Asthma bronchiale – Anzeichen und Behandlung

Asthma ist eine langfristige Erkrankung der Lunge. Sie könnten hören, wie Ihr Arzt es eine chronische Atemwegserkrankung nennt. Es führt dazu, dass sich Ihre Atemwege entzünden und verengen und das Atmen erschwert ist. Husten, Keuchen, Atemnot und Engegefühl in der Brust sind klassische Asthmasymptome. Schweres Asthma kann es schwierig machen, zu sprechen oder aktiv zu sein. Einige Leute bezeichnen Asthma als „Asthma bronchiale“.

Asthma bronchiale auch bekannt als Beklemmende Atemnot 

Asthma ist eine chronische oder langfristige Erkrankung, die die Atemwege in der Lunge zeitweise entzündet und verengt. Die Entzündung lässt die Atemwege anschwellen. Asthma verursacht Atemnot, Engegefühl in der Brust und Husten. Bei Menschen mit Asthma können Symptome auftreten, die von leicht bis schwer reichen und selten oder täglich auftreten können.

Wenn sich die Symptome verschlimmern, spricht man von einem Asthmaanfall. Asthma betrifft Menschen jeden Alters und beginnt häufig in der Kindheit.

Das Ziel des Asthma Managements ist es, die Kontrolle mit einem Asthma-Aktionsplan zu erreichen. Ein Asthma-Aktionsplan kann die Überwachung, Vermeidung von Auslösern und die Verwendung von Medikamenten umfassen.

Mit der richtigen Behandlung können Sie gut leben. Ohne sie müssen Sie möglicherweise häufig die Notaufnahme aufsuchen und sogar im Krankenhaus bleiben, was sich auf Ihr Privatleben und Ihre Arbeitsfähigkeit auswirken kann.

Formen und Arten von Asthma auf einen Blick

Fortschritte in unserem Verständnis von Asthma haben Experten dabei geholfen, bestimmte Arten von Asthma zu definieren, wie z. B. Belastungsasthma (Asthma, das bei körperlicher Anstrengung auftritt). Wenn Sie wissen, welche Art von Asthma Sie haben, können Sie die effektivste Behandlung suchen, wenn Sie einen Asthmaanfall haben.

Allergisches Asthma

Allergien und Asthma gehen oft Hand in Hand. Allergische Rhinitis (Heuschnupfen) ist einer der häufigsten Auslöser für Asthma. Bei Patienten mit allergischer Rhinitis führt eine erhöhte Empfindlichkeit gegen eine bestimmte Substanz dazu, dass die Immunzellen ihres Körpers als Reaktion auf den Kontakt mit den Allergenen Histamine freisetzen. Histamine führen zusammen mit anderen Chemikalien zu Allergie Symptomen.

Nächtliches Asthma

Nacht-Asthma, ist eine häufige Form der Krankheit. Wenn Sie Asthma haben, ist die Wahrscheinlichkeit von Symptomen im Schlaf viel höher. Asthma wird stark vom Schlaf-Wach-Zyklus beeinflusst. Ihre Asthmasymptome Keuchen, Husten und Atembeschwerden sind häufig gefährlich, insbesondere nachts.

Berufsbedingtes Asthma

Berufsasthma ist eine Art von Asthma, die durch Auslöser am Arbeitsplatz verursacht wird. Bei dieser Art von Asthma können Atembeschwerden und Asthma Symptome nur an den Tagen auftreten, an denen Sie berufstätig sind.

Belastungsasthma

Belastungsinduziertes Asthma ist eine Art von Asthma, die durch körperliche Betätigung ausgelöst wird. Viele Menschen mit Asthma haben ein gewisses Maß an Symptomen bei körperlicher Betätigung. Es gibt Menschen die nur während des Trainings Symptome entwickeln.

Mögliche Ursachen und Auslöser von Asthma

Ein Asthmaanfall ist eine plötzliche Verschlechterung der Asthma Symptome, die durch die Straffung der Muskeln um Ihre Atemwege (Bronchospasmus) verursacht wird. Während des Asthmaanfalls schwillt auch die Aussenwand der Atemwege an oder entzündet sich und es entsteht dickerer Schleim, mehr als normal.

Alle diese Faktoren, Bronchospasmus, Entzündung und Schleimproduktion verursachen Symptome eines Asthmaanfalls wie Atemnot, Atembeschwerden, Husten, Keuchen und Schwierigkeiten bei der Durchführung normaler einfacher alltäglicher Aktivitäten, wie zum Beispiel zur Arbeit gehen. Andere Symptome eines Asthmaanfalls können sein:

  • Starkes Keuchen beim Ein- und Ausatmen
  • Husten, der nicht aufhört
  • Sehr schnelles Atmen
  • Engegefühl oder Druck in der Brust
  • Verspannte Nacken- und Brustmuskeln, sogenannte Retraktionen
  • Schwierigkeiten beim Sprechen
  • Angstgefühle oder Panikgefühle
  • Blasses, verschwitztes Gesicht
  • Blaue Lippen oder Fingernägel
  • Oder sich verschlechternde Symptome trotz Verwendung Ihrer Medikamente

Einige Menschen mit Asthma können längere Zeit ohne Asthmaanfall oder andere Symptome bleiben, wenn die durch eine periodische Verschlechterung ihrer Symptome aufgrund von Asthma-Auslösern wie Bewegung oder kalter Luft unterbrochen werden.

Leichte Asthmaanfälle treten im Allgemeinen häufiger auf. Nach Behandlung öffnen sich normalerweise die Atemwege innerhalb weniger Minuten. Schwere Asthmaanfälle dauern deutlich länger und erfordern sofortige medizinische Hilfe, treten aber seltener auf.

Es ist wichtig, auch milde Symptome eines Asthmaanfalls zu erkennen und zu behandeln, um schwere Episoden zu verhindern und Asthma unter Kontrolle zu halten.

Auslöser für Asthma bronchiale Erkrankung

Einige bekannte Auslöser von Asthmaanfällen sind: Allergien, Lebensmittel und Lebensmittelzusatzstoffe, Sport, Sodbrennen, Rauchen, Sinusitis, Medikamente und Wetter.

Die häufigsten Asthmasymptome

Asthma ist gekennzeichnet durch eine Entzündung der Bronchien mit einer erhöhten Produktion von klebrigen Sekreten in den Luftröhren. Bei Menschen mit Asthma treten Symptome auf, wenn sich die Atemwege verengen, entzünden oder mit Schleim füllen. Häufige Asthmasymptome sind:

  • Husten, besonders nachts
  • Keuchen
  • Kurzatmigkeit
  • Engegefühl in der Brust, Schmerzen oder Druck

Nicht jeder Mensch mit Asthma hat die gleichen Symptome. Möglicherweise haben Sie nicht alle diese Symptome oder Sie haben zu unterschiedlichen Zeiten unterschiedliche Symptome. Ihre Asthmasymptome können auch von Asthmaanfall zu Asthmaanfall variieren und sind von einen leichter zu einen schweren Anfall entwickeln.

Anzeichen von Asthma

Einige Menschen mit Asthma können längere Zeit ohne Symptome bleiben, unterbrochen durch eine periodische Verschlechterung ihrer Symptome, die als Asthmaanfälle bezeichnet werden. Andere haben möglicherweise jeden Tag Asthmasymptome. Darüber hinaus haben manche Menschen möglicherweise nur Asthma während des Sport oder Asthma mit Virusinfektionen wie Erkältungen.

Akuter Asthmaanfall

Schwere Asthmaanfälle sind seltener, dauern jedoch länger und erfordern sofortige medizinische Hilfe. Es ist wichtig, Asthmasymptome zu erkennen und zu behandeln.

Wie wird Asthma diagnostiziert?

Ihr Arzt wird Tests zur Diagnose von Asthma verwenden. Einige messen, wie gut Ihre Lungen funktionieren. Andere können feststellen, ob Sie allergisch gegen Schimmel, Pollen oder andere Dinge sind.

Alle diese Asthma Tests helfen Ihrem Arzt bei der Entscheidung, ob Sie Asthma und andere häufig damit verbundene Erkrankungen wie Allergien, Sinusitis und Gastro-Refluxkrankheit (GERD) haben.

Ihr Arzt wird Sie fragen, ob Sie:

  • Bestehende Entzündungen und andere Veränderungen in Nase, Hals und obere Atemwege kürzlich erlitten haben
  • Ein Pfeifen beim Atmen wahrgenommen haben
  • Sie auf Allergiesymptome wie Ekzeme oder Nesselsucht haben

Falls notwendig wird der Arzt sich Ihre Lungenfunktion anschauen und diese testen. Solche Asthma Tests zeigen, wie gut Ihre Lungen funktionieren. Er wird zusätzlich eine Röntgenaufnahme der Brust veranlassen. Durch eine Röntgenaufnahme der Brust, kann Ihr Arzt sicherstellen, dass nichts anderes Ihre Asthmasymptome verursacht.

Behandlungsmöglichkeiten von Asthma

Sie und Ihr Arzt werden zusammenarbeiten, um einen Behandlungsplan zu erstellen. Er dient zur Kontrolle Ihres Zustands und beinhaltet zahlreiche Informationen und Anweisungen zu folgenden Themen:

  • Wie Sie feststellen können, ob sich Ihre Symptome verschlimmern
  • Medikamente, die Sie einnehmen sollten, wenn es Ihnen gut geht und wenn sich die Symptome verschlimmern
  • Was ist im Notfall zu tun?
  • Arzt Kontaktinformationen für einen Notfall
  • Wie man Asthmaauslöser kontrolliert

Wichtigkeit von der richtigen Therapie

Ihre Medikamente sind die Grundlage für eine gute Asthmakontrolle. Erfahren Sie alles, was Sie über sie können. Wissen Sie, welche Behandlungen in Ihrem Asthma-Aktionsplan enthalten sind, wann diese Medikamente eingenommen werden sollten, welche Ergebnisse erwartet werden und was zu tun ist, wenn Sie nicht die gewünschten Ergebnisse erzielen.

Beachten Sie auch die folgenden allgemeinen Richtlinien:

  • Stellen Sie sicher, dass Ihre Asthmamedikamente niemals ausgehen. Rufen Sie mindestens 48 Stunden vor dem Aufbrauchen Ihre Apotheke oder Arztpraxis an. Speichern Sie Ihre Apotheken Telefonnummer, die Rezept Nummern sowie Medikamentennamen und -dosen in der Notizen-App auf Ihrem Telefon, damit Sie problemlos nachlesen können.
  • Lassen Sie sich Zeit. Überprüfen Sie den Namen und die Dosierung aller Medikamente, bevor Sie sie anwenden.
  • Lagern Sie Asthmamedikamente gemäß den Anweisungen.
  • Überprüfen Sie häufig flüssige Medikamente. Wenn sie ihre Farbe geändert oder Kristalle gebildet haben, werfen Sie sie weg und holen Sie sich neue.
  • Stellen Sie sicher, dass Sie Ihren Asthma Behandlungsplan verstehen und befolgen können.
  • Informieren Sie Ihren Arzt über alle anderen Medikamente, die Sie einnehmen. Einige Medikamente wirken nicht gut, wenn Sie sie zusammen einnehmen. Die meisten Asthma Medikamente sind sicher, aber einige verursachen Nebenwirkungen. Bitten Sie Ihren Arzt oder Apotheker, diese zu beschreiben und melden Sie ungewöhnliche oder schwerwiegende Ereignisse dem Arzt.

Wirkung von rezeptfreien Asthma Medikamente 

Von rezeptfreien Medikamenten gegen Asthma wird im Allgemeinen abgeraten. Sie sollten mit einem Arzt über Ihre Asthma Symptome sprechen und die Behandlungsrichtlinien befolgen. Rezeptfreie Medikamente sind keine Langzeitbehandlungen und sollten nicht täglich zur Kontrolle Ihres Asthmas eingesetzt werden.

Menschen mit hohem Blutdruck, Diabetes, Schilddrüsenerkrankungen oder Herzerkrankungen sollten diese komplett vermeiden.

Neues von der Asthma-Behandlung

Asthma Medikamente spielen eine Schlüsselrolle bei der Kontrolle Ihres Zustands. Es gibt zwei wesentliche Behandlungsarten, die jeweils auf ein bestimmtes Ziel ausgerichtet sind.

Kontrollierende Medikamente sind am wichtigsten, weil sie Asthmaanfälle im Vorfeld verhindern. Wenn Sie diese Medikamente einnehmen, sind Ihre Atemwege weniger entzündet und reagieren weniger wahrscheinlich auf Auslöser.

Schnelle Medikamente, auch Notfallmedikamente genannt, entspannen die Muskeln um Ihre Atemwege. Wenn Sie mehr als zweimal pro Woche ein Notfallmedikament einnehmen müssen, ist Ihr Asthma nicht gut kontrolliert. Menschen mit sportbedingtem Asthma können jedoch vor dem Training ein schnell wirkendes Medikament namens Beta-Agonist verwenden.

Die richtigen Medikamente und Dosierung sollten es Ihnen ermöglichen, ein aktives und normales Leben zu führen. Wenn Ihre Asthmasymptome nicht kontrolliert werden, bitten Sie Ihren Arzt Ihnen zu helfen eine andere Behandlung zu finden, die besser funktioniert.

Einige dieser Medikamente sollten täglich eingenommen werden, um Ihr Asthma unter Kontrolle zu bringen. Andere werden nach Bedarf eingenommen, um die Schwere eines Asthmaanfalls zu verringern.

Wie kaufe ich Asthma Medikamente online?

Immer mehr Menschen nutzen das Internet um Medikamente in Online-Apotheken zu kaufen. Das ist ein riesiger Pool potenzieller Ziele für die illegalen Apotheken, die wie Unkraut online sprießen.

Warum kann ich Asthma Medikamente kaufen?

Kosten und Bequemlichkeit machen Online-Apotheken verlockend, insbesondere für ältere Menschen, auf die 71 Prozent der ambulanten Verschreibungen entfallen. Asthma Medikamente sind da keine Ausnahme.

Wie kann ich Asthma Medikamente bestellen?

Suchen Sie nach einer Online-Apotheke Ihren Vertrauens und achten Sie auf das Sicherheitslogo. Das Logo ist anklickbar und wird auf den Websites aller Online-Arzneimittelhändler in der EU angezeigt.

Salbuhexal

Kann ich Asthma Medikamente ohne Rezept kaufen?

Ja, es gibt rezeptfreie Asthma Medikamente. Wir raten aber jedoch dringend davon ab, diese langfristig zu benutzen. Bitte sprechen Sie mit einem Arzt bei wiederkehrenden Asthmaanfällen.

Ist es sicher, Asthma Medikament in Online-Kliniken zu bestellen?

Der Online-Kauf von verschreibungspflichtigen Medikamenten ist an sich sicher, aber Verbraucher sollten Vorkehrungen treffen, um legitime Internetapotheken von Betrügern und unseriösen Anbietern zu unterscheiden.

Wie bezahle ich in einer Online-Klinik?

Online-Kliniken akzeptieren alle gängigen online Zahlungsmethoden.

Quellen:

  1. Asthma bronchiale – Diagnostik und Therapie im Erwachsenenalter. In: Deutscher Ärzteverlag GmbH. URL: aerzteblatt.de
  2. Asthma. In: Apotheken Umschau, Gesundheits-Tipps und Infos zu Medizin, Krankheiten, Therapien, Laborwerten und Medikamenten. URL: apotheken-umschau.de
  3. Asthma bronchiale – Nicht genug Luft. In: Pharmazeutische Zeitung Online: Fachzeitschrift im Internet für Pharmazie, Medizin, Gesundheitspolitik und Wirtschaft. Herausgeber: Avoxa – Mediengruppe Deutscher Apotheker GmbH. URL: pharmazeutische-zeitung.de
  4. Guidelines for diagnosis and management of bronchial asthma: Joint ICS/NCCP (I) recommendations. Ritesh Agarwal et al. URL: ncbi.nlm.gov
  5. At-A-Glance: Asthma. In: National Heart Lung and Blood Institute. URL: nhlbi.nih.gov
  6. Was ist Asthma?. Deutscher Allergie- und Asthmabund eV. URL: daab.de
  7. Die Deutsche Lungenstiftung informiert: Asthma. In: Deutsche Lungenstiftung eV. URL: lungenstiftung.de
  8. Asthma. In: Deutsches Forschungszentrum für Gesundheit und Umwelt GmbH. URL: lungeninformationsdienst.de
Nach oben
×
Dein Bonus Code:
Das Bonusangebot hat sich bereits in einem weiteren Fenster geöffnet. Falls nicht, kannst du es aber auch nochmal über den folgenden Link öffnen:
Zum Anbieter