Finasterid Vorher und Nachher: Wie wirksam ist Finasterid gegen Haarausfall?

Finasterid Vorher und Nachher” ist in Google ein häufiger Suchbegriff. Anwender möchte sich offensichtlich selbst ein Bild von den Erfolgen des Medikamentes in Bezug auf Haarausfall machen.

Was ist Finasterid?

Bei Finasterid handelt es sich um ein Medikament zur Behandlung von gutartigen Prostata Vergrößerungen (benigner Prostatahyperplasie). Außerdem wurden mit Finasterid sehr gute Behandlungserfolge wurden auch bei hormonell bedingtem Haarausfall bei Männer (androgenetische Alopezie) festgestellt.

Finasterid gehört zu den sogenannten 5-Alpha-Reduktoren, da es die Umwandlung von Testosteron in ein Enzym hemmt. Einige Männer besitzen eine Überempfindlichkeit gegen das Enzym und es kommt zu vermehrtem Haarausfall oder einer Vergrößerung der Vorsteherdrüse (Prostata).

Finasterid

Häufig kommt es unter diesem Beschwerdebild zu nächtlichem Harndrang, Problemen beim vollständigen Entleeren der Blase und auch Harnwegerkrankungen sind häufige Symptome und Beschwerdebilder.

Hier unsere Übersicht und die Ergebnisse zur Vor- und Nachher Beurteilung von Finasterid.

Lesen Sie mehr:

Finasterid Vorher-Nachher – wirkt es wirklich?

Ein eigener Blick in den Spiegel zeigt beim Haarausfall den direkten Vorher und Nachher Vergleich von Finasterid. Wie haben sich die kahlen Stellen verändert? Gibt es neue kurze Haare, die nachwachsen? Es ist bekannt, dass beim Absetzen des Medikamentes die Wirkung nachlässt und der Haarverlust wieder steigt.

Es gibt einige Faktoren, die Einfluss nehmen auf die erzielten Wirkungen und den allgemeinen Behandlungserfolg bei Finasterid.

Dazu gehören die folgenden Punkte:

  • Mit welchem Ziel wird der Wirkstoff eingenommen?
  • Wie spricht der Patient auf die Behandlung an?
  • In welcher Dosierung wird das Mittel verabreicht?

Welche Dosierung ist richtig?

Um den Erfolg von Finasterid beurteilen zu können, ist es wichtig zu beachten, dass die zwei Haupt-Beschwerden unterschiedlich behandelt und dosiert werden.

  • Bei hormonell bedingtem Haarausfall bei Männern empfehlen Ärzte in der Regel eine Dosis von 1 mg pro Tag. Die Darreichungsform ist oral in Form eines Dragees.
  • Bei einer vergrößerten Prostata liegt die empfohlene Dosierung bei 5 mg des Wirkstoffs. Eine spürbare Verbesserung der Beschwerden und damit eine Verkleinerung der gutartigen Vergrößerung der Prostata kann individuell unterschiedlich lang sein. Daher ist es wichtig, den Patienten zu beobachten.

Finasterid gehört in Deutschland zu den verschreibungspflichtigen Arzneimitteln und unterliegt daher auch der Rezeptpflicht. Ein Arzt stellt den Bedarf fest und entscheidet, welche Behandlungsform und welche Dosierung für den Patienten am besten geeignet ist.

Die Dosierung ist entscheidend und genau einzuhalten, denn beide Krankheitsbilder benötigen unterschiedliche Dosierungen, die der Arzt individuell festlegt.

Die Einnahme erfolgt unabhängig von den Mahlzeiten mit ausreichender Flüssigkeit. Die Filmtablette darf nicht geteilt oder gemörsert werden. Der Wirkstoff befindet sich im Inneren der Tablette in einem Kern und ist von einem Schutzmantel umgeben.

Finasterid wird über die Leber und den Urin sowie Stuhlgang ausgeschieden. Die Verstoffwechselung erfolgt fast vollständig mit bis zu 80 % aus dem Darm in das Blut. Die Wirkung tritt nach ungefähr 2 Stunden ein.

Die Wirkungsweise von Finasterid

Der Hauptwirkstoff setzt gezielt an der Produktion des männlichen Geschlechtshormons, dem Testosteron, an. Der menschliche Organismus wandelt Testosteron in jedem gesunden Körper zu einem Enzym um, das Dihydrotestosteron. Einige Männer reagieren mit einer Überempfindlichkeit auf dieses körpereigene Enzym.

Dies äußert sich beispielsweise ein nachlassendem Haarwuchs oder einer vergrößerten Prostata. Nicht jeder Haarausfall ist allerdings auf dieses hormonelle Ungleichgewicht im Körper zurückzuführen. Ein Gespräch mit dem Arzt ist hier unablässig.

Der Hauptwirkstoff hemmt die Umwandlung von Testosteron in das Enzym. Mediziner sprechen hier von einem 5-Alpha-Reduktasehemmer. Das Mittel bewirkt also das Absinken des Hormonspiegels im Organismus und führt damit unter anderem auch zu besserem Haarwuchs oder zumindest zum Stoppen des bisherigen Haarausfalls.

Finasterid Vorher und Nachher – Was muss beachtet werden?

Bei Menschen mit entsprechender Veranlagung und Überempfindlichkeit auf Testosteron und sein Enzym kommt es zu einer deutlich verkürzten Wachstumsphase des Haars, auch Anagenphase bezeichnet. Damit fällt das Haar nach einer kürzeren Lebenszeit aus als bisher und neue Haare wachsen nur spärlich nach.

Finasterid blockiert die Umwandlung von Testosteron im Organismus und eine Folge davon kann die Verkleinerung der Prostata sein. Aber auch der Haarausfall geht in der Regel unter der Therapie mit Finasterid zurück.

Um sachliche Aussagen über die Finasterid Vorher und Nachher Erfolge treffen zu können, ist es wichtig zu beachten, dass jeder Mensch individuell auf die Therapie anspricht. Ein wesentlicher Faktor für den Behandlungserfolg stellt die Aktivität der Haarfollikel dar.

Sind diese bereits über einen längeren Zeitraum inaktiv, wird es auch mit einem Medikament schwer, diese wieder zu aktivieren und für gesundes Haarwachstum zu sorgen.

Welche Nebenwirkungen können auftreten?

Jedes Medikament und jeder Wirkstoff hat nicht nur die gewünschte Wirkung, sondern stets auch ein bestimmtes Risiko für das Auftreten von unerwünschten Nebenwirkungen. Die Beurteilung des Finasterid Erfolges muss unter Berücksichtigung von möglichen Nebenwirkungen erfolgen.

Generell lässt sich aber sagen, dass Finasterid sehr gut vertragen wird. Die Übersicht der möglichen Nebenwirkungen, die auftreten können, aber nicht zwingend auftreten müssen:

  • Einige Anwender berichten von Schlafstörungen unter der Einnahme des Medikamentes. Eine mangelnde Konzentration wurde ebenfalls in diesem Zusammenhang erwähnt.
  • Es kann offensichtlich zu gelegentlichen depressiven Verstimmungen während der Therapie kommen.
  • Es gibt Bericht über Herzrasen, Hodenschmerzen und Hautirritationen vor allem im Gesicht oder den Lippen.
  • Bei Männern finden sich in Studien zu Nebenwirkungen des Arzneimittels Hinweise für ein erhöhtes Risiko an Brustkrebs zu erkranken. Eine Brustveränderung ist daher sofort dem behandelnden Arzt mitzuteilen.
  • Nicht wenige Anwender berichten von einer gestörten Libido, Störungen bei der Erektion und der Ejakulation. Auch über eine Reduktion der Samenflüssigkeit ist in den Berichten zu lesen.
  • Schmerzen im Hoden und der Brust sind wahrscheinlich auf eine der oben genannten Nebenwirkungen zurückzuführen und bedürfen einer unmittelbaren Vorsprache beim Arzt.
  • Bei rund 10 Prozent der Behandelten kann als unerwünschte Nebenwirkung eine Veränderung der Libido festgestellt werden.
  • Auch sexuelle Funktionsstörungen werden berichtet, allerdings ebenfalls in geringem Maße von weniger als 1 % der Behandelten.
  • Spannungsgefühle in der Brust oder Knoten in der Brust sowie Flüssigkeitsausscheidungen aus der Brustdrüse sind erste Anzeichen dafür.

Sprechen Sie bitte beim Bemerken dieser Symptome umgehend mit einem Arzt.

Gegenanzeigen von Finasterid

Beim Geschlechtsverkehr mit einer Schwangeren ist darauf zu achten, ein Kondom zu verwenden. Grund ist die Nachweisbarkeit von Finasterid im Sperma. Das ermöglicht den Übergang des Wirkstoffes auf ungeborene Babys.

In dessen Folge kann es zu Missbildungen der äußeren Geschlechtsmerkmale kommen. Bisher sind keine klinisch relevanten Wechselwirkungen von Finasterid mit anderen Medikamenten bekannt.

Vor der Behandlung mit Finasterid sollte ausgeschlossen werden, dass ein Tumor an der Prostata vorliegt. Sehr selten entwickelt sich unter der Behandlung mit Finasterid bei Männern Brustkrebs. Eine regelmäßige Kontrolle des Brustgewebes während der Einnahme ist dringend zu empfehlen.

Wie lange Finasterid einnehmen?

Finasterid Vorher und Nachher zeigt unterschiedliche Wirkungen hinsichtlich der Ausprägung von erwünschten Verbesserungen bei Haarausfall oder der Prostatavergrößerung. Doch wie lange muss Finasterid eingenommen werden?

Wie schon erwähnt, spricht jeder Mensch individuell auf den Wirkstoff an, vor allem mit Blick auf den Haarverlust. Ist die Haarwurzel bereits längere Zeit inaktiv, dann ist es auch unter Therapie mit Finasterid schwer, diese wieder zum Wachstum anzuregen.

Die Einnahme und ihre Dauer erfolgt gemäß den Angaben des Arztes. In der Regel ist von einer Langzeittherapie gegen Haarausfall auszugehen. Das Ausschleichen des Wirkstoffs bei Absetzen des Medikamentes erfolgt in Absprache mit dem Arzt.

Stoppen Sie auf keinen Fall die Einnahme von Finasterid auf eigene Faust. Sprechen Sie darüber mit Ihrem Arzt.

Fazit zu Finasterid Vorher und Nachher

Jeder Mensch reagiert stets individuell auf bestimmte Wirkstoffe und Arzneimittel. Das ist auch in diesem Fall so, daher bleibt nur die persönliche Beurteilung des Behandlungserfolges durch einen eigenen Vorher/Nachher Vergleich von Finasterid.

Welche Effekte in welchem Zeitraum auftreten und wie das Mittel vertragen wird, ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich. Die Erfolge von Finasterid Vorher und Nachher zeigen sich beim Haarausfall aber bereits nach kurzer Zeit und recht deutlich.

Grundsätzlich können wir aber als Zusammenfassung aus den Finasterid Vorher und Nachher Berichten erkennen, dass es sich um ein gut verträgliches Mittel handelt, bei dem Anwender überwiegend mit den Wirkungen zufrieden oder sogar sehr zufrieden sind.

Fragen und Antworten zum Finasterid Online-Kauf

Warum kann ich Finasterid mit Online-Rezept kaufen?

Das Online-Rezept wird nach fachlicher Prüfung durch unsere in der EU-zugelassenen Ärzte erstellt. Die Erlaubnis dazu basiert auf der EU-Verordnung zur grenzüberschreitenden Patientenversorgung innerhalb der EU.

Wie kann ich Finasterid online bestellen?

Sie füllen lediglich einen Online-Fragebogen aus und der Arzt wird die Eignung für Ihre Wünsch-Medikation prüfen.

Kann ich Finasterid ohne Rezept bestellen?

Nein! In Deutschland ist das Medikament Finasterid nur mit Rezept erhältlich.

Ist es sicher Finasterid online zu bestellen?

Wir legen auf Sicherheit und Transparenz in allen unseren Prozessen größten Wert und verwenden ausschließlich Original-Medikamente.

Wie kann ich bei Online-Kliniken bezahlen?

Die Bezahlung bei unseren Online-Kliniken ist ganz bequem per Kredit- und Bankkarte, per Nachnahme oder auf Rechnung (innerhalb von 14 Tagen) möglich.

Medikamente mit Online Rezept bestellen:

Quellen:

  1. Männlicher Haarausfall: Bringt Finasterid die Haarpracht zurück? Deutscher Apotheker Verlag. URL: deutsche-apotheker-zeitung.de
  2. Beipackzettel FINASTERID AbZ 5 mg Filmtabletten. Wort & Bild Verlag. URL: apotheken-umschau.de
  3. Tianshu Gao, Michael J. McPhaul: Functional Activities of the A and B Forms of the Human Androgen Receptor in Response to Androgen Receptor Agonists and Antagonists. In: Molecular Endocrinology. Band 12, Nr. 5, Mai 1998, S. 654–663.
  4. S. M. Belknap, I. Aslam, T. Kiguradze, W. H. Temps, P. R. Yarnold, J. Cashy, R. E. Brannigan, G. Micali, B. Nardone, D. P. West: Adverse Event Reporting in Clinical Trials of Finasteride for Androgenic Alopecia: A Meta-analysis. In: JAMA Dermatology. 151(6), 1. Jun 2015, S. 600–606.
  5. Nur Finasterid und Minoxidil helfen gegen den Kahlschlag. Deutscher Apotheker Verlag. URL: deutsche-apotheker-zeitung.de
  6. Kaufman, Keith u.a. Finasteride in the treatment of men with androgenetic alopecia. Journal of the American Academy of Dermatology Vol. 39, 10/1998. Elsevier Inc.
Nach oben
×
Dein Bonus Code:
Das Bonusangebot hat sich bereits in einem weiteren Fenster geöffnet. Falls nicht, kannst du es aber auch nochmal über den folgenden Link öffnen:
Zum Anbieter