Wettanbieter ohne Steuer

In diesem Artikel geht es in einfachen Worten um die drei Worte Buchmacher Wetten Steuern. Genauer gesagt steht die Wettsteuer Deutschland im Fokus. Gemeint ist ein seit dem Jahr 2012 bestehendes Gesetz in diesem Land. Um es direkt vorweg zu nehmen: Es gibt Sportwettenanbieter ohne Steuer und Wettanbieter mit Steuer laut Definition, doch eigentlich unterscheidet sich nur der Umgang. Ein Wettanbieter ohne Wettsteuer bietet die Möglichkeit, dass die Wetter ohne Steuer wetten können, also ohne zusätzliche 5 % zahlen zu müssen. Die werden bei der anderen Gruppe fällig. Was letztlich bedeutet: Sportwetten ohne Steuer sind möglich, auch wenn dies eventuell nicht allgemein bekannt ist. Alles, was hinter der allgemeinen Thematik steckt, erfahren Sie in diesem Artikel.

Wettsteuer in Deutschland: Alle Buchmacher, Wettangebote und Steuern

Buchmacher Wetten Steuern sind drei Worte, die zusammengehören und wie folgt definiert werden können. Ein Wettanbieter ohne Steuer verzichtet auf die in Deutschland gesetzlich vorgeschriebene Wettsteuer. Sportwetten ohne Steuer sind also besser für die Wetter. Die Sportwetten Steuer bezieht sich auf ein Gesetz. Dieses wurde im Jahr 2012 beschlossen und seit dieser Zeit handelt es sich direkt formuliert um ein Ärgernis. Jeder Buchmacher im Internet mit Kunden aus Deutschland muss eine Steuer an den deutschen Staat zahlen. Es geht immer um 5 %. Tatsächlich werden Sie schnell feststellen, dass bei den meisten Anbietern von Sportwetten Sie als Kunde letztlich die Zahlung leisten müssen. Es gibt nur wenige Ausnahmen. Aber von der Steuer befreit ist kein Buchmacher im Internet. Das muss an dieser Stelle betont werden. Wobei natürlich auch Buchmacher mit einem stationären Läden die 5 % anführen müssen und sich meist von den Wettern das Geld holen. Eine einzige Ausnahme besteht, nämlich bei den Buchmachern für Pferderennen, die die Einsätze der Wetter direkt auf die Bahnen für Galopprennen und für Trabrennen in Deutschland leiten. So etwas nennt sich Totalisator. Wer bei einer solchen Veranstaltung vor Ort ist, muss zusätzlich zum Einsatz ebenfalls keine 5 % zahlen. Und es gibt natürlich auch keinen Abzug von einem Gewinn. Das sind die beiden Wege, die die meisten Portale für Sportwetten anwenden, allerdings für das gesamte Programm der Sportarten. Es gibt allerdings auch wie angedeutet eine kleine Gruppe, wo die 5 % Steuer einfach nicht fällig werden. Und dies zeigt wie zuvor bereits betont: ohne Steuer wetten ist möglich. Wir erklären nachfolgend wie…

Sportwettenanbieter ohne Steuer

Ein Wettanbieter ohne Wettsteuer verzichtet auf die Zahlung der Sportwetten Steuer der deutschen Wetter. Ohne Steuer wetten ist also Folge möglich. Das, was bereits im Absatz zuvor angedeutet worden ist, lässt sich leicht erklären. Selbstverständlich wissen die Anbieter der Sportwetten, wie sehr die Zahlung der 5 % die Kunden ärgert. Aber sie haben eigentlich keine Wahl. Wer die Steuer übernimmt und sie nicht an die Kunden weitergibt, macht weniger Umsatz. Und wer weniger Umsatz macht, macht weniger Gewinn. Das Gesetz gibt ausdrücklich die Möglichkeit vor, dass die Buchmacher sich das Geld von den Kunden wie man so sagt holen können. Dies ist also legitim. Die meisten lassen die Zahlung als Aufschlag auf den erfolgten Einsatz einziehen. Dies geschieht automatisch und bedeutet, dass das Geld zusätzlich vom Konto abgezogen wird. Eine gewonnene Wette könnte allerdings auch geringer ausfallen, wenn ein Abzug in Höhe von 5 % automatisch vom Gewinn veranlasst wird. Bei dieser Vorgehensweise wären verlorene Sportwetten steuerfrei. Und dann ist da noch die wie erwähnt sehr kleine Gruppe, die die Zahlung der Steuer nicht verlangt. Entweder wird sie tatsächlich übernommen. Das wäre dann ein Grund für Werbung. Natürlich könnte das Gesetz ignoriert werden. Dass der deutsche Staat an einen Anbieter mit Sitz in der Karibik Mahnbescheide schickt, ohne dass Zahlen vorliegen, erscheint nicht sonderlich wahrscheinlich. Sollte besagter Buchmacher den deutschen Kunden die Möglichkeit übermitteln, dass die Zahlung selbst und eigenständig geleistet werden muss, so wäre dies einfach formuliert nicht möglich. Beim Finanzamt besteht nicht die Möglichkeit über die Steuererklärung Angaben zu Sportwetten zu machen. De facto ist es alternativ denkbar, dass der Buchmacher vollkommen seriös vorgeht, jedoch dennoch keine Steuer verlangt. Wenn die Quoten schwächer sind und die Steuer in die Zahlung integriert ist und dadurch weniger gewonnen wird, ist diese Vorgehensweise oftmals nicht direkt offensichtlich. Wie auch immer, letztlich gibt es unterschiedliche Definitionen, die aber fast alle das Gleiche bedeuten. Sportwetten 100 Prozent Gewinn Steuern ist ein Begriff, der passen kann: er bedeutet wohl, dass es keinen Abzug von einem Gewinn gibt und dass dieser zu 100 % auf dem Wettkonto verbucht wird. Aber: Im Zusammenhang mit einem der Wettanbieter ohne Steuern würde er nicht fallen.

Wettsteuer umgehen: Wie es möglich ist

Wetter können die Wettsteuer umgehen. Gemeint sind hier keine technischen Schritte. Jegliche Tricks sind definitiv nicht zu empfehlen. Wer seine Sportwetten bei einem seriösen Buchmacher im Internet setzen will, muss selbstverständlich selbst seriös handeln. Man darf nicht davon ausgehen, dass die andere Seite seriös ist, wenn man persönlich die Gesetze ignoriert. Eine Möglichkeit einer Verschleierung der IP Adresse würde schon aus dem Grund nicht aufgehen, weil vor einer größeren Auszahlung normalerweise eine Verifizierung zu erfolgen hat. Das ist gedacht, um Geldwäsche zu vermeiden. Der Kunde beweist, dass die Registrierung mit korrekten Daten erfolgt ist. Dies geschieht über vorgelegte Dokumente und über den eingescannten Personalausweis. So etwas ist ein Standard bei seriösen Wettanbietern. Der einfachste Weg, um die ärgerliche Zahlung der 5 % zu umgehen ist, dass man als Wetter aus Deutschland nach einem Anbieter sucht, bei dem die Zahlung nicht zu erfolgen hat. Die Gruppe mag klein sein, doch es gibt sie. Rein theoretisch wäre es denkbar, dass ein Wetter, der sich im Ausland aufhält, dort seine Sportwetten setzt. Denn in einem anderen Land wäre man auch als deutscher Staatsbürger von der Steuer auf Sportwetten befreit. Sie wird erst wieder fällig, wenn in Deutschland getippt wird. Als Ergänzung erwähnt werden kann zudem die Möglichkeit, dass es einen Bonus gibt, der eventuell auf die hier beschriebene Steuer bezogen ist. Sie könnte für spezielle Sportarten, zu speziellen Stunden oder an dem einen oder anderen Tag erlassen werden. Das ist nicht häufig zu finden, doch die theoretische Möglichkeit besteht.

Wettanbieter ohne Wettsteuer: steuerfrei wetten

Wettanbieter ohne Steuern gibt es also wie erwähnt. Deshalb kann man die Wettsteuer umgehen. Ein Stichwort lautet „Tipico Steuern zahlen“ und meint, dass der Buchmacher Tipico die Zahlung übernimmt, denn man muss bei Tipico keine Wettsteuer zahlen. Oder anders ausgedrückt: eine Tipico Steuer unter diesem Begriff gibt es nicht. De facto würde man unter Tipico Steuer eine speziell von diesem Wettanbieter ins Leben gerufene Zahlung verstehen. Oddset Kombi Wette Gewinn berechnen ist ein anderer Begriff in diesem Zusammenhang. Zur Erklärung: Oddset ist der Anbieter für Sportwetten vom deutschen Lottoblock. Es handelt sich also um ein finanzstarkes Unternehmen mit Basis in Deutschland. Die Steuer auf Sportwetten spielt somit eine Rolle, kann allerdings übernommen werden. Die Sportwetten entsprechen nicht den Erwartungen der Kunden, die sich bei führenden Wettanbietern im Internet registrieren. Das betrifft die Auswahl und die Möglichkeit auf einen Einsatz. Diese Option steht beispielsweise nicht einmal in jedem deutschen Bundesland zur Verfügung. Sie ist auch eher darauf zugeschnitten, Einsätze in einem Lotto Laden zu tätigen. Steuerfrei wetten können die Kunden wie angedeutet trotzdem. Das ist zwar ein Kriterium, doch viel wichtiger ist es, dass alles seriös ist, dass das Programm sich vielfältig darstellt und dass die Quoten so gut sind, dass ein Einsatz sich lohnt. Bei der Alternative von Lotto ist dies nicht der Fall. Die Auswahl der empfehlenswerten Angebote ist wesentlich größer. Und in dieser Gruppe der Marktführer finden sich einige, die einen Besuch wert sind. Vielleicht wegen der Quoten oder wegen des Bonus. Doch wenn eine Möglichkeit auf eine Ersparnis gegeben ist, gefällt dies noch wesentlich besser. Aus diesem Grund ist ein Wettanbieter ohne Steuer immer zu bevorzugen. Wie erwähnt: Bei Tipico Steuern zahlen müssen die deutschen Wetter nicht. Bei bet365 Steuer zahlen muss man jedoch – oder bei etlichen anderen Marktführern.

Wie es in anderen Ländern ist: Wetten ohne Steuer

Wettanbieter ohne Steuer bezieht sich auf den Umgang mit der hier beschriebenen Thematik in Deutschland. Das wurde zuvor bereits angedeutet. Es geht ausschließlich um Deutschland und um kein anderes Land. Es ist nicht bekannt, dass irgendeine andere Nation ein vergleichbares Gesetz ins Leben gerufen hat. In Deutschland ist die Situation der Glücksspiele allgemein schwierig, um es einmal so zu formulieren. Der in diesem Artikel erwähnte deutschen Lottoblock hat eine Lobby, wie sie kein Buchmacher vorweisen kann. Das ist nicht ideal für die Wetter hier zu Lande. Doch wer sich im Ausland aufhält, ist als Folge im Vorteil und wer ohnehin im Ausland wohnt, muss ich um das hier beschriebene Thema absolut keine Gedanken machen. Das wurde auch zuvor bereits angedeutet. Laut Definition sind also die Wettanbieter, die im Ausland ihre Wette annehmen, dort Buchmacher ohne Steuer.

Sportwetten Steuer: steuerfrei wetten
Buchmacher ohne Steuer sind gesucht, das steht vollkommen außer Frage. Wetten ohne Steuer wollen alle Wetter setzen. Das dürfte allgemein bekannt und vor allem logisch sein. Nachfolgend geht es um die Stichworte Betfair Exchange Deutschland Wettsteuern, Unibet Wettsteuer – dies alles als Beispiele. Andere Namen von Wettanbietern könnten alternativ genannt werden. Betfair Exchange Deutschland Wettsteuern bedeutet, dass Einsätze bei der berühmten Börse für Sportwetten von Betfair keine Steuern kosten, weil es dieses Angebot in Deutschland nicht verfügbar ist. Und zwar wegen der Steuer! Das ist ein Nachteil. Genau genommen zog sich Betfair mit seinem beliebtesten Angebot sogar aus diesem Land zurück, als das beschriebene Gesetz im Sommer 2012 initiiert worden ist. Normale Sportwetten sind unter diesem Namen seit einiger Zeit wieder möglich. Die 5 % werden von einem erfolgten Gewinn abgezogen. Natürlich gilt dies wiederum nur für Deutschland, in anderen Ländern spielt die Steuer keine Rolle und die Wettbörse kann besucht und genutzt werden. So lässt sich das Prinzip auch bei den anderen Marktführern beschreiben, die keine vergleichbaren Angebote präsentieren, sondern nur „normale“ Sportwetten. Schauen Sie sich zum Beispiel die Liste der Marktführer an. Die Ausnahme, die immer erwähnt werden kann, ist Tipico. Bei Tipico, einem in Deutschland gegründeten Unternehmen, muss die Steuer auf Sportwetten vom deutschen Kunden grundsätzlich nicht gezahlt werden, was wir im Absatz zuvor bereits erwähnt haben. Der Einsatz wird nicht erhöht und es erfolgt kein Abzug von einem Gewinn. Es wird sogar Werbung gemacht mit der Ersparnis von 5 %, übrigens ohne das Wort Steuer zu erwähnen. Dies kann nicht überraschen, da es selbstverständlich einen negativen Klang besitzt. Bei anderen großen Namen kann diese positive Nachricht nicht verbreitet werden. Bei Betfair zum Beispiel wie erwähnt. Und der Begriff Unibet Wettsteuer, bzw. bwin Steuern und bet365 Steuer steht beispielhaft für führende Anbieter von Sportwetten, die die Wettsteuer gar normal berechnen. Bei bwin Steuern sparen zu können (oder bei einem anderen Buchmacher), wäre natürlich besser, als 5 % auf den Einsatz zu entrichten oder 5 % von einem Gewinn abgezogen zu bekommen. Letzteres passt zum Begriff Sportwetten 100 Prozent Gewinn Steuern, der zuvor definiert wurde. Oddset Kombi Wette Gewinn berechnen wäre, wie zuvor beschrieben, anders zu definieren. Es wird keine Steuer fällig, wie allgemein bei Oddset. Nur dass es sich nicht um einen der Marktführer handelt.

Sportwetten versteuern: Das können nur die Buchmacher

Sportwetten versteuern im eigentlichen Sinne, muss kein Wetter, wie zuvor angedeutet. Wetten ohne Steuer bedeutet aber nicht, dass keine Steuer fällig ist. Das wurde zuvor bereits erwähnt. Ausdrücklich muss ein Gesetz eingehalten werden, welches die Zahlung von 5 % vorsieht bei einer in Deutschland gesetzten Wette. Doch die Versteuerung kann nur der Buchmacher vornehmen. Oder besser gesagt die Firma, die die Website oder einen Shop betreibt. Dies geschieht vermutlich automatisiert, so genau sind die Informationen dieses Thema betreffend nicht. Bei der Steuererklärung eines normalen Steuerzahlers wäre es nicht möglich, Angaben zum Thema Sportwetten zu machen. Auch das wurde zuvor bereits klar formuliert. Wenn also wirklich ein Buchmacher im Internet einem deutschen Kunden mitteilt, dass dieser sich selbst um die Zahlung der Steuer zu kümmern hat, wäre dies absolut unmöglich. Eine Versteuerung ist einfach formuliert nicht machbar. Nachteile hat man als Wetter allerdings keine, wenn besagter Buchmacher das Thema nicht so angeht, wie es angegangen werden müsste. Man wird also nicht plötzlich rechtlich belangt oder etwas Ähnliches, weil der ausgesuchte Wettanbieter sich nicht gesetzeskonform verhält. Eine solche Vorgehensweise würde nur keinen guten Eindruck hinterlassen, sich allerdings, das muss zugegeben werden, positiv auf den Kontostand auswirken.

Fazit

Der Hinweis, wann diese Steuer beschlossen worden ist von der deutschen Politik, ist zuvor an anderer Stelle erwähnt worden. Der grundsätzliche Hintergrund ist, dass Glücksspiele wie Sportwetten in diesem Land in keinem guten Ruf stehen. Es gibt viele negative Meinungen, obwohl gleichzeitig zum Beispiel die allseits dominierende Bundesliga im Fußball (und nicht nur die) einen eigenen Partner nur für die Sportwetten hat. Das Gleiche gilt für jeden einzelnen Verein. Vermutlich sollte eine Art von Schutz ins Leben gerufen werden. Gemeint ist, dass die Spieler nicht mehr so viel Geld einsetzen, wenn sie zusätzlich eine Steuer zahlen müssen. Und vielleicht bestand auch die Hoffnung, dass einige Buchmacher keine Wetten aus Deutschland mehr annehmen, weil sie keine zusätzlichen Zahlungen leisten möchten. Wie erwähnt hat sich Betfair damals aus Deutschland zurückgezogen, weil beim Prinzip des Handelns mit den Quoten auf der Wettbörse ein Verlust entstanden wäre. Auch heutzutage noch verschwinden immer wieder Buchmacher aus dem Internet oder lassen keine Kunden aus Deutschland mehr zu, weil die gesetzlichen Vorgaben so schwierig sind. Die Wetter haben sich mittlerweile an den bestehenden Umstand gewöhnt. Sie schauen auf die Anbieter, wo die Steuer nicht gezahlt werden muss. Einige wurden in diesem Artikel genannt, weitere gibt es. Der Umstand, dass die Steuer mit ihren 5 % gespart werden kann, kann als eine Art von Werbung betrachtet werden. Nicht ganz so große Anbieter machen also auf sich aufmerksam, wodurch neue Registrierungen zustande kommen, die als Folge mehr Umsatz bedeuten. Grundsätzlich empfiehlt es sich bei der hier beschriebenen Thematik, aufmerksam zu sein. Sie betrifft leider alle Menschen, die eine Verbindung zu den Sportwetten haben. Jedenfalls in Deutschland. Also sowohl die Anbieter der Sportwetten, als auch die Wetter, sowie nach jeder Logik sozusagen zusätzlich den deutschen Staat.

Alles zum Thema Wettsteuer Deutschland haben wir in den vorherigen Abschnitten beschrieben. Es dürfte nun klar und eindeutig sein, dass Wettanbieter ohne Steuern aus logischen Gründen zu bevorzugen sind. Auf der anderen Seite werden Sie verstanden haben, dass es keine Buchmacher ohne Steuer mit deutschen Kunden im eigentlichen Sinne gibt. Und Sie werden auch wissen, dass kein Wetter Sportwetten versteuern muss. Wie übrigens auch die erfolgten Gewinne. Im Grunde ist alles einfach zu verstehen, man kann genau erkennen, was in Sachen Steuer auf Sportwetten für Möglichkeiten bestehen. Das hat die Erläuterung der Begriffe Betfair Exchange Deutschland Wettsteuern, Sportwetten 100 Prozent Gewinn Steuern, Oddset Kombi Wette Gewinn berechnen, Tipico Steuern zahlen (bzw. Tipico Steuer), Unibet Wettsteuer, bet365 Steuer oder bwin Steuern hoffentlich aufgezeigt. Wie gesagt hätten wir auch die Namen etlicher anderer Wettanbieter auflisten können. – Um alles noch einmal als Abschluss zusammenzufassen: auch Sie können steuerfrei wetten. Andernfalls zahlen Sie die 5 % Steuer über den Einsatz, über schlechtere Quoten oder als Abzug von einem Gewinn.

Anbieter des Monats
Nach oben
×
Dein Bonus Code:
Das Bonusangebot hat sich bereits in einem weiteren Fenster geöffnet. Falls nicht, kannst du es aber auch nochmal über den folgenden Link öffnen:
Zum Anbieter
Schließen
Unsere Empfehlungen: Die besten Angebote!