TorrentPrivacy Test & Erfahrungen 2019

Zuletzt aktualisiert: 11.12.2019

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 Abstimmungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Laut TorrentPrivacy Erfahrungen wurde das Unternehmen im Jahr 2007 gegründet. Die Firma Bonton Limited war dafür verantwortlich. Es hat seinen Sitz in London. Schon der Name lässt vermuten, worauf sich der Anbieter spezialisiert hat, so heißt es in einem TorrentPrivacy Test. Er möchte seinen Nutzern die Gelegenheit bieten, anonymes Torrenting oder Filesharing durchführen zu können, wie in den TorrentPrivacy Bewertungen nachgelesen werden kann. Auch ein VPN Service sowie ein Proxy Dienst können genutzt werden. Dazu steht der Torrent Client zur Verfügung, wie es die Erfahrungen mit TorrentPrivacy besagen. Der Service kann mit verschiedenen Laufzeiten gebucht werden, und zwar stehen dazu Pakete von drei Monaten und einem Jahr bereit. Die Server des Providers befinden sich in Schweden, den Niederlanden und in den USA. Es war in einem TorrentPrivacy Test 2019 nicht in Erfahrung zu bringen, wie viele Server vorhanden sind. Dazu gibt es auf der Website des Anbieters keine Informationen. Auch auf eine direkte Nachfrage hin, wurde das nicht beantwortet, wie in einer TorrentPrivacy Bewertung erklärt wird. Der Wechsel der Server wird vom Anbieter in keiner Weise eingeschränkt. Da sich der Anbieter vor allem mit anonymen Torrent Downloads beschäftigt, ist dort selbstverständlich auch P2P Filesharing mit der Hilfe der Server möglich. Die TorrentPrivacy Erfahrungen drehen sich um die Features, Streaming Möglichkeiten, die Geschwindigkeit mit TorrentPrivacy, Installation und Betrieb, gibt es eine TorrentPrivacy App, Preis-Leistungs-Verhältnis, den Support und die Sicherheit.

Features gemäß TorrentPrivacy Test Überblick

Die Features stehen direkt nach der Installation der Software bereit, wie in den TorrentPrivacy Bewertungen erklärt wird. Zunächst wird der gewünschte Verbindungspunkt ausgesucht. Dabei ist die Nähe der Server zum eigenen Standort für die Geschwindigkeit entscheidend, wie es auch die Erfahrungen mit TorrentPrivacy erklären. Wenn dieser Verbindungspunkt gefunden ist, muss er einfach nur angeklickt werden, damit die Verbindung zum Server erfolgen kann. Hergestellt wird diese Verbindung per SSH Protokoll inklusive einer 128 Bit Verschlüsselung. So kann der Datenverkehr der Nutzer verschlüsselt und nicht beeinflusst werden, wie es in einem TorrentPrivacy Test 2019 erläutert wird. Am wichtigsten ist es dem Anbieter, seine User bei der Verwendung von Torrenting zu schützen. Dazu nutzt er SSL und L2TP Protokolle inklusive einfacher P2P und Open VPN Protokolle, wie es auch in einer TorrentPrivacy Bewertung geschrieben steht. Vor allem erfahrene Nutzer können diesen Dienst nach Belieben nutzen. Anfänger können jedoch auch mit ihm umgehen. Sie sollten jedoch wissen, dass SSL und L2TP für eine noch bessere Datensicherheit sorgen können. Speziell dann, wenn beide Möglichkeiten gemeinsam genutzt werden. Die Geschwindigkeit mit TorrentPrivacy kann ebenfalls optimiert werden, wie es auch in den TorrentPrivacy Erfahrungen erklärt wird. Dieser Dienst wurde ins Leben gerufen, um sichere Internetverbindungen generieren zu können. Er sorgt dafür, dass die User anonym surfen können. Daher ist die Anonymität eines der wichtigsten Features bei diesem Anbieter, wie auch in einem TorrentPrivacy Test herausgefunden wurde. Weil sich die Server in Schweden, den Niederlanden und den USA befinden, können eventuelle Einschränkungen problemlos umgangen werden, wird in den TorrentPrivacy Bewertungen nochmals erwähnt.

Ist Streaming gemäß den Erfahrungen mit TorrentPrivacy mit diesem Anbieter möglich?

Um es kurz zu halten, nein, es gibt bei diesem Provider keine Möglichkeit, US Netflix streamen zu können, was sehr schade ist. Zu diesem Zweck eignen sich viele andere Anbieter deutlich besser, wie es auch in einem TorrentPrivacy Test 2019 heißt. Wenn das Hauptaugenmerk auf Streaming liegt, so ist dieser Anbieter keine gute Alternative.

Installation und Betrieb der Software laut einer TorrentPrivacy Bewertung

Wer sich erhofft, dass er diesen Dienst auch mobil nutzen kann, muss leider enttäuscht werden. Es gibt die Software ausschließlich für die Betriebssysteme Windows und Mac. Eine TorrentPrivacy App werden die User hier vergeblich suchen, denn es gibt keine, weder für Android, noch für iOS, was sehr schade ist. Die Möglichkeit, den Anbieter auch auf anderen Geräten, wie Smart TVs oder Firestick zu installieren, ist ebenfalls nicht gegeben, wie es in den TorrentPrivacy Erfahrungen gesagt wird. Negativ anzusehen, ist jedoch, dass der Provider keine TorrentPrivacy App anbietet, was die Nutzung doch sehr einschränkt. Die Bedienung der Software ist sehr einfach und übersichtlich gehalten, sodass auch unerfahrene User schnell damit zurechtkommen, wie es in einem TorrentPrivacy Test erwähnt wird. Im Prinzip ist die Nutzung jedoch selbsterklärend.

Die Geschwindigkeit mit TorrentPrivacy

Wenn es um die Geschwindigkeit mit TorrentPrivacy geht, können sich die Nutzer nicht beklagen, wie es auch in den TorrentPrivacy Bewertungen erklärt wird. Sie gehören zwar nicht zu den schnellsten Verbindungen, wie sie bei anderen Anbietern erwartet werden können, dennoch befinden sie sich in einem guten Bereich. Es gibt nämlich im Vergleich dazu auch Konkurrenten, deren Tempo wirklich zu wünschen übrig lässt, sodass sich die User darüber ärgern müssen. Wer auf eine schnelle Geschwindigkeit mit TorrentPrivacy hofft, der wird nicht enttäuscht werden. So sind die Geschwindigkeiten unbegrenzt. Bei einigen Anbietern ist es dagegen so, dass die Bandbreite begrenzt wird, doch das ist bei diesem Provider nicht der Fall, wie es auch die Erfahrungen mit TorrentPrivacy besagen. Darüber hinaus verschickt der Provider Benachrichtigungen per E-Mail an seine User, wenn diese über fünfzehn Prozent der Server verwenden. Dadurch werden sie daran erinnert, dass sie das Limit überschritten haben. Da das aber noch nie passiert ist, ist die Wahrscheinlichkeit sehr gering, dass die Geschwindigkeit mit TorrentPrivacy bei einem User eingeschränkt wird, das wurde auch in einem TorrentPrivacy Test 2019 herausgefunden. Leider kommen die User davon nicht in den Genuss, wenn sie mobil unterwegs sind, da es keine TorrentPrivacy App für mobile Betriebssysteme gibt.

Preis-Leistungs-Verhältnis mit diesem Anbieter

Die TorrentPrivacy Kosten sind leider in einem höheren Bereich angesiedelt. Es gibt drei verschiedene Angebote, deren TorrentPrivacy Kosten sich je nach Abo unterscheiden können. Für drei Monate werden TorrentPrivacy Kosten in Höhe von insgesamt 21,75 US-Dollar fällig. Wer sich dafür entscheidet, für ein Jahr ein Abo abzuschließen, der zahlt 66,75 US-Dollar an TorrentPrivacy Kosten. Noch günstiger wird es für alle, die das Paket gleich für zwei Jahre buchen. Diese zahlen lediglich 96,75 US-Dollar an TorrentPrivacy Kosten. Leider bietet der Provider nur zwei Zahlungsmethoden zur Auswahl. Die Rechnung kann entweder per Bitcoin oder PayPal gezahlt werden, wie auch in einer TorrentPrivacy Bewertung nachgelesen werden kann. Es wäre schön, wenn der Anbieter die Zahlungsmethoden mit anderen Möglichkeiten erleichtert, zum Beispiel mit der Zahlung per Kreditkarte oder Überweisung. Dann würden sicher auch noch andere Kunden zu ihm finden.

Es gibt außerdem Gelegenheit, den Anbieter und seinen Service sieben Tage lang kostenlos zu testen, was auch die Verantwortlichen mit den TorrentPrivacy Erfahrungen ausprobiert haben. Sie haben dabei die Leistung der Software auf den Betriebssystemen Windows und Mac überprüft. Wer nicht zufrieden mit der Dienstleistung ist, kann sein Geld innerhalb eines Zeitraums von 30 Tagen zurückfordern und erhält dies in der Regel auch recht zügig, wie in einem TorrentPrivacy Test erklärt wurde. Insgesamt lässt sich sagen, dass der Anbieter in diesem Bereich in einem guten Mittelfeld liegt, wenn er mit den verschiedenen anderen Anbietern verglichen wird, das bestätigen auch die TorrentPrivacy Bewertungen. In den TorrentPrivacy Kosten enthalten ist auch der VPN Service.

Wie gut ist der technische Support des Providers?

Der technische Support steht den Nutzern nur in eingeschränkter Form bereit. Sie können ihn per Social Media oder E-Mail kontaktieren. Andere Optionen stehen nicht zur Verfügung. Es gibt jedoch auch FAQ, in denen häufig gestellte Fragen beantwortet werden. Leider nur in englischer Sprache, wie es die Erfahrungen mit TorrentPrivacy besagen. Schöner wäre es, wenn es dazu noch einen Live Chat oder die Möglichkeit gäbe, den Anbieter telefonisch zu erreichen. Fragen können per E-Mail an den Anbieter gesendet werden. Wer sich zuvor bei den FAQ umsehen möchte, kann sich dort natürlich auch umfassend zur Fragestellung informieren, sofern dieser Punkt dort behandelt wird, wie es in einem TorrentPrivacy Test 2019 heißt. Die Leistung des technischen Supports könnte also deutlich besser sein, um einen besseren Service zu bieten, wie in einer TorrentPrivacy Bewertung erklärt wird. Deutlich besser sogar.

Der FAQ Bereich jedoch enthält sehr nützliche und gute Informationen zu den verschiedensten Problem- und Fragestellungen. Schade ist jedoch, dass die User bei direktem Kontakt lange auf eine Antwort warten müssen, die dann per E-Mail kommt. Das schlägt sich negativ zu buche, wie in den TorrentPrivacy Erfahrungen nachgelesen werden kann. Andererseits ist es auch möglich, den technischen Support 24 Stunden am Tag per Twitter oder Facebook zu erreichen. Die Erreichbarkeit ist schön und gut, doch in der Regel antwortet dort so gut wie niemand. Insgesamt lässt sich also sagen, dass der technische Support nicht besonders kundenfreundlich ist und sich nur schlecht um seine User kümmert, wie es auch in einem TorrentPrivacy Test erläutert wird. Das ist schade!

Wer ein Problem hat, dessen Lösung den direkten Kontakt mit dem Support benötigt, kann also eine E-Mail schreiben, muss aber mit einer längeren Wartezeit rechnen, bis diese beantwortet wird.

Für den Fall, dass Sie einige Probleme haben, die von echten Menschen gelöst werden müssen (aber keine Tutorials, Anleitungen und was nicht), bietet TorrentPrivacy dem Kunden Support per E-Mail an. Um eine E-Mail schreiben zu können, muss der User die Seite des Customer Support auf der Website des Anbieters aufrufen und dort das Kontaktformular mit den erforderlichen Daten ausfüllen. Danach kann er seine Fragestellung erläutern und wenn erforderlich auch eine Datei anhängen, um dann abschließend die Nachricht abzusenden.

Wie ernst werden Sicherheit und Privatsphäre genommen?

Mit dem L2TP Protokoll bietet der Provider seinen Nutzern die Möglichkeit zur sicheren und zuverlässigen Verschlüsselung ihrer Daten, was natürlich für mehr Schutz sorgt, so wurde es in einem TorrentPrivacy Test herausgefunden. Der Anbieter schützt seine User vor Betrug und Phishing, was in der modernen Zeit immer häufiger passieren kann. Durch SSL wird die Verbindungsgeschwindigkeit erhöht, heißt es in den TorrentPrivacy Bewertungen außerdem. Der Mix aus beiden Protokollen bietet Gelegenheit, eine schnelle und sichere Verbindung zu nutzen.

Es gibt darüber hinaus keine eingeschränkte Geschwindigkeiten. Die Nutzer können den Dienst also auf eine komfortable Weise verwenden. Ein Missbrauch dieser Funktionen darf jedoch nicht erfolgen. Falls der Provider dies herausfindet, kann es passieren, dass der entsprechende User vom Service ausgeschlossen wird, wie es auch in den Erfahrungen mit TorrentPrivacy nachgelesen werden kann. Protokolle beziehungsweise Logfiles werden bei diesem Anbieter nicht gespeichert, sodass die User online surfen können, ohne verfolgt zu werden, wird in einem TorrentPrivacy Test 2019 erklärt. Mit einer normalen Internetverbindung wäre das nicht möglich, denn immer mehr Internetprovider speichern, was ihre Kunden online tun und melden es der jeweiligen Regierung. Es werden zwar Protokolle gespeichert, doch diese lassen nicht auf die Identität der User schließen. Außerdem werden sie nach sieben Tagen ausnahmslos wieder gelöscht, sodass die Privatsphäre der Nutzer wirklich gut abgeschirmt wird.

Welche Vorteile bietet der Provider?

– Anbieter hat sich auf Torrent spezialisiert
– es werden keine Logfiles gespeichert
– gibt keine Informationen zu seinen Usern weiter
– gute Geschwindigkeit
– Zahlung per Bitcoin möglich

Gibt es auch Nachteile durch diesen Dienst?

– es gibt nur zwei Protokolle
– Server sind nur in drei Ländern verfügbar
– keine TorrentPrivacy App zur mobilen Nutzung vorhanden
– Preise sind im Vergleich zu anderen Anbietern teurer

Details zu diesem Anbieter im Überblick

Firmensitz: Vereinigtes Königreich
Gründung: 2007
Serverstandorte: in drei Ländern
Anzahl der Server: nicht geklärt
Welche IPs werden verwendet: ist nicht bekannt
Verwendete Protokolle: Open VPN und P2TP
Besonderheiten: es werden keine Daten gespeichert, Spezialist für Torrenting

Fazit zum Provider

Dieser Anbieter kann nicht uneingeschränkt empfohlen werden, da er seine Leistungen gemäß einer TorrentPrivacy Bewertung durchaus noch verbessern könnte. Das gilt zum Beispiel für die TorrentPrivacy Kosten, das Streaming und den technischen Support, der wirklich nur sehr langsam arbeitet. Eine TorrentPrivacy App könnte ebenfalls nicht schaden, damit die Nutzer den Dienst auch mobil verwenden können, wenn sie unterwegs sind.

Gut ist aber, dass zum Torrenting auch ein kostenloser VPN Dienst zählt. Dennoch sollte er an den vorhandenen Nachteilen arbeiten, damit er seinen Kunden ein noch komfortableres Erlebnis bescheren kann, wie in den TorrentPrivacy Erfahrungen erklärt wird. Deshalb hat der Anbieter in einem TorrentPrivacy Test 2019 auch nicht die volle Punktzahl erhalten.

Doch der Provider kann natürlich auch durch verschiedene Vorteile überzeugen. Sind die Preise für kurze Zeiträume noch relativ hoch, sinken diese, wenn sich die User dafür entscheiden, ein Abo für zwei Jahre einzugehen. Dann ist er sogar günstiger als verschiedene Konkurrenten der Branche. Da auch Bitcoin als Zahlungsmethode angeboten wird, haben User die Möglichkeit, vollkommen anonym zu agieren. Der Anbieter gibt seinen Kunden die Gelegenheit, die möglichen Einschränkungen der verschiedenen Internetanbieter umgehen zu können. So können diese auch auf Daten in anderen Ländern zugreifen, die ihnen eigentlich verwehrt bleiben sollen. Darüber hinaus ist die Geschwindigkeit mit TorrentPrivacy sehr hoch, die Datensicherheit ausgezeichnet, was ebenfalls nicht jeder Anbieter gewährleisten kann, wie es in einigen TorrentPrivacy Bewertungen nachgelesen werden kann. Der Provider nutzt L2TP und SSL zur Verschlüsselung, wodurch die User im Internet anonym surfen können. Torrents können von bekannten Quellen auf der ganzen Welt heruntergeladen werden, zum Beispiel Private Bay oder Kickass. Das L2TP Protokoll sorgt dabei für eine zuverlässige und sichere Verschlüsselung.

Doch es gibt noch mehr Vorteile, in deren Genuss die Kunden des Providers kommen, denn Phishing oder andere Betrügereien, die im Internet stattfinden können, gehören ab sofort der Vergangenheit an, wie es in den Erfahrungen mit TorrentPrivacy erklärt wird. Außerdem werden auch die Daten und die Identität der User offengelegt. Alle Informationen zu diesen werden ausnahmslos nach sieben Tagen wieder gelöscht, wie es in einer TorrentPrivacy Bewertung geschrieben steht. Dennoch gibt es auch bei diesem Anbieter Potenzial für Verbesserungen und Veränderungen, vor allem, wenn es um das Streaming oder die Entwicklung einer TorrentPrivacy App geht. Er könnte zudem die Länder erweitern, in denen sich die Server befinden, denn aktuell stehen diese nur in drei verschiedenen Nationen. Des Weiteren könnte der Anbieter dafür sorgen, dass die Software für weitere Betriebssysteme und Geräte als nur für Windows oder Mac verfügbar ist. Es ist außerdem so, dass der Dienst nur von einem Gerät aus genutzt werden kann. Auch daran könnte der Provider arbeiten. Die Kommunikation mit dem Kundendienst lässt leider auch zu wünschen übrig, wie in den TorrentPrivacy Erfahrungen erklärt wird. Daran sollte er also auch dringend arbeiten, um diese deutlich zu verbessern, denn das steigert die Kundenzufriedenheit, wie in einem TorrentPrivacy Test herausgefunden wurde. Die Reaktionsgeschwindigkeit muss dringend optimiert werden.

Insgesamt lässt sich aber sagen, dass dieser Anbieter sicherlich nicht zu den schlechtesten seiner Branche gehört und eine gute Lösung anbietet, wenn es um das Torrenting geht. Wer sich jedoch nicht auf Torrenting konzentrieren möchte, findet sicherlich andere VPN Anbieter mit einem guten Leistungsspektrum. Dennoch ist es einen Versuch Wert, den Provider auszuprobieren.