Telefon Störung – Aktuelle Probleme und Ausfälle

Sicher surfen & telefonieren – Was hilft dabei?

Am 11.11.2021 waren die bundesweiten Notrufe über 110 und 112 in der Zeit von 4:30 bis 5:40 Uhr nicht erreichbar. Die Telekom begab sich umgehend nach bekanntwerden der Nichterreichbarkeit der Notrufe auf Fehlersuche. Zwischenzeitlich steht ein Cyberangriff im Raum. Am Nachmittag wird von einem technischen Fehler als Ursache gesprochen. Dieser ist vermutlich durch die Installation einer neuen Software hervorgerufen worden. Obwohl diese nach Angaben der Telekom ausführlich getestet wurde, konnten keine Auffälligkeiten hinsichtlich eines Telefonnetz-Ausfalls abgeleitet werden. Mittlerweile sind die bundesweit geltenden Notrufe wieder uneingeschränkt erreichbar.

Die gesetzlichen Bestimmungen in Deutschland sehen vor, dass Störungen an den Notfallrufnummern oder -Apps sofort der Bundesnetzagentur und dem BSI zu melden sind. Der Blick in den aktuellen Lagebericht des BSI zeigt auf, dass es eine vergleichsweise hohe Mängelanzahl in den folgenden Bereichen zu verzeichnen sind:

  • Technische Informationssicherheit
  • Personelle Sicherheit
  • Organisatorische Sicherheit
  • Überprüfung im laufenden Betrieb

Sicher surfen im Störungsfall – Unsere VPN Empfehlung

99/100
Bewertung
NordVPN Highlights
  • Hohe Geschwindigkeit
  • Hohe Benutzerfreundlichkeit
  • Max. 6 Geräte mit einem Account
Zu NordVPN

Telefon- und Internet Störungen im Vergleich

Da das Notfallsystem in Deutschland größtenteils von der deutschen Telekom betreut wird, bleibt zu hoffen, dass die Fehleranalysen zukünftig besser werden und solche Ausfälle von Anfang an unterbunden werden können.

Bei Internet Störungen oder Cyberangriffen unterstützen im Störungsfall verschiedene VPN-Anbieter, dazu mehr in unseren NordVPN Erfahrungen. Durch einen VPN lassen sich auch Internet-Blockaden umgehen, leider gibt es für Telefonanbieter Störungen noch keine flächendeckende Lösung.

Telefon Störungsfall – Der Notruf 112 sollte europaweit verfügbar sein

Seit dem Jahr 2003 gilt der Notruf 112 europaweit für die gebührenfreie Erreichbarkeit der örtlichen Polizei oder Feuerwehr. Dies gilt als eines der deutlichsten Zeichen für das Zusammenwachsen der EU-Länder. Die Ausweitung der Erreichbarkeit des Notrufs auf Nicht-EU-Länder ist teilweise schon jetzt möglich. Allerdings muss dafür eine Notrufzentrale in der Region eingerichtet sein. Aus den Mobilfunknetzen einiger Anbieter ist der Notruf 112 außerhalb der EU ebenfalls erreichbar. Seit 2006 gibt es das Ortungssystem LifeService 112, das seitdem die Handyortung erleichtert, wenn man zum Beispiel verunglückt ist. Bei Kontaktaufnahme zum Notruf ist es am effektivsten das 5-W-Fragenschema zu verwenden:

  • Wo ist es geschehen?
  • Wer ruft an?
  • Was ist geschehen?
  • Wie viele Personen sind beteiligt?
  • Warten auf Rückfragen seitens des Notrufs. Daher nicht sofort auflegen.

Obwohl der Notruf im Telekommunikationsgesetz im Paragraphen 108 geregelt ist, kommt es immer wieder zum teilweisen Ausbleiben der Verfügbarkeit.

Anonym im Internet Surfen und Streamen

NordVPN
99/100
NordVPN Erfahrungen
ab 6,33€ / Monat
Zum Anbieter
Surfshark
99/100
Surfshark Erfahrungen
ab 5,34€ / Monat
Zum Anbieter
Zenmate
98/100
Zenmate Erfahrungen
ab 4,06€ / Monat
Zum Anbieter

Alternativen bei Nichterreichbarkeit des Notrufs und Telefon Störungen

Sind die Notrufe wie am frühen Morgen des 11. November 2021 nicht verfügbar, stellt sich die Frage, welche Kommunikationskanäle stattdessen genutzt werden können. Berliner können zum Beispiel die Nora-App, die Notruf-App der Berliner Polizei verwenden. Bundesweit steht außerdem 24/7 der Patientenservice über die gebührenfreie Hotline 116 und 117 zur Verfügung. Diese Rufnummer ist für die medizinische Hilfe außerhalb der Praxissprechzeiten gedacht: Nachts, Wochenende und Feiertags. Weiterhin hat es sich etabliert, dass bei Systemfehlern direkte Informationen und alternative Hotlines von Polizei oder Feuerwehr bereitgestellt werden. Allerdings trägt das fehlende Funktionieren der gewohnten Notrufe zu einer Verschärfung der Notsituation bei.

Da die Rufnummern 110 und 112 den Notruf an eine der regional zuständigen Leitstellen weiterleitet, bietet sich als Anrufer:in an, sich ein Mal die Mühe zu machen die zuständigen Leitstellen in der eigenen Region in Erfahrung zu bringen. Die Speicherung der zusätzlichen Hotlines der örtlichen Krankenhäuser oder Polizeidienststellen stellt eine weitere Möglichkeit der schnellen Erreichbarkeit im Notfall dar. Problematisch bleibt es weiterhin, wenn man sich nicht am eigenen Wohnort befindet und unterwegs ist.

Unsere Top5 VPN-Anbieter im Vergleich

99/100
Bewertung
ab 6,33€ / Monat
NordVPN Kosten
ab 6,33€ / Monat
NordVPN Erfahrungen
***** Zum Anbieter
Highlights
  • Hohe Geschwindigkeit
  • Hohe Benutzerfreundlichkeit
  • Max. 6 Geräte mit einem Account
99/100
Bewertung
ab 5,34€ / Monat
Surfshark Kosten
ab 5,34€ / Monat
Surfshark Erfahrungen
***** Zum Anbieter
Highlights
  • Unbegrenzt viele Geräten
  • Keine Speicherung von Log-Files
  • Bester Preis unter den Premium-VPNs
98/100
Bewertung
ab 4,06€ / Monat
Zenmate Kosten
ab 4,06€ / Monat
Zenmate Erfahrungen
***** Zum Anbieter
Highlights
  • Server an über 37 Standorten
  • Kill-Switch Funktion verfügbar
  • Geld-zurück-Garantie
98/100
Bewertung
ab 7,52€ / Monat
ExpressVPN Kosten
ab 7,52€ / Monat
ExpressVPN Erfahrungen
***** Zum Anbieter
Highlights
  • Manuelles Setup möglich
  • Große Server Auswahl
  • 30 Tage Geld-zurück-Garantie
98/100
Bewertung
ab 6,26€ / Monat
HideMyAss VPN Kosten
ab 6,26€ / Monat
HideMyAss VPN Erfahrungen
***** Zum Anbieter
Highlights
  • Max. 5 Verbindungen gleichzeitig
  • Integrierter Kill-Switch
  • Server in mehr als 190 Ländern
VPN Anbieter des Monats
Nach oben
Schließen
×
Dein Bonus Code:
Das Bonusangebot hat sich bereits in einem weiteren Fenster geöffnet. Falls nicht, kannst du es aber auch nochmal über den folgenden Link öffnen:
Zum Anbieter