Trust.Zone Erfahrungen & Test 2019

Zuletzt aktualisiert: 14.12.2019

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 Abstimmungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...
Trust.Zone ist ein seriöser Anbieter mit hervorragendem Datenschutz

Trust.Zone ist ein VPN Provider, der Nutzern einige interessante Features bietet und das zu einem ansehnlichen Preis. Im Trust.Zone Test, den unabhängige Experten durchgeführt haben, gehört das Unternehmen zu den preiswertesten Anbietern am Markt. Dabei kann sich der Service, den der Provider anbietet sehen lassen. Der Standort von Trust.Zone befindet sich auf den Seychellen. Das ist ein Fakt, der Kunden dieses Dienstes eine hohe Sicherheit garantiert. Denn die Seychellen haben weniger strenge Voraussetzungen beim Datenschutz, als es in vielen anderen Ländern gegeben ist.

Ein Abonnement bei dem Anbieter hat den Vorteil, dass User absolut sicher wegen ihrer Daten sein können. Weder Statistiken noch Log Files oder sonstige Anwenderinformationen müssen hinterlegt und bereitgestellt werden. Die Firma ist erst seit einigen Jahren aktiv. Der Provider bietet seinen Service seit 2014 auf dem Markt an. Bei dem relativ jungen Unternehmen können User schon jetzt gespannt auf weitere gute Angebote des Dienstes sein.

Trust.Zone Test: Wer steckt hinter dem Anbieter?

Obwohl es sich bei Trust.Zone um ein relativ junges Unternehmen handelt, legte der Provider bereits nach einer kurzen Anlaufzeit einen Senkrechtstart hin. Das ist ein Punkt, der vielen Nutzern, die Erfahrungen mit Trust.Zone gemacht haben gefällt.

Insbesondere Einsteiger begrüßen, dass das VPN nicht mit Features überladen ist, die Anfänger oft verwirren. Anwender erhalten ein gutes sowie stabil laufendes Programm, das jede Art von Traffic zuverlässig verschlüsselt. Kunden surfen nach einem Trust.Zone Test unabhängiger Experten vollkommen anonym im Internet, wobei keine Log Files gespeichert werden. Bei der Geschwindigkeit gibt es kaum eine Beschränkung. Nutzer surfen laut einiger Erfahrungen mit Trust.Zone mit unlimitierter Bandbreite im Netz.

Wer sich für die Trust.Zone App entscheidet, muss sich nicht mit vielen Schnörkeln abmühen. Das Unternehmen stellt zudem einen Notausschalter, ein sogenanntes Kill Switch für Windows-User zur Verfügung. Laut Trust.Zone Erfahrungen erhalten Kunden auf der Webseite des Unternehmens ausreichend Tipps, um sich mit diesem Tool schützen zu können. Dabei fällt die Bedienung selbst Einsteigern überaus leicht. Trust.Zone Bewertungen haben ergeben, dass User mit der Testphase von drei Tagen zufrieden sind. Außerdem gibt es eine Geld-zurück-Garantie von zehn Tagen.

Trust.Zone Test 2019: die besten VPN Features in der Übersicht

Das VPN hat laut Trust.Zone Test, den unabhängige Tester durchführten einige wichtige Hauptverwendungen:

Durch eine Verbindung mit AES 256 bits surfen Nutzer komplett anonym im Internet . User können den Download von Torrents damit in P2P durchführen. Diese Möglichkeit wird jedenfalls von dem Anbieter unterstützt. Des Weiteren eignet sich VPN gut für die anonyme Durchführung von Geldgeschäften. Außerdem erfolgt die Kommunikation mit Freunden ohne jegliche Spuren zu hinterlassen. Zudem bietet der Provider einige zuverlässige Server, über die Streaming mit einer schnellen Bandbreite ermöglicht wird.

Ein weiterer Vorzug dieses VPN ist, dass die geografische Zensur umgangen wird. Durch eine Vielzahl an Servern, die in vielen Ländern der Erde stationiert sind, wird der Nutzerstandort nach Kundenwunsch verändert. Ein gutes Beispiel ist der Empfang von amerikanischen TV-Sendern von einem Ort in Deutschland aus. Des Weiteren kann die Zensur anderer Länder wie die in China einfach umgangen werden. Ein Zugriff auf Webseiten dort ist möglich.

Trust.Zone Erfahrungen: Welche Protokolle verwendet das Unternehmen?

Protokolle unterstützen die Weiterleitung von Informationen über einen sicheren Kanal. Die Verschlüsselung optimiert die Entschlüsselung von Daten. Der Anbieter verfügt über das OpenVPN-Protokoll. Dieses ist ist mit einer AES-256-bit-Verschlüsselung versehen, die an Verschlüsselungs-Methoden heranreicht, die vom Militär verwendet werden.

OpenVPN gehört zu den am meisten genutzten VPN-Protokollen international. Dabei handelt es sich um Open Source Protokolle, die ständig mit den neuesten Updates versorgt werden. Dabei hat sich eine AES-256-Bit-Verschlüsselung als unerlässlich erwiesen. Trust.Zone bietet weiterhin L2TP an. Für maximale Sicherheit können Anwender auf das OpenVPN zurückgreifen.

Erfahrungen mit Trust.Zone: Server des Unternehmens auf dem Prüfstand

In einem Trust.Zone Test unabhängiger Experten wurde herausgestellt, dass der Provider ein VPN mit 79 Servern unterhält, das auf 25 Länder verteilt ist. Die Server werden etwa 50 Zonen zugeteilt. Das hat den Vorzug, dass die Toleranz für Fehler erhöht wird. Außerdem folgt daraus ein verbessertes Netzwerkmanagement. Dadurch werden Nutzer bei Störungen automatisch mit einem Server mit besserer Bandbreite aus derselben Zone verbunden.

Verwender sollten wissen, dass der Anbieter keine eigenen DNS-Server hat. Trust.Zone verwendet DNS-Server von Drittanbietern wie beispielsweise Google. Dabei kann es möglicherweise zu einer Protokollierung besuchter Websites kommen. Allerdings können Daten nicht zum User zurückverfolgt werden.

Welche Plattformen werden unterstützt?

Trust.Zone unterstützt eine Reihe von Plattformen wie Windows, Linux-, MacOS-, iOS- und Android-Betriebssysteme. Außerdem können weitere internetfähige Geräte wie Streaming-Media-Player, Spielekonsolen sowie Smart-TVs angebunden werden. Verwender können VPN einfach auf diesen Geräten konfigurieren und ausführen. Dazu bietet das Unternehmen eine detaillierte Anweisung zum Einrichten dieser Systeme an. Windows User laden sich die Trust.Zone App für Windows innerhalb von wenigen Sekunden herunter und installieren diese auf ihrem System. Für Betreiber anderer Betriebssysteme gibt es eine detaillierte Anweisung auf der Webseite des Unternehmens, in der weitere Hinweise zur Einrichtung des Clients enthalten sind.

In der Trust.Zone App für Windows wurde eine Kill-Switch-Funktion implementiert. Diese bewirkt eine Unterbrechung der Verbindung bei einem Fehler. Dadurch werden Nutzer davor bewahrt, dass der Datenverkehr auf die reguläre Internetanbindung geleitet wird. Das würde ansonsten zu einem höheren Risiko beim Datenschutz führen. Eine Aktivierung des Kill-Schalters innerhalb der App führt zu einer sofortigen Beendigung der Internetverbindungen, falls die VPN-Anbindung getrennt werden sollte.

Trust.Zone Test 2019: Steht ein OpenVPN-Protokoll zur Verfügung?

Die Windows App führt eine proprietäre Implementierung des OpenVPN-Protokolls aus. OpenVPN wird allgemein als das beste VPN-Protokoll zur Maximierung von Geschwindigkeit und Sicherheit betrachtet. Eine proprietäre Implementierung bedeutet jedoch, dass die Qualität nicht unabhängig überprüft werden kann. Nutzer, welche die offizielle OpenVPN-Version verwenden möchten, müssen OpenVPN manuell auf Ihren Windows-Computern installieren und einrichten.

Trust.Zone Bewertungen: Wie viele Anschlüsse können genutzt werden?

Abonenten können Trust.Zone auf so vielen Geräten einrichten, wie Sie möchten. Jedoch können lediglich drei Geräte zur gleichen Zeit eine Verbindung zum VPN herstellen. Das Unternehmen geht davon aus, dass drei gleichzeitig nutzbare Geräte für die meisten Anwender ausreichen. Dabei können beispielsweise gleichzeitig Laptop, Smartphone sowie Mediaplayer angeschlossen werden.

Verwender, die mehr als drei Geräte zur gleichen Zeit verbinden möchten, können Trust.Zone auf einem DD-WRT-Router einrichten. Der Router wird als ein Gerät erkannt, wobei alle an den Router angeschlossenen Geräte, auf das VPN zugreifen können, ohne als zusätzliche Endgeräte gewertet zu werden. Das ist laut Trust.Zone Bewertungen eine gute Lösung für den Betrieb mit mehreren Geräten.

Sicherheit: keine gespeicherten Logdateien

Verwender von Trust.Zone können sicher darüber sein, dass absolut nichts über sie beim Internet-Surfen gespeichert wird. User bewegen sich daher vollkommen frei im Netz. Der Betreiber, der seinen Hauptsitz auf den Seychellen unterhält, muss keine Informationen über die Aktivitäten von Kunden herausgeben. Dabei ist es gleichgültig, von wem die Anfrage kommt.
Provider, die ihre Standorte in Deutschland, den USA oder Kanada haben, müssen bestimmte Daten aufbewahren. Das sind die gesetzlichen Bestimmungen in diesen Ländern. Bestimmte Autoritäten erhalten auf Anfrage Auskunft. Doch auf den Seychellen gelten diese Bestimmungen nicht.

Nutzer gehen mit einem VPN, der absolut keine Daten speichert kein Sicherheitsrisiko ein. Das haben unabhängige Tester in einem Trust.Zone 2019 Test als positiv bewertet.

Erfahrungen mit Trust.Zone: Streaming mittels VPN

Bandbreite und Anwendungen, die auf dem VPN Server ausführbar sind, unterliegen keinerlei Einschränkungen. Das kommt insbesondere Aktivitäten wie Filesharing sowie Media Streaming entgegen. Diese Tätigkeiten gehören zu den breitbandintensivsten Aktionen von Anwendern. Alle Trust.Zone-Server bieten diesen Service. Dabei finden Abonnenten ebenfalls Server, die für bestimmte Webseiten optimiert sind wie Netflix USA, Hulu oder australisches Fernsehen. Falls ein VPN in der Hauptsache zum Streamen regional beschränkter Inhalte verwendet wird, könnte es ein Problem geben. Das gilt insbesondere wegen des kleinen Angebots bezüglich der Anzahl der angebotenen Länder.

Weitere Trust.Zone Bewertungen zu Streaming Diensten

Streaming Webseiten wie HBO, Amazon Prime Video, Hulu sowie Youtube lassen sich einfach mit dem Provider entsperren. Andere Streaming Dienste wie BBC iPlayer sowie Netflix UK können allerdings nicht mit dem Provider genutzt werden. Nach Trust.Zone Erfahrungen sehen sich Verwender jedoch alle Inhalte von den angebotenen Streaming Seiten ohne Unterbrechungen an. Hierzu stehen bestimmte Server zur Verfügung, die es ermöglichen, Filme oder andere Mediendateien ohne Fehler zu empfangen.

Trust.Zone Erfahrungen: Installation und Betrieb von Trust.Zone im Test 2019

Die Trust.Zone App für Windows kann laut Trust.Zone Test 2019 einfach heruntergeladen und installiert werden. Für die übrigen Systeme hat die Firma bislang keine Trust.Zone App im Programm. Da es sich jedoch um ein relativ junges Unternehmen handelt, ist nicht auszuschließen, dass in Zukunft eine Trust.Zone App für ein anderes System entwickelt wird. Bis eine weitere Trust.Zone App auf dem Markt erscheint, können User bei der Installation den Anweisungen in der gut dokumentierten Anleitung lesen und befolgen. Die Nutzeroberfläche der App ist komfortabel eingerichtet, sodass sie beinahe intuitiv bedienbar ist. Selbst Einsteiger kommen gut mit der Anwendung zurecht. Ebenso ist das User Interface übersichtlich aufgebaut und leicht zu handhaben.

Geschwindigkeit bei Trust.Zone im Trust.Zone Test 2019

Aus zahlreichen Trust.Zone Bewertungen geht hervor, dass es keine Begrenzungen bei der Geschwindigkeit bei Trust.Zone gibt. Trust.Zone Erfahrungen ergaben, dass Nutzer die volle Bandbreite des VPN nutzen können, um alle gewünschten Inhalte mit maximaler Geschwindigkeit bei Trust.Zone herunterzuladen. Ein Trust.Zone Test unabhängiger Experten ergab, dass die Geschwindigkeit bei Trust.Zone beim Download kaum Wünsche offenlässt. Bei der Verbindung mit diesem VPN gibt es kaum Unterschiede im Vergleich zum herkömmlichen Internet-Tempo. Laut einiger Trust.Zone Bewertungen ist die Geschwindigkeit bei Trust.Zone ausreichend zum Download aller gewünschten Inhalte.

Trust.Zone Kosten im Trust.Zone Test

Bei der Trust.Zone Bewertung spielen die Trust.Zone Kosten eine Rolle. Denn die Höhe der Trust.Zone Kosten ist für viele Kunden ein wichtiges Kriterium.

Nutzer haben diese Preis-Optionen für Trust.Zone Kosten:
– monatlich 7,99 US-Dollar, für ein Abonnement mit einer Laufzeit von einem Monat
– jährlich 35,99 US-Dollar sowie 3,00 US-Dollar monatlich bei einem Jahresabonnement
– nur 61,99 US-Dollar innerhalb von zwei Jahren bei einer Vertragsbindung für zwei Jahre – lediglich 2,59 US-Dollar monatliche Kosten
– kostenloser Test über drei Tage – mit ein Gigabyte Datenübertragung

Im Trust.Zone Test 2019 wurde von unabhängigen Experten festgestellt, dass das Angebot eines zwei Jahres Abonnements dieses Providers eines der besten ist, dass es derzeit auf dem Markt gibt. Nutzer schützen ihre Geräte bereits zum Preis von lediglich 61,99 US-Dollar. Zu diesen Trust.Zone Kosten besteht der Schutz der Endgeräte für volle zwei Jahre. Wer sich besser für ein Jahr binden möchte, findet ebenfalls ein gutes Angebot vor. Abonnenten können überdies von einer Zehn Tage Geld-zurück-Garantie profitieren. Das ist eine weitere Sicherung, die Kunden die Gelegenheit gibt, das System zu testen.

Trust.Zone Bewertung: VPN mit zahlreichen Zahlungsarten im Angebot
User können auf vielfältige Arten bezahlen. Dafür stehen mannigfaltige Möglichkeiten zur Auswahl zur Verfügung. Die. wichtigsten Bezahlmethoden bei den Trust Zone Bewertungen:

– PayPal
– Kreditkarten: Visa, MasterCard
– Bitcoin (mit 10 Prozent Rabatt)
– andere Kryptowährungen (mit 10 Prozent Rabatt)
– Banküberweisung

Trust.Zone Bewertung beim technischen Support

Beim Support zeigt der Anbieter einige verbesserungswürdige Schwächen. Eine telefonische Kontaktmöglichkeit steht nicht zur Disposition. Doch auch einen Chat suchen Nutzer vergeblich auf der Webseite des Unternehmens. Vielleicht wird das relativ junge Unternehmen in dieser Hinsicht noch nachbessern. Jedenfalls steht Kunden ein modernes Ticket-System zur Verfügung. Dieses wird in der Zeit von Montag bis Freitag von 7 bis 17 Uhr bedient.

Auf eine Anfrage via Ticket erhalten Verwender laut Trust.Zone Bewertung schnell kompetente, lösungsorientierte und individuelle Antworten. Das Team des Anbieters zeigt sich freundlich und hilfsbereit. Nach Trust.Zone Erfahrungen reicht das Ticket-System aus, um selbst bei schwierigen Themen schnell eine Antwort zu erhalten.

Vor- und Nachteile des VPN

Vorteile:
– einfach zu benutzende Oberfläche nach Trust.Zone Erfahrungen übersichtlich strukturiert
– Unterstützung von Verschlüsselung mit OpenVPN
– unlimitierte Bandbreite gehört bei diesem Provider zum Standard
– Server in mehr als 30 Ländern
– keine Speicherung von Logs
– preisgünstiger Anbieter
– kostenlose Testversion
– mit Geld-zurück-Garantie von zehn Tagen
Nachteile:
– komplizierte Plattformen nicht erreichbar (Beispiel: Netflix)
– Limitierung auf 1 Gigabyte (GByte) in der kostenlosen Testversion mit Geld-zurück-Garantie

Details über Trust.Zone

Gründungsjahr: 2014
Firmenstandort: Seychellen
Clients:
Mac, Windows, Linux, iOS, Android
Filesharing: erlaubt
Server: mehr als 79
Verschlüsselung: Bis 256-bit
Protokolle: OpenVPN, L2TP/IPsec
Zahlungmethoden: Kreditkarten, Bitcoin, PayPal, Banküberweisung
Logfiles: keine Logfiles
IPs: unzählige IP-Adressen in mehr als 25 Ländern
Webseite: https://trust.zone/

Fazit: Trust.Zone Bewertung positiv

Wer einen Provider sucht, der viel Speed für wenig Geld bietet, profitiert von einer guten Trust.Zone Geschwindigkeit. Der Provider bietet trotz der niedrigen Kosten einige Standorte in mehr als 70 Ländern an. Laut Trust.Zone Bewertung handelt es sich um einen Anbieter, der einige überzeugende Pluspunkte bietet. Jedoch müssen User einige Abstriche hinnehmen. Die Serveranzahl ist ausbaufähig und der Kundenservice begrenzt. Wer über diese kleinen Fehler hinwegsehen kann, nutzt einen fähigen Provider mit der bekannten Trust.Zone Geschwindigkeit.