Abnehmpillen (Schlankheitsmittel) im Test und Vergleich

Klingt verlockend und fast zu schön um wahr zu sein: Einfach eine Pille schlucken und die überschüssigen Kilos verschwinden ganz von allein. Dies ist das Versprechen vieler Anbieter, die Abnehmtabletten verkaufen. Doch kann das funktionieren? Und wie wirken diese Mittel überhaupt? Im Folgenden stellen wir Ihnen einige Medikamente zur Gewichtsabnahme, deren Wirkungsweise, sowie relevante Studien- und Testergebnisse vor.

Rezeptpflichtige Medikamente zum Abnehmen

Im Internet und Apotheken, aber auch in Drogerien und vielen Supermärkten stehen frei verkäuflich Abnehmtabletten in den Regalen – oft zu hohen Preisen. Andere Medikamente zur Gewichtsreduktion hingegen können Sie nur mit einem Rezept kaufen. Wir erklären im Folgenden welche Medikamente verschreibungspflichtig sind, was diese von den rezeptfreien Abnehmmitteln unterscheidet und wie sie wirken.

Tabletten zum Abnehmen

Orlistat (Handelsname: Xenical und Alli)

Orlistat, mit dem Handelsnamen Xenical oder auch Alli, kann adipösen, volljährigen Patienten mit einem BMI ab mindestens 28 verschrieben werden. Es hilft Ihnen, bei einer Diät schneller und effektiver an Gewicht zu verlieren.

Wie wirkt Orlistat?

Das Medikament Orlistat löst sich im Magen auf und bindet sich an die Lipasen im Verdauungstrakt. Die Lipasen binden eigentlich Fette, welche über die Nahrung aufgenommen werden und spalten diese zur Verwertung auf.

Orlistat ist in seinem biochemischen Aufbau den natürlichen Nahrungsfetten sehr ähnlich, so werden etwa 35 Prozent der Lipasen im Verdauungstrakt mit Orlistat besetzt und stehen der Aufnahme von natürlichen Nahrungsfetten im Weg. Hierdurch reduziert das Medikament die Aufnahme von hochkalorischen Nahrungsfetten im Körper.

Orlistat sorgt bei gleichzeitiger kalorienreduzierter Ernährung für ein Reduktion von bis zu 10 Prozent des Körpergewichts. Da das Medikament nicht bei allen Anwendern wirkt, sollten Sie, wenn Sie nach 12 Wochen der Anwendung nicht mindestens fünf Prozent abgenommen haben, das Medikament absetzen.

Xenical

Mögliche Nebenwirkungen von Orlistat:

  • Gesteigerter Appetit
  • Beeinflussung des Blutzuckerspiegels (zu beachten für Diabetiker)
  • Senkung von Hypertonie
  • Durchfall und Fettstuhl, Meteorismus
  • Wechselwirkungen mit Acetylsalicylsäure möglich

Saxenda (Wirkstoff Liraglutid)

Das Arzneimittel Saxenda enthält den Wirkstoff Liraglutid und unterstützt stark übergewichtige Personen bei der Gewichtsreduktion. Saxenda eignet sich Ihnen durch seine Auswirkung auf den Blutzuckerspiegel besonders dann als Medikament, wenn Sie zugleich unter Diabetes mellitus Typ 2 leiden.

Saxenda

Wie wirkt Saxenda?

Saxenda wirkt, durch den enthaltenen Arzneistoff Liraglutid, anregend auf die Produktion von Insulin in der Bauchspeicheldrüse. Dies erzeugt beim Anwender ein künstliches Sättigungsgefühl. Außerdem verlängert es, als gentechnisch modifizierte, organische Verbindung zweier Aminosäuren, die Ausschüttungszeit des körpereigenen Insulins.

Hierdurch verlangsamt sich die Geschwindigkeit der Verdauung, der Magen entleert sich langsamer und das Sättigungsgefühl nach einer Mahlzeit hält länger an.

Mögliche Nebenwirkungen von Saxenda:

  • Hypoglykämie, durch Auswirkung auf den Insulinspiegel
  • Erkrankungen der Nieren und Gallenblase
  • Reduktion der Wirkung von Medikamenten, die über die Magenschleimhaut aufgenommen werden

Mysimba

Das Medikament Mysimba kann Ihnen verschrieben werden, wenn Sie adipös sind und unter mindestens einer gewichtsbezogenen Begleiterscheinung, wie Typ-2-Diabetes oder Dyslipidämie, leiden. Mysimba sollte nur parallel zu körperlicher Aktivität und einer kalorienreduzierten Diät eingenommen werden.

Mysimba

Wie wirkt Mysimba?

Das Medikament Mysimba enthält eine Wirkstoffkombination aus Naltrexon und Bupropion, diese haben neurochemische und appetitzügelnde Effekte auf den Körper. Da Mysimba als Retardtablette eingenommen wird, entfalten sich die beiden Wirkstoffe über einen längeren Zeitraum im Körper.

Der Wirkstoff Naltrexon wirkt insoweit auf das Gehirn, dass der Anwender weniger Appetit verspürt und somit in der Regel weniger Kalorien aufnimmt. Bupropion hingegen löst durch die Stimulation bestimmter Hirnregionen einen höheren Drang zur Bewegung aus. Sollten Sie Mysimba anwenden und nach 12 Wochen nicht mindestens 5 Prozent Ihres Gewichts abgenommen haben, empfiehlt sich die Absetzung des Medikaments.

Mögliche Nebenwirkungen von Mysimba:

  • Erhöhung des Blutdrucks
  • Übelkeit, Erbrechen
  • Verstopfung
  • Verschlimmerung von bestehenden Suchterkrankungen

Sind Abnehmtabletten Wundermittel?

Möchten Sie langfristig und gesund abnehmen, ist das einzige Wundermittel eine negative Kalorienbilanz. Heißt: Sie müssen mehr Kalorien verbrauchen als Sie zu sich nehmen. Dies erreichen Sie normalerweise über gesunde Ernährung und im besten Fall zusätzlich mit Sport oder körperlicher Aktivität.

Abnehmtabletten können jedoch unterstützend wirken, indem sie Ihre Motivation aufrecht erhalten oder als Appetitzügler fungieren. So können Sie eine Diät und ein Sportprogramm besser durchhalten. Wichtig ist aber, dass Sie hierfür nicht auf frei verkäufliche Schlankheitspillen zurückgreifen, die Ihrem Körper lediglich Wasser entziehen um so einen Gewichtsverlust vorzutäuschen.

Wie effektiv sind Abnehmtabletten?

Welches Medikament als effektiv zu erachten ist, hängt insbesondere von der Wirkungsweise und Ihren individuellen Voraussetzungen ab. Zu unterscheiden sind:

  • Appetitzügler: Diese wirken durch Botenstoffe im Gehirn. Sie sind effektiv, wenn das Übergewicht des Patienten mit einem gestörten Appetit- und Hungergefühl einhergeht. Gleichzeitig ist eine Anpassung der Nahrungsaufnahme durch den Anwender erforderlich.
  • Fettblocker: Diese verhindern, dass ein gewisser Anteil der Fette aus der Nahrung im Körper verwertet und eingelagert wird. Für die Effektivität der Fettblocker ist wichtig, dass Anwender nicht mehr essen als vor der Einnahme des Medikamentes.
  • Sättigungsmittel: Diese quellen, je nach Wirkstoff, entweder im Magen auf oder blockieren die Nahrungsrezeptoren. So entsteht trotz geringerer Nahrungsaufnahme ein früheres Sättigungsgefühl, wodurch sich das Medikament besonders bei schnell Hunger leidenden Patienten als effektiv erweisen kann.
  • Entwässerungsmittel: Diese lassen Anwender kurzfristig Gewicht verlieren. Dies ist jedoch lediglich auf einen erhöhten Harn- oder Stuhlgang zurückzuführen, Fettabbau allein durch Entwässerungsmittel ist nicht möglich.

Können Schlankheitspillen gefährlich für die Gesundheit sein?

Abnehmpillen, insbesondere solche, die rezeptfrei verkauft werden, können schwere gesundheitliche Folgen mit sich ziehen. Der Stoffwechselkreislauf wird durch die Pillen insoweit beeinflusst, dass teils schlimme Schädigungen der Gesundheit entstehen können. Illegal vertriebene Mittel können bis hin zur Lebensgefahr der Anwender führen.

Nehmen Sie in jedem Fall nur Medikamente zur Gewichtsreduktion ein, welche Ihr behandelnder Arzt Ihnen verschrieben hat. Von der Anwendung rezeptfreier Mittel ist dringend abzuraten. Unter anderem können Schlankheitsmittel zu Magen-Darm-Beschwerden, Schlaflosigkeit, Angstbeschwerden oder sogar Krebs führen. Ebenso sollten Sie die folgenden möglichen Nebenwirkungen im Auge behalten:

  • Entwässernde Mittel können Ihren Körper dehydrieren.
  • Appetitzügler können Depressionen, Angstzustände und Suchtverhalten auslösen.
  • Fettblocker mindern die Aufnahme wichtiger Nährstoffe und können zu Mangelerscheinungen führen.
  • Sättigungspillen können die Magenschleimhaut und Darmflora dauerhaft schädigen.

Studienergebnisse: Schlankheitsmittel im Test

In Studien, in denen die Wirkung von frei verkäuflichen Abnehmtabletten geprüft wurde, konnte keines der rezeptfreien Mittel überzeugen. Diese hatten, wenn überhaupt, lediglich eine kurzfristige Auswirkung auf den Stoffwechsel.

Teilweise war auf auf der Waage zwar eine Abnahme zu sehen, diese bestand jedoch aus vermehrten Stuhlgang, Wasserverlust und gegebenenfalls sogar Durchfall. Eine langfristige Gewichtsabnahme blieb aus, insbesondere wurde kein Fettverlust deutlich.

Positive Ergebnisse konnten in den Studien rein pflanzliche und verschreibungspflichtige Medikamente erzielen. Beispielsweise konnten mit dem verschreibungspflichtigen Orlistat rund 30 Prozent der Probanden ihr Gewicht, in einem Zeitraum von drei Monaten, um durchschnittlich fünf Prozent reduzieren.

Testergebnisse: Stiftung Warentest prüft Schlankheitsmittel

Die Verbraucherorganisation Stiftung Warentest hat die Inhaltsstoffe von Schlankheitsmitteln, sowie deren Studienergebnisse überprüft. Die für Stiftung Warentest prüfende Apotheker und Ärzte erkannten die meisten Abnehmpräparate aus dem Internet als wirkungslos, wenn nicht sogar gesundheitsschädigend an.

Rezeptfrei erhältliche Mittel zur Gewichtsreduktion enthalten oftmals Inhaltsstoffe, die für eine Gewichtsreduktion sowie die Gesundheit der Anwender nicht förderlich sind, sondern der Streckung und Färbung der Tabletten dienen. Die durch Stiftung Warentest geprüften Mittel wurden alle, bis auf das verschreibungspflichtige Medikament Orlistat, mit der Note “mangelhaft” oder “ungenügend” bewertet.

Gibt es pflanzliche Arzneimittel zum Abnehmen?

Übergewichtige Patienten können auch von der Wirkung bestimmter pflanzlicher Präparate Gebrauch machen. Insbesondere können folgende pflanzlichen Mittel Sie bei der Gewichtsreduktion unterstützen:

  • Aufquellende Samen und Wurzeln, z.B. die Konjakwurzel oder Chia-Samen. Diese verstärken das Sättigungsgefühl durch die Quellwirkung.
  • Zitrusfrüchte und Gewürze wirken auf die Fettverbrennung. Probieren Sie die Wirkung von beispielsweise Zitronen und Chili auf Ihren Stoffwechsel einfach selbst aus.
  • Entwässernde Kräutertees können, durch die positive Wirkung auf den Stoffwechsel, Ihren Abnehmprozess unterstützen. Sie eignen sich besonders gut, wenn Sie gerne und viel Tee trinken.

Welche Abnehmmittel helfen wirklich?

Möchten Sie langfristig Ihr Gewicht reduzieren, ist dies nur möglich, indem Sie weniger Kalorien aufnehmen, als Sie verbrauchen. Wichtig ist also, dass Sie dauerhaft Ihre Ernährung umstellen und sich viel bewegen.

Orlistat 120mg

Bestimmte Arzneimittel können Sie auf diesem Weg unterstützen. Folgende sind vielen Anwendern besonders hilfreich:

  • Für den Beginn einer Ernährungsumstellung eignet sich Orlistat. Es begleitet Sie bei der Umstellung Ihrer Ernährung und ermöglicht einen gewissen Ausgleich von Tagen, an welchen Sie kleinere Rückfälle haben.
  • Saxenda hilft Ihnen durch seine sättigende Wirkung, wenn Ihr Übergewicht mitunter auf ein kaum vorhandenes Sättigungs- und Hungergefühl zurückzuführen ist. So können Sie durch das Medikament bei der Reduktion der Kalorienaufnahme unterstützt werden.
  • Mit dem Medikament Mysimba können Sie langfristig an Gewicht verlieren. Es wirkt appetitzügelnd und löst zugleich den Drang zur Bewegung in Ihnen aus.

Rezeptpflichtige Abnehmmittel im Vergleich

Medikamente zur Gewichtsreduktion aus der Apotheke punkten durch übersichtliche und geprüfte Inhaltsstoffe und Herstellungswege. Bei der Einnahme von apothekenpflichtigen Mitteln müssen Sie sich keine Sorgen darüber machen, ob ungeprüfte und schwer gesundheitsschädigende Inhaltsstoffe beigefügt sein könnten.

Orlistat hat im Test von der Stiftung Warentest und Ökotest als einziges Abnehmmedikament eine positive Bewertung erhalten. Empfindliche Patienten sollten darauf achten, dass es bei Überdosierung des Mittels zu Beschwerden im Verdauungstrakt kommen kann.

Saxenda ist in gewissen Ländern nicht mehr verschreibungspflichtig und daher zu einem weit verbreiteten Abnehmpräparat geworden. Jedoch wirkt Saxenda nur solange, wie es eingenommen wird. Erfolgt keine Ernährungsumstellung durch den Anwender, ist eine erneute Gewichtszunahme nach der Absetzung wahrscheinlich.

Mysimba ist ein umstrittenes Abnehmpräparat. Studienergebnisse zeigen einen Erfolg bei etwa 13 Prozent der Anwender, jedoch blieb der psychologische Effekt des Medikamentes dabei außer Betracht.

Abnehmmittel ohne Rezept online kaufen

Die Mittel Orlistat, Xenical, Saxenda und Mysimba zum Abnehmen sind alle rezeptpflichtig. Möchten Sie ein entsprechendes Medikament einnehmen, benötigen Sie in jedem Fall ein Rezept, welches von einem in der EU zugelassenen Arzt ausgestellt wurde. Zwar existieren Verkäufer, die die Schlankheitsmittel rezeptfrei anbieten, diese sind aber höchst unseriös und handeln darüber hinaus illegal.

Auch der Käufer selbst ist bei der Bestellung der Medikamente an illegalen, strafbaren Handlungen beteiligt. Darüber hinaus gefährden Anwender solcher Medikamente zur Gewichtsreduktion ihre Gesundheit, da diese unseriösen Anbieter oft Medikamentenfälschungen oder Tabletten mit gesundheitsschädigenden Inhaltsstoffen versenden.

Durch die Online-Klinik Treated.com haben Sie die Möglichkeit, sich legal ein gültiges Rezept ausstellen zu lassen und im Anschluss Abnehmpillen online zu bestellen. Treated.com ist in den Vereinigten Königreichen zugelassen und erlaubt so eine Ferndiagnose und Online-Rezeptausstellung für Bürger innerhalb der EU.

Bei Treated.com füllen Sie einen Fragebogen aus, der von Ärzten geprüft wird. Die Ärzte sind durch die unabhängige Regulierungsbehörde für Gesundheits- und Sozialpflegedienste (sog. Care Quality Commission) im Vereinigten Königreichen reguliert sowie von der englischen Gesundheitsbehörde GMC (General Medical Council) akkreditiert.

Im Anschluss an den Fragebogen, sowie gegebenenfalls einem virtuellen Gespräch, stellen die zugelassenen Ärzte Ihnen bei Eignung das gültige Rezept für Ihr Abnehmmittel aus. Anschließend wird das Mittel durch die Online-Apotheke an Sie versandt. Hierbei haben Sie die Möglichkeit von einem Expressversand an Ihre private und geschäftliche Adresse, oder auch an eine UPS Abholstation, Gebrauch zu machen.

Wie kann ich Abnehmpillen online kaufen? – So funktioniert es

Wieso kann ich Abnehmpillen online bestellen?

Bei Treated.com haben Sie die Möglichkeit, Arzneimittel legal online zu bestellen. Abnehmmittel benötigen ein entsprechendes Rezept, das Ihnen von einem zugelassenen Arzt ausgestellt wurde. Die Ärzte von Treated.com sind nach europäischen Richtlinien zugelassen und registriert.

Wie kann ich Abnehmpillen im Internet kaufen?

Die registrierten Ärzte der Online-Praxis Treated.com prüfen den von Ihnen ausgefüllten Patientenbogen. Im Anschluss wird Ihnen bei Eignung das entsprechende Rezept ausgestellt und Sie können sich Abnehmpillen einfach im Internet bestellen.

Kann ich Abnehmpillen ohne Rezept kaufen?

Apothekenpflichtige Abnehmmittel wie Orlistat, Mysimba und Saxenda sind verschreibungspflichtig. Sie dürfen in der EU nur nach Vorlage eines entsprechenden Rezepts legal verkauft werden. Anbieter, die die Medikamente rezeptfrei verkaufen, handeln illegal.

Ist der Kauf von Abnehmpillen bei der Online-Klinik sicher?

In der Europäischen Union werden legal handelnde Apotheken von ihrer nationalen Aufsichtsbehörde überprüft und zertifiziert. Auf Treated.com finden Sie das entsprechende Sicherheitslogo, dass Ihnen die Einhaltung der Regeln bestätigt.

Welche Zahlungsmöglichkeiten gibt es bei der Online-Klinik?

Auf Treated.com haben Sie aktuell die Möglichkeit zur Zahlung per Kredit- sowie Bankkarte, Online Überweisung, Nachnahme oder auf Rechnung.

Quellen:

  1. P. M. O’Byrne, R. Williams, J. J. Walsh, J. F. Gilmer: The aqueous stability of bupropion. In: J. Pharm. Biomed. Anal. 53, 2010, S. 376–381.
  2. Gerald Zernig, Harriet De Wit u. a.: Subjective Effects of Slow-Release Bupropion versus Caffeine as Determined in a Quasi-Naturalistic Setting. In: Pharmacology. 70, 2004, S. 206.
  3. Saxenda. Liraglutide. Zusammenfassung der Merkmale des Arzneimittels. In: European public assessment report (EPAR). URL: ec.europa.eu, (PDF)
  4. Adipositas: Abnehmen per Spritze. © Avoxa – Mediengruppe Deutscher Apotheker GmbH. Ausgabe 14/2016. URL: www.pharmazeutische-zeitung.de
  5. Comparison of orlistat treatment and placebo in obese type 2 diabetic patients. Derosa G et al. Expert Opin Pharmacother. 2010 Aug;11(12):1971-82.. URL: ncbi.nlm.nih.gov
  6. Xiao, Da et al. Carboxylesterase-2 is a highly sensitive target of the antiobesity agent orlistat with profound implications in the activation of anticancer prodrugs. Biochemical Pharmacology Vol. 85, 02/2013. Elsevier Inc.
  7. Randomised placebo-controlled trial of orlistat for weight loss and prevention of weight regain in obese patients. European Multicentre Orlistat Study Group. Sjöstrom L et al. Lancet. 1998 Jul 18;352(9123):167-72. URL: ncbi.nlm.nih.gov
  8. Weight control and risk factor reduction in obese subjects treated for 2 years with Orlistat: a randomized controlled trial. Davidson MH et al. URL: ncbi.nlm.nih.gov
Nach oben
×
Dein Bonus Code:
Das Bonusangebot hat sich bereits in einem weiteren Fenster geöffnet. Falls nicht, kannst du es aber auch nochmal über den folgenden Link öffnen:
Zum Anbieter
Schließen
Unsere Empfehlungen: Die besten Angebote!