Was ist der beste VPN für Torrents?

Wer ist der beste VPN für Torrents?

In den Weiten des Internets kursieren unzählige Falschmeldungen in Hinblick darauf, welcher VPN-Anbieter am besten für anonyme und schnelle Torrent-Nutzung geeignet ist. In diesem Artikel wird aus diesem Grund das Geheimnis gelüftet, welcher VPN-Provider in Puncto Torrents die Nase vorn hat.

VPN-Anbieter die Anwenderdaten protokollieren und speichern sind genauso zu vermeiden wie VPN-Dienste, die zu langsam für gescheites P2P-Filesharing sind. Achten Sie zudem darauf ob Ihr VPN-Dienstleister überhaupt P2P-Traffic gestattet. Jede Menge Unternehmen, wie etwa Hola, riegeln Filesharing rigoros ab.

Insoweit macht es nur Sinn jene VPN-Anbieter zu Vergleichen die auch eine P2P-Unterstützung in vollem Umfang bieten und in Sachen Performance und Risikolosigkeit positiv auffallen. Nur so läuft P2P VPN wie am Schnürchen, abseits vom Internet-Provider und Kontrollbehörden.

Dieser Artikel ist selbstverständlich kein Aufruf urheberrechtlich geschützte Medien im Torrent-Netzwerk herunterzuladen beziehungsweise anzubieten. Nichtsdestotrotz können Sie unbedingt erwarten, dass der VPN-Anbieter keinerlei Internet- beziehungsweise Downloadaktivitäten während der Torrent-Nutzung mitschneidet und abspeichert. In die engere Wahl der VPN-Dienste fällen daher nur solche, die komplett von der Protokollierung absehen, P2P-günstige Vorschriften aufweisen und gleichzeitig höchstmögliche Geschwindigkeiten bieten. Auch ein Geschäftssitz fernab der 14-Eyes-Staaten sollte einen hohen Stellenwert haben.

Risiken beim Download von Torrents über VPN

Bevor der beste P2P VPN für Rorrents gekürt wird, müssen Sie sich hierbei der Risiken bewusst sein. Es ist wichtig sich im Vorfeld gründlich zu informieren, um auch wirklich das beste VPN für Rorrents zu wählen. Die Mehrzahl der VPN-Provider haben im Hinblick auf verschiedene Aspekte, auf die noch näher eingegangen wird, Schwachstellen. Ist das Ziel einen VPN für Filesharing auszumachen, sind diese Schwachpunkte zu identifizieren und vermeiden. Denn Sie können potentiell gefährlich und unerfreulich sein.

Eine Vielzahl populärer VPN-Provider haben bei IP-Adressen und DNS-Anfragen eine undichte Stelle, die sich in Form verlorener Datenpakete bemerkbar macht. Infolgedessen kann ihre Identität durch Dritte, etwa Anwaltskanzleien oder Medienunternehmen, in Erfahrung gebracht werden. Diese könnten Sie womöglich aufgrund einer Urheberrechtsverletzungen verklagen.

Das große Risiko beim Filesharing mittels Torrent ist ein leicht zu detektierender P2P-Port, der innerhalb des BitTorrent-Protokolls für Datentraffic benutzt wird. Der Internetprovider (ISP) erkennt Torrent-Traffic dadurch sehr leicht. Für das Senden und Empfangen der Datenpakete wird außerdem die IP-Adresse von Leecher und Seeder benötigt. Dadurch dass IP-Adressen offen zugänglich sind, ist es beispielsweise für Anwälte einfach die Identitäten der Torrent-User herauszufinden.
Eine Reihe von Torrent-Clients haben zwar diverse Verschlüsselungsoptionen in Petto, jedoch sollten Sie sich nicht nur auf diese Funktionen verlassen.

Organisationen, wie beispielsweise Abmahnkanzleien, betrieben Netzwerke von Überwachungsknoten. Diese Netzwerke können sich sogenannten Torrent-Schwärmen anschließen und mit Hilfe dieser können Verbindungsdaten inklusive IP-Adresse, Standort und Internetprovider protokolliert werden. Ihre Anonymität wird in dem Moment riskiert, in dem sich Ihr Torrent-Client mit einem dieser Knoten verbindet.

Neben der Anonymität ist zweifelsohne die Geschwindigkeit des VPN beim VPN für Rorrents elementar wichtig. Leider sind die meisten VPNs eher langsam beim Torrenting. Lahme und schwankende Torrent-Geschwindigkeiten bei Verwendung eines VPN sind ärgerlich.

Was ist das beste VPN für Torrenting?

Machen wir es kurz: NordVPN ist aktuell der leistungsstärkste VPN für Filesharing. Daneben existieren allerdings noch weitere VPN-Provider die ebenfalls uneingeschränkt zu empfehlen sind. Auch ExpressVPN ist in diesem Zusammenhang ganz vorne mit dabei.

Zum Vergleich wurde nicht nur eine flotte und zuverlässige Downloadgeschwindigkeit beim Torrenting großer Daten herangezogen, auch das Vermeiden von IP- oder DNS-Lecks wurde berücksichtigt. Zusätzlich wurde die Umgehung eines Geschäftssitzes innerhalb der erwähnten 14-Eyes-Staaten einkalkuliert. Ebenso relevant ist die Implementierung starker Verschlüsselungsstandards wie OpenVPN in den hauseigenen Apps.
Der Gewinner NordVPN zeichnet sich durch hervorragende Download-Geschwindigkeiten sowie starker Sicherheitsvorkehrungen aus, die Datenlecks erfolgreich verhindern. Je nach Internetanschluss sind Downloadraten von 150 Mbit / s oder mehr durchaus im Bereich des Möglichen.

Nachfolgend werden die beiden Top-Favoriten ExpressVPN und NordVPN im Detail betrachtet. Hiernach sehen wir uns auch eine Reihe kleinerer Anbieter und einen Geheimtipp in Sachen VPN an.

NordVPN – Leistungsstärkstes VPN für Torrenting

NordVPN ist momentan der stärkste Allrounder für VPN mit Schwerpunkt auf P2P-Torrenting. Dieser VPN-Anbieter kann vor allem in den Kategorien Verbindungsgeschwindigkeit und Identitätsschutz überzeugen.

NordVPN ist ein in Mittelamerika, genauer Panama, ansässiger VPN-Provider, der sich dem Protokollieren jeglicher Verbindungsdaten radikal verweigert. Audits von unabhängigen Drittanbietern für P2P VPN bestätigen dies. Gemeint ist damit eine Analyse, die Auskunft darüber gibt ob Anforderungen und Richtlinien die erforderlichen Maßstäbe einhalten. Übrigens ist NordVPN einer der wenigen VPN-Anbieter, die so einer Prüfung überhaupt zugestimmt haben.

So hat NordVPN unter anderem ein No-Logs-Audit der PWC AG mit Geschäftssitz in der Schweiz und ein unabhängiges Sicherheitsaudit von Versprite bestanden. Die Datenschutzmaßnahmen von NordVPN haltet demnach was sie versprechen.

NordVPN Torrent kann in aktuellen Speedtests überzeugen und präsentiert sein riesiges, weltweit verteiltes Servernetzwerk mit konstant hoher Geschwindigkeit stets im besten Licht. Weiterhin beinhalten NordVPN-Tarife neben unbeschränkter Bandbreite, die Option sechs gleichzeitige Verbindungen herzustellen und verfügen über keinerlei Restriktionen für das Torrenting.

Zugleich besticht NordVPN Torrent durch überragende Sicherheits- und Datenschutzfunktionen. Im Detail sind diese beispielsweise die Verwendung von verschleierten, beziehungsweise separaten P2P-Servern oder sogenannten Double-Hop-VPN-Server.

Die P2P-Server sind speziell darauf ausgerichtet beim VPN-Torrenting und der Übertragung von sehr großen Daten Topwerte in der Verbindungsgeschwindigkeit zu erzielen. Weiterhin vertrauen können NordVPN-User auf das integrierte CyberSec- Tool mit dem Tracking-, Werbe-, sowie Malware-Domains erfolgreich blockiert werden.

NordVPN ist schon seit längerem bekannt dafür ein wahres Multitalent für Torrents herunterladen mit VPN zu sein. Serien-Streaming über Netflix oder das Surfen im Web einmal ausgenommen, ist der Allrounder auch in Sachen Torrenting ganz vorne mit dabei. Und das Ganze zu einem erschwinglichen und wettbewerbsfähigen Preis.

Weitere Bestandteile von NordVPN die positiv auffallen ist zweifelsohne die leicht zu bedienende und stabile App, eine volle Rückerstattung der Tarifgebühren innerhalb von 30 Tagen, ein Live-Chat-Support der dem VPN-User jederzeit mit Rat und Tat zur Seite steht sowie grandiose Konfigurationsmöglichkeiten für den Leckschutz mittels Kill-Switch-Funktion. Letztere wurden wie bereits beschrieben durch unabhängige Sicherheitsüberprüfungen auf Herz und Nieren getestet. Ein Kleiner Wehrmutstropfen allerdings ist die Preisgestaltung bei den Tarifoptionen. Hier ist ein größerer Preisfall erst bei mehrjährigen Abonnements erkennbar.

ExpressVPN – Sicheres und schnelles VPN für Torrenting

Auch der auf den britischen Jungferninseln ansässige, namhafte Rivale ExpressVPN ist insbesondere was VPN für Torrenting sowie P2P-Downloads im Allgemeinen angeht ganz vorne mit dabei. Überdurchschnittliche Sicherheitsstandards und konstant hohe Geschwindigkeiten im gesamten Servernetzwerk sind dabei die Kernkompetenzen dieses VPN-Anbieters.

Zusätzlich findet hier ebenfalls keinerlei Protokollierung von Nutzerdaten statt. Dadurch zeichnet sich auch dieser VPN-Provider durch starken Schutz der Identität des Nutzers aus. ExpressVPN ist wie NordVPN einer der wenigen VPN-Anbieter, die eine von dritten durchgeführte Sicherheitsüberprüfung erlaubt und auch bestanden hat.

Der Identitätsschutz wird durch die ausgeklügelten Apps von ExpressVPN mit breiten Konfigurationsmöglichkeiten gewährleistet. Sicherheit im Hinblick auf Datenlecks wird unter anderem durch verschiedene Kill Switchs hergestellt. IP-Adresslecks oder DNS-Lecks treten hier beim VPN-Torrenting nicht auf. Wird die VPN-Verbindung aus einem beliebigen Grund unterbrochen, tritt sofort die Netzwerksperre mit Hilfe des Kill-Switch in Kraft.

Abseits der vielfältigen Sicherheitsaspekte besticht Express VPN Torrent durch eine konstant schnelle und sichere Verbindung. Express VPN Torrent konnte in weltweiten Servertests durch die Bank glänzen. In diesen Speedtests zeichnete sich zudem ab, dass NordVPN dabei bessere Werte aufweisen kann. Trotzdem sind beide VPN-Anbieter in Puncto Verbindungsgeschwindigkeiten hervorragend. Natürlich ist auch Streaming, beispielsweise bei Anbietern wie Netflix oder Amazon Prime, ohne ruckeln garantiert.

Auch ExpressVPN offeriert eine 30-Tage-Geld-zurück-Garantie für VPN Torrent und verfügt über einen Live-Chat der 24 Stunden lang Support bietet. Eine Limitierung findet weder in der Höhe der Bandbreite noch in der Art der VPN-Nutzung statt. Das Bedeutet dem VPN-Torrenting sind keine Grenzen gesetzt. Die integrierte Split-Tunneling-Funktion für Router, aber auch für Betriebssysteme wie Windows und Mac OS, stellt eine Seltenheit bei VPN-Providern da.

Sind Sie also auf der Suche nach einem risikolosen VPN-Provider mit hohen Übertragungsgeschwindigkeiten und Usability auf einem Hohen Niveau, so sollten Sie sich die Angebote von Express VPN einmal genauer ansehen. Diese Tarife sind etwas teurer als beim großen Konkurrenten. Immerhin wird bei ExpressVPN momentan ein ziemlich attraktiver Rabatt gewährt.

Weitere VPN-Anbieter für Torrents

Neben den beiden Platzhirschen NordVPN Torrent und Express VPN Torrent existieren eine Vielzahl weiterer Anbieter auf dem Markt für das Torrents herunterladen mit VPN. Jeder dieser VPN-Anbieter hat individuelle Vorzüge aber auch Nachteile. Auf jeden Fall lohnt es sich auch die Angebote der Kleineren einmal genauer unter die Lupe zu nehmen.

Als erstes werfen wir einen Blick auf TunnelBear VPN. Hier können Sie sich, ähnlich wie bei den großen Anbietern, auf strenge Datenschutzrichtlinien verlassen. Verifiziert werden diese Jedes Jahr durch unabhängige Audits. Die App von TunnelBear VPN, mitsamt Browsererweiterungen, kommt sehr schick daher und lässt sich intuitiv bedienen. Ein integrierter und völlig autonom arbeitender Werbeblocker ist auch mit an Bord. Obendrein konnte dieser VPN-Dienst gute Ergebnisse im Geschwindigkeitstest erzielen. Der wunde Punkt von TunnelBear VPN ist leider die Länderabdeckung. Bei der Auswahl eines bestimmten Landes für VPN ist die geografische Vielfältigkeit an Serverstandorten begrenzt. Dafür sind die Preise dieses Anbieters sehr niedrig.

Ein weiterer attraktiver VPN-Provider heißt Hide.me VPN. Die Tatsache, dass hier zehn parallele, also gleichzeitige, Verbindungen aufgebaut werden können stellt schon fast ein Alleinstellungsmerkmal dar. Auch in den Grunddisziplinen wie einer guten Serververteilung und schnellen, soliden Verbindungsgeschwindigkeiten kann Hide.me VPN punkten. Obendrein ist dieser VPN-Anbieter BitTorrent freundlich und gestattet vollkommen anonyme Zahlungen. Der Client ist simpel, wartet aber dennoch mit einem breiten Spektrum an Funktionen und Tools auf. Ein Wehrmutstropfen ist hier der Preis. Auch dass keine speziellen Server für Torrent- bzw. P2P-Traffic im Betrieb sind fällt negativ ins Gewicht.

Private Internet Access (PIA) ist ein Open Source VPN-Provider. Im Einsatz sind hier mehrere VPN-Technologien unter anderem SOCKS5, OpenVPN, L2TP / IPsec oder PPTP. Das Ganze präsentiert sich in einer schön gestalteten und leicht zu bedienenden App auf diversen Plattformen.

Auch hier können zehn robuste Verbindungen zur selben Zeit hergestellt werden. Somit wäre eine ganze Großfamilie abgedeckt. Die Anzahl der Server sowie die Länderabdeckung ist hier überdurchschnittlich. Vielfältige Sicherheits- und Datenschutzeinstellungen sowie Werbeblocker schützen vor neugierigen Blicken und runden das Angebot ab. Wichtig zu erwähnen ist, dass PIA explizit P2P- und BitTorrent-Traffic unterstützt. Spezialisierte Torrent- oder P2P-Server sucht man aber leider auch hier vergebens.

Da die Nutzung von VPN-Diensten immer beliebter wird, tummeln sich noch eine Menge weiterer VPN-Provider in den Untiefen des Internets. In den folgenden Zeilen wird kurz auf einige dieser Anbieter eingegangen.

CyberGhost VPN bewegt sich an der Spitze der VPN-Provider. Eine gute Serververteilung und scharfe Maßnahmen zum Schutz von Daten und Identitäten bilden eine solide Basis. Dieser VPN-Provider erlaubt sieben gleichzeitige Verbindungen und kann mit einzigartigen Tools und Funktionen trumpfen, die es in der Form bei den anderen nicht gibt. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist hier ausgezeichnet.

IPVanish VPN toleriert 10 Verbindungen zur selben Zeit. Die Serverstandorte sind gleichmäßig über den Globus verteilt, jedoch ist die Serverpräsenz etwas dünn. BitTorrenting über VPN ist auch bei IPVanish VPN gestattet. Die Aufmachung der Benutzerschnittstelle kann auf den ersten Blick sehr irritierend und kompliziert wirken. Ist man jedoch erstmal mit P2P VPN im Allgemeinen und im Speziellen mit genau diesem Anbieter vertraut, haben die erweiterten Einstellungen durchaus ihre Vorzüge. Denn auf diese Weise können Sie Feintuning betreiben und ihre VPN-Verbindung vollständig optimieren.

ProtonVPN ist gerade für die Nutzer interessant die ersten Erfahrungen mit VPN machen möchten. Denn diese können zuerst die kostenlose Ausführung dieses Anbieters nutzen. Generell ist die Preisgestaltung hier sehr gut durchdacht und die Preise insgesamt recht günstig. Mit dem ProtonMail-Bundle können Sie VPN für Filesharing und E-Mail bequem und sicher aus einer Hand beziehen. Der Schutz von Anwendungsdaten hat auch hier oberste Priorität. Der Client ist in Puncto Design und Usability ein Highlight. P2P- und Torrents werden im vollen Umfang unterstützt. Multi-Hop-VPN-Server schützen Standorte und sogar Tor-Verbindungen. Minuspunkte sind bei ProtonVPN die geringe Anzahl der verfügbaren Server und schlechte Länderabdeckung. Erst bei Buchung des teuersten Tarifs sind überhaupt erst alle Server nutzbar. Nichtsdestotrotz serviert ProtonVPN dem Nutzer einen guten Kompromiss aus Identitätsschutz, Datensicherheit und Verbindungsgeschwindigkeit. Insbesondere die kostenlose Version ist sehr zu empfehlen.

CyberGhost VPN ist der Geheimtipp in Sachen VPN für Torrents

Unter VPN-Experten ist längst bekannt, dass es neben den namhaften VPN-Providern ExpressVPN und NordVPN ein weiterer hervorragender Dienst den Markt aufmischt. Es handelt sich dabei um CyberGhost VPN, einen sehr torrentfreundlichen und preiswerten VPN-Provider.

Wie bei den meisten anderen VPN-Anbietern laufen die Apps auch hier auf allen gängigen Plattformen. Also unter Windows, iOS, Mac OS, Linux und Android.

Es werden von insgesamt 5700 VPN-Servern, spezielle für P2P und VPN Torrents konfigurierte Server, weltweit verteilt auf 90 Länder, betrieben. CyberGhost toleriert weltweiten Torrent-Traffic auf vielen dieser Server. Allerdings ist die Servernutzung diesbezüglich in Kanada oder den vereinigten Staaten aufgrund heikler Urheberrechtsgesetze gesperrt. Falls Sie sich ausgerechnet in Nordamerika befinden sollten, ist als Workaround denkbar ihre P2P- beziehungsweise Torrent-Nutzung über europäische Server laufen zu lassen.

Genauso wie bei ExpressVPN ist das Split-Tunneling auch bei CyberGhost VPN im Funktionsumfang enthalten. Dieses Tool wird hier „App-Schutz“ genannt. Diese Funktion ist besonders interessant für die Torrent-Nutzung über VPN, weil damit explizit einzelne Anwendungen, wie der Torrent-Client, ausgewählt werden können die dann über VPN geschützt sind.
Sehr beliebt bei Torrent-Usern sind weiterhin Kill-Switches. Bei CyberGhost VPN ist diese Funktion sowohl in der Windows- als auch in der MacOS-Anwendung implementiert.

Genauso wie NordVPN und ExpressVPN steht auch bei diesem VPN-Provider rund um die Uhr ein Live-Chat-Support für die Kunden zur Verfügung. In einem Punkt kann CyberGhost VPN die beiden Platzhirsche allerdings übertreffen, und zwar bei der Geld-zurück-Garantie. Diese ist hier großzügige 45-Tage lang, und streckt sich nicht nur auf 30 Tage wie es bei ExpressVPN und NordVPN der Fall ist. Darüber hinaus kann man den vollen Funktionsumfang von CyberGhost VPN sogar 24 Stunden lang gratis testen, bevor überhaupt irgendwelche Zahlungsdaten angegeben werden müssen. Diese Zeit sollte locker dafür reichen, sich selbst davon zu überzeugen ob der Download über Torrent-Netzwerke bei diesem Anbieter den eigenen Erwartungen entspricht.

Im Übrigen führt auch CyberGhost VPN aus Rumänien keine Protokolle über die Internetaktivitäten des Nutzers. Folglich können Rechteinhaber auch nicht auf Herausgabe irgendwelcher Daten klagen.

Die Laufzeiten bei der Preisgestaltung bei CyberGhost VPN erinnern an die von NordVPN. CyberGhost VPN-Kunden wird, so wie bei NordVPN, eine drastische Preissenkung bei mehrjährigen Tarifpaketen geboten. CyberGhost VPN akzeptiert Zahlungen per PayPal, Kreditkarte oder ganz klassisch per Lastschrift. Für den Fall, dass Sie ganz auf Anonymität setzen, ist auch eine Bezahlung per Bitcoin möglich.

Torrents herunterladen mit VPN – Sicherheitshinweise

Unabhängig davon für welchen Anbieter Sie sich letztendlich entscheiden, sollten Sie beim VPN-Torrenting auf einige Dinge achten, da das größte Sicherheitsrisiko auch hier der Mensch selbst ist. Nicht nur Sind Sie beim Filesharing möglicherweise rechtlichen Konflikten mit Rechteinhabern ausgesetzt, auch sind viele der angebotenen Daten Virenverseucht. Es ist ratsam Torrent-Dateien ausschließlich von vertrauenswürdigen Seiten zu beziehen, um das unabsichtliche Herunterladen und Verbreiten von Malware oder Viren zu verhindern.

Achten Sie darauf, dass immer eine VPN-Verbindung steht, bevor der Torrent-Client gestartet wird und trennen Sie diese erst wenn Sie die Torrent-Software wieder geschlossen haben. Auch wenn dieser Punkt banal klingt, stellt jede Sekunde Torrent-Nutzung ohne VPN ein gewaltiges Sicherheitsrisiko dar. Dies gilt auch dann, wenn die Downloads bereits fertiggestellt wurden. Viele VPN-Provider, darunter ExpressVPN und NordVPN, liefern daher Apps, die vollkommen autonom beim Booten des Betriebssystems starten.
Nutzen Sie die On-Board-Sicherheitsfeatures Ihres Torrent-Clients. Beispielsweise ist es mit diesen Tools möglich Torrents zu verschlüsseln, um den Datenverkehr dadurch zu verschleiern. Auch wenn diese Funktionen keinen hundertprozentigen Schutz bieten, sollte Ihnen jede Maßnahme recht seine teuren Abmahnungen zu entgehen. Ein wichtiger Faktor ist und bleibt auch hier der gesunde Menschenverstand.

VPN Anbieter des Monats
Nach oben
×
Dein Bonus Code:
Das Bonusangebot hat sich bereits in einem weiteren Fenster geöffnet. Falls nicht, kannst du es aber auch nochmal über den folgenden Link öffnen:
Zum Anbieter
Schließen
Unsere Empfehlungen: Die besten Angebote!