Wie funktionieren Sportwetten? – Die Grundlagen

Weltweit genießen gerade Sportwetten eine enorme Popularität. Auch in Deutschland erfreuen sich Sportwetten zunehmender Beliebtheit. In fast jeder Stadt sind diverse kleinere als auch größere Wettbüros zu finden. Auch im Internet boomen derzeit die Online-Wettangebote bei fast jeder Sportart. Das Interesse und das Angebot an Sportwetten sind mehr als nur groß. Doch wie genau funktionieren diese Sportwetten?

Im nachfolgenden Artikel wird ein Überblick und erster Einblick darüber gegeben, was bei den einzelnen Sportwetten zu beachten ist, worauf man wetten und wie ein Tippspiel erfolgreich werden kann. Damit werden alle nötigen Grundlagen für einen erfolgreichen Einstieg in die Welt der Sportwetten ausführlich und verständlich erklärt.

Die Top 5 Buchmacher im Vergleich

100/100
Bewertung
PayPal
MGA - Malta Gaming Authority
100% bis zu
150€
Bet3000 Erfahrungen Zum Anbieter
99/100
Bewertung
Paysafecard
MGA - Malta Gaming Authority
100% bis zu
200€
Skybet.de Erfahrungen Zum Anbieter
98/100
Bewertung
PayPal
Gibraltar
100% bis zu
100€
William Hill Erfahrungen Zum Anbieter
97/100
Bewertung
PayPal
MGA - Malta Gaming Authority
100% bis zu
100€
Betano Erfahrungen Zum Anbieter
96/100
Bewertung
Paysafecard
MGA - Malta Gaming Authority
200% bis zu
100€
Unibet Erfahrungen Zum Anbieter

Definition Sportwetten – Was verbirgt sich dahinter?

Geld wird bei Sportwetten auf ein bestimmtes und ausgewähltes Sportereignis gesetzt. Dabei hat der Wettende verschiedene Möglichkeiten, wo wer wetten kann. Vor Ort befinden sich meist traditionelle Wettlokale bei denen der Einsatz und Gewinn in Cash, also Bar, ein- bzw. ausbezahlt werden. Daneben ist es möglich über Online Wettanbieter (sogenannte Buchmacher) seine Wette abzuschließen. In diesem Fall wird der Einsatz auf ein speziell eingerichtetes Wettkonto verbucht. Die Einzahlung erfolgt entweder per Banküberweisung, Kreditkarte oder diverse Online-Zahlungsmittel wie beispielsweise Pay-Pal, Neteller oder Moneybookers. Ein möglicher Gewinn kann je nach Anbieter, eventuellen Gebühren und unterschiedlichen Wettquoten verschieden hoch ausfallen. Hierzu folgen später noch mehr Informationen.

Auf diese Sportarten lassen sich Wetten anschließen

In der heutigen Zeit können mittlerweile auf fast alle erdenklichen Sportarten Wetten abgeschlossen werden. Am beliebtesten sind mit Abstand in diesem Bereich die Fußballwetten. Es wird keineswegs nur auf Bundesligaspiele getippt, sondern auch auf Spiele in den unteren Klassen, in In- und Ausländischen Ligen, Champions League Spiele, Länderspiele und im Sommer gerne auch auf Test- und Freundschaftsspiele.

Sehr gerne wird auch auf folgende Sportarten getippt:

  • Tennismatches
  • Boxkämpfe
  • Eishockeyspiele
  • Skirennen
  • Formel 1 – Rennen
  • Amerikanische Sportarten wie Basketball, Baseball oder Football
  • Tierwettkämpfe wie Hunde- und Pferderennen

Zudem können Wetten auf in unserer Gegend eher „obskurse“ Sportarten abgegeben werden. Hierzu gehören Beispielsweise Lacrosse, Cricket oder Curling.

Definition Buchmacher, Wettbüros und –börsen

Wie bereits oben aufgelistet werden Sportwetten in erster Linie von Buchmachern (engl. bookmaker und daher auch als „bookies“ bezeichnet) und Wettbüros zu feststehenden Wettquoten angeboten.

Nice to Know: Die Bezeichnung „feste Wettquoten“ war der Namenspatron eines staatlichen Wettangebotes innerhalb Deutschlands. Die englische Übersetzung heißt „odds“ (zu Deutsch „Wettquoten“) und „set“ (zu Deutsch „fest“). Dies wurde schlussendlich zu der bekannten Marke Oddset vereinigt. Sehr verpönt wird Oddset allerdings unter den Wettprofis aufgrund der mageren Quoten und der extrem eingeschränkten Wettmöglichkeiten.

Als Wettgegner dient bei Sportwetten der Buchmacher. Bekannte Beispiele für seriöse Online Buchmacher und Wettanbieter sind unter anderem:

  • Tipico
  • Bet365
  • Bet-at-home
  • Interwetten

Eine weitere moderne Art der Sportwetten hat sich in den letzten Jahren neben dem Buchmacherangebot entwickelt. Hierbei spielt bzw. wettet man nicht gegen den Buchmacher, sondern gegen einen weiteren anderen Wettspieler. Dies ist an sogenannten Wettbörsen möglich. Damit können nicht nur ganz konventionelle Sportwetten abgeschlossen werden, sondern vielmehr kann man selbst in die Rolle des Buchmachers treten, eigene und individuelle Wettquoten anbieten und mit abgeschlossenen Wettscheinen einen Handel – ähnlich wie beim Trading an den Aktienbörsen – betreiben. Sprich die Wettscheine können sowohl verkauft als auch eingekauft werden.

Durch den Wegfall der Buchmacher-Marge sind an den Wettbörsen höhere Quoten möglich. Allerdings gilt es hier zu beachten, dass für gewonnene Wetten an der Wettbörse eine Gebühr fällig wird. Diese wird als „Kommission“ bezeichnet und schwächt das Argument einer höheren Quote etwas ab.

Hier einige Beispiele für seriöse Online Wettbörsen:

  • Betdaq
  • Betfair
  • Smarkets

Betano stellt einen Ausnahmefall unter allen Buchmachern dar. Dieser Anbieter offeriert vereinzelt, also für speziell ausgewählte Spiele, wie die zuvor erklärten Wettbörsen mit einer 0 % Quotenmarge. Dies bedeutet, dass der Wettanbieter keinerlei Marge, also Kommission, verrechnet und damit der Quoten- bzw. Auszahlungsschlüssel bei 100 % liegt.

Berechnung der Wettquoten – So funktioniert`s

Der Buchmacher muss für den Eintritt eines bestimmten, in der Zukunft liegendes Ereignis eine Einschätzung treffen um Quoten festlegen zu können. Mit extrem statistischen und umfangreichen Materialien arbeiten alle größeren Wettbüros um eine reale Einschätzung treffen zu können. Dafür werden Personen beschäftigt, welche sehr gute Sportkenntnisse und ausreichend Erfahrung mitbringen. Kleine Wettbüros fehlt hierzu oftmals das nötige Geld, weshalb sie sich einfach an die ausgegebenen Quoten der Branchengrößeren Büros halten und weichen davon nur geringfügig ab.

In Dezimalzahlen wird das europäische Format der Quoten angegeben, also beispielsweise 1,50. Die Wettquote gibt über das Verhältnis von Einsatz zum möglicherweise erzielbaren Gewinn an. Die Multiplikation des Einsatzes mit der angegebenen Wettquote ergibt somit den auszuzahlenden Betrag. Wer beispielsweise 100,00 Euro auf einen beliebigen Wettausgang mit der Quote von 1,50 setzt, kann einen Auszahlungsbetrag von 150,00 Euro (100,00 Euro x 1,50) im Erfolgsfall erzielen. Damit der Reingewinn errechnet werden kann, muss man natürlich den Einsatz vom ausgezahlten Betrag abziehen. In diesem Beispiel beträgt der Gewinn dementsprechend 50,00 Euro (150,00 Euro – 100,00 Euro).

Damit die Quote festgelegt werden kann, muss der Buchmacher zunächst die Wahrscheinlichkeit für jedes Ereignis berechnen. Mathematisch ergibt die Summe aller Wahrscheinlichkeiten der einzelnen erdenklichen Ausgänge immer 100 %. In Dezimal ausgedrückt, schätzt ein Buchmacher die Wahrscheinlichkeit im Oben genannten Beispiel für ein Fussballspiel Mannschaft A gegen Mannschaft B folgendermaßen ein:

  • Sieg Mannschaft A: 2,00 (= 1 / 0,50)
  • Unentschieden: 2,22 (= 1 / 0,30)
  • Sieg Mannschaft B: 5,00 (= 1 / 0,20)

Die errechneten fairen Quoten werden anschließend vom Buchmacher mit einem Faktor – kleiner als 1 – multipliziert. Stark beeinflussen kann der Buchmacher mit diesem Faktor seinen eigenen Gewinn. Das theoretische Ziel des Buchmachers ist es, die Folge aller Einsätze der Teilnehmer auf alle drei Möglichkeiten zu verteilen, damit er in jedem erdenklichen Fall seinen geplanten und einkalkulierten Gewinn erzielt. Möchte der Buchmacher beispielsweise 10 Prozent einbehalten, werden die Quoten mit 0,90 multipliziert, bei 15 Prozent Einsatzeinbehalt verwendet er den Faktor 0,85.

Hier ein Beispiel mit einem besonders fairen Buchmacher, welcher die Quoten mit einem Faktor von 0,93 multipliziert. Somit ergeben sich die realen Quoten von:

  • Sieg Mannschaft A: 1,86 ( = 2,00 x 0,93)
  • Unentschieden: 3,10 (= 3,33 x 0,9,3)
  • Sieg Mannschaft B: 4,65 (= 5,00 x 0,93)

Neben den Wahrscheinlichkeiten werden in der Praxis noch andere Überlegungen miteinbezogen. So wetten beispielsweise immer sehr viele Leute bei Tippspielen der 1. Bundesliga auf den FC Bayern oder andere haushohe Favoriten. Deshalb drückt der Buchmacher gerade diese Quoten noch weiter nach unten oder auch gegenteilig, wenn sich der Wettanbieter als sehr attraktiv darstellen möchte, bietet der Buchmacher eine gute und hohe Bayern-Quote an. Damit nimmt er sogar evtl. Verluste im Kauf um positive Schlagzeilen für seine Wetten zu generieren.

Ab und an weicht ein Buchmacher aber absichtlich von seinen eigens berechneten Wahrscheinlichkeiten ab. Dies geschieht, wenn der Buchmacher weiß, dass die Masse der Menschen die Wahrscheinlichkeiten anders als er selbst einschätzen.

Ganz deutlich wird bei den Quoten eines: Wer mit Sportwetten erfolgreich werden möchte, muss die Wahrscheinlichkeiten sehr gut abschätzen können. Sehr gute Chancen hat hier, wer entweder besser ist als der Buchmacher (eher sehr unwahrscheinlich) oder sich deutlich von der Masse mit seinem Spezialgebiet abhebt (viel einfacher).

So gelingt der Einstieg – Die richtigen Informationen beschaffen

Anfänger sollten als Einstieg in die Welt der Sportwetten mit einem möglichst geringen Kapital starten. Wichtig ist es hier, zu Beginn erst einmal Erfahrungen zu sammeln.

Außerdem ist es unabdingbar sich vorab über die Tabellenstände und letzten Ergebnisse der jeweiligen Sportart zu informieren und gleichzeitig die Bilanzen der Sportmannschaften sowie einzelnen Sportlern genauestens zu analysieren. Abgerufen werden können sowohl die Tabellenstände als auch Ergebnisse und Statistiken über das Internet. Dort werden zudem Liveticker und Livescores angeboten, mit denen es ein leichtes ist, aktuelle Sportgeschehnisse live mit zu verfolgen um sich ein eigenes Bild davon zu machen. Einige Internetportale bieten zudem die Möglichkeit an, sich zusätzliche Informationen einzuholen oder sich sogar mit anderen Wettspielern auszutauschen. Hintergrundinformationen, User- und Expertentipps liefern möglicherweise sogar wertvolle Hinweise für eine erfolgreiche Wette.

Grundsätzlich empfiehlt es sich vor jeder einzelnen Wette sich selbst folgende Fragen zu stellen und zu beachten:

  • Wie weit liegen die Mannschaften / Sportler Tabellarisch und Statistisch auseinander?
  • Findet der Wettkampf / das Spiel unter unberechenbaren Witterungsbedingungen statt? (z. B. Wind, Regen, Schnee)
  • Welche Faktoren wirken möglicherweise günstig oder ungünstig auf die Mannschaft / den Sportler ein? (z. B. aktuelle / vergangene Verletzungen, Trainerwechsel, häufiger Mannschaftsaufstellungs-Wechsel, Leistungsdruck, Konflikte, sonstige Probleme)

Aufgrund dieser gesammelten eigenen Erfahrungen, Zahlen, Daten und Fakten müssen Wahrscheinlichkeiten erstellt werden. Diese anschließend mit den angegebenen Wettquoten vergleichen, um auf die richtige Variante setzen zu können.

Somit lautet eine der wichtigsten Regeln bei Sportwetten z. B. nicht auf Mannschaft A zu setzten, weil sicher ist, das Mannschaft A auch gewinnt. Sondern vielmehr wettet man auf Mannschaft A, weil man sich selbst sicher ist, dass die Wahrscheinlichkeit eines Sieges größer ist, als die eigentlich angebotene Wettquote es ausdrückt. Der Fachbegriff für eine Quote über der tatsächlichen Wahrscheinlichkeit lautet „Value“.

Aufgrund der Vielzahl an diversen Wettbüros sollten die Quoten der jeweiligen Anbieter miteinander verglichen werden. Einige der Sportwetten-Portale bieten von sich aus diesen Quotenvergleich an, um damit den Weg zu allen Wettanbietern zu ersparen.

Wie funktionieren Online Wetten?

Wettbüros sind einfach aufzusuchen und die Wette kann getätigt werden. Doch wie funktionieren Online Wetten genau?

Zu allererst muss aus der Vielzahl der Anbieter einer ausgesucht werden. Dieser sollte die eigenen Bedürfnisse am besten abdecken. Sobald diese Entscheidung getroffen wurde, muss sich der Wetter registrieren. Dies funktioniert bei allen Buchmachern nach denselben Prinzip: Nutzername und Passwort vergeben und persönliche Daten wie Vor- und Nachname, Geburtsdatum, E-Mail, Adresse, etc. ergänzen. Anschließend mit einem Bestätigungslink per Mail die Registrierung bestätigen.

Wie funktionieren Online Wetten nun nach erfolgreicher Registrierung? Zunächst muss der Buchmacher verifizieren. Danach steht der ersten Einzahlung nichts mehr im Wege und eine Wette kann bequeme von zu Hause oder Unterwegs getätigt werden.

Die Beliebtesten Sportwetten

Gerade im Bereich der Sportwetten stehen die Wetten auf Fußballspiele und Tennismatches hoch im Kurs. Dies liegt unter anderem an der Vielzahl an Möglichkeiten der Wettarten.

Wie funktionieren Fussballwetten?

Aufgrund der Popularität eigenen sich gerade Fußballwetten für den Einstieg in die Welt der Sportwetten. Doch wie funktionieren Fussballwetten genau? Im Endeffekt unterscheidet sich der Ablauf nicht von anderen Sportwetten. Zuerst einen Wettanbieter aussuchen, egal ob Wettbüros oder Online Anbieter. Wer seinen Einsatz kennt, hat nun die Qual der Wahl. Fußballwetten bieten unzählige Möglichkeiten an zu wetten. Neben Kombiwetten und Systemwetten (Erklärung folgt unten), kann auch auf einen Spielausgang getippt werden. Einige Wetten beziehen sich sogar auf die erzielten Tore und noch vieles mehr. Dabei muss nicht immer auf Bundesligaspiele gesetzt werden. Lukrativ sind Wetten auf niedrigeren Klassen, Champignons-League, Länderspiele oder sogar Testspiele. Wie funktionieren Fussballwetten – Hier ein einfacher Tipp: Einfach einmal durch die Angebote stöbern, Informationen einholen, Analysieren und ausprobieren.

Wie funktionieren Tenniswetten?

Wer den Tennissport liebt, wird sicherlich auch hier fündig auf der Suche nach einer passenden Wette. Doch wie funktionieren Tenniswetten überhaupt?

Auf den ersten Blick ist durch die zwei Weg-Wette die Tenniswette unkompliziert. Dennoch sollte hier das Risiko nicht unterschätzt werden. Wettarten sind beim Tennis so einiges Möglich. Neben Kombi- und Systemwetten stehen Einzelwetten, für die Grand Slams Langzeitwetten und Live Wetten für große Turniere zur Auswahl. Gerade die Vorrunden sind bei großen Turnieren spannend, da hier immer wieder einige Favoriten ausscheiden aufgrund der Breite. Dagegen haben im späteren Verlauf meistens die Favoriten die Nase vorne.

Wie funktionieren Tenniswetten nun am besten? Statistisch betrachtet erreichen Außenseiter nicht gerade Reihenweise das Finale oder kommen weit nach vorne. Setzlisten bilden im Normalfall die Weltranglistenreihenfolge der Teilnehmer/innen ab. Außer in Wimbledon: Hier fließt oftmals eine subjektive Einschätzung der Turnierleitung mit ein. Dennoch eignen sich diese Werte um auf einen Sieg für den Außenseiter oder den Favoriten zu setzen. Auch hier gilt Recherchieren, Analysieren und einfach mit einem kleinen Einsatz ausprobieren.

Die erfolgsversprechenden Wettstrategien

Um bei Sportwetten erfolgreich zu sein, gibt es grundsätzlich verschiedene Strategien. Keine guten Ratgeber stellen jedoch Fantreue oder das Bauchgefühl dar. Viel eher sollte man sich bei den jeweiligen Sportbereichen auf Zahlen, Daten und Fakten sowie viel Erfahrung verlassen.

Ein völlig sicheres Wettspiel gibt es auf dem Markt nicht. Ein bisschen Glück ist immer dabei trotzt guter Analysen und Berechnungen. Anfänger sollten niemals alles Geld auf nur ein einzelnes Ergebnis oder eine Sportbegegnung setzen. Vielmehr ist es ratsam auf mehrere Spielausgänge und / oder Matches zu wetten.

Eine generelle Regel besagt: Setzte nie mehr ein, als du im Verlustfall verkraftet kannst. Erhöhe nach Verlusten niemals deinen Einsatz, sondern halte diesen niedrig bzw. eher konstant, um nicht in eine „Abwärtsspirale“ zu gelangen und das Geld unnötig zu „verzocken“.

Nachfolgend einige der bekanntesten und allgemeinen Strategien für eine erfolgreiche Wette:

Favoritenwetten

Immer nur auf die bekannten Favoriten zu wetten ist bei den Sportwettenliebhabern sehr beliebt und angesagt. Jedoch ist diese Art der Wette für die meisten Wetter nicht sehr empfehlenswert. Bei den Favoritenwetten gewinnt man seine Wette zwar sehr oft, aber im Gegenzug sind die Quoten dementsprechend niedrig für die Siege. Wer nüchtern rechnet stellt fest, dass sogar den Favoriten öfter ein Ausrutscher passiert. Wer Erfahrungen in der Analyse hat oder auch in ausgewählten Einzelwetten kann eine Reine Favoriten-Strategie aufgehen und zum Erfolg führen.

Bonus-Aktionen nutzen

Um mit möglichst geringen Einsatz Gewinne erzielen zu können, nutzen einige Wettspieler die Bonus-Aktionen von Online Wettanbietern. Dabei nutzen diese Wettbüros oftmals Gratiswetten oder einen Bonus bei Ersteinzahlung um die Kunden für sich zu gewinnen. Jedoch werden oftmals Mindestumsätze vorgeschrieben. Diese lassen mit geringem Risiko optimal verteilen, damit das Startkapital inkl. eines großen Anteiles des Bonus erhalten bleibt. Danach ist es möglich sich den einbezahlten Betrag wieder auszahlen zu lassen und mit dem Bonus weiter zu wetten. Hier kann durch das Eröffnen von mehreren Konten einiges zusammenkommen.

Die Top 5 Boni im Vergleich

100% bis zu
150€
Bonus Code
******
Bet3000 Bonus Code Bonus einlösen
100% bis zu
200€
Bonus Code
******
Skybet.de Bonus Code Bonus einlösen
100% bis zu
100€
Bonus Code
******
William Hill Bonus Code Bonus einlösen
100% bis zu
100€
Bonus Code
******
Betano Bonus Code Bonus einlösen
200% bis zu
100€
Bonus Code
******
Unibet Bonus Code Bonus einlösen

Sure Bets

Sure Bets (zu Deutsch: sichere Wetten) wirken auf Wetteinsteiger sehr verlockend, weißen jedoch ein paar Nachteile auf. Allgemein gesehen ist es immer günstig verschiedene Wettkonten bei mehreren Wettbüros oder Buchmachern zu eröffnen. Damit können die unterschiedlichen Quoten ausgenutzt werden. In einigen Fällen kann dies durch ein geschicktes Einsatz-Platzieren ein Gewinn erzielt werden egal wie das Spiel am Ende ausgeht. Nachteil ist hierbei, dass sich die beteiligten Wettbüros mit ihren Quoten sehr stark unterschieden müssen.

Recht selten kommt dieser Sachverhalt bei seriösen und großen Wettanbietern vor und wenn doch, dann nur in extrem kurzen Zeitspannen. Dies verlangt neben Erfahrung eine schnelle Reaktion inkl. eines hohen Wetteinsatzes um sich die sicheren Gewinne zu einem signifikanten Betrag zu bringen.

Die unterschiedlichen Anbieter der Sure Bets verwenden aller identischen Geschäftsbedingungen. So verliert man den Wetteinsatz wenn z. B. ein Spiel abgebrochen wird. Die Kommissionen der Wettbüros müssen ebenfalls miteinbezogen werden sowie Kosten für Transaktionen. Der Gewinn fällt somit recht klein aus. Wer auf augenscheinliche sichere Wetten bei zweifelhaften Anbietern wettet, kann daraus sehr schnell eine verlustreiche Wette werden.

Systemwetten

Kombiwetten erfreuen sich höchster Beliebtheit. Betrachten man die hohen kombinierten Quoten kann man in diesen Fällen von großen Gewinnen meistens nur träumen. Die Chance einen hohen Gewinn zu verbuchen ist sehr gering.

Für Einzelwetten (einzelne Spiele) sind die Wahrscheinlichkeiten auf einen hohen Gewinn besser. Jedoch muss man hierbei besser als der Buchmacher einschätzen und dies ist bei vier oder fünf Spielen extrem schwierig. Wer als auf eine Kombiwette wert legt sollte nur zwei bis maximal drei Spiele miteinander kombinieren. Höhere Kombinationen unbedingt nur in Systemwetten spielen! In Systemwetten kann ein Spiel auch mal komplett falsch sein und man erzielt trotzdem noch einen Gewinn.

Anbieter des Monats
Nach oben
×
Dein Bonus Code:
Das Bonusangebot hat sich bereits in einem weiteren Fenster geöffnet. Falls nicht, kannst du es aber auch nochmal über den folgenden Link öffnen:
Zum Anbieter