Anbieter PureVPN im Test

Zuletzt aktualisiert: 13.02.2019

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (37 Abstimmungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...
Durch Sonderangebote kann man PureVPN sehr günstig bekommen

PureVPN stellt einen beliebten VPN-Dienst dar, welcher seinen Hauptsitz in Hongkong hat. Eigentlich ist dies nicht gerade optimal. Denn wie jeder wissen sollte, gehört Hongkong offiziell zu China. Darüber hinaus setzt sich China sehr für die persönliche Integrität ein.

Das Unternehmen besitzt eine 7-Tage Geld-zurück-Garantie. Zwar gibt es einige Anbieter, die einen längeren Zeitraum zum Ausprobieren anbieten. Auf der anderen Seite sind 7 Tage gar nicht mal so schlecht. Man hat genug Zeit, den Anbieter auf Herz und Nieren zu überprüfen.

Vorteile

  • Über 50 kompatible Geräte
  • Keine Datensicherung
  • Zahlung mit verschiedenen Kryptowährungen möglich
  • Smart NDS-Modus für Netflix und andere Streaming Dienst

Nachteile

  • Übersetzung in Deutsch gering ausgeprägt
  • Kundendienst unfreundlich

Jetzt bei PureVPN registrieren!

So einfach ist die Nutzung des PureVPN Login

Beim Blick auf die Webseite zeigt sich, dass PureVPN sehr einfach zu bedienen ist. Nur die zu Beginn versprochene deutsche Übersetzung erfüllt nicht alle Erwartungen. Die Software kann man sich ganz einfach herunterladen. Die Installation läuft ganz normal ab.

Wenn man die Software installiert hat, bekommt man in einem kleinen Rundgang zu sehen, welche Funktionen und Möglichkeiten den neuen User erwarten. Wenn man sich in die App eingeloggt hat, so kann man zunächst den Zweck der Nutzung festlegen.

Sofern man sich einmal entschieden hat, so gibt es immer noch die Möglichkeit von der Nutzung zurückzutreten. Dazu muss man einfach nur unter der Anzeige mit einem Klick die Auswahl ändern.

Optisch gesehen macht die Software einen hervorragenden Eindruck. Die Informationen sind klar und übersichtlich dargestellt. Darüber hinaus hilft auch eine verständliche deutsche Übersetzung. Allerdings müsste der Anbieter noch an der Grammatik ein bisschen arbeiten. Diese ist leider nicht perfekt. Für die einfache Nutzung aber reicht die deutsche Übersetzung aber aus.

Die Verbindungsherstellung ist ebenfalls einfach. Entweder wählt man seine Verbindung nach Standort oder nach Zweck aus. Sofern man seine Verbindung nach Zweck auswählt, so bekommt man eine ganze Liste an Möglichkeiten.

Alternativ hat man noch die Möglichkeit die Weltkarte auszuwählen. Die Erfahrungen haben gezeigt, dass die Auswahl der Server-Standorte auf diese Weise komfortabler ist. Der Verbindungsaufbau erfolgt innerhalb weniger Sekunden.

Wenn man seine Einstellungen verändern möchte, so muss man die Verbindung trennen. Anschließend kann man über den Button „Änderungsmodus“ die gewünschten Änderungen vornehmen. Die Installation und der Login können übrigens auch auf der App einfach vorgenommen werden.

Die Funktionen und die Benutzung sind identisch mit der des Computerprogramms. Somit muss man sich nicht mal an eine andere Benutzeroberfläche gewöhnen. Darüber hinaus ist die App modern und sehr schick gestaltet. Man merkt hier schon, dass sich die Entwickler und Web-Designer viel Mühe gegeben haben.

Netflix schauen mit PureVPN

Eine gute Frage ist natürlich, ob man mit PureVPN Netfix nutzen kann. Die gute Nachricht ist, dass dies auch der Fall ist. PureVPN gehört zu den wenigen VPN-Anbietern, welche auf Netflix zugreifen können. Dies ist auch deshalb so wichtig, weil Netflix vor kurzem ein System integriert hat, mit dem User erkannt werden können, die einen VPN-Dienst nutzen.

Problematisch ist an dieser Tatsache, dass die meisten VPN-Dienste von Netflix leider geblockt werden. Dies ist natürlich sehr enttäuschend. Schließlich war es in der Vergangenheit noch so, dass man fast jeden VPN-Dienst für Netflix nutzen konnte.

Glücklicherweise ist PureVPN so gut aufgestellt, dass der Anbieter von Netflix nicht geblockt wird. Somit kommt man in den Genuss von einer grenzenlosen Unterhaltung.

Fritzbox und andere Router mit PureVPN

Tests und Recherchen im Netz und in den Foren haben ergeben, dass man PureVPN nicht mit der Fritzbox und anderen Routern verbinden kann.

So einfach lässt sich PureVPN kündigen

PureVPN bietet dem User eine 7-Tage Geld-zurück-Garantie an. Dies heißt, dass man sein Abonnement während dieser Nutzungszeit kündigen kann. Vorteilhaft ist die Tatsache, dass während dieser Zeit keinerlei Gebühren anfallen.

In jüngster Zeit hatte man bei dieser Testversion bis zu 3 GB. Darüber hinaus konnten bis zu 100 Verbindungen aufgebaut werden. Diese Einschränkungen wurden entfernt.

Wenn man nun sein Abo kündigen will, so geht man zum Abbrechen der Mitgliedschaft nicht in den Mitgliederbereich. Zugegeben ist die Funktion zur Kündigung ein bisschen versteckt. Man muss also auf die Support-Seite gehen und den Anweisungen folgen. Nur von dort aus ist es möglich, seine Mitgliedschaft zu kündigen.

Bis man diesen Weg gefunden hat, kann so einiges an Zeit verstrichen sein. Wenn man die Stornierungsanfrage geschickt hat, wird man nach wenigen Minuten eine Bestätigungsmail bekommen. Diese E-Mail besagt nochmal, dass alles klar ist. Danach muss man nur noch auf die Rückerstattung warten. Dabei muss man sich aber ein bisschen gedulden. Sie kann bis zu einem Monat dauern.

Sicherheit und Privatsphäre

PureVPN stellt einen äußerst sicheren VPN-Anbieter dar. Eine der wichtigsten Sicherheitsfeatures ist die Unterstützung von unterschiedlichen VPN Verschlüsselungsprotokollen. Dazu zählt auch eine hochgradige Verschlüsselung. Empfehlenswert ist das OpenVPN Protokoll mit einer 256bit Verschlüsselung. Diese Option ist sicherer als die anderen.

Darüber hinaus umfasst das Angebot an PureVPN Lösungen zu DNS Leaks und IPv6 Leaks. Hier zeigt sich wieder, dass der Anbieter im Sicherheitsbereich sehr stark aufgestellt ist.

Schaut man auf die Speicherung von Logs, so stellt man fest, dass PureVPN einige Logs abspeichert. Die Logs enthalten Informationen wie Name, E-Mail, Telefonnummer und Sitzungen. Die Sitzungs-Logs zeichnen die Momente auf, wo man eine Verbindung herstellt. Die gute Nachricht ist aber, dass nicht die Aktivitäten protokolliert werden.

Besonders, wenn man die shared-IP Server nutzt, ist es fast unmöglich aufzudecken, zu welcher Person welche Aktivitäten gehören. Allerdings wäre es zu bevorzugen, wenn überhaupt keine Logs aufgezeichnet werden würden.

Was die Anzahl der Server angeht, so sind es insgesamt 750 Server, welche in 140 unterschiedlichen Ländern vorhanden isnd. Die Anzahl der Serverstandorte liegt bei 180. PureVPN zählt mit diesen Werten zu den Spitzenreitern. Der Anbieter überzeugt mit einer breiten Auswahl an Verbindungsmöglichkeiten.

PureVPN Einrichtungen mit Apple TV

Bei den unterstützen Geräten ist der VPN Anbieter ebenfalls hervorragend aufgestellt. Die Anzahl der Geräte ist außerordentlich und wesentlich besser als bei den meisten Konkurrenten. Selbstverständlich ist der Anbieter mit den gängigsten Betriebssystemen kompatibel.

Die Geräteliste umfasst aber auch über 50 weitere kompatible Geräte. Darunter findet man auch die unterschiedlichsten Router, Spielekonsole, Apple TV, PlayStation 4 und viele mehr.

Wir hatten durchweg positive Erfahrungen mit PureVPN

Die Erfahrungen mit PureVPN sind durchaus positiv. Die Benutzeroberfläche macht einen strukturierten und übersichtlichen Eindruck. Darüber hinaus kann man an der Software manuelle Änderungen in den Einstellungen vornehmen. Hervorzuheben ist hier, dass dies bei keinem anderen Anbieter so möglich ist.

Der Kundendienst zeigt sich leider weniger kompetent. Zwar funktioniert der Live-Chat problemlos. Doch agieren die Mitarbeiter im Kundendienst nicht so schnell, wie man es bei anderen Anbietern gewohnt ist. Darüber hinaus waren die Mitarbeiter auch nicht immer so zuvorkommend.

Weiterhin gibt es den Kundendienst und den Blog nur in Englisch. Somit sollte man schon in der englischen Sprache gut sein, damit man den Support überhaupt als hilfreich einschätzen kann. Abgesehen vom Support stellt PureVPN trotzdem einen zuverlässigen und sicheren Anbieter dar, mit dem man im Internet anonym und schnell unterwegs sein kann.

Der Dienst ist besonders für diejenigen zu empfehlen, die gerne Netflix oder Apple TV nutzen. Zumindest kann Netflix den VPN-Dienst nicht blockieren. Darüber hinaus ist der Anbieter auch mit Apple TV und mit vielen ähnlichen Geräten wie der PlayStation 4 kompatibel.

Somit kann man also behaupten, dass man bei der Unterhaltung mit keinen wesentlichen Einschränkungen rechnen muss.

Jetzt bei PureVPN registrieren!