Gay.de in der Bewertung

Wie in Bewertungen zu Gay.de zu lesen ist, ist das Vermittlungsprinzip der Plattform kinderleicht und absolut hervorragend, denn die Plattform bietet ihren Mitgliedern verschiedene Möglichkeiten der Partnersuche.
Zu einem verfügt Gay.de über die klassische Suche. Bei einer erweiterten Suche kann ein anderes Mitglied über bestimmte Kriterien wie zum Beispiel die Größe, das Alter, der Wohnort oder nach Neigung und Vorlieben gesucht werden, sofern diese Angaben im Profil hinterlegt wurden.

Hier lohnt sich das genaue und gründliche Ausfüllen des Profils laut Gay.de Erfahrungen, denn je mehr Angaben zur eigenen Person gemacht wurden, umso einfacher ist es, über die erweiterte Suche von einem interessierten Mitglied gefunden zu werden.

Ein weiterer Service, die die Plattform ihren Mitgliedern nach vielen Gay.de Erfahrungen für die Partnersuche biete, ist die sogenannte Dating-Funktion.
Auf der Plattform kann jedes Mitglied unabhängig der Mitgliedschaft – ob Basis, Premium oder VIP – eine Dating-Anzeige erstellen. Diese Dating-Anzeigen werden laut Bewertungen zu Gay.de bestimmten Gruppen zugeordnet, beziehungsweise bestimmten Vorlieben, Hobbys und so weiter. So finden passende Dating-Partner schnell und einfach zueinander.

Im Gay.de Test 2019 hebt sich ein weiteres Feature der Plattform hervor: die sogenannte Matching-Funktion. Hier unterbreitet die Plattform ähnlich wie bei Facebook eventuell passende Partner, die anhand der eigenen Vorlieben und Interessen aus der Masse der Mitglieder herausgefiltert und dem Mitglied angezeigt werden. Ähnlich wie bei Facebook hat das Mitglied nun die Möglichkeit, den Vorschlag mit “gefällt mir” oder “gefällt mir nicht” zu bewerten. Allerdings kommt es erst zu einem “Match”, also einem Treffer, wenn beide – der vorgeschlagene Partner und das Mitglied, welches den Vorschlag erhalten hat – auf “gefällt mir” klicken. So stellt die Plattform sicher, dass bei beiden Parteien Interesse besteht und keiner der beiden unerwünschte Anfragen erhält.
Laut Gay.de Meinungen ist dieses Feature besonders interessant bei der Partnersuche.

Die Kontaktaufnahme im Gay.de Test

Die Kontaktaufnahme ist – laut Gay.de Testbericht – recht simpel. Die klassische Version der Kontaktaufnahme ist nach wie vor eine Nachricht, die natürlich bei Gay.de auch zur Verfügung steht. Wer ein interessantes Profil gefunden hat, kann dem Mitglied über die Plattform eine private Nachricht zukommen lassen. Über die privaten Nachrichten können die Mitglieder auch Fotos verschicken.

Über den Chat ist es ebenfalls möglich, Kontakt zu anderen Mitgliedern aufzunehmen. Die Plattform bietet Chaträume mit unterschiedlichen Gebieten, Interessen oder Themen an. Als “gut” bewerteten User der Plattform bei Gay.de Bewertungen, dass es neben den öffentlichen auch die privaten Chaträume gibt, die den Usern zur Verfügung stehen.

Nette Gimmicks sind die Flirt- und die virtuelle Geschenke-Funktion der Plattform. Mit dem Versenden eines Herzens kann ein User einem anderen Mitglied Interesse bekunden.

Die Webseite von Gay.de zeigt sich sehr Benutzerfreundlich. Das Design ist modern und übersichtlich. Die Webseite erinnert vom Aufbau stark an eine bestimmte Sozial-Media-Webseite. Vielleicht ist das der Grund, weshalb sich ein neuer User sehr schnell heimisch fühlt und die Webseite beinahe intuitiv bedienen kann. Mit der dazu gehörigen App kann jederzeit über das Smartphone oder über ein Tablet auf die Webseite zugegriffen werden.

Vorteile von Gay.de

Die Vorteile liegen ganz klar bei der hohen Mitgliederzahl. Der Anteil an männlichen Mitgliedern überwiegt laut Gay.de Bewertung leicht. Die Webseite ist modern und übersichtlich gestaltet und leicht zu bedienen. Bei Problemen mit der Anmeldung, beim Ausfüllen des Profils oder einfach bei der Bedienung stehen nach Erfahrungen mit Gay.de die Mitarbeiter des Anbieters Mitgliedern mit Rat und Tat zur Seite.
Die Plattform bietet eine große Anzahl an hilfreichen Funktionen, von denen einige kostenlos sind. Die Kosten für einen VIP- oder Premium-Account sind moderat.

Nachteile Gay.de

Einen richtigen Nachteil gibt es bei Gay.de nicht.

Gay.de im kurzen Überblick

Kostenlose Leistungen

– private Nachrichten verschicken
– Mitgliedersuche
– Live-Chat

VIP- oder Premium

– Eigenen Chat-Raum erstellen
– Video-Chat
– Auf FSK-18 Fotos und Videos zugreifen

Fazit

Mittlerweile ist Gay.de mit eines der größten und beliebtesten Dating-Portale Deutschlands für die LBT-Community. Gay.de punktet mit Sicherheit für die User, einem klaren Design, einer kostenlosen Basis-Mitgliedschaft und vielen hilfreichen Funktionen.