Potenzmittel rezeptfrei online kaufen – Mit Online Rezept bestellen

Die Scham ist offensichtlich immer noch bei vielen Männern zu hoch, als dass sie mit einer Potenzstörung zum Arzt gehen. Obwohl auch dank moderner Medikamente die erektile Dysfunktion sehr gut behandelt werden kann, leiden Betroffene häufig unnötig. Auch der zeitliche Faktor ist häufig ein Aspekt, denn der Gang zum Arzt, und sei es auch nur für das Abholen des vorher telefonisch bestellten Rezeptes, ist mit hohem Aufwand und nicht selten auch mit Wartezeiten verbunden.

Einige Anbieter machen sich die Nöten und Sorgen von betroffenen Männern zunutze und bieten daher diese rezeptpflichtigen Medikamente zur Behandlung von Potenzstörungen illegal ohne Rezept an. Doch nicht umsonst regelt in den meisten Ländern eine extra zuständige Behörde die Sicherheit der Medikamente und ihrer Verschreibungen. In Deutschland ist dies die Arzneimittelbehörde.

Ist ein Medikament, unabhängig von seinen möglichen Behandlungskriterien, mit Nebenwirkungen, Wechselwirkungen oder Gegenanzeigen ausgestattet, dann muss ihre Verwendung unter ärztliche Kontrolle sein. Das ärztliche Rezept kann dank einer EU-weiten Regelung durch ein Online-Rezept ersetzt werden, dass per Diagnose vom Online-Arzt, etwa bei Treated.com, ausgestellt werden darf. Hier können Betroffene also schnell und sicher Original-Medikamente gegen Potenzstörungen erhalten und müssen sich nicht in Gefahr von unseriösen Anbietern begeben.

Rezeptpflichtige Medikamente – welche gibt es?

Zu den in Deutschland erhältlichen und zugelassenen Medikamenten zur Behandlung der erektilen Dysfunktion gehören derzeit vier Markenprodukte:

  1. Vigra
  2. Cialis
  3. Spedra
  4. Levitra

Potenzmittel

Alle diese Potenzmittel gehören zur Produktgruppe der sogenannten PDE-5-Hemmer und sind rezeptpflichtig. Ihre Wirkstoffe hemmen den Abbau eines Enzyms, dass beim Mann unter sexueller Stimulation produziert wird und die körperlichen Voraussetzungen für die Erektion schafft. Im Konkreten sind damit gemeint:

  • Die Entspannung der Muskelwände im Schwellkörper
  • Die Erhöhung des Blutflusses in den Penis
  • Die Verringerung des Blutrückfluss
  • Die Hemmung des Abbaus des zuständigen Enzyms

Wirkung von PDE-5-Hemmern

Es gibt in der Medizin unterschiedliche PDE-5-Hemmer, dazu gehören:

  • Sildenafil in Viagra
  • Tadalafil in Cialis
  • Avanafil in Spedra
  • Vardenafil in Levitra

Sie wirken alle sehr ähnlich, jedoch gibt es Unterschiede hinsichtlich ihrer Wirkdauer. Die Zeitspanne liegt zwischen 4 Stunden bei Sildenafil und 36 Stunden bei Tadalafil.

Viagra war das erste Potenzmittel auf dem Markt und war ursprünglich zur Behandlung von Bluthochdruck vorgesehen. Die bis dato unbekannte “Nebenwirkung” der verbesserten Erektionsfähigkeit kam eher zufällig auf. Seitdem erlebt der Markt um Viagra und die nach dem Auslaufen des Patentes entstandenen Generika eine große Nachfrage. Leider führt das auch zu einer Reihe von unseriösen Anbieter im Internet, die ihren Kunden anbieten, Potenzmittel rezeptfrei kaufen zu können.

Lesen Sie mehr:

Große Nachfrage nach rezeptfreien Potenzmitteln

Leider ist dies eine Tatsache und an dieser Stelle möchten wir Sie umfassend über die Risiken aufklären. Es geht dabei nicht nur um Ihre Gesundheit, sondern auch um mögliche Konsequenzen in Form von Geldbußen oder sogar Haftstrafen. Obwohl es eigentlich auf der Hand liegt, dass ein rezeptpflichtiges Medikament nicht rezeptfrei angeboten und gekauft werden darf, ist der Aufklärungsbedarf wohl mindestens genauso groß wie die Nachfrage. Daher hier noch einmal alle wichtigen Aspekte in der Zusammenfassung.

Verschreibungspflichtige Medikamente und auch ihre Nachahmer-Produkte wie beispielsweise Viagra-Generika oder Cialis-Generika, durchlaufen vor ihrer Marktzulassung einen mehrjährigen Genehmigungsprozess. Von der Einfuhr der Rohstoffe, der Verarbeitung, der Verpackung bis hin zu wissenschaftlichen Studien bedarf es einer großen zeitlichen und finanziellen Phase, bis sich ein Produkt auf dem Markt befindet.

Diese Qualitätskriterien stellen sicher, dass Ihnen ausschließlich getestet und hochwertig verarbeitete Medikamente von Ihrem Arzt verschrieben werden. Egal bei welchem Arzt Sie das Rezept erhalten und unabhängig in welcher Apotheke Sie es schließlich einlösen: Sie erhalten immer ein sicheres und qualitativ hochwertiges Produkt mit allen notwendigen Genehmigungen und Zulassungen.

Online-Anbieter im Internet, die versprechen Potenzmittel rezeptfrei zu liefern, arbeiten grob fahrlässig, unseriös und vor allem illegal. Als Käufer sind Sie ebenfalls von strafrechtlichen Maßnahmen betroffen, die Ihr Leben von Grund auf ändern können. Schließlich ist die illegale Einfuhr von Medikamenten kein Kavaliersdelikt und wird mit unter sogar mit Haftstrafen belegt. Die größere Gefahr aber besteht für Ihre Gesundheit und damit für Ihr Leben. PDE-5-Hemmer sind zwar gut erforscht, können aber trotzdem, insbesondere bei bestimmten Vorerkrankungen, zu schweren Nebenwirkungen oder Kontraindikationen führen.

Risiken von PDE-5-Hemmern

Die Wirkstoffe haben allesamt den gleichen oder zumindest sehr ähnlichen Wirkmechanismus. Sie greifen in den Prozess der sexuellen Erregung ein und steuern die Erektion des Mannes. Um zu verhindern, dass es beim Mann zu einer sehr schmerzhaften Dauererektion kommt, baut der Körper das zuständige Enzym, cyclisches Guanosinmonophosphat cGMP, bereits nach kürzester Zeit wieder ab. Greifen Sie nun zu Potenzmitteln, setzt dieser Abbauprozess zwar nicht vollständig aus, doch er verlangsamt sich enorm. Zu den bekanntesten Risiken gehören daher Dosierungsfehler und Anwendungsfehler.

Es gibt leider immer noch häufig den Irrglauben bei Betroffenen, dass nur viel auch wirklich viel hilft. Dem ist allerdings bei Potenzmitteln ganz und gar nicht so. Halten Sie sich daher stets genau an die Dosierungsempfehlung Ihres Arztes und kaufen Sie nur Originalprodukte mit Rezept. Denn als weiteren überaus kritischen Punkt müssen Sie die Vorerkrankungen und Nebenwirkungen mit in Betracht ziehen.

Ein Schlaganfall oder ein Herzinfarkt der weniger als 6 Monate vor der Einnahme von Potenzmitteln lag, stellt immer noch ein so hohes Risiko dar, dass Sie nicht für die Verschreibung von Potenzmitteln geeignet sind. Auch Bluthochdruck kann ein Ausschlusskriterium sein, dass nur ein zugelassener Arzt bewerten darf und kann. Ein Anbieter im Internet, der Ihnen Potenzmittel rezeptfrei zum Kauf anbietet, spielt also mit Ihrer Gesundheit und Ihrem Leben.

Wie erhalten Sie Potenzmittel rezeptfrei?

Leider ist der Markt groß und es locken gute Gewinne. Manch skrupellosen Anbieter interessiert da nicht, wie es Ihnen unter oder nach der Einnahme von dubiosen Pillen geht. Aus den Augen, aus dem Sinn könnte man hier denken. Doch leider ist dies ein sehr ernstes Thema und bedarf gründlicher Aufklärung.

Der Mensch sehnt sich grundsätzlich nach schnellen Lösungen für ein Problem und der Gang zum Hausarzt oder zum Facharzt braucht oftmals nicht nur viel Zeit, sondern auch das Überwinden von Schamgefühl. Da ist es verlockend im Internet auf die Suche nach rezeptfreien Potenzmitteln zu gehen.

Potenzmittel rezeptfrei dürfen Sie aus gesundheitlichen und aus rechtlichen Aspekten heraus nicht kaufen! So einfach das jetzt klingt, so schwertun sich offenbar noch immer zu viele Betroffene. Bitte befolgen Sie unseren Rat und nehmen Sie sich unserer Tipps an:

  • Potenzmittel rezeptfrei kaufen ist illegal
  • Rezeptfreie Potenzmittel einzunehmen gefährdet in höchstem Maße Ihre Gesundheit
  • Unseriöse Anbieter verkaufen Ihnen gefälschte oder wirkungslose Mittel
  • Sie haben keinerlei Garantie über die Inhaltsstoffe, deren Wechselwirkungen oder Gegenanzeigen
  • Das Kaufen und die Einfuhr von rezeptpflichtigen Mitteln ohne ärztliches Rezept ist eine Straftat
  • Es drohen gesundheitliche Konsequenzen und strafrechtliche Verfolgung
  • Vertrauen Sie ausschließlich auf registrierte und zertifizierte Online-Apotheken und zugelassene Ärzte bei der Bestellung von Potenzmitteln

Viagra Cialis Levitra Vergleich

Die Bestellung von rezeptpflichtigen Medikamenten wie Potenzmitteln und Viagra-Generika geht ganz einfach und vor allem sicher bei Anbietern wie Treated.com. Sie müssen einen Online-Fragebogen gewissenhaft und vollständig ausfüllen. Dann prüft ein in der EU zugelassener Arzt Ihre Angaben und stellt die Eignung für Ihr Wunschmedikament fest.

Sogleich wird das Potenzmittel in der Partner-Apotheke bestellt. Selbstverständlich ist auch diese registriert und verfügt über die behördlichen Genehmigungen zum Versand von rezeptpflichtigen Medikamenten und Potenzmitteln nach Deutschland.

Wie bestellen Sie sicher Potenzmittel im Internet?

Information und Beratung sind im Vorfeld ganz wichtig, damit Sie nicht an einen unseriösen Anbieter geraten und womöglich noch unter Druck Potenzmittel rezeptfrei bestellen. Potenzmittel lassen sich ganz einfach sicher im Internet bestellen, dafür hat die EU eine Regelung ins Leben gerufen, bei der die Patientenversorgung auch über Grenzen hinweg innerhalb der Europäischen Union stattfinden muss und darf. Die sogenannten Mobilitätsverordnung zur grenzüberschreitenden medizinischen Versorgung der Bürger sieht die Nutzung von Online-Ärzten in bestimmten Themengebieten vor. Dazu gehören:

  1. Erektionsstörungen
  2. Übergewicht
  3. Verhütung
  4. Rauchentwöhnung
  5. HIV-Prävention
  6. Lifestyle-Medikamente

Ein Online-Arzt muss in der EU zugelassen sein und darf damit seine ärztliche Beratung innerhalb der Europäischen Union anbieten. Dank der Regelung auch mittels Ferndiagnosen. Dieser Weg, um Potenzmittel rezeptpflichtig im Internet bestellen zu können, wird immer beliebter und ist vor allem für Patienten gedacht, die ein Wiederholungsrezept benötigen. Aber natürlich können sich auch andere Patienten vertrauensvoll an den Online-Arzt wenden, wenn es um eines der oben beschriebenen Themen geht.

Der Online-Fragebogen, wie ihn beispielsweise Treated.com nutzt, ist der beste Weg, um dem Arzt, der Sie ja bis dato gar nicht kennt, die notwendigen Informationen bezüglich Ihres Wunschmedikamentes, Vorerkrankungen und Beschwerden sicher und schnell mitzuteilen.

Die Übertragung vertraulicher Daten wird bei Treated.com mit einer hochmodernen kryptografischen Verschlüsselung, dem SSL-Zertifikat, mit 256 BIT gewährleistet. Die Speicherung Ihrer Daten wird gesetzeskonform zu den in der EU gültigen Datenschutzbestimmungen vorgenommen und gewährt zusätzliche Sicherheit.

Die Prüfung der Eignung durch einen zugelassenen Arzt gewährt den gleichen Standard wie der Besuch beim Hausarzt und die Ausstellung eines Online-Rezeptes ist legal und sicher.

Medikamente mit Online Rezept bestellen:

Potenzmittel online legal bestellen – Wie funktioniert es?

Treated.com ist eine der führenden Anbieter als Online-Arztpraxis und Versandapotheke. Sie erhalten dort Potenzmittel und Viagra-Generika sicher und völlig legal mit einem ärztlichen Rezept. Die Original-Medikamente stammen entweder vom Hersteller selbst oder zugelassenen Händlern.

Die Ärzte, die den Service der Online-Arztpraxis bei Treated.com ausüben, sind zugelassene Ärzte in einem der Staaten der Europäischen Union und dürfen damit die Telemedizin bzw. die Ferndiagnostik ausüben. Jedes Themengebiet ist mit speziell ausgebildeten Fachärzten besetzt und im Hintergrund arbeitet ausschließlich medizinisch geschultes Fachpersonal.

Die Qualität der angebotenen Leistungen wird regelmäßig durch die zuständigen Behörden geprüft. Das Logo mit dem grünen Kreuz führt sie beim Klick darauf direkt zur Seite mit der gültigen und aktuellen Lizenz von Treated.com. Der Zugang zur Online-Praxis ist 24 Stunden möglich, was viele Kunden als große Annehmlichkeit empfinden.

Die zuständige Aufsichtsbehörde für Treated.com und die angeschlossenen Partner-Apotheken ist die Care Quality Commission CQC. Sie ist an den Standard deutscher Vergabe Institute ausgerichtet und gewährleistet den hohen Stand der medizinischen Beratung, den Prozess der Ausstellung des Online-Rezeptes und die Qualität der Versand-Apotheken im Netzwerk von Treated.com.

Potenzmittel legal und sicher online kaufen – Wie funktioniert es? 

Wie kann ich Potenzmittel legal und sicher online kaufen?

Bei Treated.com wählen Sie auf der Homepage Ihr gewünschtes Potenzmittel oder Viagra-Generika aus und füllen anschließend gewissenhaft den zugesandten Online-Fragebogen aus (s. unseren Testbericht: Treated Erfahrungen: Ist Treated.com legal und seriös für deutsche Patienten?). Danach wird Ihre Eignung für das Medikament festgestellt und Sie erhalten das Potenzmittels schnell und diskret per Post zugestellt.

Treated Erfahrungen

Warum kann ich Potenzmittel online bestellen?

Der Gesetzgeber hat für Bürger innerhalb der Europäischen Union mit einer Verordnung sichergestellt, dass sie auch per Ferndiagnose von einem Online-Arzt ein Rezept erhalten dürfen. Die Versand-Apotheke muss dafür genau wie die Online-Arztpraxis zahlreiche Lizenzen aufweisen.

Kann ich Potenzmittel rezeptfrei kaufen?

Möglich ist das leider aufgrund von unseriösen Anbieter, aber Sie sollten davon Abstand nehmen, denn es ist verboten. Sie gefährden Ihre Gesundheit und machen sich ebenfalls strafbar.

Ist es sicher Potenzmittel bei Treated.com zu bestellen?

Ja, der Prozess ist genauso sicher, wie der Gang zum Arzt. Treated.com ist zertifiziert und gesetzlich dazu befähigt, für Bürger innerhalb der EU den Service als Online-Arzt und als Online-Apotheke anzubieten.

Wie bezahle ich bei Treated.com?

Ihnen stehen die Bezahloptionen mittels Kreditkarte, Debitkarte, Banküberweisung sowie der Kauf auf Rechnung und die Nachnahme zur Verfügung.

Das könnte Sie interessieren:

Quellen:

  1. Dell’Agli, Mario; Galli, Germana V.; Dal Cero, Esther; Belluti, Federica; Matera, Riccardo; Zironi, Elisa; Pagliuca, Giampiero; Bosisio, Enrica (2008). “Potent Inhibition of Human Phosphodiesterase-5 by Icariin Derivatives“. Journal of Natural Products. 71 (9): 1513–7.
  2. Jiang, Zhaojian; Hu, Benrong; Wang, Jialing; Tang, Qiang; Tan, Yan; Xiang, Jizhou; Liu, Juyan (2006). “Effect of icariin on cyclic GMP levels and on the mRNA expression of cGMP-binding cGMP-specific phosphodiesterase (PDE5) in penile cavernosum“. Journal of Huazhong University of Science and Technology. 26 (4): 460–2.
  3. Verordnung über die Verschreibungspflicht von Arzneimitteln (Arzneimittelverschreibungsverordnung – AMVV). In: Das Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz . www.gesetze-im-internet.de, abgerufen am 2. Juni 2020
Nach oben
×
Dein Bonus Code:
Das Bonusangebot hat sich bereits in einem weiteren Fenster geöffnet. Falls nicht, kannst du es aber auch nochmal über den folgenden Link öffnen:
Zum Anbieter