Zwinkr Erfahrungen & Test 2019

Zuletzt aktualisiert: 11.12.2019

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertung vorhanden)
Loading...

Zwinkr ist eine Online-Datingplattform mit Sitz in der Schweiz. Das Unternehmen wurde 2014 gegründet und hat seitdem bereits unzählige flirty Singles und Seitensprungwillige aus der Schweiz, aus Deutschland und aus Österreich zusammengebracht.
Seit des Gründung des Portals haben sich etwa 250.000 Nutzer auf der Website registriert. Pro Woche wird die Seite von rund 90.000 Mitgliedern aus Deutschland besucht. Der Frauenanteil auf Zwinkr beträgt aktuell rund 30 %, der Männeranteil etwa 70 %.

Zwar gibt es auf Zwinkr, wie so ziemlich auf jeder Online-Datingplattform, Fake-Profile, dass der Frauenanteil nicht übermäßig hoch ist, spricht jedoch dafür, dass sich der Anteil der Fakeaccounts auf Zwinkr.de vergleichsweise im Rahmen hält.

Das Design der Website von Zwinkr ist sehr Zwinkr Erfahrungen modern, hip und spricht besonders junge User an. Der funktionsmäßige Aufbau der Seite erinnert an eine Mischung aus Tinder und Zoosk.

Der Umgangston auf der Plattform ist sehr jung, locker und frech. Singles flirten auf dem Portal geradeheraus, geben in der Regel nicht vor, eine langfristige und ernsthafte Beziehung zu suchen, sondern kommunizieren ganz offen, sich eine lockere Affaire oder einen prickelnden Seitensprung zu wünschen.

Zwinkr Erfahrungen:
Die Mitgliederstruktur

Zwinker ist Ende 2014 online gegangen. Seitdem haben sich rund 250.000 Nutzer auf der Website angemeldet. Derzeit sind rund 90.000 Nutzer allein aus Deutschland regelmäßig auf der Seite unterwegs. Der Frauenanteil lag im Zwinkr Test 2019 bei rund 30 %, der Männeranteil bei etwa 70 %. Paare können sich auf Zwinkr nicht anmelden. Homosexuelle sind auf der Seite kaum vertreten. Um sich als Mitglieder auf Zwinkr registrieren zu können, müssen Nutzer mindestens 18 Jahre alt sein. Eine Altersgrenze nach oben gibt es offiziell nicht, wobei das Angebot an flirtwilligen Singles bei den über 50-Jährigen sehr eingeschränkt ist. 40 % aller Nutzer von Zwinkr sind laut Ergebnis des zwinkr Testbericht zwischen 18 bis 25 Jahre, 40 % zwischen 26 bis 35 Jahre und 20 % über 36 Jahre alt.

Leider sind laut Ergebnis des Zwinkr Test 2019 auf Zwinkr.de einige Fake-Profile vertreten, was die Chance auf ein reales Erotik-Treffen natürlich mindert. Besonders bei den Damen können überdurchschnittlich viele Fakeaccounts ausgemacht werden. Dies wahrscheinlich deshalb, um zahlungswillige Männer auf die Seite zu locken und den Traffic auf der Website künstlich zu pushen. In den Allgemeinen Geschäftsbedingungen wird von Zwinkr offen kommuniziert, dass gezielt Operatoren eingesetzt werden, die professionell mit Singles flirten und dafür bezahlt werden. Immerhin wird ehrlich darauf hingewiesen, dass keine echten Treffen mit den Operatoren möglich sind.
Die Fake-Profile konnten im Zwinkr Test 2019 auf den ersten Blick nur schwer identifiziert werden, fallen jedoch sehr häufig mit besonders erotischen und freizügigen Fotos auf.

Das Anmeldeverfahren im Zwinkr Test

Die Anmeldung auf der Website von Zwinkr ist sehr einfach und dauert maximal drei Minuten. Besonders schnell und unkompliziert ist die Anmeldung über Facebook. Bei dieser Art der Anmeldung müssen einfach nur der Nutzername bei Facebook und das Facebook-Passwort eingegeben werden.
Eine App, über die eine Anmeldung ebenfalls möglich wäre, wird von Zwinkr derzeit (noch) nicht angeboten.

Um sich bei Zwinkr anmelden zu können, müssen neue User laut Zwinkr Testbericht mindestens 18 Jahre alt sein. Eine Altersgrenze nach oben existierte im Zwinkr Test 2019 nicht.

Bereits im Rahmen der Anmeldung weist Zwinkr darauf hin, persönliche Daten vertraulich und anonym zu behandeln. So postet Zwinkr im direkten Zwinkr Test nicht im Namen von Nutzern Inhalte auf Facebook und Facebook-Freunde werden auch nicht über Aktivitäten auf Zwinkr informiert.

Bevor die Anmeldung vom System angenommen wird, müssen neue Nutzer ihre Angaben durch das Klicken auf einen Bestätigungslink in einer E-Mail von Zwinkr rückbestätigen.

Die Gestaltung eines Profils auf Zwinkr

Nachdem sich neue Nutzer auf Zwinkr registriert haben, können diese nach dem erfolgreichen Abschluss ihrer Anmeldung direkt ein Profil (kostenlos) anlegen. Auch dies ist sehr einfach und dauert nicht lange.
Die Profilgestaltung ist auf Zwinkr auffallend gut strukturiert und variiert zwischen Ankreuz- und Freitextfeldern. Das bedeutet, dass die Anmeldung nicht unnötig verkompliziert wird, Nutzer dank der Freitextfelder dennoch die Möglichkeit haben, ihr Profil individuell und auffällig zu gestalten.
Zum Profil können auch Fotos als Eyecatcher hinterlegt werden. Entweder kann direkt ein aktuelles Foto mit der Webcam angefertigt oder es kann ein Bild aus der PC-Galerie hochgeladen werden.
Bevor Fotos online gestellt werden, werden diese laut einem aktuellen Zwinkr Testbericht von der Plattform überprüft. Zwinkr behält sich das Recht vor, Fotos nicht online zu stellen, sollten diese nicht den Richtlinien entsprechen.
User, die ihr Profil direkt mit mehreren Fotos bestücken, haben erfahrungsgemäß mehr Erfolg beim Online-Flirten. Die Profile wirken mit Foto nämlich authentischer und interessanter. Schließlich möchten sich die jungen flirtwilligen Singles, die auf Zwinkr vertreten sind, direkt ein Bild von der Optik ihres Gegenübers machen. Wer seine Optik verbirgt, wirkt schnell uninteressant oder suspekt. Gut ist, dass die Fotos und auch das gesamte Profil später noch verändert werden können. Wer also ein Foto hochlädt, dass später doch irgendwie unsexy wirkt oder sich im Freitextfeld vertippt, kann seine Fehler im Nachhinein immer noch korrigieren.

Zwinkr Testbericht: Werden Nutzer vermittelt oder vermitteln sich diese selber?

Einen Persönlichkeitstest wird im Zwinkr Test nicht angeboten. User erhalten dann Matchingvorschläge, die nach einem Algorithmus berechnet werden, nachdem die persönlichen Sucheingaben hinterlegt wurden. Um die Suchergebnisse einzugrenzen, können Nutzer zwischen drei vordefinierten Profilen ihren Favoriten auswählen. An diese Auswahl orientiert sich das System beim späteren Unterbreiten neuer Partnervorschläge.

Die eigentliche Vermittlung durch Zwinkr erfolgt im Zwinkr Testbericht stets durch das witzige und moderne “Foto Roulette”, bei dem Singles natürlich auf besonders attraktive Fotos setzen.
Das “Foto Roulette” kann übrigens kostenlos gespielt werden. Bei dem Spiel handelt es sich im Zwinkr Test definitiv um eine innovative und spaßige Art des Kennenlernens, die von anderen Online-Datingplattform in dieser Form nicht angeboten wird.

Die Kontaktaufnahme

Nach der kostenlosen Anmeldung erhalten alle neuen “Basismitglieder” von Zwinkr zwei Gratis-Mails, mit denen Singles nach Wahl kontaktiert werden können. Sind diese zwei Nachrichten verbraucht, können User in Erfahrungen mit Zwinkr kostenpflichtige Premium-Mitgliedschaft abschließen, um weiterhin Nachrichten verschicken zu können. Im Kontingent der Standard-Premium-Mitgliedschaft sind 20 Nachrichten erhalten, in der teuersten Mitgliedschaft 100. Dieses Kontingent ist nicht unbedingt großzügig bemessen wenn man bedenkt, dass jede Nachricht auf 350 Zeichen limitiert ist. Um dennoch weiter Nachrichten versenden zu können, können Coins gekauft werden. Wie viel genau die Coins kosten, wird von Zwinkr leider nicht öffentlich kommuniziert, so dass die Kostenstruktur im Zwinkr Testbericht recht intransparent wirkt.

Im aktuellen Zwinkr Test 2019 ist aufgefallen, dass selbst unvollständige und wenig aussagekräftige Profile sehr häufig angeschrieben werden. Dies ist ein sehr sicheres Indiz dafür, dass viele Fake-Profile auf Zwinkr unterwegs sind. Zwar kostet der Eingang von Nachrichten nichts, jedoch spekulieren die Fakes darauf, dass der Single kostenpflichtig antwortet.

Die meisten Kontaktaufnahmen erfolgen laut glaubhafter Erfahrungen mit Zwinkr, passend zum Namen der Plattform, über das Versenden eines Zwinkerern. Nachdem User einen Zwinkerer erhalten haben, werden diese vom System hierüber per E-Mail benachrichtigt.

Um mit anderen Singles in Kontakt treten zu können, bietet Zwinkr unterschiedliche Möglichkeiten an. Zum einen können User ihre Suchkriterien eingeben und erhalten dann Partnervorschläge aus der näheren Umgebung, die mit den eigenen Suchkriterien übereinstimmen. Die Vorschläge können dann entweder “geliked” werden oder einen “Dislike” erhalten. Sollten sich beide Singles ein Like geben, kommt es zu einem Match.

Auch unabhängig von Matches können Singles Kontakt zueinander aufnehmen. Hierfür können User ihre Suchkriterien verändern, um besonders viele Kontaktvorschläge zu erhalten. In der Sparte “Galerie” finden Nutzer eine riesige Fotogalerie verschiedenster Nutzer. Per Mausklick kann das gewünschte Profil einfach aufgerufen und direkt kontaktiert werden.

Sämtliche Profile können bei Zwinkr übrigens uneingeschränkt angeschaut werden. Auch das eigene Profil ist für jeden anderen User aufrufbar. Das Aufrufen von Profilen ist immer kostenlos.

Die Vorteile

Bei Zwinkr handelt es sich um eine moderne, junge und freche OnlineDatingplattform. Die auf Zwinkr registrierten Nutzer suchen in den meisten Fällen eine lockere Affaire oder einen heißen Seitensprung. User, die eine dauerhafte und ernsthafte Partnerschaft suchen, sind bei Zwinkr nur vereinzelt vertreten. Der lockere, freche und flirty Umgangston verdeutlicht allen Usern schnell, was das Prinzip von Zwinkr ist und welche Art von Partnerschaften auf der Seite schnell zu finden sind. Es kommt somit kaum zu Missverständnisse und falschen Erwartungen.

Der Firmensitz von Zwinkr ist in der Schweiz. Das Supportteam ist sehr gut erreichbar und konnte im Test kompetent und freundlich bei allen möglichen Fragen und Problemen weiterhelfen. Dies natürlich in deutscher Sprache.

Mit etwa 250.000 registrierten und circa 90.000 aktiven Nutzern allein in Deutschland gehört Zwinkr zu den größten und bekanntesten OnlineDatingplattformen im deutschsprachigen Raum. Entsprechend ist die Auswahl an flirtwilligen Singles riesig und gerade Männer fühlen sich schnell wie im “Candy Shop”.

Positiv fiel in Bewertungen zu Zwinkr besonders auf, dass die Anmeldung auf Zwinkr sehr einfach und kostenlos ist und nur wenig Zeit erfordert. Gerade weil für die Anmeldung keine Gebühren verlangt werden, können sich neue User ganz ohne Druck erst einmal in Ruhe einen Überblick vom Aufbau der Website und vom Angebot an Singles machen, bevor Geld ausgegeben werden muss. Bei Nichtgefallen kann das Profil jederzeit gelöscht oder einfach in den Ruhe-Modus gestellt werden.

Um Kontakt zu anderen Singles aufnehmen zu können, bietet Zwinkr unterschiedliche Möglichkeiten an, die sowohl für schüchterne als auch für offensive Flirttypen perfekte Möglichkeiten bieten.

Die Nutzung von Zwinkr erinnert ein wenig an die von Tinder. Da Tinder weltweit die wohl bekannteste und erfolgreichste Datingplattform ist, kommen die meisten Singles schnell mit dem Aufbau und den Abläufen bei Zwinkr zurecht. Dies garantiert Zufriedenheit und Einfachheit.

Die Nachteile laut Bewertungen zu Zwinkr

Leider sind im Test auch einige Schwachstellen von Zwinkr aufgedeckt worden. So ist zwar die Website sehr logisch aufgebaut und übersichtlich strukturiert, leider gibt es jedoch keine App. Da fast alle großen Online-Datingplattformen heutzutage eine kostenlose App anbieten und das unkomplizierte Flirten von unterwegs aus als Zeitvertreib immer beliebter wird, besteht hierzu bei Zwinkr definitiv noch Nachholbedarf.

Auch ist Zwinkr Test aufgefallen, dass es viele Fake-Profile auf Zwinkr gibt. Leider schweigt sich das Unternehmen dazu aus, wie viele Fakes tatsächlich unterwegs sind. Da jedoch bereits in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen darauf hingewiesen wird, dass bezahlte Operatoren User anschreiben, dürfte die Anzahl der unechten Accounts recht hoch sein. Gerade bei den Damen können bereits auf den ersten Blick zahlreiche Fakes ausgemacht werden. Die Fakes werden deshalb nicht von der Seite genommen, beziehungsweise sogar deshalb gefördert, weil diese zahlungswillige Männer anlocken und den Traffic auf der Seite künstlich pushen.
Zwar nutzen viele Datingportale Fakeaccounts, um die eigene Marke bekannter zu machen und die Kasse klingeln zu lassen, dennoch hinterlässt dieses Vorgehen bei den meisten Usern einen bitteren Beigeschmack. Nicht wenige Männer haben sich auf Zwinkr in der Vergangenheit als eine Art “Goldesel” gefühlt und machen ihrem Ärger hierzu lautstark im Internet Luft.

Nachdem User ihre zwei kostenlosen Nachricht verbraucht haben, die Zwinkr allen neuen Kunden nach der erfolgreichen Erstanmeldung schenkt, können andere Singles nur noch kostenpflichtig kontaktiert werden. Leider sind die Preise für die Mitgliedschaften recht hoch und bieten für die relativ hohen Preise nur wenige Inklusiv-Nachrichten. Wenn das Mitgliedschafts-Paket verbraucht wurde, können User mit Echtgeld Coins kaufen, um weiterhin Nachrichten verschicken können. Wie viel die Coins kosten, wird von Zwinkr nicht kommuniziert, so dass die gesamte Preisstruktur intransparent und willkürlich wirkt.

Der Aufbau der Website sowie die Art der Partnervermittlung von Zwinkr erinnert laut Zwinkr Bewertung stark an die des Marktführers Tinder. Warum sich also bei Zwinkr anmelden, wenn es auch Tinder gibt, ist vielen schleierhaft. Leider hat bei Zwinkr im Vergleich zu Tinder auch im Test das gewisse Etwas gefehlt, das begründen könnte, warum Zwinkr einzigartig ist und warum es sich wirklich lohnt, einen Zwinkr-Account anzulegen.

Wichtige Zwinkr Meinungen im Überblick

-junge und moderne Online-Datingplattform aus der Schweiz
-rund 250.000 registrierte User aus dem deutschsprachigen Raum
-circa 90.000 aktive User allein aus Deutschland pro Woche
-riesige Auswahl an Singles in (fast) jedem Alter
-unkomplizierte Suche nach einer Affaire / einem Seitensprung
-einfache Anmeldung über die Website oder über Facebook
-Willkommensgeschenk für alle neuen User (derzeit der Versand von zwei kostenlosen Nachrichten)
-viel Freiheit bei der Gestaltung des eigenen Profils
-freie und kostenlose Einsicht in alle Profile-“Foto Roulette”
-kompetenter und gut erreichbarer Kundendienst
-unterschiedliche Mitgliedschaften

-viele Fake-Profile
-Einsatz von professionellen Operatoren
-hohe Gebühren für Zusatzleisten wie dem Versand von Nachrichten
-fehlende Einzigartigkeit, “Tinder-Klon”

kostenlose Dienste laut Zwinkr Bewertung:
Erstellung eines Profils inklusive Foto-Upload
-Suche nach anderen Mitgliedern
-Willkommensgeschenk (aktuell der Versand von zwei kostenlosen Nachrichten)
-Versand von fünf Zwinkerern

kostenpflichtige Dienste laut Zwinkr Bewertung:
-Versand von Nachrichten
-Check, ob Nachrichten gelesen wurden
-Versand von Zwinkerern
-FSK18-Fotos ansehen

Zahlungsmöglichkeiten
– Kreditkarte (ein anonymer Geldversand ist laut Zwinkr Bewertungen möglich, da die Abbuchung über einen neutralen Bezahldienstleister erfolgt)

Das Premium-Paket inklusive dem Versand von 50 Nachrichten kostet pro Monat 29,90 Euro. Das Power-Paket (teuerste Mitgliedschaft) inklusive dem Versand von 100 Nachrichten kostet mit einer Laufzeit von drei Monaten insgesamt 59,70 Euro. Laut übereinstimmender Zwinkr Meinungen ist das Portal im Vergleich zu anderen Online-Datingplattformen relativ teuer.

Fazit / abschließende Zwinkr Erfahrungen

Bei Zwinkr handelt es sich ohne Frage um eine Singlebörse der modernen Art, die einen lockeren und flirty Zeitvertreib verspricht. Inwieweit es zu realen Treffen kommt, ist fraglich, da auf der Seite viele Fake-Accounts und bezahlte Operatoren vertreten sind. Aus diesem Grund fallen die meisten Bewertungen zu Zwinkr auch gemischt aus.

Dank modernster Technik ermöglicht Zwinkr nichtsdestotrotz eine schnelle und unkomplizierte Partnersuche. Der Umgangston auf der Seite ist laut einhelliger Zwinkr Meinungen sehr freundlich, jung und frech. Wer nicht alles zu ernst nimmt und nicht von heute auf morgen die große Liebe auf Zwinkr finden möchte, sondern einen kurzweiligen Spaß bevorzugt, ist auf diesem Portal genau richtig.
Unverbindlich ausprobieren lohnt sich in jedem Fall: Das Anmelden, die Profilerstellung und das Rumprobieren am Anfang ist für alle neuen Mitglieder kostenlos und mit keinen Verpflichtungen verbunden.