Redaktionstest.net präsentiert die Top3 Aktien Anbieter im Test
Hier bist du bestens aufgehoben:
Etoro
99/100
Etoro Erfahrungen
-
Zum Anbieter
IQ Option
95/100
IQ Option Erfahrungen
-
Zum Anbieter
Sparkassen Broker
92/100
Sparkassen Broker Erfahrungen
-
Zum Anbieter

Targobank Broker Erfahrungen und Test 2020

Wie hoch sind die Targo Bank Gebühren für ein Depot?

Die Targo Bank Gebühren setzen sich zusammen aus einem Entgelt für die Führung des Depots von 2,50 Euro pro Monat und den Gebühren für die einzelnen Transaktionen. Letztere betragen 0,25 % vom Ordervolumen, aber mindestens 8,90 Euro und höchstens 34,90 Euro. Es können aber noch weitere börsenplatzabhängige Entgelte hinzu kommen, die im Einzelfall berücksichtigt werden müssen. Die Targo Bank Gebühren können allerdings gesenkt werden, da das Depotführungsentgelt entfällt, wenn das Online-Postfach dauerhaft genutzt wird oder ein gesamtes Guthaben von 50.000 Euro oder mehr vorhanden ist.

Targobank Pros und Contras
Targobank Pros und Contras
  • Sparpläne bereits ab 50€ monatlich
  • 3 verschiedene Depot-Modelle werden angeboten
  • ETF Beratung möglich
  • Relativ hohe Gebühren im Vergleich zur Konkurrenz

Was sagt der Targo Bank Test?

Weil viele die Namensänderung der Targo Bank nicht mitbekommen haben, fragen sie sich vielleicht, was ist die Targo Bank, die in der letzten Zeit recht häufig in der Werbung auftritt. Das Unternehmen ist vielen sicherlich noch unter dem Namen Citibank bekannt. Im Jahr 2010 hat die Bank aber umfirmiert und gehört nun zum französischen Bankunternehmen Crédit Mutuel. Trotzdem ist und bleibt die Targo Bank deutsch. Die Bank ist nämlich bereits seit 90 Jahren in Deutschland geschäftstätig. Es handelt sich um eine klassische Bank, die in Deutschland mehr als 340 Filialen in 200 Städten betreibt. Alle Geschäfte des Unternehmens können sowohl in der Filiale als auch über das Internet getätigt werden.

Die Targo Bank bietet bis zu 2% Zins für 12 Monate, wenn ein Depotübertrag mindestens bei 7.000 Euro liegt. Es gibt umfangreiche Informationsmöglichkeiten für Kunden auf der Webseite und bei Bedarf kompetente Ansprechpartner vor Ort. Eine Neuheit bei der Targo Bank ist der Robo-Advisor PIXIT. Dieses Tool hilft den Anlegern, die in ETFs investieren. Er stellt Portfolios zusammen, die danach von der Bank verwaltet werden.

Ein großer Nachteil, der im Targo Bank Test auffällt, ist dass die Bank keine ausländischen Handelsplätze, sehr wohl aber einen außerbörslichen Handel anbietet. Die Eröffnung eines Depots eignet sich aber trotzdem sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene.

Was die Kosten und Gebühren angeht, so schneidet das Unternehmen im Targo Bank Test vergleichbar gut wie andere Allround-Broker ab. Die Depotführung ist zwar nicht kostenlos, entfällt aber unter gewissen Umständen, die verhältnismäßig leicht zu erfüllen sind. Der Handel mit Wertpapieren wird ebenfalls mit einer fairen Prämie berechnet. Bei einem Kauf über eine Fondsgesellschaft berechnet die Targo Bank einen Ausgabeaufschlag, der teilweise rabattiert sein kann, zuzüglich der eventuell anfallenden Fremdspesen. Kostenlos sind bei der Targobank die Zins- und Dividendenzahlungen, die Orderänderungen und Stornierungen und die Gebühren für eine Limitänderung. Leider gibt es bei der Targo Bank keine Rabattierenden der Ordergebühren für aktive Trader.

Bei der Targo Bank können Fonds, Aktien, Hebelprodukte, ETFs, Zertifikate und Anleihen gehandelt werden. Bei den meisten Produkten ist ein Sparplan bereits ab 25 Euro pro Monat möglich.

Die Leistungen der Targo Bank als Broker entsprechen denen eine Standard-Online-Brokers. Der mobile Handel mit Wertpapieren ist aber nicht möglich. Die Webseite bietet allerdings umfangreiche Informationen zum Thema Wertpapierhandel und auch einige nützliche Tools zur Analyse.

Der Kundenservice der Bank ist sehr gut. Kompetente Mitarbeiter stehen 24/7 am Telefon, über E-Mail oder Kontaktformular zur Verfügung. Wer es lieber persönlich mag, hat außerdem die Möglichkeit, eine der 350 Filialen in ganz Deutschland zu besuchen.

Die Kundeneinlagen bei der Targo Bank sind über eine Mitgliedschaft im Einlagensicherungsfond des Bundesverbandes deutscher Banken und eine Mitgliedschaft in der Entschädigungseinrichtung deutscher Banken gesichert

Es ist möglich bei der Targo Bank seine Anlageentscheidungen eigenständig online umzusetzen. Gleichermaßen kann dies über eine persönliche Beratung in einer Filiale erfolgen. Somit schneidet die Targo Bank im Test als guter Allround-Broker mit einem vielfältigen Produktangebot ab.

Ist Brokering bei der Targo Bank Betrug?

Die Frage nach einem Targo Bank Betrug im Brokering kann mit einem klaren Nein beantwortet werden. Die Targo Bank ist seriös und bietet ihren Kunden einen Service als Broker an. Ein Targo Bank Betrug kann also eindeutig ausgeschlossen werden.

Ist die Targo Bank seriös?

Ja, die Targo Bank ist auf jeden Fall seriös. Das Unternehmen ist bereits seit 90 Jahren in Deutschland sehr erfolgreich geschäftstätig und ist der französischen Bankengruppe Crédit Mutuel angeschlossen. Alle Einlagen der Kunden sind über professionelle Partner abgesichert. Ein weiterer Faktor dafür, dass die Targo Bank seriös ist, ist auch ihr gut ausgebautes Filialnetz über ganz Deutschland hinweg. Auch für die Seriosität der Targo Bank spricht, dass vor allem sichere Finanzprodukte, wie ETFs angeboten werden und auf die unsicheren, wie zum Beispiel CFTs verzichtet wird.

Targo Bank Auszahlungsdauer

Wer eine Auszahlung seines Aktiendepots beantragt, muss mit einer Targo Bank Auszahlungsdauer von etwa 3 Tagen rechnen. Das mag Manchen vielleicht auf den ersten Blick ein wenig lange erscheinen, Fakt ist aber dass die Targo Bank Auszahlungsdauer im Vergleich zu anderen Anbietern von Depots im absolut normalen Bereich liegt.

Betreibt die Targo Bank Abzocke?

Die Frage nach der Targo Bank Abzocke, kann mit Nein beantwortet werden. Die Targo Bank ist ein seriöses Unternehmen. Dies zeigt sich schon alleine daran, dass bei der Targo Bank bevorzugt die sichereren Produkte im Bereich des Tradings angeboten werden und zum Beispiel CFTs hier nicht gehandelt werden können. Des Weiteren wirkt der Broker einer Targo Bank Abzocke entgegen, indem alle Vorgänge im Online Banking verschlüsselt ablaufen.

Gibt es einen Targo Bank Webtrader?

Leider gibt es nur einen normalen Targo Bank Webtrader im Browser. Die Online-App der Bank hingegen, ist nur eine normale Banking-App, in der die üblichen Bankgeschäfte, wie Überweisungen oder Daueraufträge erledigt werden können. Innerhalb der App wird zwar eine Übersicht des Aktien-Vermögens angezeigt, es handelt sich aber deshalb nicht um einen mobilen Targo Bank Webtrader.

Ist die Targo Bank deutsch?

Ja, die Targo Bank ist deutsch. Sie wurde im Jahr 1926 als Kundenkreditbank (KKB) im ostpreußischen Königsberg gegründet und war die erste Bank, die Kredite an Privatkunden auszahlte. Die KKB gab es bis ins Jahr 1973 als sie von der First National City Bank of New York übernommen wurde. Sie führte ihre Geschäfte aber trotzdem noch bis 1991 unter dem Namen KKB weiter, bis sie in Citibank Privatkunden AG umbenannt wurde. Mit der Übernahme durch Crédit Mutuel im Jahr 2008 wurde die Citibank zur Targo Bank.

Was ist die Targo Bank?

Die Targo Bank AG ist eine Bank mit Sitz in Düsseldorf, die sich überwiegend auf das Privatkundengeschäft spezialisiert hat. Seit dem Jahr 2008 gehört sie zur französischen Bankengruppe Crédit-Mutuel. Vor 2008 war sie Teil des amerikanischen Unternehmens Citigroup und war bis ins Jahr 2010 unter dem Namen Citibank Privatkunden AG & Co tätig. Die Frage, was ist die Targo Bank, kann ganz einfach beantwortet werden: Es handelt sich um eine klassische Filial-Bank, die auch Online-Banking anbietet und als Allround-Broker auftritt.

Wie sind die Targo Bank Bewertungen?

Die Targo Bank Bewertungen liegen laut der meisten Quellen bei etwa 70% gut. Auf einer Skala von 1 bis 5 Sternen ergibt dies eine Wertung von 3 bis 4 Sternen und ein Prädikat von befriedigend bis gut.

Kunden loben bei den Targo Bank Bewertungen vor allem den schnellen und freundlichen Service der Mitarbeiter. Kunden werden ausführlich zu den Finanzprodukten beraten, Unklarheit werden beseitigt. Auch die schnelle Bearbeitungszeit von nur wenigen Tagen wird lobend erwähnt. Als weniger gut wird von einigen das standardisierte Vorgehen der Bank gesehen, das zu wenig auf individuelle Bedürfnisse des einzelnen Kunden zugeschnitten ist.

Gibt es eine Targo Bank App?

Ja, es gibt eine Targo Bank App, allerdings eignet sich diese ausschließlich für das normale Banking und nicht für den Handel mit Wertpapieren. Mit der Targo Bank App können also nur einfache Bankgeschäfte von unterwegs getätigt werden. Dies funktioniert über die Targo Bank App genauso aber auch über die normale Webseite der Bank. Innerhalb der Bank App wird ausschließlich eine Depotübersicht angezeigt, ohne dass Brokerage-Funktionen integriert wären.

Kann über die Targo Bank Krypto gekauft oder gehandelt werden?

Ein Targo Bank Krypto Handel oder Kauf ist leider nicht möglich. Kryptowährungen können bisher nur über spezielle Broker gehandelt werden, die darauf spezialisiert sind. Ob es in der Zukunft einen Targo Bank Krypto Handel geben könnte, ist bisher nicht bekannt.

Wie ist die Targo Bank Meinung von Kunden?

Die Targo Bank Meinung von Kunden ist insgesamt gut. Als sehr positiv bewertet wird der Kundenservice der Bank, sowohl im persönlichen Kontakt als auch online und telefonisch. Die Mitarbeiter sind rund um die Uhr an 7 Tagen in der Woche erreichbar und kümmern sich auch individuell, inhaltlich um die Kunden. Ebenfalls als positiv wird nach der Targo Bank Meinung von Kunden bewertet, dass die Bearbeitungszeiten recht zügig sind. Viele sind überrascht, dass ihr Anliegen innerhalb nur weniger Tage bearbeitet und gelöst wird. Was allerdings die Flexibilität innerhalb der Produkte der Targo Bank angeht, so herrscht schon die Targo Bank Meinung vieler Kunden vor, dass die Bank hier sehr auf standardisierte Produkte setzt und zu wenig individuell prüft.

Wie hoch ist der Targo Bank Spread?

Beim Traden von CFDs werden für wichtige Trading-Instrumente, wie Gold oder den DAX keine Kommissionen berechnet. Das bedeutet, dass der Broker seine Provisionen auf eine andere Art verdienen muss. Dies geschieht über so genannte Spreads. Der Begriff bezeichnet den Unterschied zwischen dem Ankaufspreis und dem Verkaufspreis. Beim Kauf und Verkauf von CFDs stellt der Spread den wichtigsten Kostenpunkt dar, den der Trader an den Broker entrichten muss. Je höher der Spread, umso höher die Kosten für den Trader. Da die Targo Bank keinen Handel im Bereich CFD anbietet, gibt es einen Targo Bank Spread nicht. Der Targo Bank Spread wäre nur im Falle vom Handel mit risikoreicheren Produkten zu berücksichtigen.

Targo Bank Support & Kundenservice

Der Targo Bank Support & Kundenservice ist sehr gut. Geschulte Mitarbeiter stehen den Kunden 24 Stunden täglich und 7 Tage die Woche lang zur Verfügung. Der Targo Bank Support & Kundenservice ist bei allen Fragen zu Finanzprodukten über ein Kontaktformular, über E-Mail und auch telefonisch erreichbar. Alternativ besitzt die Targo Bank 350 Filialen in ganz Deutschland, wo Kunden eine Beratung vor Ort bekommen. Außerdem ist die Bank auf YouTube, Google+, Twitter, Facebook und Xing aktiv und ansprechbar.

Wie funktioniert eine Targo Bank Einzahlung auf ein Depot?

Die Targo Bank Einzahlung auf ein Depot funktioniert über ein separates Verrechnungskonto, das die Bank zur Verfügung stellt. Dieses Verrechnungskonto besitzt eine IBAN, über die eine Targo Bank Einzahlung von jedem beliebigen Konto aus in der EU durchgeführt werden kann.

Wie lange dauert die Targo Bank Auszahlung vom Depot?

Die Targo Bank Auszahlung vom Depot wird mit etwa 3 Tagen angegeben. Dies mag zwar auf den ersten Blick lang erscheinen, im Vergleich mit anderen Depotanbietern liegt die Targo Bank Auszahlung aber im ganz normalen Bereich.

Gibt es ein Targo Bank Demokonto?

So wie es bei der Targo Bank keine Online-Trading-App gibt, gibt es auch kein richtiges Targo Bank Demokonto. Die Bank kann durch ein großes Angebot unterschiedlicher Depot-Modelle überzeugen und damit die unterschiedlichsten Kundengruppen bedienen, ein Musterdepot in Form eines Targo Bank Demokontos wird allerdings nicht angeboten. Trader, die sich das Depot der Bank zunächst ansehen möchten, haben nur die Möglichkeit ein Live-Depot zu eröffnen, um die Handelsplattform zu erforschen.

Wer ein Online-Depot eröffnet, kann zwischen zwei Varianten wählen: dem Klassik- und dem Plus-Depot. Im Klassik-Depot befinden sich mehr als 6.000 Investmentfonds, das Plus-Depot bietet zusätzlich eine exklusive Anlageberatung mit ETFs und aktiven Investmentfonds. Im Plus-Depot werden keine Gebühren fällig.

Wie hoch sind die Targo Bank Kosten für ein Depot?

Die Targo Bank Kosten für ein Depot liegen bei 2,50 Euro Gebühren für das Führen des Depots. Hinzu kommen Targo Bank Kosten für die einzelnen Transaktionen in Höhe von 0,25% des Transaktionsvolumens. Die Depotführungsgebühren entfallen bei regelmäßiger Nutzung des Online-Nachrichtensystems oder bei einem Guthaben im Gesamtwert von 50.000 Euro oder mehr. Die Kosten für die Transaktionen können zwischen 8,90 Euro und 34,90 Euro liegen.

Kann man mit einem Depot bei der Targo Bank Geld verdienen?

Ja, man kann mit einem Depot bei der Targo Bank Geld verdienen, so wie man mit jedem Depot Geld verdienen kann. Die gute Nachricht ist, dass es gar nicht so schwer ist mit Wertpapierhandel Geld zu verdienen und dass das jeder kann. Wer sich ein bisschen mit der Sache auseinandersetzt, wird gute Ergebnisse erzielen können und sich vielleicht sogar ein zweites monatliches Einkommen über den Handel mit Wertpapieren sichern können. Wer mit der Targo Bank Geld verdienen möchte oder generell mit dem Trading, sollte sich aber vorher gut mit dem Wertpapierhandel vertraut machen.

Kann eine Depoteinzahlung bei der Targo Bank mit Paypal gemacht werden?

Bisher ist eine Depoteinzahlung bei der Targo Bank mit Paypal leider nicht möglich. Paypal hat sich zwar seit vielen Jahren als seriöser Zahlungsanbieter auf dem Markt etabliert, arbeitet allerdings nur mit einigen wenigen ausgewählten Brokern zusammen, zu denen die Targo Bank nicht gehört. Vielleicht wird es irgendwann in der Zukunft möglich sein, bei der Targo Bank mit Paypal zu traden, denn für den Kunden wäre dies eine praktische Möglichkeit und eine gute zusätzliche Option.

Kann man bei der Targo Bank ETF handeln?

Ja, man kann bei der Targo Bank ETF handeln. Die Bank stellt hier ein breites Produktportfolio zur Verfügung, maßgeschneiderte Lösungen für jede Anlagestrategie sind im Angebot. Die Produkte teilen sich auf in defensive, konservative, moderate und solche, die auf Wachstum ausgelegt sind.

Die defensiven ETFs haben ein sehr geringes Risiko, aber auch eine niedrige Chance auf Rendite. Sie eignen sich für Anleger, die vor allem auf die Sicherheit ihres Geldes Wert legen. Die konservativen ETFs zeichnen sich ebenfalls durch ein niedriges Risiko und niedrige Rendite-Chancen aus, besitzen aber einen höheren Aktienanteil als die defensiven ETFS. Sie eignen sich ebenso für Anleger, die auf Sicherheit bauen. Die mittleren ETFs besitzen ein mittleres Risiko und eine bessere Rendite und eignen sich für Anleger, die in einem gewissen Rahmen etwas riskieren möchten. Die auf Wachstum ausgelegten Targo Bank ETFs beinhalten ein erhöhtes Risiko aber auch eine erhöhte Chance auf Rendite. Sie eignen sich für Anleger, die sich langfristig orientieren und eine erhöhte Risikobereitschaft haben.

Kann man bei der Targo Bank CFD handeln?

Einen Handel mit Targo Bank CFD gibt es nicht. Mit CFD-Trading wird auf steigende oder fallende Kurse an den internationalen Finanzmärkten spekuliert. Da die Targo Bank keinen internationalen Handel anbietet, gibt es folglich auch keinen Targo Bank CFD Handel. Über CFD lassen sich, wenn die Prognose stimmt, hohe Gewinne erzielen, natürlich ist das Risiko von Verlusten aber genauso hoch. Anleger können CFD außerdem dazu verwenden, ein physisches Portfolio abzusichern mit Hilfe von laufzeitunbeschränkten Differenzgeschäften.

Gibt es bei der Targo Bank Forex?

Der Begriff Forex ist die Abkürzung für Foreign Exchange Market. Wie der Name schon sagt, handelt es sich bei Forex um den An- und Verkauf von Fremdwährungen, also um den Devisenhandel. Forex stellt einen Teil des Finanzmarktes dar. Devisenangebot und Devisennachfrage treffen hier aufeinander und werden zu einem Kurs, der ausgehandelt wird getauscht. Einen Handel in Hinblick auf Targo Bank Forex gibt es nicht, da die Targo Bank sich auf die innländischen Märkte begrenzt. Es ist auch in Hinblick auf die Zukunft wohl eher unwahrscheinlich, dass Targo Bank Forex eingeführt wird.

87/100
Bewertung
Targobank Highlights
  • Es wird eine ETF Beratung angeboten
  • Sparpläne bereits ab 50€ monatlich
  • Kostenlose Depotführung (bei Nutzung)
Zu Targobank
Nach oben
×
Dein Bonus Code:
Das Bonusangebot hat sich bereits in einem weiteren Fenster geöffnet. Falls nicht, kannst du es aber auch nochmal über den folgenden Link öffnen:
Zum Anbieter