Bekannt aus:
SPOXWallstreetCAPITAL
  • Über uns
  • So bewerten wir
  • Die Redaktion
  • Datenschutzerklärung
  • Haftungsausschluss für Inhalte
  • Affiliate Disclaimer
  • Autoren gesucht
  • Kontakt mit uns
  • Verantwortungsvoller Umgang
Partner-Hinweis
Loading ...
Redaktionstest.net » Verbraucherschutz News & Magazin » Wohngeld für Verbraucher: Alles zur Voraussetzungen und Antrag

Wohngeld für Verbraucher: Alles zur Voraussetzungen und Antrag

Datum: 31.10.2022
Inhaltlich geprüft durch: Christian Habeck

Viele Bürger in Deutschland müssen den Gürtel derzeit spürbar enger schnallen. Wer aufgrund gestiegener Energiekosten und zunehmender Inflation trotzdem seine Miete nicht zahlen kann, hat die Chance auf Wohngeld. Grundsätzlich kommen hierfür alle in Frage, die zur Miete in einer Immobilie wohnen oder die eigene Immobilie bewohnen.

Im Zuge der aktuellen Entwicklung hat die Bundesregierung angekündigt, das Wohngeld künftig zu erhöhen. Gleichzeitig wurden die Voraussetzungen etwas angepasst, so dass die Unterstützung in Zukunft für deutlich mehr Haushalte in Frage kommen könnte.

Wohngeld: Millionen Haushalte sollen Unterstützung bekommen

Die Bundesregierung möchte mit dem Wohngeld alle unterstützen, die aufgrund gestiegener Energiekosten ihre Finanzierungen oder Mieten nicht mehr bezahlen können. Ab Januar 2023 sollen künftig deutlich mehr Haushalte diesen Zuschuss beantragen können. Konkret geht es um eine Verdreifachung der berechtigten Haushalte. Insgesamt kommen dann rund zwei Millionen Haushalte in Deutschland für den Wohnkostenzuschuss in Frage.

Das war nicht die einzige gute Nachricht. Geht es nach den Plänen der Regierung, soll das Wohngeld auf mehr als das Doppelte erhöht werden. Aktuell liegt das durchschnittliche Wohngeld bei rund 177 Euro pro Monat. Künftig soll der Durchschnitt auf 370 Euro angehoben werden. Mit berücksichtigt sind dann bereits Kosten für Heizung und warmes Wasser.

Wohngeld mit niedrigem Einkommen beantragen

In Frage kommen für die Auszahlung des Zuschusses alle Menschen mit einem niedrigen Einkommen, die ihre Miete oder Kredite der eigenen Immobilie nicht mehr tilgen können. Das trifft zum Beispiel auf Menschen zu, die einer Beschäftigung nachgehen, aber hier nicht genug verdienen. Aber auch Rentner oder Bewohner von Pflegeheimen, Studierende ohne Anspruch auf Bafög oder Bezieher von Kurzarbeiter- und Arbeitslosengeld gehören dazu. Ansprechpartner ist in diesem Fall immer die Wohngeldstelle der jeweiligen Kommune.

Wie viel Geld mit dem Antrag tatsächlich ausgezahlt werden kann, wird über das zuständige Bundesministerium und einen Rechner ermittelt. Dieser ist allerdings nur für eine Schätzung geeignet. Die Kalkulation dahinter ist relativ kompliziert. So fallen neben dem Einkommen des Haushalts auch die kommunalen Kosten ins Gewicht. Eine pauschale Angabe ist deshalb in den Verbraucherschutz News nicht möglich.

Ebenfalls interessant
Kontoüberziehung: So halten Sie die Kosten gering
Bei vielen Verbrauchern in Deutschland wird es derzeit eng. Die Inflation treibt ...
Energiepaket der Bundesregierung: Was bekommen Vebraucher?
Die Energiepreise in Deutschland kennen derzeit kein Ende. Verbraucher ächzen unter einer ...
NEO.bet Promo
Hohe Benzinpreise 2022: Sprit wird zum Luxusgut
Hohe Benzinpreise sind etwas, über das sich Verbraucher im Prinzip dauerhaft beschweren ...
Super Bowl 2021: So ein Aufeinandertreffen der Generationen gab es noch nie
Es ist amtlich: Im Super Bowl treffen die Kansas City Chiefs auf ...
Spielsucht – was kann man selbst tun und wie können Angehörige helfen?
Spielsucht loswerden Spielsüchtig was tun oder was tun gegen Spielsucht? Der natürliche ...
Neueste Artikel
Blamabel: WM 2022 Deutschland scheidet aus
So schnell kann es gehen. Nach nur drei ...
WM 2022: So kommt Deutschland ins Achtelfinale
Jetzt gilt es bei der WM 2022 in ...
Auftakt-Schock: Deutschland verliert gegen Japan
Deutschland hat den WM-Auftakt in Katar in den ...
Wer wird Weltmeister? Das verraten die Wettquoten
Für Fußball-Fans steht in den kommenden Wochen vor ...
WM Gruppe Deutschland: Die Gruppe E im Schnell-Check
Langsam, aber sicher, können wir die Tage bis ...
Erhalte die besten Angebote und Nachrichten per E-Mail + unser kostenloses Trading eBook
teaser-ebook-sidebar
Vebraucherschutz News, Ratgeber und die besten Angebote im Netz Melde Dich jetzt für unser So traden echte Profis eBook an und erhalte den redaktionstest.net Newsletter mit den besten Tipps & Deals im Netz!.

Mit der Anmeldung erkläre ich mich damit einverstanden, dass redaktionstest.net mir in regelmäßigen Abständen Newsletter mit spannenden Angeboten via E-Mail senden darf. Diese Zustimmung ist jederzeit widerrufbar.
Alle Nachrichten im Überblick
Unser Team
Christian HabeckTorsten EggersMeike StadlerChristian LeykaufThorsten Schreiner
+6
Christian Habeck
Christian Habeck
Redakteur
Torsten Eggers
Torsten Eggers
Chefredakteur
Meike Stadler
Meike Stadler
Redakteurin
Christian Leykauf
Christian Leykauf
Redakteur
Thorsten Schreiner
Thorsten Schreiner
Redakteur
Simone Wagner
Simone Wagner
Redakteurin
Thomas Fischer
Thomas Fischer
Medizinischer Berater
Peter Jansen
Peter Jansen
Redakteur
Frank Stehl
Frank Stehl
Redakteur
Jan Saalfeld
Jan Saalfeld
Redakteur
Mike Tabke
Mike Tabke
Redakteur
Erhalte die besten Angebote und Nachrichten per E-Mail + unser kostenloses Trading eBook
Vebraucherschutz News, Ratgeber und die besten Angebote im Netz Melde Dich jetzt für unser So traden echte Profis eBook an und erhalte den redaktionstest.net Newsletter mit den besten Tipps & Deals im Netz!.

Mit der Anmeldung erkläre ich mich damit einverstanden, dass redaktionstest.net mir in regelmäßigen Abständen Newsletter mit spannenden Angeboten via E-Mail senden darf. Diese Zustimmung ist jederzeit widerrufbar.
Rechtlicher Hinweis: Voraussetzung für die Nutzung unserer Website ist die Vollendung des 18. Lebensjahres sowie die Beachtung der für den jeweiligen Nutzer geltenden Glücksspielgesetze. Darüber hinaus sind die AGB der Wettanbieter zu beachten. Teilnahme an Glücksspiel ab 18 Jahren – Glücksspiel kann süchtig machen – Hilfe finden Sie auf www.bzga.de

Risikohinweis: Der Handel mit Devisen und Differenzkontrakten (CFDs) birgt ein hohes Risiko für Ihr eingesetztes Kapital. Verwenden Sie daher nur Gelder, deren Verlust Sie sich auch leisten können. Zwischen 74-89% der Privatanleger verlieren Geld beim Handel mit CFDs. Da diese Produkte nicht für alle Anleger geeignet sind, stellen Sie bitte sicher, dass Sie die damit verbundenen Risiken voll und ganz verstehen.

Finanzielle Differenzgeschäfte (sog. contracts for difference oder auch CFDs) sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.Der überwiegende Anteil der Privatkundenkonten verliert Geld beim CFD-Handel.Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen Ihr Geld zu verlieren.

Diese Website verwendet Cloudflare und orientiert sich an den Richtlinien der Google Safe Browsing Initiative sowie Googles Richtlinien zum Schutz der Privatsphäre.

ccwww
Nach oben
Schließen
×
Dein Bonus Code:
Das Bonusangebot von hat sich bereits in einem weiteren Fenster geöffnet. Falls nicht, kannst du es aber auch nochmal über den folgenden Link öffnen:
Zum Anbieter