Bekannt aus:
SPOXWallstreetCAPITAL
  • Über uns
  • So bewerten wir
  • Die Redaktion
  • Datenschutzerklärung
  • Haftungsausschluss für Inhalte
  • Affiliate Disclaimer
  • Autoren gesucht
  • Kontakt mit uns
  • Verantwortungsvoller Umgang
Partner-Hinweis
Loading ...
Redaktionstest.net » Betrugsalarm: Betrug bei Binance aufgedeckt

Betrugsalarm: Betrug bei Binance aufgedeckt

Datum: 01.07.2022
Inhaltlich geprüft durch: Torsten Eggers

Als wäre der Finanzhandel derzeit nicht kompliziert genug, sorgt derzeit ein Betrug bei Binance für zusätzliche Unruhe bei vielen Anlegern. Die bekannte Handelsplattform Binance wird immer häufiger von Kriminellen genutzt, um den arglosen Opfern böse zuzuspielen. Versprochen werden große Handelsgewinne. Was am Ende bleibt, ist oftmals ein völlig leergeräumtes Konto.

Immer öfter werden auch deutsche Anleger zum Opfer von einem Betrug bei Binance. Grund genug, der Angelegenheit einmal gründlich nachzugegen und alle Krypto-Investoren vor dieser Abzocke zu warnen.

So funktioniert der Betrug bei Binance

Der aktuellen Betrug bei Binance kann im Betrugsalarm nicht wirklich als klassischer Anlagebetrug bezeichnet werden. Denn: Angelegt werden die Gelder der geprellten Kunden in der Regel zu keinem Zeitpunkt. Stattdessen transferieren die Kriminellen die Kryptos in der Regel direkt auf ihre externen Wallets. Nicht selten wird auch mögliches Euro-Vermögen vom Binance-Konto unauffällig in die eigenen Taschen geschoben. Der Kontakt zu den Opfern wird dabei in der Regel über soziale Medien hergestellt. Zunächst wird Vertrauen aufgebaut und das Gespräch mit den Opfern intensiviert.

Möglicherweise erst einmal nebensächlich weisen die Betrüger dann auf die enormen Möglichkeiten beim Handel mit Kryptowährungen hin. Das perfide: Erste mögliche Einzahlungen der Opfer werden als erfolgreiche Anlagen vorgespielt. Gewinne, die nie erzielt wurden, werden den arglosen Anlegern als eigene Erfolge präsentiert.

Die besten Krypto-Handelsplattformen

Coinbase
4.7/5
Coinbase Erfahrungen
AGB gelten, 18+
Zum Anbieter
Trade Republic
4.6/5
Trade Republic Erfahrungen
AGB gelten, 18+
Zum Anbieter
Zeply
4.5/5
Zeply Erfahrungen
AGB gelten, 18+
Zum Anbieter

Wie können sich Verbraucher schützen?

Beim Handel mit Finanzanlagen und Krypto-Werten ist eine gewisse Grundskepsis durchaus angebracht. Speziell dann, wenn Sie von vermeintlichen Finanzdienstleistern in sozialen Netzwerken kontaktiert werden. Verbraucher sollten immer darauf achten, dass die verwalteten Kryptowährungen stets in der Kontrolle der Anleger bleiben. Eine vollständige Fremdverwaltung kann jederzeit zu bösen Überraschungen führen. Darüber hinaus sollten sich alle Anleger mögliche Unterlagen wie einen Renditeplan oder Ähnliches präsentieren lassen. Liegt ein solcher nicht vor, spricht dies ebenfalls gegen einen seriösen Finanzdienstleister.

Wer von einem Betrug bei Binance oder einer anderen Plattform betroffen ist, sollte sich bestenfalls rechtliche Hilfe suchen. In der Regel ist dabei ein spezialisierter Rechtsanwalt empfehlenswert, der sich im Bereiche des Anlagebetrugs und Kryptohandels auskennt.

Seriöse und sichere Krypto-Börsen im Vergleich

Coinbase
1.
Favicon
4.7/5
Zum Anbieter
AGB gelten, 18+
Trade Republic
2.
Favicon
4.6/5
Zum Anbieter
AGB gelten, 18+
Zeply
3.
Favicon
4.5/5
Zum Anbieter
AGB gelten, 18+
Ebenfalls interessant
Betrugsalarm: Viachains Betrug aufgedeckt
Der Viachains Betrug scheint mittlerweile eine bestätigte Sache. Bis zuletzt dürften viele ...
Betrugsalarm: Betrug bei Nuri entlarvt
Nuri hat sich innerhalb kürzester Zeit zu einer der bekanntesten Plattformen für ...
NEO.bet Promo
Betrugsalarm: Bitcoin Prime Betrug aufgedeckt
Aktuell kann vor einem kräftigen Bitcoin Prime Betrug gewarnt werden. Viele Privatanleger ...
Betrugsalarm: EUROPOL Betrug aufgedeckt
In Deutschland sorgt derzeit ein EUROPOL Betrug für Unsicherheit bei den Verbrauchern. ...
Krypto Betrug: So können Sie sich schützen
Kryptowährungen und der Handel mit Krypto-Token boomen. Wie die Vergangenheit gezeigt hat, ...
Neueste Artikel
Casino Öffnungszeiten Weihnachten 2024: Wann haben die Spielhallen geöffnet?
Wer gerne Spielhallen aufsucht und über Weihnachten 2023 ...
Netflix Preiserhöhung ist rechtswidrig: So holen Sie sich Ihr Geld zurück
Netflix hat seine Preise erhöht, was vielen Nutzern ...
Eindringen in die Privatsphäre: Werbeblocker-Erkennung verstößt gegen EU-Recht
Datenschützer sind empört über das dreiste Vorgehen von ...
Deutsche Post stellt Schlüsselservice ein
Die deutsche Post befördert in Briefkästen eingeworfene Schlüssel ...
Der Kinderreisepass wird abgeschafft – das müssen Sie jetzt wissen
Zum 1. Januar 2024 wird der beliebte Kinderreisepass ...
Erhalte die besten Angebote und Nachrichten per E-Mail + unser kostenloses Trading eBook
teaser-ebook-sidebar
Vebraucherschutz News, Ratgeber und die besten Angebote im Netz Melde Dich jetzt für unser So traden echte Profis eBook an und erhalte den redaktionstest.net Newsletter mit den besten Tipps & Deals im Netz!.

Mit der Anmeldung erkläre ich mich damit einverstanden, dass redaktionstest.net mir in regelmäßigen Abständen Newsletter mit spannenden Angeboten via E-Mail senden darf. Diese Zustimmung ist jederzeit widerrufbar.
Alle Nachrichten im Überblick
Unser Team
Christian HabeckTorsten EggersMeike StadlerChristian BeckerThorsten Schreiner
+6
Christian Habeck
Christian Habeck
Redakteur
Torsten Eggers
Torsten Eggers
Chefredakteur
Meike Stadler
Meike Stadler
Redakteurin
Christian Becker
Christian Becker
Redakteur
Thorsten Schreiner
Thorsten Schreiner
Redakteur
Simone Wagner
Simone Wagner
Redakteurin
Thomas Fischer
Thomas Fischer
Medizinischer Berater
Peter Jansen
Peter Jansen
Redakteur
Frank Stehl
Frank Stehl
Redakteur
Jan Saalfeld
Jan Saalfeld
Redakteur
Mike Tabke
Mike Tabke
Redakteur
Erhalte die besten Angebote und Nachrichten per E-Mail + unser kostenloses Trading eBook
Vebraucherschutz News, Ratgeber und die besten Angebote im Netz Melde Dich jetzt für unser So traden echte Profis eBook an und erhalte den redaktionstest.net Newsletter mit den besten Tipps & Deals im Netz!.

Mit der Anmeldung erkläre ich mich damit einverstanden, dass redaktionstest.net mir in regelmäßigen Abständen Newsletter mit spannenden Angeboten via E-Mail senden darf. Diese Zustimmung ist jederzeit widerrufbar.

Finanzielle Differenzgeschäfte (sog. contracts for difference oder auch CFDs) sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Der überwiegende Anteil der Privatkundenkonten verliert Geld beim CFD-Handel. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Diese Website verwendet Cloudflare und orientiert sich an den Richtlinien der Google Safe Browsing Initiative sowie Googles Richtlinien zum Schutz der Privatsphäre.

18+BZgAGlücksspiel kann süchtig machen. Spielen Sie verantwortungsbewusst.Check dein SpielCloudflareSSLco² neutral
Schließen
eToro
eToro
51% der CFD-Konten von Privatkunden verlieren Geld.
Zu eToro
Coinbase
Coinbase
AGB gelten, 18+
Zu Coinbase
Skilling
Skilling
AGB gelten, 18+
Zu Skilling
ActivTrades
ActivTrades
68% der CFD-Kleinanlegerkonten verlieren Geld
Zu ActivTrades
×
Dein Bonus Code:
Das Bonusangebot von hat sich bereits in einem weiteren Fenster geöffnet. Falls nicht, kannst du es aber auch nochmal über den folgenden Link öffnen:
Zum Anbieter