Proscar online bestellen: Online Rezept vom Arzt

Proscar, was ist das?

Proscar ist ein Medikament, welches für die Behandlung einer gutartigen Vergrößerung der Prostata verwendet wird. Die sogenannte benigne Prostatahyperplasie (BPH) tritt bei etwa 40 Prozent der Männer über 60 Jahren auf. Die Prostata befindet sich genau am Übergang von der Harnblase zur Harnröhre.

Proscar

Eine Vergrößerung der Prostatadrüse erhöht den Druck auf die Harnröhre und führt vor allem beim Wasserlassen zu Beschwerden. Die Größe der Prostata, der Vorsteherdrüse, liegt bei einem gesunden Mann im Durchschnitt bei maximal 25 cm³.

Bei einer bereits vorangeschrittenen Vergrößerung von bis zu 40 cm³ lassen sich mithilfe des Medikaments Proscar die auftretenden Symptome lindern und es kann eine mögliche Operation vermeiden.

Die Funktionsweise von Proscar

Der Wirkstoff von Proscar ist Finasterid, ein 5-alpha-Reduktase-Hemmer. Dieser blockiert das Enzym, welches die Umwandlung des Hormons Testosteron in Dihydrotestosteron (DHT) bewirkt. Dadurch kommt es zu einer Senkung des Dihydrotestosteron-Spiegels im Blut.

Der geringere Anteil an Dihydrotestosteron hemmt das Wachstum der Prostata. Für gewöhnlich kommt Proscar bei Langzeittherapien zum Einsatz, die im Normalfall nach etwa 4 Jahren eine entscheidende Reduktion der Größe der Prostata erzielen. Das Risiko für chirurgische Eingriffe wird maßgeblich gesenkt.

Ganz nebenbei bewirkt Proscar auch eine Verbesserung bei hormonell bedingtem Haarausfall. Die Dosierung für die Einnahme zur Verbesserung des Haarwuchses ist anders, als bei BPH und sollte mit einem Mediziner abgesprochen werden.

Wie wirkt Proscar?

Eines der Hauptsymptome einer vergrößerten Prostata sind Probleme beim Wasserlassen. Dies kann sich in verschiedenen Weisen zeigen, die meisten Betroffenen berichten über:

  • häufiges Wasserlassen, vor allem nachts,
  • plötzlich auftretender Harndrang,
  • schwacher und zum Teil unterbrochener Harnstrahl,
  • Harnverhalt,
  • gehemmter Beginn des Wasserlassens und
  • Restharnbildung, d.h. die Empfindung, dass man die Blase nicht komplett entleeren kann.

Bei einigen Männern kann die BPH zu ernsthaften Erkrankungen führen. So sind Infektionen des Harntraktes und der akute Harnverhalt oder die vollständige Blockierung des Harnflusses oft Auslöser für einen chirurgischen Eingriff.

Die gutartige Vergrößerung der Prostata vollzieht sich über einen längeren Zeitraum. Eine Rückbildung derselben dauert dementsprechend eine gewisse Zeit. Nach einer längeren Therapie von 6 Monaten bis zu 4 Jahren kann im Rahmen verschiedener Studien eine Verminderung der Prostata um etwa 20 Prozent festgestellt werden.

Schnellere Ergebnisse sind vor allem in der Besserung der Symptome zu beobachten. Der in Proscar 5 mg enthaltene Wirkstoff Finasterid vermindert bereits 8 Stunden nach der ersten Einnahme signifikant die DHT-Konzentration im Blut. Nach den ersten zwei Wochen der Einnahme beginnt eine leichte Abnahme der Symptome. Nach 6 Monaten können Sie eine starke Verbesserung der Symptome feststellen.

Die Wirksamkeit von Proscar bei BPH wird anhand der Pless Studie bewiesen

Über 4 Jahre zog sich die klinische Pless Studie hin. An dieser Studie nahmen 3016 Männern teil, welche an der benigne Prostatahyperplasie litten. Die Probanden wurden in zwei Gruppen unterteilt, eine Plazebo-Gruppe zur Kontrolle und eine Gruppe, die täglich Proscar einnahm. Es wurde bereits nach den ersten Wochen eine positive Tendenz deutlich. Proscar hat einen entscheidenden positiven Einfluss auf die Entwicklung der vergrößerten Prostata. So sank das Risiko für eine akute Harnretention und einen chirurgischen Eingriff um mehr als 50 Prozent bei der Proscar Gruppe.

Zu Beginn der vierjährigen Studie litten alle Teilnehmer unter mäßigen bis schweren Symptomen, durchschnittlich etwa 15 Punkte (Symptom Score) auf der Skala von 0 bis 34. Nach Ablauf der Studie sank dieser Wert um 3,3 Punkte. In der Vergleichsgruppe mit dem Plazebo sank dieser Wert nur um 1,3 Punkte. Bereits im ersten Jahr der Studie zeichnete sich die gute Wirkung von Proscar ab.

In Hinsicht auf die Größe der Prostatadrüse kann auch hier ein großer Erfolg verzeichnet werden. Das durchschnittliche Volumen der vergrößerten Prostata betrug am Anfang der Studie 40 bis 50 cm³. Nach Ende der Studie konnte eine Reduktion um 17,9 Prozent festgestellt werden. Bei der Plazebo Gruppe kam es im gleichen Zeitraum zu einer Volumenzunahme um 14,1 Prozent.

Ein interessanter Aspekt der Studie ist die Kombination von Finasterid mit dem Wirkstoff Doxazosin, einem Alpha-Rezeptorenblocker. In dieser Verbindung konnten noch bessere Resultate in Hinsicht auf die Vermeidung chirurgischer Eingriffe und die Verbesserung der Symptome erzielt werden.

Wie nehme ich Proscar ein?

Die übliche Dosis von Proscar 5 mg ist eine Filmtablette täglich, falls Ihr Arzt keine andere Dosierung verschrieben hat. Die Tablette können Sie unabhängig von den Mahlzeiten einnehmen, jedoch mit einem Glas Wasser. Bei einer vom Arzt verschriebenen Kombinationstherapie mit Doxazosin wird ebenfalls täglich eine Tablette Proscar eingenommen. Die Dosierung von Doxazosin steigt während der Therapie langsam an.

In der ersten Woche sind 1 mg Doxazosin täglich einzunehmen, in der zweiten Woche 2 mg Doxazosin und in der dritten Woche 4 mg Doxazosin. Die hohe Dosierung von 4 mg Doxazosin täglich ist entscheidend für eine Reduzierung der benigne Prostatahyperplasie.

Die Tabletten sollten täglich zur gleichen Zeit eingenommen werden. Sollten Sie die Einnahme einmal vergessen haben, so nehmen Sie die Tablette zum nächsten regulären Zeitpunkt ein. Die Dosierung muss nicht verdoppelt werden.

Vor Licht geschützt und bei einer Temperatur unter 30 Grad Celsius ist das Medikament fern von Kinderhänden aufzubewahren. Bitte beachten Sie immer das Verfallsdatum auf der äußeren Verpackung. Vor dem Beginn einer Therapie mit Proscar ist das Vorhandensein eines Prostatakarzinoms Prostatakrebs) auszuschließen.

Bei Proscar können diese Nebenwirkungen auftreten

Wie bei fast allen Medikamenten können auch bei Proscar Nebenwirkungen auftreten. Zu den Nebenwirkungen, die häufig in Erscheinung treten zählen:

  • Reduktion der Samenflüssigkeit,
  • Impotenz oder Erektionsstörungen,
  • Verringerung der Libido.

Eher gelegentlich treten Symptome, wie:

  • Vergrößerung der Brust,
  • Berührungsempfindlichkeit in der Brustregion,
  • Hautausschlag und
  • Ejakulationsstörungen auf.

Nehmen Sie Proscar in Kombination mit Doxazosin ein, so wurden diese Nebenwirkungen beobachtet:

  • Blutdruckabfall beim Stehen,
  • Abgeschlagenheit,
  • Schwindelgefühl und
  • Ejakulationsstörungen.

In seltenen Fällen kann die Einnahme von Proscar auch zu Depressionen und depressiven Verstimmungen führen. Nehmen Sie oder Ihr Umfeld diese Stimmungsschwankungen war sollten Sie unverzüglich Ihren Arzt kontaktieren, um das weitere Vorgehen zu besprechen.

Welche Wechselwirkungen bestehen?

Momentan sind keine Wechselwirkungen des Medikamentes bekannt. Jedoch sollten Sie Ihren Arzt immer über die Medikamente informieren, die Sie gerade einnehmen oder planen einzunehmen.

Welche Gegenanzeigen zu Proscar gibt es?

Sind Sie allergisch gegen einen der Inhaltsstoffe oder gegen den Farbstoff Indigotin (E 132) dann ist von einer Einnahme abzuraten.

Leiden Sie unter einer Störung der Leberfunktionen dann sollten Sie unbedingt Ihren Arzt konsultieren. Momentan liegen keine Studienergebnisse vor, die eine Gegenanzeige ausschließen.

Frauen dürfen das Präparat nicht einnehmen. Bei der Einnahme der Proscar Tabletten im schwangeren Zustand besteht die Möglichkeit von Fehlbildungen bei den äußeren Geschlechtsorganen der männlichen Feten. Hier sollte der Kontakt mit dem Wirkstoff komplett vermieden werden, dass heißt, im Falle zerbrochener Tabletten dürfen diese nicht mit der Haut der Schwangeren in Berührung kommen.

Ist das Medikament Proscar rezeptpflichtig?

Ja, Proscar ist in Deutschland, der Schweiz und in Österreich ein verschreibungspflichtiges Medikament. Anhand der Inhaltsstoffe, deren Dosierung und den möglichen Nebenwirkungen entscheidet das Gremium des Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte über die Notwendigkeit einer Rezeptpflicht.

Proscar-Rezept

Proscar greift in den Hormonhaushalt des Patienten ein und kann zu regulären Nebenwirkungen führen, die zum Beispiel mit Libidoverlust und Erektionsstörungen das Privatleben stark beeinflussen können. Der behandelnde Arzt kann dank der Rezeptpflicht schneller auf mögliche Änderungen des Gesundheitszustandes des Patienten oder auf das Auftreten von Nebenwirkungen reagieren.

Ist Proscar ohne Rezept zu erhalten?

Proscar sollten Sie immer mit einem Rezept und der entsprechenden Analyse eines Arztes kaufen. Sie vermeiden das Risiko von falschen Dosierungen oder gefälschten Produkten.

Sie verfügen über wenig Zeit, so können Sie sich effizient und sicher bei Online-Kliniken anmelden, welche über einen Fragebogen Ihre Patientendaten und Beschwerden auswerten. Ein in der EU zugelassener Arzt überprüft Ihre Daten und stellt Ihnen bei einer zutreffenden Diagnose das Rezept aus.

Möchten Sie das Medikament zur Behandlung des hormonellen Haarausfall nutzen, dann sollten Sie ebenfalls mit einem Arzt oder Ärztin sprechen. Hier ist die Dosierung entscheidend für den Erfolg ohne Beeinträchtigung anderen Körperfunktionen.

Die Vierteilung oder Halbierung der Tabletten nach eigenem Bemessen sollte vermieden werden. An den Stellen ohne den schützenden Film liegt der Wirkstoff offen und ist vor allem für Schwangere und deren männliche Feten ein großes Risiko.

Proscar mit Online-Rezept kaufen– so funktioniert’s

Warum kann ich Proscar online kaufen?

Sie können Proscar bei einer Online-Klinik, wie Treated.com bestellen. Das Produkt  wird von einer EU Partner-Apotheke zugeschickt, die unter Sicherheitsstandards wie deutsche Versandapotheken arbeiten.

Wie bestelle ich Proscar bei Treated.com?

Bei der Online-Klinik werden Ihre Beschwerden als geeignet oder ungeeignet für eine Online-Diagnose eingestuft. Dies geschieht mittels Online-Fragebogen. Wird der Befund als geeignet eingestuft wird das Medikament durch die Partner-Apotheke verschickt.

Kann ich Proscar ohne Rezept bestellen?

Proscar ist nur mit Rezept erhältlich. Vor dem Kauf des Arzneimittels ohne Rezept bei unseriösen Anbietern ist unbedingt zu warnen.

Wie sicher ist es Proscar bei Treated.com online zu bestellen?

Durch das Logos mit grünem Kreuz und der darunter erscheinenden Registrierungsnummer können Sie offiziell registrierte Online-Kliniken und Versand-Apotheken leicht erkennen.

Wie zahle ich in der Online-Klinik Treated.com?

Momentan werden Zahlungen per Kredit- und Bankkarte, per Nachnahme oder auf Rechnung (innerhalb von 14 Tagen) akzeptiert.

Quellen:

  1. Mysore, Venkataram. Finasteride and sexual side effects. Indian Dermatology Online, 01/2012. Indian Association of Dermatologists, Venereologists and Leprologists. URL: ncbi.nlm.nih.gov
  2. Offizielle Stellungnahme der DGU zu Finasterid. Deutscher Ärzteverlag GmbH. URL: urologenportal.de
  3. PROSCAR® 5 mg Filmtabletten. Fachinformation. Zusammenfassung der Merkmale des Arzneimittels. URL: MSD.de
  4. PROSCAR 5 mg Filmtabletten. Beipackzettel. In; Apotheken Umschau. URL: www.apotheken-umschau.de
  5. Faris Azzouni, Alejandro Godoy, Yun Li, James Mohler: The 5α-Reductase Isozyme Family: A Review of Basic Biology and Their Role in Human Diseases. In: Advances in Urology. 2012.
Nach oben
×
Dein Bonus Code:
Das Bonusangebot hat sich bereits in einem weiteren Fenster geöffnet. Falls nicht, kannst du es aber auch nochmal über den folgenden Link öffnen:
Zum Anbieter