Perfect Privacy VPN Test 2019

Zuletzt aktualisiert: 11.12.2019

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertung vorhanden)
Loading...

Gemäß den Perfect Privacy VPN Erfahrungen ist der Sitz des Anbieters in der Schweiz. Er bietet gute Sicherheitsmaßnahmen und liegt preislich gesehen in einem höheren Bereich als die Marktführer. In einem Perfect Privacy VPN Test wurde festgestellt, dass der Provider mit einem Alleinstellungsmerkmal punkten kann, nämlich mit der Kaskadierung. Dabei handelt es sich um eine kombinierte Nutzung von maximal vier VPN Servern, die sich in unterschiedlichen Ländern befinden. Damit lässt sich die Identität der Nutzer sehr gut schützen.

Es gibt Lösungen für die verschiedenen Betriebssysteme, nicht nur für Windows, sondern auch für Mac, Android, iOS und einige Router. Dazu gibt es laut den Perfect Privacy VPN Bewertungen auch Anleitungen, die dabei helfen, die Software einzurichten. Diese sind ausgezeichnet, ebenso der Support des Anbieters. Da sich der Provider in der Schweiz befindet, sind Anleitungen und Support in Deutsch verfügbar. Das ist anders als bei vielen anderen Anbietern, die diesen Service nur in englischer Sprache anbieten oder eben nur in schlechtem Deutsch übersetzt, so heißt es in den Erfahrungen mit Perfect Privacy VPN. Der Service ist also hervorragend, doch im Hinblick auf die hohen Perfect Privacy VPN Kosten kann er dennoch nicht so ganz mit den führenden Konkurrenten mithalten, so wurde in einem Perfect Privacy VPN Test 2019 herausgefunden. Hinzu kommt, dass es mit diesem Anbieter nicht möglich ist, US Netflix streamen zu können. Bei so hohen Preisen sollte es schon mit im Paket inbegriffen sein, wie in einer Perfect Privacy VPN Bewertung nachzulesen ist. Obwohl der Anbieter einen englischen Namen hat, befindet er sich vor Ort im deutschsprachigen Raum, also in der Schweiz. Von Vorteil ist das deshalb, weil die gesamte Webseite und das Datenpaket in einwandfreiem Deutsch bereitstehen. Das ist bei diesen Providern wohl eher die Ausnahme, wie in den Perfect Privacy VPN Erfahrungen erklärt wird.

Die Features gemäß Perfect Privacy VPN Test in der Übersicht

Unten auf der Seite des Anbieters befinden sich die Schaltflächen, mit denen User die Server auswählen können. Sie führen ein sogenanntes Ping durch, bei dem es sich um eine Messzahl handelt, die Auskunft darüber gibt, wie lange es dauert, bis die Server reagieren. Die Dauer wird in der Regel in Millisekunden angegeben, heißt es in den Perfect Privacy VPN Bewertungen. Die Serverliste kann auf der Basis von Bandbreite, Land, Ping und Stadt sortiert werden. Wird das Internet auf herkömmliche Weise genutzt, ist es nicht so wichtig, wie hoch der Ping ist. Das ist bei bestimmten Anwendungen aber schon ganz anders, zum Beispiel beim Gaming. Langsame Reaktionen verderben dabei den Spaß, wie in den Erfahrungen mit Perfect Privacy VPN erklärt wird. Zu den weiteren Features des Anbieters zählen unbegrenzte Verbindungen. Bei der Konkurrenz variiert diese Anzahl nur von drei bis acht. Das Datenvolumen ist unbegrenzt und erfolgt mit maximal 1.000 MBit je Sekunde. Darüber hinaus ist eine Blockfunktion vorhanden, mit der gegen Phishing, Tracking und Werbe Domains gearbeitet werden kann, wie es in einem Perfect Privacy VPN Test 2019 heißt. Die Stealth VPN Technologie sorgt dafür, dass das VPN getarnt wird und als normale Internetverbindung erscheint. Das ist erforderlich, wenn Regierungen oder Netzwerkbetreiber VPN Signale unterdrücken möchten. Dann gibt es noch das NeuroRouting, das auf der Basis künstlicher Intelligenz die Angriffspunkte permanent unterdrückt. Das ist möglich, weil sich die Daten die meiste Zeit im Netzwerk des Anbieters befinden, wie es in einer Perfect Privacy VPN Bewertung steht. Es gibt jedoch noch weitere Features.

Die Einstellungen befinden sich in sechs Reitern. Bei Firewall und DNS handelt es sich um nützliche Einstellungen, die das Maß der Sicherheit erhöhen. Damit bringt niemand in Erfahrung, wie die echte IP Adresse lautet, die normalerweise einfach identifiziert werden kann. Werden die richtigen Einstellungen vorgenommen, erfolgt kein Internetverkehr außerhalb des VPN. Wer die Funktion Dauerhaft aktivieren wählt, sorgt dafür, dass das auch möglich ist, wenn der VPN Manager ausgeschaltet ist.

Der Begriff DNS Leak bezeichnet den Umstand, dass der Rechner Auskunft über sich gibt, wenn er innerhalb eines DNS Servers die IP Adresse erfragt. Daher ist laut den Perfect Privacy VPN Erfahrungen ein Verzeichnis erforderlich, dass allen Domains IP Adressen zuweist. Ein solches Verzeichnis wird Domain Name System oder abgekürzt DNS genannt und kann von vielen Servern genutzt werden. In der Regel ist es so, dass der Computer die DNS Server des jeweiligen Providers nutzt.

Bei den Programmeinstellungen kann der individuelle Schutz noch komfortabler eingestellt werden, wie es in einem Perfect Privacy VPN Test steht. Hier kann eingestellt werden, dass die Software schon beim Hochfahren des Computers startet. Sie kann sich darüber hinaus auch automatisch mit den ausgewählten Servern verbinden. Des Weiteren gibt es in den Einstellungen die Gelegenheit, den Port weiterzuleiten. Bei den Punkten Stealth und Cascading gibt es erweiterte Funktionen, die zum Anonymisieren genutzt werden können. Cascading bezeichnet das Verketten von VPN Servern. Das ist empfehlenswert, wenn jemand anonym bloggen möchte. Allerdings verlangsamt das die Datenübertragung, wie es in den Perfect Privacy VPN Bewertungen nachzulesen ist.

Streaming mit diesem Anbieter laut den Erfahrungen mit Perfect Privacy VPN

Es gibt aber noch einen weiteren Vorteil bei diesem Anbieter, wie es in einem Perfect Privacy VPN Test 2019 nachzulesen ist. Die User profitieren nicht nur von der Privatsphäre und vom Datenschutz, sondern auch davon, streamen zu können. Es gibt nämlich Dienste wie Amazon Prime Video, Netflix oder YouTube, die ihre Sender oder Inhalte für bestimmte Länder gesperrt haben. Dafür gibt es in der Regel rechtliche Gründe. Die Plattformen haben meist lediglich Verwaltungsrechte für einige Länder erhalten. Der jeweilige Dienst kann an der IP Adresse erkennen, aus welchem Land er stammt. Dürfen die Dienste dort nicht gezeigt werden, bleiben sie für die Nutzer unsichtbar. Netflix gehört zu den interessantesten Streaming Diensten. In den USA werden dort die gesamten Filme von Indiana Jones gezeigt, in Deutschland ist das allerdings nicht möglich, wie es in einer Perfect Privacy VPN Bewertung steht.

Die Filme sind dort zwar bekannt, doch es werden nur andere Vorschläge gemacht, wenn sie in Deutschland gesucht werden. Wer sich dann aber mit einem US-amerikanischen Server verbindet und nochmals sucht, könnte die Filme eigentlich schauen. Doch zu früh gefreut, denn es zeigt sich ein zusätzliches Problem, wie in den Perfect Privacy VPN Erfahrungen zu erkennen ist. Netflix hat nämlich technische Schritte unternommen, die VPN Verbindungen ausschließen. Schon seit Jahren streiten sich VPN Anbieter und Streaming Plattformen deshalb. Es ist ein regelrechter Wettbewerb entstanden, wenn es um das sogenannte Geoblocking geht, wie es in einem Perfect Privacy VPN Test geschrieben wurde. Die Streaming Dienste erkennen immer wieder IP Adressen, die aus VPN Netzwerken stammen und blockieren sie. Daraufhin eignen sich die VPN Dienste neue IP Adressen an, die dann für einen gewissen Zeitraum wieder funktionieren. So geht das permanent weiter.

Insgesamt gesehen haben Streaming Dienste aufgeholt, wenn es darum geht, VPN zu lokalisieren und zu blockieren. Nicht jeder VPN Dienst ist in der Lage dazu, das zu umgehen. Auch die guten VPN Dienste können nicht immer zusichern, dass Streaming bei bestimmten Anbietern möglich ist. Dann müssen User erst einige Server testen, bevor sie endlich die gewünschten Inhalte streamen können, wird in den Perfect Privacy VPN Bewertungen erklärt. Der Provider bietet nur fünf US Server an und bei jedem ist es nicht möglich, Netflix zu streamen. Bei iPlayer ist es auch nicht möglich, zu streamen. Dabei handelt es sich um einen britischen Sender, auf dem ebenfalls gute Serien und Filme gezeigt werden. Werden die englischen Server angesteuert, erhalten Nutzer eine britische IP Adresse, dennoch wurde diese als VPN erkannt, wie die Erfahrungen mit Perfect Privacy VPN besagen.

Die Installation und der Betrieb mit dem Anbieter gemäß Perfect Privacy VPN Test 2019

Wer sich für diesen Anbieter entscheidet, findet eine breite Palette an Software für verschiedene Betriebssysteme vor. Es gibt sie für Windows, Linux und Mac, aber auch für Android und iOS, sodass die Software auch mit der passenden Perfect Privacy VPN App genutzt werden kann. Außerdem gibt es Software für Blackberry und Router. Zudem ist jede Software übersichtlich, auch für die Perfect Privacy VPN App. VPN Technik benötigt keine bestimmte Software und so ist es möglich, viele Betriebssysteme abzudecken, wie es in der Perfect Privacy VPN Bewertung heißt.

Wer ein iOS Gerät besitzt, sollte laut Anbieter auch die Konfigurationsdatei verwenden, um die Software einzurichten. Für viele andere Protokolle gibt es ebenfalls ausführliche Anleitungen, die das Einrichten erleichtern. Wer das Betriebssystem Android nutzt, sollte eine VPN Verbindung auf der Grundlage eines IPSec Protokoll per Hand einrichten. Bei diesem Paket kann die Software permanent genutzt werden und sämtlichen Datenverkehr über VPN generiert. Darüber hinaus stehen noch eine IPSec App und weitere Lösungen bereit, um die Software manuell einrichten zu können, wie es die Perfect Privacy VPN Erfahrungen besagen.

Der Download unterscheidet sich in Abhängigkeit der Geräte oder Betriebssysteme. Sind das Betriebssystem oder Gerät der Nutzer unter den Lösungen, werden sie die erforderliche Software rasch finden, wie es in einem Perfect Privacy VPN Test heißt. Die jeweiligen Installationen sind schnell erledigt. Sobald das getan ist, muss sich der User mit seinen Zugangsdaten anmelden. Der Name der Software lautet VPN Manager. Nach dem Anmelden wird die Liste der vorhandenen VPN Server sichtbar, heißt es in den Perfect Privacy VPN Bewertungen.

Wenn es um die Bedienung geht, hat sich der Provider für eine andere Variante als die bekanntesten Konkurrenten entschieden. Er möchte nämlich die VPN Nutzung einfach halten und hat deshalb den meisten Funktionen eine Automatik verliehen. So können Nutzer immer den schnellsten Server anwählen, wird in den Erfahrungen mit Perfect Privacy VPN erklärt. Ein einziger Klick reicht aus, um sich zu verbinden oder die Verbindung wieder zu trennen, egal, ob die User die Desktop Version oder eine Perfect Privacy VPN App verwenden. Nach dem Verbinden zeigt sich ein Erdball mit Vorhängeschloss, die vorher noch rot war in Grün. Außerdem sind die IP Adresse und der Server Name zu sehen. Des Weiteren wird auch die neue IP Adresse angezeigt, so wurde es in einem Perfect Privacy VPN Test 2019 herausgefunden. Die Verbindung erfolgt mit einem Klick auf das Stecker Symbol. Ebenso lässt sie sich wieder trennen. Insgesamt ist also die Bedienung gemäß Perfect Privacy VPN Bewertung sehr einfach, ob per Desktop oder Perfect Privacy All spielt dabei keine Rolle.

Die Geschwindigkeit von Perfect Privacy VPN

Um die Geschwindigkeit von Perfect Privacy VPN zu testen, muss zuerst die normale Bandbreite ermittelt werden. In den Perfect Privacy VPN Erfahrungen liegt die Geschwindigkeit bei 50 MBit je Sekunde im Download und bei 10 MBit im Upload. In guten Zeiten stimmte das sogar, allerdings unterliegt die Geschwindigkeit starken Schwankungen, so heißt es im Perfect Privacy VPN Test. Je mehr Nutzer online sind, desto langsamer wird sie. Nachdem ein VPN Server angeklickt wurde, hat auch die Geschwindigkeit von Perfect Privacy VPN nachgelassen, was den Download betrifft. Dennoch lag sie in einem guten Bereich. Die Bandbreite reichte völlig aus, um schnelle Downloads zu sichern und hochauflösende Videos zu streamen, wie es in den Perfect Privacy VPN Bewertungen nachgelesen werden kann.

Nachdem ein anderer Server mit kleinerer Bandbreite ausgewählt wurde, der in Deutschland steht, zeigt sich, dass die Bandbreite ähnlich war, wie beim Server zuvor. Die Erklärung dafür fällt auch nicht schwer, denn die vorhandene Bandbreite bezog sich auf ausgelastete Server, nicht auf die größtmögliche Leistung, wie es die Erfahrungen mit Perfect Privacy VPN besagen. Ist ein Server mit 75 Prozent ausgelastet, der andere nur zu 40, steht noch genügend Bandbreite bereit, um eine gute Geschwindigkeit mit Perfect Privacy VPN zu erzielen.

Auf der anderen Seite heißt das, gemäß Perfect Privacy VPN Test 2019, dass alle Server noch freie Bandbreiten bieten, was ein Vorteil für den Anbieter ist. Darüber hinaus wurde auch ein US-amerikanischer Server getestet. Es empfiehlt sich laut Perfect Privacy VPN Bewertung, die Server anhand der Länder zu sortieren. Im Test wurde ein Server in Miami ausgewählt, um die Geschwindigkeit mit Perfect Privacy VPN zu prüfen. Nach dem Aufrufen zeigte sich, dass die Geschwindigkeit mit Perfect Privacy VPN nochmals langsamer wurde. Das verwundert jedoch nicht, denn die vorherigen Server in den Niederlanden und Deutschland lagen näher. Gemäß den Perfect Privacy VPN Erfahrungen war die Download Rate dennoch schnell genug, um hochauflösende Videos zu streamen, bei ultra hochauflösenden war das jedoch nicht mehr ohne Unterbrechungen möglich. Alles in allem lässt sich sagen, dass die Geschwindigkeit mit Perfect Privacy VPN in Ordnung ist. Auch bei anderen Providern kann sie je nach Voraussetzungen sinken. Allerdings liegen die Kosten bei diesem Anbieter in einem höheren Bereich, sodass die User hier auch mehr erwarten dürfen, heißt es weiterhin in einem Perfect Privacy VPN Test.

Das Preis-Leistungs-Verhältnis und die Perfect Privacy VPN Kosten

Wer einen Beitrag von etwa zwölf Euro für einen Monat erhebt, gehört normalerweise zu den besonders guten VPN Anbietern. Bei anderen Providern liegen die Preise bei zwei bis dreijährige Abos deutlich günstiger als die Perfect Privacy VPN Kosten in Höhe von 8,95 für zwei Jahre. Andere Anbieter gewähren ein Abo für zwei Jahre schon zu einem Preis von 3,99 US-Dollar pro Monat, was ungefähr 3,55 Euro entspricht. Deshalb ist das Preis-Leistungs-Verhältnis in Bezug auf die Perfect Privacy VPN Kosten auch nicht sonderlich gut, spricht aber für das Selbstbewusstsein, das dieser Provider hat.

Der technische Support des Anbieters

Der Provider unterstützt seine Kunden mit vielen Anleitungen für die unterschiedliche Software, zum Beispiel für Desktop Version oder Perfect Privacy VPN App. In den Anleitungen gibt es viele technische Begriffe, dennoch sind sie einfach zu verstehen, selbst für jemanden, der auf diesem Gebiet noch nicht sehr bewandert ist, wird in den Erfahrungen mit Perfect Privacy VPN erklärt.

In den FAQ gibt es viele Erklärungen zu den Funktionen der Software. Wer sich helfen lassen möchte, kann sich in einem Forum informieren oder sein Problem/Frage per E-Mail schildern. Es gibt auch ein Kontaktformular, das zu diesem Zweck genutzt werden kann. Gemäß Perfect Privacy VPN Bewertungen erfolgte nach etwa einer Stunde eine freundliche und versierte Meldung des Anbieters.

Vorteile des Anbieters

– mit Perfect Privacy VPN App zur mobilen Nutzung
– einfache Handhabung der Oberfläche
– ausführliche Anleitungen
– gute Geschwindigkeit
– ausgezeichneter Support in Deutsch

Gibt es auch Nachteile?

– recht hohe Perfect Privacy VPN Kosten
– Streamen von US Netflix nicht möglich

Details zum Anbieter im Überblick

Website: www.perfect-privacy.com
Gegründet: 2008
Sitz: Schweiz
Filesharing und Torrenting: möglich
Geräte je Account: keine Begrenzung
Benutzeroberfläche: Deutsch
Server: 40 Server befinden sich in 23 Ländern

Fazit zu diesem Provider

Dieser Anbieter stellt eine nutzerfreundliche und zuverlässige Oberfläche zur Verfügung. Die Software lässt sich schnell einstellen und startet auf Wunsch automatisch, wenn der Computer hochgefahren wird. Mit der Firewall kann der komplette Datenverkehr verschlüsselt werden. Es gibt zudem auch eine Perfect Privacy VPN App zur mobilen Nutzung, wo diese Funktionen ebenfalls zur Nutzung bereitstehen, wird im Perfect Privacy VPN Test 2019 erklärt.

Dennoch kann man auf der Basis der hohen Perfect Privacy VPN Kosten durchaus eine noch bessere Darstellung erwarten. Zudem nimmt es einige Zeit in Anspruch, bis auf dem Desktop eine Verbindung entsteht oder getrennt werden kann. Die Übertragungsraten sind in Ordnung, aber nicht ausgezeichnet. Schade ist, dass kein US Netflix Streaming möglich ist, was sich so mancher Nutzer sicher wünschen würde. Vielleicht wird das aber in Zukunft möglich sein. Wer sich jedoch Streaming mit Netflix wünscht, der sollte lieber auf einen anderen Anbieter ausweichen.