Antibiotika für die Tripper-Behandlung

Tripper ist eine der häufigsten sexuell übertragbaren Infektionen und weltweit verbreitet. Die Krankheit, welche auch Gonorrhoe genannt wird, wird durch Bakterien ausgelöst. Die “Gonokokken” befallen die Schleimhäute und führen zu einer Entzündung der Schleimhäute, der Harnröhre und Geschlechtsorgane.

Verschrieben werden in diesen Fällen häufig die Antibiotika mit den Wirkstoffen Azithromycin und Suprax. Beides sind Mittel, um ein hohes Resistenzrisiko der Gonokokken Bakterien zu minimieren. Die Einnahme geht aber mit Wechselwirkungen und Gegenwirkungen einher, daher sind diese Medikamente verschreibungspflichtig.

Symptome von Tripper

Das typische Symptom bei Männern für eine Ansteckung mit Tripper ist ein gelblich-eitriger Ausfluss aus der Harnröhre. Im Gegensatz dazu bleibt Tripper bei Frauen oftmals unerkannt, da hier keine oder nur sehr schwache Symptome auftreten können.

Bei fehlender Behandlung können sich die Gonokokken im ganzen Körper ausbreiten. Geschützter Verkehr mit Kondom kann die Übertragung von Tripper drastisch reduzieren. Das Durchschnittsalter der Infizierten liegt bei 30 Jahren.

Eine infizierte Frau kann die Krankheit bei der Geburt an das Baby weitergeben.

Der Erreger “Neisseria Go­nor­rhöae” wurde im Jahre 1879 entdeckt und besteht aus unbeweglichen, winzigen Kokken. Sie bevorzugen eine Temperatur zwischen 36°und 38 °C sowie ein feuchtes Klima.

Zu den akuten Tripper Symptomen beim Mann zählen:

  • Eitriger Ausfluss aus der Harnröhre
  • Schmerzhafte Schwellung des Penis
  • Brennende Schmerzen beim Wasserlassen
  • Ausgelöst durch Analverkehr entsteht eine Entzündung im Enddarm
  • Ausgelöst durch Oralverkehr entstehen Halsschmerzen und eine Entzündung im Rachen.

Sie zeigen sich in der Regel 2 bis 7 Tage nach der Ansteckung. Nur bei rund 1/10 der infizierten Männer treten keinerlei Symptome auf. Das führt dazu, dass die Krankheit unwissentlich weitergegeben wird.

Bei den Frauen treten vor allem diese häufigen Symptome auf:

  • Leichter Ausfluss
  • Leichtes Brennen beim Wasserlassen
  • Entzündung im Muttermund mit ggf. blutigem oder eitrigem Ausfluss
  • Entzündung der Gebärmutter, der Eileiter oder Eierstöcke
  • Fieber, Schmierblutungen, Unterbauchbeschwerden und Ausfluss

Tripper unbehandelt und die Folgen

Da viele Betroffene nicht unter Symptomen leiden, geben Sie die Krankheit beim Geschlechtsverkehr an Dritte weiter. Das macht die  Eindämmung dieser seit Jahren bekannten Geschlechtskrankheit immer noch schwer. Auch ist es häufig so, dass es ohne Behandlung zu einem chronischen Verlauf kommen kann, in dem die Erreger in tiefere Gewebeschichten eindringen.

Der Mann leidet dann als Komplikation einer Tripper-Infektion vor allem unter chronischen Prostataentzündungen (Prostatitis) oder einer Nebenhodenentzündung (Epididymitis). Bemerkbar macht sich dieser späte Verlauf der Erkrankung erst beim morgendlichen Wasserlassen in Form von kleinen Eitertropfen.

Besonders unangenehm ist der Umstand, dass die chronischen Verläufe kaum noch auf gängige Antibiotika ansprechen. Häufig kommt es daher zu weiteren chronischen Krankheitsbildern wie eine Verengung der Harnröhre.

Bei der Frau führt die unbehandelte Infektion zu einer Entzündung der Eileiter und der Eierstöcke (Adnexitis), wodurch es in Folge zu einem Verkleben der Eierstöcke kommt und eine Unfruchtbarkeit droht. Menstruationsblutungen verstärken sich ebenfalls häufig bei unbehandelten Tripper-Infektionen.

Bei beiden Geschlechtern ist bei nicht rechtzeitig erfolgter Behandlung die Ausbreitung auf den gesamten Körper möglich, bei der Fieber, Hautveränderungen und schmerzhafte Gelenkentzündungen bei rund 1-3 % der Erkrankten dazukommen.

Antibiotika für die Tripper-Behandlung: Sorge um Resistenz

Ärzte und Experten schauen sorgenvoll in die Zukunft, da einige Gonokokken-Stämme bereits resistent gegen eine antibiotische Therapie sind. Dies ist der Grund für die verbreitete Kombinationstherapie mit mehreren Wirkstoffen. Vor allem im asiatischen Raum sind die Gonokokken mittlerweile  besonders widerstandsfähig.

Um die Gonokokken abzutöten und den Patienten zu heilen, erfolgt die Therapie meist durch Antibiotika. Leider ist der Erreger bereits gegen einige Wirkstoffe resistent und somit unempfindlich. Aufgrund dessen erhält der Patient normalerweise eine Behandlung mit zwei Wirkstoffen.

Tripper Antibiotika

Die Kombinationsbehandlung besteht in der Regel aus einer Infusion oder Spritze in den Muskel sowie ein Antibiotikum als oral verabreichte Tablette. Verabreicht als Spritze oder Infusion enthält Suprax den Wirkstoff Cefixim, ein Cephalosporin-Antibiotikum. Die Tablette enthält das Antibiotikum Azithromycin.

Bei der Behandlung müsse Neben- und Wechselwirkungen beachtet werden, um sicherzustellen, dass die Therapie keine negativen Effekte auf die Gesundheit des Patienten mit sich bringt.

Die Behandlung von Tripper mit Azithromycin

Azithromycin wird zur Behandlung bakterieller Infektionen angewendet. Der antibakterielle Wirkstoff wird sowohl gegen Geschlechtskrankheiten wie Chlamydien und Go­nor­rhö als auch bei Erkrankungen der Lungen und Atemwege eingesetzt. Bisher haben die Gonokokken noch keine Resistenz gegen diesen Wirkstoff aufgebaut.

Der Vorteil bei diesem Wirkstoff ist die kurze Behandlungsdauer.  Der rezeptpflichtige Wirkstoff aus der Klasse der Makrolidantibiotika kann bei verschiedenen Herstellern erworben werden, wie beispielsweise Ratiopharm und HEXAL.

azithromycin gegen chlamydien

Die Behandlung von Tripper mit Suprax

Suprax wirkt mit dem Arzneistoff Cefixim und wird unter anderem gegen Infektionen der Atemwege, des Hals-Nasen-Ohren-Raumes, Lungenentzündungen, Ohrenentzündungen und Geschlechtskrankheiten wie Tripper eingesetzt.

Das halb synthetische, rezeptpflichtige Breitband-Antibiotika wirkt effizient gegen bakteriell ausgelöste Geschlechtsleiden. “Sanofi aventis” stellt den aktiven Wirkstoff aus der Klasse der β-Lactat-Antibiotika her.

suprax gegen tripper

Die Kombination macht’s!

Bei Tripper verabreicht der Arzt in der Regel sowohl Suprax als auch Azithromycin in Kombination. So können auf zwei verschiedene Weisen die Bakterien bekämpft werden.

Da Gonokokken mittlerweile ein hohes Maß an Resistenz aufweisen, kombiniert man die zwei Antibiotika, um die Bakterien effizient abtöten. Zudem wirken die Wirkstoffe entzündungshemmend. Suprax in Kombination mit Azithromycin kämpfen gegen die Gonorrhö-Bakterienzellen auf zwei unterschiedliche Weisen. Somit ist die Wirkung stärker als bei einer Behandlung mit nur einem Wirkstoff.

Die Wirkung von Azithromycin

Azithromycin behindert die Proteinbiosynthese und folglich wirkt es bakteriostatisch, also wachstumshemmend. Da die Bakterien ohne Eiweißversorgung nicht mehr wachsen können, vermehren sie sich nicht mehr und sterben.

Die Wirkung ist mit der von anderen Makrolid-Antibiotika zu vergleichen, wenngleich Azithromycin eine kürzere Wirkungszeit benötigt. Der Wirkstoff wird vollständig aufgenommen und die Wirkung erfolgt sehr schnell und direkt in den Zellen. Dies ist besonders positiv, da der Patient das Medikament folglich nur einmal einnehmen muss und sich somit nur einmalig mit der Medikation und der Behandlung auseinandersetzen muss.

Die Wirkung von Suprax

Suprax mit dem Wirkstoff Cefixim hat eine bakterizide, also keimabtötende Wirkung. Das Breitband-Antibiotikum hemmt den Aufbau von Zellwänden. So kann der Wachstum von Zellen und die Vermehrung gestoppt werden. Folglich sind die Gonokokken nicht mehr aktiv und sterben ab.

wirkungsweise von antibiotika

Dauer der Tripper-Behandlung

Suprax wirkt besonders effektiv, da die Wirkstoffe sehr langsam abgebaut werden. Somit kann eine einmalige Medikation für mehrere Tage wirken. Meistens reicht diese aus, um die Gonokokken Bakterien vollständig zu bekämpfen. Suprax und Azithromycin werden stets einmalig und gleichzeitig eingenommen.

Die Dosierung

Damit die einmalige Medikamenteneinnahme erfolgreich wirkt, existiert ein Richtwert für die Mindestdosis, der nur ein Einzelfällen unterschritten werden sollte, wenn eine medizinische Notwendigkeit vorliegt. Die von Ärzten empfohlene Dosis liegt bei 1000 Milligramm Azithromycin (2 × 500 Milligramm) und 400 Milligramm Suprax (2 × 200 Milligramm).

Die Tabletten werden mit Wasser eingenommen, um das Herunterschlucken zu erleichtern und damit sich die Tablette im Magen bzw. Im Darm schneller und einfach zersetzen kann. Folglich entfalten die Wirkstoffe schneller ihre Wirkung.

Bei Überschreitung der Dosierung können Nebenwirkungen auftreten, wie beispielsweise Probleme beim Hören, Übelkeit, Erbrechen und Durchfall. Bei Verdacht auf Überdosierung sollte der Patient schnellstmöglich einen Arzt kontaktieren, um Risiken zu minimieren.

Was gibt zu beachten?

Suprax und Azithromycin können mit verschiedenen Medikamenten Wechselwirkungen eingehen, die Sie vor der Einnahme beachten sollten. Die Antibabypille verliert ihre Wirkung bei gleichzeitiger Medikation mit Suprax und Azithromycin. Somit besteht eine Notwendigkeit für einen zusätzlichen Verhütungsschutz.

Nach zwei Wochen bzw. 14 Tagen ist eine Nachuntersuchung vom behandelnden Arzt empfohlen, weil die Gefahr besteht, dass trotz Einnahme der Medikamente Gonokokken überleben. Diese Untersuchung sollte in jedem Fall durchgeführt werden, um weitere gesundheitliche Probleme zu verhindern und sicherzustellen, dass die Infektion vollständig überstanden ist.

Außerdem muss während der Behandlung auf Geschlechtsverkehr verzichtet werden, um keine weiteren Personen mit Gonorrhoe zu infizieren bzw. sich nicht selber erneut anzustecken.

Antibiotika für die Tripper-Behandlung: Sind die Mittel rezeptpflichtig?

Die rezeptpflichtigen Medikamente Cefixim und Azithromycin kann der Patient nur gegen Vorlage eines Rezepts online über eine Online-Arztpraxis oder vor Ort bei seiner lokalen Apotheke erwerben. Auch wenn Online-Anbieter mit dem Verkauf von Antibiotika gegen Go­nor­rhoe ohne Rezept werben, sollte darauf verzichtet werden!

Da der Verkauf ohne Vorliegen eines Rezepts illegal ist, sind diese Online-Shops höchst unseriös und gefährlich! Außerdem macht sich nicht nur der Online-Versand, sondern auch der Kunde strafbar, bei einer Bestellung von rezeptpflichtigen Medikamenten nach Deutschland.

Es gibt einige schwarze Schafe im Internet, die damit werben, verschreibungspflichtige Medikamente ohne Rezept zu verkaufen. Hier sollte man Abstand nehmen und kein Risiko eingehen. Es besteht die Gefahr, dass Sie beispielsweise die Ware nach Zahlung nicht erhalten. Auch kommt es vor, dass Medikamente durch Placebos ersetzt werden oder verunreinigt sind.

Es existieren dennoch einige Online-Anbieter, die eine Lösung gefunden haben: Hier muss der Patient das Original-Rezept einreichen, um das Medikamente bestellen zu können. Außerdem ist es möglich, das Arztgespräch online durchzuführen.

In diesem Fall kann man sich den Weg zum Arzt sowie überfüllte Wartezimmer sparen und über das Internet via Ferndiagnose eine Rezeptausstellung erhalten. Dabei liegt es im Ermessen des verifizierten Arzt, welche Behandlung die geeignete ist.

Bei Treated.com erhalten Sie erst bei Feststellung Ihrer Eignung für ein Medikament das Online-Rezept und anschließend die Original-Medikamente sicher und diskret nach Hause geschickt. Die Ärzte sind natürlich verifiziert und akkreditiert innerhalb der Europäischen Union.

Ihre Daten werden selbstverständlich vertraulich behandelt und verschlüsselt übertragen. Möglich macht diese Leistungen eine EU-weite Regelung zur grenzüberschreitenden Versorgung von Patienten innerhalb der Europäischen Union. Sie erlaubt es den Bürgern, sich für bestimmte Krankheiten ein Online-Rezept durch eine Online-Arztpraxis wie Treated.com ausstellen zu lassen.

Sie erhalten ausschließlich nach Vorlage des Online-Rezeptes ein Original-Medikament aus einer der zugelassenen Partner-Apotheken von Treated.com.

Nebenwirkungen von Suprax und Azithromycin

Wie bei jedem anderen Medikament auch können bei der Einnahme von Suprax und Azithromycin Neben- und Wechselwirkungen bei einigen Patienten auftreten.

Hier kann man Hautprobleme, Kopfschmerzen, Schwindel, Verlust von Geschmacks- und Geruchswahrnehmung, Übelkeit, Bauchschmerzen, Erbrechen, Durchfall, Abgeschlagenheit und Müdigkeit sowie selten Muskel- und Gelenkschmerzen und Krampfanfälle beobachten. Bei starken Nebenwirkungen sollte der behandelnde Arzt konsultiert werden.

Gegenanzeigen von Suprax und Azithromycin

Im medizinischen Gebrauch wird der Begriff “Gegenanzeigen” für Faktoren eingesetzt,  aus denen ein gesundheitliches Risiko mit gleichzeitiger Medikation von Azithromycin und Suprax ausgehen könnten.

Deshalb ist in diesen Fällen die Verabreichung nicht möglich, beziehungsweise sollte unter strenger ärztlicher Aufsicht erfolgen. Gegenanzeigen sind unter anderem niedriger Puls, Körpergewicht von unter 45 Kilogramm, EKG-Unregelmäßigkeiten und Herzschwäche.

Antibiotika gegen Tripper online bestellen – So funktioniert es!

Ist es sicher Mittel gegen Tripper online zu bestellen?

Die Online-Arztpraxis Treated.com stellt den Patienten einen Fragebogen bereit, der von diesen gewissenhaft und vollständig ausgefüllt wird. Daraufhin kann der Arzt auf Basis des Fragebogens die gesundheitlichen Angaben erfassen und bei Eignung das Rezept ausstellen.

Wie kann ich Antibiotika zur Tripper Behandlung bestellen?

Sie können sich bei Treated.com nach der Freigabe durch den zugelassenen Online-Arzt das Rezept ausstellen lassen. Anschließend wird die Online-Apotheke, nach Vorliegen des Rezepts, die Produkte versenden.

Ist es sicher Antibiotika zur Tripper Behandlung bei Treated.com zu bestellen?

Bei Treated.com erhalten Sie eine seriöse und fachliche Beratung durch einen Online-Arzt und das anschließende Versenden des Medikamenten über die angeschlossene Partner-Apotheke im Vereinigten Königreich. Beide Unternehmen sind legal, zertifiziert und registriert, was leicht über das Logo mit dem grünen Kreuz zu überprüfen ist.

Wie bezahle ich bei Treated.com?

Sie können bei Treated.com per SEPA-Lastschriftverfahren, bequem auf Rechnung, mit Sofortüberweisung, per Nachnahme, oder mit Kreditkarte zahlen.

Quellen:

  1. Azithromycin versus Doxycycline for Urogenital Chlamydia trachomatis Infection. In: William M. Geisler, MD, MPH et al (2015). URL: nejm.org
  2. A double blind study of single dose azithromycin and doxycycline in the treatment of chlamydial urethritis in males. In: A Nielsen et al. URL: ncbi.nlm.nih.gov
  3. Ahmed H. H. Bakheit, Badraddin M. H. Al-Hadiya, Ahmed A. Abd-Elgalil. Azithromycin. Profiles Drug Subst Excip Relat Methodol. 2014; 39: 1-40.
  4. Fachinformation Suprax® 400 mg Filmtabletten von Astellas Pharma Europe Ltd. URL: astellas.de, abgerufen am 31. Juli 2018.
Nach oben
×
Dein Bonus Code:
Das Bonusangebot hat sich bereits in einem weiteren Fenster geöffnet. Falls nicht, kannst du es aber auch nochmal über den folgenden Link öffnen:
Zum Anbieter